Wölfe

Dieses Thema im Forum "Mensch, Umwelt, Natur" wurde erstellt von da Beppe, 20. Januar 2017.

Schlagworte:
  1. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.338
    Ort:
    Viernheim
    Der Schlußsatz des Artikels gefällt mir:a020:, bis dahin ist es aber noch ein Weg, der auch nicht ohne Umdenken & Kompromisse (von Seiten der Wolfs-Gegner wie der Befürworter) und den einen oder anderen "Schmerz" vor sich gehen wird:genau:
     
  2. eaglehecht

    eaglehecht Kostas Paps Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    5.270
    Ort:
    Moers
    Ich habe den Titel in Wölfe geändert da es mittlerweile nicht nur um Bayern geht
     
  3. Christoph Amann

    Christoph Amann Profi-Vergaffer

    Registriert seit:
    24. September 2013
    Beiträge:
    930
    Ort:
    Hard am Bodensee
    Na holla die Waldfee.

    182 Nutztiere wurden 2017 in Sachen-Anhalt durch Wölfe getötet.
    Im Vergleich dazu wurden in Sachsen-Anhalt 2013 (hab leider keine 2017 Statistik gefunden) 4.422.145 Schweine, 3528 Rinder und 4893 Schafe geschlachtet.
    Sprich 4.430.566 Schlachtungen durch Menschen gegenüber 182 Rissen durch Wölfe, was magischen 0,0041% oder jedem 24343. Nutztier entsprechen würde.

    Rettet doch einer die Sachsen vor dem großen bösen Wolf. :p075:

    (Quelle: https://www.landtag.sachsen-anhalt.de/fileadmin/files/drs/wp6/drs/d3627lun.pdf )
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  4. Ytre Sula

    Ytre Sula Carpe diem!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.727
    Ort:
    Hameln
    Sachsen-Anhaltiner bitte.
    Du hast schon recht, prozentual völlig unter ferner liefen. Wahrscheinlich werden auch mehr tödliche Wildunfälle in SA geschehen.
    Doch insgesamt werden Äpfel mit Birnen verglichen.
    Eine Schlachtung geschieht eben mit Einverständnis des Landwirtes( ok , die olle Sau und Kuh fragt keiner) und er wird monetär adäquat entschädigt.
    grüße
     
  5. Eisbär

    Eisbär Machdeburjer

    Registriert seit:
    13. März 2005
    Beiträge:
    7.561
    Ort:
    Magdeburg
    Das ist doch das immer diskutierte menschliche Problem. Es geht immer zuerst um Geld, dann um Geld, dann um Geld, dann um Geld, dann um Geld, dann um Geld,...................................................................................................................................................................................................................................................................
    und irgendwann um die Natur.
    Wo habe ich das jetzt her?.........Wir verlangen von anderen Ländern z.B. den Schutz von Löwen und bei uns wird über den Schutz der noch wenigen Wölfe nachgedacht.
     
  6. Ytre Sula

    Ytre Sula Carpe diem!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.727
    Ort:
    Hameln
    Hallo Eisbär,.
    du hast Recht wir leben im Kapitalismus. 12 Jahre habe ich auch den Sozialismus kennen gelernt.Alle Vor- und Nachteile erlebt.
    zu deiner zweiten Frage, Afrika hat de facto eine ganz andere Infrastruktur, ganz andere natürliche Ressourcen.
    Dieses " wir verlangen von anderen Ländern" mache ich mir nicht zu eigen.
    Ich persönlich verlange nichts von Afrika im allgemeinen noch im Speziellen.
    So und jetzt im Detail. Die afrikanische Lebensweise von Mensch und Wildtier nebeneinander kollidiert völlig mit der westlichen Lebensweise , gemäß dem Zitat " macht euch die Erde untertan".
    Unsere westliche Zivilisation hat die großen Carnivoren schlicht und ergreifen ausgerottet oder so sehr dezimiert. Diese Restpopulationen lebten in zugewiesen Flächen und waren der Wilderei weiterhin ausgesetzt.
    In Afrika wird auch trotz Wildhütern in den Nationalparks gewildert und das nicht zu knapp.Von gut bezahlten Trophäensafari's mal abgesehen.
    Ich hab's schon öfters gesagt was ich hier in D davon halte. Du irritierst mit geposteten Zeitungsartikeln, lebst anscheinend im Bundesland mit hoher Wolfsdichte. Wenn du was für die Wölfe vor Ort was tun möchtest, dann bitte. Von Afrika möchte ich nicht anfangen.
    Obwohl, doch. Es ist gut wenn sie ihre Natur schützen wollen, solange es geht.Es ist ihre ursprüngliche Identität.Es ist absolut traurig wenn Nashorn und Elefant, oder auch Tiger in Indien ausgerottet werden. Von norwegischen Wölfen ganz zu schweigen.
    Wir haben es schlicht und ergreifen verlernt mit der Natur zu leben und inklusive mit den Wölfen. Bedauerlich, ist aber so.
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  7. Eisbär

    Eisbär Machdeburjer

    Registriert seit:
    13. März 2005
    Beiträge:
    7.561
    Ort:
    Magdeburg
    So gut kennst du Deutschland? Naja, dir als Vorarlberger ist so ein Fauxpas erlaubt. Ich war Anfang Februar in deinem Bundesland. kenne es mittlerweile ganz gut. Bin ganz stolz nach der Abfahrt. Der Fim ist aber nicht von mir.
    Sind "nur" die gleiche Strecke runter.

    Evtl. kann man sich ja mal zusammen auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Will im Februar wieder nach Zürs. Dann kann ich dir auch den Unterschied zwischen Sachsen und Sachsen-Anhalt erklären:1poke::bier:.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2018
  8. Ytre Sula

    Ytre Sula Carpe diem!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.727
    Ort:
    Hameln
    Anton5422 gefällt das.
  9. wollebre

    wollebre Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. April 2010
    Beiträge:
    2.135
    Blick ins Schlafzimmer vom Abgeordneten Olaf Lies:biglaugh:
     

    Anhänge:

    • 1083.png
      1083.png
      Dateigröße:
      697,8 KB
      Aufrufe:
      62
  10. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.338
    Ort:
    Viernheim
    Heute um 15:20 Uhr kam eine Antwort der griechischen Botschaft, mit der Bitte mich doch mit meiner Frage an die "Griechische Zentrale für Fremdenverkehr" zu wenden:a010:.
    Botschaft Griechenland Antwort.JPG
    Was ich morgen tuen werde, ich halte Euch auf dem Laufenden:a010:
     
  11. Kölsch

    Kölsch Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Oktober 2017
    Beiträge:
    231
    Lese hier immer mal wieder quer - spannendes, vielschichtiges Thema...daher n kleiner TV-Tipp für den interessierten Zeitgenossen, ab 20:15 h im WDR...

    20.15 h / Abenteuer Erde: Familie Wolf - Gefährliche Nachbarn?
    21.00 h / Quarks: Hilfe! Die Wölfe kommen - müssen wir uns fürchten?

    Gibt's natürlich auch online für alle Nicht-WDRler

    Kölsche Grüße
     
    Ytre Sula, MeFo-Schreck und landvidi gefällt das.
  12. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.338
    Ort:
    Viernheim
    Wie gestern angekündigt, habe ich die Anfrage bzgl. des tragischen Todesfalls der Britin im letzten September nun, wie von er griechischen Botschaft angeregt, an die griechischen Zentrale für Fremdenverkehr in Frankfurt weitergeleitet.
    Fremdenverkehr Griechenland.JPG

    I'll keep you updated :a020:
     
  13. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.338
    Ort:
    Viernheim
    Diesen Beitrag gibt es auch in der Mediathek von Arte noch bis übermorgen zum anschauen
    https://www.arte.tv/de/videos/061721-000-F/familie-wolf-gefaehrliche-nachbarn/
    Er lüftet unter anderem ein wenig das "Rätsel" um die als Problemwölfe bekannt gewordenen beiden Tiere "Punkti" und "Kurti":a010:
     
  14. Heringsdomteur

    Heringsdomteur Stammnaffe

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    658
    Ort:
    42781 Haan
    Zwischenzeitlich haben wir die 4 Wolfssichtung in NRW letzte Woche gemeldet bekommen. Konkret in Duisburg am Rhein. Hier ist ein Wolf in eine Fotofalle gelaufen.
    Man geht davon aus, dass es der Selbe ist der bereits in Wesel gesichtet wurde.
    Ich bin gespannt wie das im bevölkerungsreichsten Bundesland weiter gehen wird mit dem Wolf.
    Wildschweine haben wir ja mitlerweile als Futter genügend dafür.
     
  15. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.338
    Ort:
    Viernheim
    Es ist die Frage ob und wo sie sich niederlassen werden, gerade jetzt März-April ist die "Hauptsaison" der sogenannten "Wanderwölfe", also der 1-2-Jährigen, die ihr angestammtes Rudel verlassen (müssen) und auf der Suche nach neuen Revieren lange Strecken zurücklegen. Zusammenhängende Waldgebiete gibt es in NRW trotz hoher Bevölkerungsdichte mit dem Sauerland und der Eifel ja durchaus, viele werde dort in NRW leider aber auch dem extrem dichten Straßennetz zum Opfer fallen.
     
  16. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.338
    Ort:
    Viernheim
  17. StefanWo

    StefanWo Verbraucher

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Schwielowsee
    Erneuter Wolfsangriff auf privates Damwild


    Mehr als seinen halben Bestand hat Gerhard Kernchen aus Locktow in der Nacht zu Donnerstag an den Wolf verloren. Besonders tragisch: Die meisten der getöteten Tiere waren hochschwanger und sollten im Juni ihre Kälber zur Welt bringen. Der Angriff ist bereits der zweite dieser Art. Gerhard Kernchen zieht daher nun Konsequenzen.
    ..
    http://t.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Erneuter-Wolfsangriff-auf-privates-Damwild
     
    da Beppe gefällt das.
  18. StefanWo

    StefanWo Verbraucher

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Schwielowsee
    "Bin mal gespannt was passiert, wenn das erste Kind auf dem Schulweg durch einen Wolf gerissen wird" sagte mir letztens einer unserer lokalen Jäger (und Naturschützer), der ein solches Unglück offenbar in nächster Zeit befürchtet, falls sich die Wolfspopulation hier im Landkreis weiter so ungehindert entwickelt.

    Und dann die Gutmenschen, die den Eltern erzählen, dass mehr Kinder durch Verkehrsunfälle getötet werden :1poke:
     
    da Beppe gefällt das.
  19. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.338
    Ort:
    Viernheim
    Offensichtlich lebt "Rotkäppchen" in den Köpfen immer noch hartnäckig fort...
     
  20. Ytre Sula

    Ytre Sula Carpe diem!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.727
    Ort:
    Hameln
    Ein Restrisiko will ich nicht ausschließen. Natürlich spielt die Polemik dabei eine große Rolle.
    Nur bei der wachsenden Zahl der Wolfspopulationen steigt zwangsläufig auch das Risiko der Unfälle.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden