Wölfe

Dieses Thema im Forum "Mensch, Umwelt, Natur" wurde erstellt von da Beppe, 20. Januar 2017.

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mephisto

    mephisto Ex-Tk-Kunde

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    7.091
    Ort:
    PM
    Karelian ist weit weg von meiner Haustür,daher hab ich diesen Bericht nichtmal gelesen.
    RATHENOW,aus dem RBB Film ist da räumlich gesehen mir um einiges näher.
    Wenn dein Kind in Nähe der Wölfe spielt und du immer noch so cool auf Gesetze und Demokratieverständnis pochst dann ist das dein Ding.
    Meins ist da handeln.Würde ich bei K..f...n auch tun.....handeln(nicht schnell,sondern langsam und qualvoll),egal was das Gesetz mit mir danach macht.
     
    utzel, da Beppe und Ytre Sula gefällt das.
  2. Ytre Sula

    Ytre Sula Wer Hakuma sucht, meldet sich bitte bei mir!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    4.500
    Ort:
    Hameln
    definitiv würde ich da auf mein Recht zur Selbstverteidigung hinweisen.

    Auch wenn wenn alle auf der selben Bühne stehen, so blickt doch jeder in eine andere Welt.
     
    da Beppe gefällt das.
  3. mephisto

    mephisto Ex-Tk-Kunde

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    7.091
    Ort:
    PM
    Zurück zum Wolf hierzulande.Ich finde es gut das er hier wieder heimisch geworden ist,wir haben halt das Problem das Deutschland nunmal relativ dicht besiedelt ist und da gibt's nunmal Probleme.Es ist nunmal so das es nicht unendlich viel Platz für Wolf und Mensch gibt.Daher muss eingegriffen werden.Wir haben nun die Wahl, ob wir beim Menschen eingreifen und Landstriche entsiedeln damit der Wolf Platz hat,oder man löst es andersherum.
     
    utzel und da Beppe gefällt das.
  4. Ytre Sula

    Ytre Sula Wer Hakuma sucht, meldet sich bitte bei mir!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    4.500
    Ort:
    Hameln
    wenn ich hier meine Wissen reinschreibe, wird ein Membertreffen im Salzlandkreis wohl neu bewertet werden müssen....
     
  5. Prachtfinken-Theo

    Prachtfinken-Theo Stammnaffe

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    583
    Ort:
    Bremen
    ??

    Gruß,
    Helmut
     
  6. Ytre Sula

    Ytre Sula Wer Hakuma sucht, meldet sich bitte bei mir!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    4.500
    Ort:
    Hameln
    da Beppe gefällt das.
  7. landvidi

    landvidi zuk. Wiederkäuer

    Registriert seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    1.743
    Ort:
    NedganzamArschderWelt, aberikannihnvodoaussehen
    Durch singen und klatschen konnte man noch nie besonders viel bewegen.......
    Beim Membertreffen im Salzlandkreis werd ich aber einige Member neu bewerten müssen:a0155:
    echt Schade. Angst essen Seele auf......
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  8. Ytre Sula

    Ytre Sula Wer Hakuma sucht, meldet sich bitte bei mir!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    4.500
    Ort:
    Hameln
    autsch ganz dickes Aua!!! Eines darfst du mir glauben, Angst habe ich nicht!

    schieben wir deinen Fauxpas mal ins Winterloch....
     
    da Beppe gefällt das.
  9. leng28

    leng28 Stammnaffe

    Registriert seit:
    29. Januar 2014
    Beiträge:
    561
    Ort:
    petershagen
    Ich habe auch mal was zum Wolf
    Ist zwar schon ne weile her , wo der mal Wolf war:a055:
    Dafür sehr wärmeliebend, und guckt ganz gerne in den Ofen ,wärmeliebend ist übertrieben - der braucht hitze:angry:
    IMG-20190203-WA0000.jpg IMG-20190203-WA0001.jpg IMG-20190203-WA0002.jpg
    Schönen Sonntag
     
  10. landvidi

    landvidi zuk. Wiederkäuer

    Registriert seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    1.743
    Ort:
    NedganzamArschderWelt, aberikannihnvodoaussehen
    Nix Fauxpas, der findet hier schon als Flächenbrand statt und Winterloch hab ich auch keines, da ich doch sehr Winteraktiv bin. Ich kann nur noch mit den Kopf schütteln was im Forum z.Zt.
    abgeht.
    Ich bin dann mal weg!
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  11. wollebre

    wollebre Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. April 2010
    Beiträge:
    2.200
    Ort:
    28844 Weyhe-Leeste
    Kein Winterloch - Das Problem besteht seitdem die Menschen aufrecht gehen gelernt haben und immer noch mit der Hirnversion 1.0 herumlaufen welche nachweislich schwere Programmierfehler enthält.... Vielleicht kommt mal ein Update.... :bindafuer:
     
    ossipeter und da Beppe gefällt das.
  12. landvidi

    landvidi zuk. Wiederkäuer

    Registriert seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    1.743
    Ort:
    NedganzamArschderWelt, aberikannihnvodoaussehen
    Dann wünsch ich aber bei Deinen persönlichen Updaten, daß keine Überspannung angesetzt wird und die Uhr plötzlich schneller läuft.......:bindagegen:
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  13. da Beppe

    da Beppe JosefBepperlSepp

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    94474 Vilshofen an der Donau
    Ytre Sula gefällt das.
  14. da Beppe

    da Beppe JosefBepperlSepp

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    94474 Vilshofen an der Donau
    Warum unterstellst Du Angst, wenn man gegen Wölfe in unserer eingeschränkt freien Natur ist?

    die Befürworter behaupten doch stets, das die Sache völlig ungefährlich ist, also wovor sollte man Angst haben?:wave:
     
  15. Deepseahunter

    Deepseahunter Norgekenner

    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    1.104
    Hab heute früh meinen ersten gesehen. Leider mausetot. Der arme Kerl wollte wohl die A14 überqueren und hat mit einem Auto Bekanntschaft gemacht.
    Gruß Mario
     
    Prachtfinken-Theo und da Beppe gefällt das.
  16. prappo

    prappo Nohrweschendier

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Trebsen/Mulde im schönen Freistaat Sachsen
    Das Problem dieser Gesellschaft ist, dass sich trotz sehr positiver Bestandsentwicklung ein nachhaltiger Eingriff als absolutes Tabu begriffen wird - ich betone nachhaltig. D. h. eine bestimmte Summe des jährlichen Zuwachses sollte gezielt entnommen werden, weil tatsächlich in einem so dicht besiedelten Land, wie das unsrige, eine solche hohe Wolfsdichte auf Dauer nicht tragbar ist. Auch wird der Konflikt mit den wenigen noch aktiven Berufsschäfern immer größer. Und auch die werden dringend für die Deichpflege, den Erhalt von Naturschutzflächen und im Allgemeinen die Landschaftspflege benötigt. Die sogenannten Naturschützer machen da aber keinerlei Kompromisse bzw. gehen keinen Schritt in Richtung Normalität. In unserer Kulturlandschaft ist es eben nicht normal, dass ein Wildtier, trotz hervorragender Bestandsentwicklung dem strengen Schutzregime unterworfen wird. Eine normale jagdliche Bewirtschaftung wäre normal.

    Wir haben das gleiche Problem beim Kormoran. Hier kann keiner mehr von einer gefährdeten Art sprechen und dennoch wird am strengen Schutzregime festgehalten. da geht kein Weg rein. Und das absurde ist, dass durch den Schutz des Einen, die Wiederansiedlung (z. B. Äsche) und der Bestand des Anderen (z. B. Aal) in Gefahr gebracht wird bzw. unmöglich gemacht wird. Dazu kommt, dass dann viele Gewässer die Normen der Wasserrahmenrichtlinie nicht mehr erfüllen und rein statistisch als schlechter Zustand geführt werden.
     
  17. Prachtfinken-Theo

    Prachtfinken-Theo Stammnaffe

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    583
    Ort:
    Bremen
    @prappo
    Glückwunsch zu diesem m.E. sehr guten, weil substanziellen Beitrag!
    Volle Zustimmung von mir.

    Gruß,
    Helmut
     
    Tysolsa und da Beppe gefällt das.
  18. plantamin

    plantamin plantamin

    Registriert seit:
    22. Mai 2018
    Beiträge:
    126

    Auch wenn alle Freunde der Jagd hier Beifall klatschen und gestandene Männer Angst bekommen weil sie zu viele Märchen vom bösen Wolf gelesen haben muß ich hier mal sagen, daß diese Aussage einfach nur falsch ist. Der geneigte Bildzeitungsleser ist aber diese Art von Berichterstattung gewohnt und steht ihr daher offen gegenüber. Anders ist die breite Zustimmung zu einer so offensichtlichen Falschaussage nicht zu erklären, man muß schon selber denken und nicht alles glauben was geschrieben wird als sei es das Evangelium.

    Der Kormoran mußte als Beispiel zur Bestätigung der Falschaussage herhalten, dann nehme ich mir ebenfalls diesen Vogel um dieser Lüge zu widersprechen. Nein, ein nachhaltiger Eingriff ist in dieser Gesellschaft kein Tabu ! Schon 2017 durften dem Kormoran in Gebieten wo er Überhand nahm Eier entnommen werden ( ich denke sogar schon davor aber ich halte mich an Fakten, die ich auch belegen kann ). Seit August 2018 ist auch wieder der Abschuß von Alttieren erlaubt ( in welchen Bundesländern müßt ihr selber schauen wenns interessiert, in NRW jedenfalls ist es erlaubt ). Ein Tabu ist etwas was man gar nicht anrührt worüber man nicht mal spricht, nicht mal hinter vorgehaltener Hand aber hier wurde weitaus mehr gemacht.

    In Schleswig -Holstein wurde ein Wolf zum Abschuß frei gegeben, weil er Schafe zu sehr mochte - wieder ein klares Indiz gegen diese Tabu- Behauptung.

    Dem Wolf war es in Polen zu eng und er kam nach Brandenburg und als es ihm dort zu eng wurde ging es weiter nach Sachsen-Anhalt und so breitet sich der Wolf, der ein bestimmtes Gebiet benötigt aus, er merkt selber wenns zu eng wird. Und bisher hat Deutschland noch genug Platz zur Ausdehnung und erst wenn es wirklich zu viel ist, sollte der Mensch eingreifen. Aber wann ist es zu viel, hast du irgend welche Zahlen die Deine Behauptung untermauern, daß wir über die Normalität schon hinweg sind ? Welche Zahlen hält denn der Jagdverein für richtig und haben wir diese Zahlen schon erreicht, scheinbar nicht wenn man die Reaktionen der Vereine auf "unbeabsichtigte" Tötungen bedenkt.

    Statistiken sind schon was Feines, aber man sollte auch da ehrlich sein. "Der Konlikt .... " Die Zahl der Rudel hat sich zB. von 2012 bis 2016 versiebenfacht, die Zahl der getöteten Schafe hat sich dagegen "nur" vervierfacht und so komisch es klingt ist damit der Prozentuale Anteil der Übergriffe gesunken auch wenn mehr Schäfer betroffen waren.
    1 Wolf frißt ein Schaf
    7 Wölfe fressen nicht sieben Schafe sondern nur 4, eigentlich ganz einfach aber der "Konflikt wird ja immer größer". Der Konflikt wird kleiner nur die Anzahl der teilnehmenden Parteien wird größer - Nachdenken !

    Wenn man schon schreibt sollte man sich an Fakten und an die Wahrheit halten ansonsten ist es reine Polemik
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2019 um 18:40 Uhr
    zander67, Zupfer, CharlyGo und 2 anderen gefällt das.
  19. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.968
    Ort:
    Viernheim
    @plantamin : Wenn ich könnte, hätte ich Dir 5 "Gefällt mir" für Dein Statement verpasst.
    Es ist schon traurig :a045: wenn hier mit falschen Fakten um sich geworfen wird nur um "Stimmung" zu machen, sei es beim Wolf sei es beim Kormoran.

    Ansonsten: Es wird hier auf das Recht auf Selbstverteidigung und Not-Hilfe hingewiesen. Das will ich niemandem nehmen, in keinster Weise!
    Wenn aber von anderer Seite angekündigt wird, dass in gewissen Fällen auch Selbstjustiz (sogar in grausamer und qualvoller Weise) genutzt werden soll, dann finde ich das- ganz vorsichtig ausgedrückt- fragwürdig und verwerflich! Schließlich leben wir nicht in einem "Bananen-Staat" wo das Faust-Recht noch normal ist.
    Ich habe in meinem Bekanntenkreis (leider) auch Leute, die mit solchen Sprüchen um sich werfen...interessanterweise sind das meist (nicht immer) Leute, die ansonsten gerne auf "Law & Order" pochen...aber diese Gesetzestreue dann sofort verlieren wenn etwas nicht in ihren persönlichen Horizont/ihre persönliche Moralvorstellung passt. Das ist gelebte Bigotterie und Doppelmoral vom Allerfeinsten!

    Und um noch mal klar zu stellen: Eine illegale Tötung eines Wolfes ist keine Ordnungswidrigkeit, kein Kavaliersdelikt sondern nach Landes,-Bundes- und EU-Recht eine STRAFTAT, ein Offizial-Delikt, dass mit Gefängnis bis zu 5 Jahren bestraft werden kann!
    Ich wünsche jedem, der dies tut genau das gleiche "Glück" wie dem dänischen Jäger, den ich vor wenigen Tagen hier erwähnte, der beim Abschuss gefilmt wurde und danach "verknackt" wurde.

    @alle-angeblich-nicht-Angst-habenden: Was ist denn dann Euer echtes Problem? Dass den betroffenen Weidetierhaltern besser zur Seite gestanden werden muss, da bin ich völlig "D'accord" mit Euch und dass in dem aktuellen Fall wie in Niedersachsen und SH, wo jeweils ein Problem-Wolf zum Abschuss frei gegeben wurde auch da bin ich (mit einem weinenden Auge) auch komplett dabei!
    Aber ansonsten werden immer wieder nur diffuse Ängste geschürt.
    Es ist ja nicht so, dass in jedem Waldstück eine Horde blutrünstiger Wölfe lebt, die ständig auf Menschenjagd sind. In den nun 20 Jahren seit 1999, in denen wieder Wölfe in DE leben ist noch kein Nachweis geführt worden, dass hier auch nur ein Mensch geschädigt wurde! Bei dem vor wenigen Wochen angeblich von einem Wolf (nach seinen Angaben) gebissene Gärtner an einem Friedhof wurde keine Wolfs-DNA festgestellt, sondern nur von Hund und Katze (sowie einem Reh!) . Und diese Analyse stammte nicht von irgendwem, sondern vom international anerkannten und renommierten Senckenberg-Institut.

    Aktuell leben in DE nachgewiesenermaßen mindestens 70-73 Rudel + div. Paare + umherstreifende Einzelwölfe (https://www.noz.de/deutschland-welt...-zahlen-wie-viele-woelfe-leben-in-Deutschland, https://www.nabu.de/spenden-und-mitmachen/patenschaften/wolf/17649.html , https://www.agrarheute.com/land-leben/zehn-fakten-wolf-deutschland-509586 ) die genannten Gesamtzahlen schwanken aktuell zwischen 600 und 1000 (je nach Quelle).
    Eine (rein ökologische) Studie des Bundesamtes für Naturschutz geht in DE von einem ökologischen Potential von bis zu 440 (!) Rudeln aus (https://www.bfn.de/presse/pressearchiv/2009/detailseite.html?tx_ttnews[tt_news]=2582 ) das entspräche einer Zahl von über 2000 Tieren. Ob dies dann auch gesellschaftlich sinnvoll ist, steht auf einem ganz anderen Blatt!

    Dass irgendwann der Wolf auch überall in das Jagdrecht einbezogen wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche aber mit der aktuellen Gesetzeslage ist das zum Glück nicht drin. Es ist aber natürlch jedem überlassen, diese Änderungen über die Beeinflussung seines/seiner Abgeordneten oder eigenes Engagement zu verändern. Das dauert zwar länger(oft länger als einem lieb ist) als Selbstjustiz/Faustrecht aber sollte im Europa des 21. Jahrfunderts doch eine Selbstverständlichkeit sein!
     
  20. Tysolsa

    Tysolsa Stammnaffe

    Registriert seit:
    28. September 2017
    Beiträge:
    126
    Finde es leicht irritierend, dass ein offen gehaltener Beitrag von @prappo, der nun wirklich nicht von einer totalen Bejagung oder dergleichen schreibt
    umgehend wieder in ein Licht gerückt wird, dass einem als neutral Beobachtenden zu diesem Thema schon Fragezeichen aufwirft.
    Er beschriebt auch den Umgang beispielhaft mit dem Kormoran und hier ist es eben mittlerweile nicht wie beschrieben soooo einfach den
    Abschuss oder selbst die Verbrämung durchzuführen. Kenne die z.T. heftigen Diskussionen hier vom Bodensee um einige Kolonien.
    Leider gibt´s wie beim Kormoran und auch mittlerweile bei Biber & Co. zunehmend Beispiele, bei denen man sagen muss, hätte man etwas
    früher gemäßigte und entgegenkommende Positionen bei den stark Ablehnenden eingenommen, wären Folgeschäden im Rahmen geblieben.
    Heißt übrigens nicht, dass ich irgend eine der genannten Tierarten komplett auf dem Radar verschwinden sehen will.

    Etwas mehr Verständnis für "andere" und sich sage hier aber auch nicht-radikale Positionen würde so einer Diskussion gut tun.
    Nur sind die zwei Reaktionen auf den Post von @prappo aus meiner Sicht gleich wieder die Keule. Schade.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden