•   
  •   
 
 
 

MWK

Stammnaffe
Registriert
30 Januar 2017
Beiträge
141
Alter
37
Also die Begegnung mit dem Wal ist ja unglaublich - berührt und fasziniert mich zugleich. Hast du intuitiv mit dem Pfeifen angefangen oder wusstest du das er ggf. darauf reagiert?
Danke fürs Teilen!
LG,
Markus
 

tauchprojekt.de

Nordlicht
Registriert
11 Juni 2007
Beiträge
1.875
Alter
43
Ort
Utvorda/Flatanger (N-Trøndelag)
Website
www.nord-flatanger.no
Also die Begegnung mit dem Wal ist ja unglaublich - berührt und fasziniert mich zugleich. Hast du intuitiv mit dem Pfeifen angefangen oder wusstest du das er ggf. darauf reagiert?
Danke fürs Teilen!
LG,
Markus
Einige Wale und Delfine reagieren häufig auf Geräusche. Das Pfeifen probiere ich öfter mal wenn Orcas, Delfine oder Pilotwale aktiv ans Boot kommen (also offenbar interagieren wollen). Allerdings hatte ich bisher noch keine so lange Konversation :a055: nächstes mal versuche ich ein Gespräch über gute Angelspots zu führen.
 

manto

Experte für Gott und die Welt
Registriert
27 Januar 2013
Beiträge
167
Ort
Buxtehude
Echt krass der Typ, und wir hätten dabei sein können... Unsere Woche wäre heute zu Ende gegangen. Und dann noch das Ententeich Wetter. Da hadert man mit dem Schicksal. Danke fürs teilen
 

jochen

Bootsangler
Registriert
15 Dezember 2003
Beiträge
258
Alter
68
Ort
Bremen
Absolut tolles Erlebnis! Wer möchte das nicht mal gerne erleben.
Viele Grüße
Jochen
 

tauchprojekt.de

Nordlicht
Registriert
11 Juni 2007
Beiträge
1.875
Alter
43
Ort
Utvorda/Flatanger (N-Trøndelag)
Website
www.nord-flatanger.no
Echt krass der Typ, und wir hätten dabei sein können... Unsere Woche wäre heute zu Ende gegangen. Und dann noch das Ententeich Wetter. Da hadert man mit dem Schicksal. Danke fürs teilen
Oh Mann, das müssen wir dann nachholen. Was ein Mist.
 

franek

Stammnaffe
Registriert
28 Mai 2007
Beiträge
12
Coole Sache mit dem Wal ! Machen uns seit Tagen vorsichtige Hoffnungen , Utvorda dieses Jahr live zu sehen. Dann kann der Kerl gerne nochmal ans Boot kommen. Echt beeindruckend.
 

tauchprojekt.de

Nordlicht
Registriert
11 Juni 2007
Beiträge
1.875
Alter
43
Ort
Utvorda/Flatanger (N-Trøndelag)
Website
www.nord-flatanger.no
Da wir nun ein wenig Wetter haben ist etwas mehr Zeit für Büro. Ich habe mal die Fotos von der Tour mit den Grindwalen neulich durchgeschaut und einge ausgewählt. Besonders zwischen Mai und Juli sehen wir die Tiere häufig. Allerdings kommen sie eigentlich nie zwischen die Schären, sondern wandern entlang der Küste - meistens etwa 1-2nm außerhalb der Schären. Wäre mal sehr interessant zu wissen ob man häufig die gleichen Tiere/Gruppen sieht (was ich stark vermute). Ich habe angefangen ID Fotos anzulegen von einigen markanten Tieren.

1.jpg2.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg8.jpg9.jpg13.jpg10.jpg
Anhang anzeigen MOV_0594.mp4
Anhang anzeigen VID_55090403_231255_832.mp4
 

msuessel

Stammnaffe
Registriert
24 Februar 2016
Beiträge
107
. . . Ich bin begeistert . . .
Wenn du mir den Herrschaften schon sprichst, frag mal nach ob sie noch ein paar Wochen in der Nähe bleiben.
Wir kommen Anfang August und teilen auch gerne die gefangenen Fische im Austausch mit einigen freundlichen Worten . . . ääh . . . Pfiffen ;-)
 

Hook

Hook
Registriert
21 Juni 2009
Beiträge
410
Alter
60
Ort
Eckernförde
Wir haben die vor drei Jahren im Mai auf dem Riff gesehen. Waren damals auch ziemlich nah am Boot. Das war schon beeindruckend.
 

MeFo-Schreck

Stammnaffe
Registriert
16 Februar 2010
Beiträge
6.158
Alter
54
Ort
Viernheim
Ist natürlich sehr geil wenn man sich dieses grandiosen Tieren im /unter Wasser als Freitaucher so nähern kann wie auf dem Foto!!! :a010: :a020:
Kann aber eben auch mal "kitzlig" werden...ohne bösen Willen der Tiere: Ich erinnere mich da eine Doku von den Azoren, wo eine Freitaucherin von einem Pilotwal am Bein gepackt wurde, und von ihm dann ruckzuck 15-20 m in die Tiefe gezogen wurde und sie erst in letztem Moment frei und wieder an die Oberfläche kam...da kann der Spruch "Der will doch nur spielen!" :wink: auch mal ganz schnell böse enden.:a010:
 

tauchprojekt.de

Nordlicht
Registriert
11 Juni 2007
Beiträge
1.875
Alter
43
Ort
Utvorda/Flatanger (N-Trøndelag)
Website
www.nord-flatanger.no
Es gibt, im Gegensatz zu den Orcas, einige dokumentierte Zwischenfälle mit Pilotwalen. Ich habe selbst auch zweimal gesehen wie sie junge Buckelwale töten wollten und es in einem Fall geschafft haben. Sie haben ihn im Prinzip ertränkt. Da darf man sicherlich nicht vergessen das es große Raubtiere (auch wenn Wale und Robben nicht auf ihrer Speisekarte stehen, soweit mir bekannt) sind. Andererseits meine ich das Wildtiere in der Regel relativ berechenbar sind und Signale senden ob man sich ihnen nähern kann oder nicht. Ein Restrisiko bleibt, aber natürlich kann mir auch ein Hund im Park an die Gurgel gehen und letztlich sind mM nach die Risiken des täglichen Lebens größer.
 

MeFo-Schreck

Stammnaffe
Registriert
16 Februar 2010
Beiträge
6.158
Alter
54
Ort
Viernheim
Das mit dem ertränken der Beute habe ich mal in einer Doku gesehen, als eine ganze Gruppe Orcas sich abwechselte, eine Grauwalmutter von ihrem Kalb mit kompletten Körpereinsatz abzudrängen und 2-3 Orcas sich immer wieder auf das Kalb warfen, um es so unter Wasser zu drücken und zu ertränken. Nach dem Tod des Kalbes war das einzige, was sie dann wirklich frassen, die Lippen und die Zunge des Kalbs.
Die eindrucksvollsten Bilder waren aber als ein grosse Orca--Gruppe (40-50 Tiere ) , teils gefilmt aus einem Heli oder Wasserflugzeug, tatsächlich einen ausgewachsenen Blauwal über Stunden hetzten und ihn nach durch gezielte Bisse in die Flossen und die Fluke letztendlich dermassen verletzten, dass dieses Riesentier durch den Blutverlust starb. :eek1:
Auch da frassen sie letztendlich nur Lippen und Zunge des Giganten.
Da sieht man diese hoch-sozialen Räuber auch mal wieder aus einem anderen Blickwinkel!:eek1::a010:
 

Seewolf 72

Member
Registriert
21 August 2011
Beiträge
1.066
Kann aber eben auch mal "kitzlig" werden...ohne bösen Willen der Tiere: Ich erinnere mich da eine Doku von den Azoren, wo eine Freitaucherin von einem Pilotwal am Bein gepackt wurde, und von ihm dann ruckzuck 15-20 m in die Tiefe gezogen wurde und sie erst in letztem Moment frei und wieder an die Oberfläche kam...da kann der Spruch "Der will doch nur spielen!" :wink: auch mal ganz schnell böse enden.:a010:
Das war vor Hawaii......1992 (kam u.a auf Discovery Channel im TV 2009)


Die Taucherin war Lisa Costello
 

tauchprojekt.de

Nordlicht
Registriert
11 Juni 2007
Beiträge
1.875
Alter
43
Ort
Utvorda/Flatanger (N-Trøndelag)
Website
www.nord-flatanger.no
Passt vielleicht nicht mehr so ganz in den Flatanger Beitrag, aber da ja leider auch noch nicht viel anderes passiert stört es vielleicht auch nicht so sehr.
Mir fällt auf das ich so ein Verhalten noch nie gesehen habe. Erst schwimmen die Wale extrem schnell (kenne ich sonst nur bei Orcas wenn sie "Rush feeding" betreiben, also zB. einen kleinen Trupp Heringe in Vorbeischwimmen nieder machen), dann sind sie extrem ruhig und das der Pilotwal sich so lange berühren lässt ist auch mehr als ungewöhnlich. Am Ende sieht es vielleicht wirklich nach Spiel aus. Der Wal wird kaum begreifen wie dramatisch die Situation für einen Menschen ist. Gleichzeitig könnte man ja fast sagen das sich die Wale zu einer solch physischen Interaktion aufgefordert fühlen durften.

Ich kann mal schreiben was ich bei einer anderen Tour erlebt hatte: die Gruppe hatte viele Kälber. Ich versuche normalerweise immer wieder mit denselben Walen ins Wasser zu gehen, da ich denke das sie dann wissen das sie nichts zu befürchten haben. Ich hatte dann eine Gruppe aus 4-5 Tieren als ganz entspannt wahrgenommen. Darunter auch ein Kalb. Die Tiere sind langsam geschwommen und ich habe zwei, drei ganz ordentliche Anläufe gehabt bei denen die Tiere in wenigen Metern an mir vorbei sind und das auch ganz spannend fanden (leicht in meine Richtung eingeschwenkt haben beim Vorbeischwimmen). Bei einem "Vorbeiflug" habe ich gesehen wie das Kalb gerade gesäugt wurde.
Jungtiere sind immer ein Faktor bei dem man vorsichtig sein muss. Allerdings gilt das oft auch nur für wirklich Neugeborene (Beispiel: Moschusochsen und auch Orcas sind ziemlich entspannt, sobald die Jungen nicht mehr ganz klein sind und ich habe dann noch nicht erlebt das sie Menschen als Bedrohung empfinden - bei der Geburt und wenn die Jungen wenige Stunden alt sind, werden sie hingegen extrem von der Gruppe geschützt).
Jedenfalls habe ich die ganze Sache als sehr stabil empfunden und bin dann wieder rein. Dieses Mal stand ein junger Bulle direkt vor mir, quasi Angesicht zu Angesicht, sobald ich die Maske von Luftblasen frei hatte und klare Sicht. Er stand da regungslos für vielleicht 5 Sekunden. Ich würde nicht mal sagen das es eine Drohgebärde war, aber eben doch ein "Vergiss nicht, ich bin auch noch da!"
Die Familienverbände bestehen aus Mutter und Nachkommen. Es war also vermutlich der große Bruder der mal kurz Bescheid geben wollte sich an die Hausregeln zu halten. Ich habe dann auf eine andere Gruppe umgeschwenkt, weil ich mir eben nicht zutraue ganz genau zu deuten was mir da mitgeteilt werden sollte.

Im Prinzip wie beim Fischen/auf dem Meer: kann ich eine Situation nicht einschätzen, dann lieber auf Nummer sicher und sich an das halten was man als (relativ) sicher beurteilen kann.

Übrigens in dem Video zu sehen ist eine etwas andere Art Pilotwal als die in Norwegen. Hier haben wir den long-finned pilotwhale. Im Video ist die "südliche" Art zu sehen. Glaube aber vom Verhalten sind die sich doch sehr sehr ähnlich.

Übrigens haben wir gerade einige Tage Dreckswetter hinter uns und morgen geht es vermutlich endlich mal wieder raus (Rotbarsch ist angedacht), da wir eine neuen Motor einfahren müssen. Dann kommt auch wieder ein Beitrag mit mehr "Angelrelevanz" :wink:
 

genhel

Stammnaffe
Registriert
23 Mai 2015
Beiträge
387
Ort
NRW
Schöne Bilder von den Walen
 
Zuletzt bearbeitet:

tauchprojekt.de

Nordlicht
Registriert
11 Juni 2007
Beiträge
1.875
Alter
43
Ort
Utvorda/Flatanger (N-Trøndelag)
Website
www.nord-flatanger.no
Wie angedroht einige Bilder von gestern. Morgens ging es auf Heilbutt. Ziemlich viel und gieriger Köhler machte das nicht ganz einfach. Dorsch dafür eher wenig, bzw die standen ziemlich flach und ließen sich deshalb vermeiden. Ein kleiner HB war auch sehr verwegen, man beachte das Verhältnis Köder zu Fisch. Anschließend gab es einen Zielfisch in ordentlicher Größe an der toten Rute. Es war noch ziemlich viel Schwell in den Riffzonen von dem Starkwind die letzten Tage, deshalb waren wir dann mittags recht platt und haben nur noch kurz und einen Platz bei Nylandskjæret auf Rotbarsch probiert. Lief auch ganz stabil.
 

Anhänge

  • IMG-20210618-WA0021.jpg
    IMG-20210618-WA0021.jpg
    57,1 KB · Aufrufe: 95
  • IMG-20210618-WA0019.jpg
    IMG-20210618-WA0019.jpg
    61,3 KB · Aufrufe: 96
  • IMG-20210618-WA0013.jpg
    IMG-20210618-WA0013.jpg
    54,9 KB · Aufrufe: 93
  • IMG-20210618-WA0006.jpg
    IMG-20210618-WA0006.jpg
    58,9 KB · Aufrufe: 97
  • IMG-20210618-WA0001.jpg
    IMG-20210618-WA0001.jpg
    56,6 KB · Aufrufe: 98
  • DSC_0602.JPG
    DSC_0602.JPG
    54,4 KB · Aufrufe: 94
  • DSC_0599.JPG
    DSC_0599.JPG
    48 KB · Aufrufe: 90
Oben