Die Hitze und die Trockenheit 2018, Folgen für Mensch und Natur

Dieses Thema im Forum "Mensch, Umwelt, Natur" wurde erstellt von Eisbär, 7. August 2018.

  1. Fotofreund

    Fotofreund Möchtegernangler

    Registriert seit:
    5. Januar 2015
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Cottbus
    Das Thema ist aktuell, die Meinungen waren differenziert und alle akzeptabel, kein Grund um Kritik an der Themenwahl zu treffen. Man muss sich auch mal streiten können, ich fand es interessant, niveauvoll und hoffe, dass niemand beleidigt ist.

    An die, die Ausfahrt genommen haben, die alkoholfreie Gintonic Fraktion, die Warmbiertrinker, dem Themenersteller und allen anderen wünsche ich einen schönen Feierabend
     
    michamicha gefällt das.
  2. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.342
    Ort:
    Viernheim
    Nicht die Einzelaktion (die eine Urlaubsfahrt) macht "den Bock fett" sondern das alltägliche Verhalten:a010:
    Von mir werden ständig Beweise gefordert (gesicherte Wertetabellen der letzten 120 Jahre sind also keine Beweise oder zumindest starke Hinweie?) und hier wird eine "schwer zu bewertende Situation" ohne jegliche Angaben von Quelle, Tabellen oder sonstigen Nachweisen ins "Blaue" gesabbelt.:wink: Bitte gib mir eine gesicherte Quelle für diese Behauptung und bitte nicht irgendwelches Hörensagen aus "Qualitätsquellen" wie Twitter oder dem Fratzenbuch ansonsten ist das hier nur "Hörensagen!:a010:
    Und selbst wenn es stimmen sollte, wird hier wieder ein kurzzeitiges & lokales Wetterphänomen als vermeintlicher Gegenbeweis zur langfristigen und globalen Klimaänderung genutzt. Siehst du das Loch in Deiner Argumentation nicht?

    Natürlich ist das Klima eine hochkomplexe "Geschichte" mit vielen Variablen, das bestreitet ich nicht. Aber gerade weil es so komplex ist und wir noch nicht alle Stellschrauben kennen und verstehen, sollten wir uns doch äußerst vorsichtig mit dem drehen an den potentiellen Stellschrauben tun.:a010::genau:
     
    ossipeter gefällt das.
  3. Eisbär

    Eisbär Machdeburjer

    Registriert seit:
    13. März 2005
    Beiträge:
    7.561
    Ort:
    Magdeburg
    Heute hat es wieder bei uns geregnet, aber es hätte gerne mehr sein können. Also kann ich mal 3 Tage weg, weil keiner giessen brauch.
    Die Temperaturen sollen auch unter 30°C bleiben. Ich glaube, das war bisher der schlimmste Sommer, den ich erlebt habe und ich hoffe wirklich, dass er das war. Aus klimatechnischen und sportlichen Gründen geht es morgen mit dem Fahrrad nach Aue, um bei dem ersten Sieg des FCM in der 2. Liga dabei zu sein:biglaugh::a020:. Also, ich halte mich jetzt hier mal einige Tage raus und Donnerstag gehts nach Norge:hot::hot::hot::hot::hot:. Ich freue mich am meisten auf das Wetter dort.
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  4. Fotofreund

    Fotofreund Möchtegernangler

    Registriert seit:
    5. Januar 2015
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Cottbus
    @MeFo-Schreck - kein Grund zum streiten. Die Quelle für mein Gesabbel.

    Einfach mal unter Gobal dimming suchen,
    www.wetter-klimawandel.de/global-dimming.php
    www.swr.de/odysso/Kaelte-trotz-Klimaerwaermung-global-dimming...
    auch bei heise ist was zu finden,

    Ich brauch und will dir vorallem nichts beweisen. Ich erhebe übrigens auch keinen wissenschaftlichen Anspruch an meine Ausführungen, die irgend eines Beweises bedürften.

    Mich konnten deine Statistiken vom Klimawandel einfach nicht überzeugen.

    Für mich ist das ok, wir sind hier ja nicht auf einer unversitären Klimakonferenz, sondern inmitten einer lockeren Unterhaltung in einem Angelforum. Da sollten unterschiedliche Meinungen zu derart komplexen Themen tolerierbar sein.
     
    michamicha gefällt das.
  5. Sei66

    Sei66 Quappeversteher

    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    763
    Ort:
    Mittweida

    Deine reinen Meßwerte der letzten 120 Jahre sind sicherlich richtig (hab ich jetzt nicht überprüft). Aber: Aus diesem "Wimpernschlag" der Klimageschichte unsers Planeten einen Ausblick in die Zukunft abzuleiten, erscheint mir schon seeeehr gewagt. Wenn man z.B. aus einer Sinusschwingung nur eine viertel Wellenperiode (vom Minimum bis kurz vor dem Maximum) ausschneidet und diese dann extrapoliert, kommt man auch zu eindeutigen (aber völlig falschen!) Ergebnissen.

    Außerdem sind in der jüngeren Vergangenheit zahlreiche Manipulationen der "Klimaforscher" aufgeflogen (google mal nach "Climategate" oder "Hockeystik-Kurve"). Anbei mal ein sehr interessanter link , der zeigt wie man mit einfachen Eingriffen in Darstellungsweisen (Stichwort "Glättung") die Ergebnisse faktisch ins Gegenteil verkehren kann. Und dieser Beitrag ist nicht von einem ungebildeten Spinner, sondern von jemanden, der sicherlich weitaus enger mit der Materie vertraut ist als ich - und ich glaube auch als du.

    Daß die "öffentliche Meinung" hier meist anders dargestellt wird, sehe ich nicht als Beweis für den "menschengemachten Klimawandel" an. Immerhin werden mit den darauf aufgebauten Horrorszenarien inwischen Milliarden, vllt. sogar schon Billionen Dollar umgesetzt, dafür kann man auch schon mal Forschungsergebnisse bzw. die öffentliche Berichterstattung etwas "zurechtbiegen". Und die Kosten, die uns für diese bloße, bisher völlig unbewiesene Theorie aufgebrummt werden, sind ja erst der Anfang! Wenn ich höre, daß für die Zukunft billionenschwere Umweltfonds (zur Unterstützung der Menschen, die durch den von uns aus dem "entwickelten Werten" verursachten Klimawandel beeinträchtigt werden) aufgelegt werden sollen, wird mir ein bisschen Angst um meine und vor allem um die Zukunft meiner Kinder! Hier ist - auf Basis einer bisher nur auf Temperaturaufzeichnungen von ein paar Jahrzehnten und einigen fragwürdigen Computermodellen beruhenden Theorien! - eine Umverteilung von Vermögen geplant, die alles bisher dagewesene weit in den Schatten stellen wird. So nach und nach werden wir ja auch schon auf die Aufnahme von bis zu hundert Millionen "Klimaflüchtlingen" vorbereitet, die durch unsere Kohlekraftwerke und Autos ihre Lebensgrundlage verlieren, und für die wir deshalb schon aus moralischen Gründen zukünftig zu sorgen haben. Nachtigall, ick hör dir trapsen!

    Und hast du dich schonmal gefragt, wer von der ganzen Klimawandelhysterie am meisten profitiert: Milliardenschwere Öko-Fonds, große Energieunternehmen, Banken, die Großindustrie, die auf einmal ihr Herz für umweltfreundliche Antriebe etc. entdeckt hat u.s.w., u.s.w.. Und du kannst dir nicht vorstellen, daß diese Player willens und in der Lage sind, ein paar käufliche Forscher und die Presse in ihrem Sinne zu beeinflussen? Schau mal über den Tellerrand! Jede Bewegung braucht eine Kraft, die sie anschiebt.

    Zum Glück durchschauen langsam mehr und mehr Menschen, daß man hier offensichtlich versucht, uns einen riesen Bären aufzubinden und daß man nicht alles 1 : 1 glauben sollte, was in der Zeitung steht oder um 18 Uhr aus der öffentlichen Glotze verlautbart wird. Das ist meiner Meinung nach auch der Grund, warum in den Ost-Bundesländern die Stimmung auf vielen Gebieten eine ganz andere ist als in den West-Bundesländern: Die Menschen haben in der DDR gelernt, auch zwischen den Zeilen zu lesen und nicht alles unhinterfragt zu glauben.

    Zum Schluß: Eigentlich wollte ich mich hier ja nicht mehr äußern, aber einige Aussagen, ganz besonders von Dir, "Mefo-Schreck", konnte ich einfach nicht unkommentiert lassen.
     
  6. Herjeskallen

    Herjeskallen Stammnaffe

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    667
    Jetzt schweifen wir zwar vom Thema ab, aber unkommentiert kann man sowas eigentlich nicht stehen lassen;
    Oh oh,...jetzt hauen mer aber wieder Gräben auf!:a0155::a0155::a0155:Nur Menschen denen die Gnade der Geburt auf dem ehemaligen Staatsgebiet der DDR zuteil wurde, wird zugemutet, daß sie zwischen den Zeilen lesen können!?
    Menschen in anderen Bundesländern nicht! Respekt, Meine tiefste Hochachtung!
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  7. Harder

    Harder light tackle fishing

    Registriert seit:
    22. Juni 2014
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Deutschland, Niederlande, Norwegen
    Zwischen Klima(wandel)hysterie und Klima(wandel)leugnung liegt ein magisches Wort: VERANTWORTUNG
     
    Ytre Sula und MeFo-Schreck gefällt das.
  8. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.342
    Ort:
    Viernheim
    Zuerst einmal "Danke" für die Quellen-Nachweise!:a020:
    Wobei der 2. offensichtlich nicht komplett ist und erst mal ins Leere führt ( Seite nicht gefunden - Fehler 404! ) , habe dann innerhalb des SWR gesucht und hier ist der korrekte/vollständige Link:a010:
    https://www.swr.de/odysso/kaelte-tr...894/did=2256952/nid=1046894/bk981m/index.html

    Wobei auch bei beiden nichts explizit zu den Tagen nach 9/11 steht...:wink: aber die Schlussfolgerung scheint somit plausibel!:a020:

    Wenn man sich diese Artikel dann mal durchliest, lässt das nur einen Schluss zu: Ohne die zunehmende Verschmutzung der Atmosphäre durch Staub und weitere Aerosole (definitiv von Menschen verursacht), die Sonnenlicht "schlucken" und zurückstrahlen, wäre die Klimaerwärmung aufgrund des steigenden CO2-Gehalts (von Menschen gemacht) noch deutlicher als er jetzt schon ist! Heißt das nun im Umkehrschluss, dass wir unbedingt weiter Aerosole in die Atmosphäre pusten müssen, um der Klimaerwärmung entgegen zu wirken????:eek1: Ich denke nicht...

    By the way: Auch die Wissenschaftler, die diese "Global Dimming" erkannt haben und beschrieben gehen insgesamt von einer globalen Klimaerwärmung aus,( die zumindest vom Menschen begünstigt ist).

    Zumindest von mir "forderst" Du diesen Beweis!:genau:
    Dar ich Dich selber bitte zitieren?
    Dann darf ich doch bitte auch nach Gegenbeweisen fragen, oder? Was ist falsch an den Temperaturkurven?
    Was würdest Du den als Beweise außer den aufgezeichneten Temperaturkurven akzeptieren? Die dokumentierte Verschiebung von Jahreszeitenwechseln?, die immer stärkere natürliche Ausbreitung wärmeliebender Tierarten nach Norden sowohl zu Land, als ich zu Luft oder zu Wasser?? Oder nur eine von Gott als Notar unterschriebene Beglaubigung?:wink:
    Natürlich sprechen wir hier insgesamt von einem komplizierten System und von Indizien und Hinweisen, die von Wissenschaftlern gesammelt wurden!
    Ich persönlich denke aber, dass die Hinweise und Indizien inzwischen so "dicht" sind, dass der allgemeine Rechtsfall :wink: "Klimaänderung" vor Gericht sicherlich nicht von der Staatsanwaltschaft wg. Aussichtslosigkeit zurückgewiesen würde, die Indizien sind deutlich und klar.:wink:
    Ob dann die Anklage gegen die Menschheit nun auf "Verursachung" oder "nur" auf "Begünstigung" lauten würde, steht noch auf einem anderen Blatt.
     
  9. Sei66

    Sei66 Quappeversteher

    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    763
    Ort:
    Mittweida
    Dieser Satz war allgemein auf die "gesellschaftliche Stimmung"in vielen Fragen bezogen und nicht auf konkrete Einzelpersonen. Falls du das so aufgefaßt hast, bitte ich um Entschuldigung!
     
    michamicha gefällt das.
  10. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.342
    Ort:
    Viernheim
    Ich bezweifle nicht, dass dieser Privat-Dozent Dr. Kehl das Thema Klima intensiver studiert hat als ich aber wenn er alleine im ersten Diagramm den Fehler macht, ein lokales Phänomen ( mittelalterliche Wärmeperiode in Mittel-England) als ein Gegenargument gegen eine globale Klimaänderung aufzuführen und ansonsten nichts anderes tut als die Methodik der Kollegen zu kritisieren (ohne eigene Daten aufzuführen) dann denke ich mir meinen Teil...:a0155:
    Denn ein Privatdozent muss ja sein Sponsoren haben, und wenn Du später ausführst, dass Wissenschaftlicher empfänglich sind für die Ansichten derer, die sie bezahlen, dann gälte das natürlich nicht nur für Ökofonds sondern natürlich auch für die milliarden-schwere Ölmultis, Auto-Hersteller und sonstige energiehungrige Industrien, denen definitiv mit Blick auf ihre Aktienkurse an einem "weiter so wie bisher" gelegen ist...wenn man mal wirklich großen Verschwörungstheorien glauben will (die ich selbst hasse) dann glaube ich eher an eine Beeinflussung durch aktuell reiche "Verschwörer" als an evtl. zukünftige "Verschwörer", deren Finanzdecke zur Zeit noch recht übersichtlich ist.

    Ich habe hier nie vom "menschengemachten" sondern nur vom "menschenunterstützten" Klimawandel .
    Diese Unterstellung ist so - tschuldigung -dämlich & absurd, dass sie eigentlich keiner inhaltlichen Antwort wert ist. :genau:Du stellst damit die "Ossis" pauschal über die "Wessis" in ihrer Urteilsfähigkeit.
    Mit der gleichen - nicht vorhandenen Grundlage- könnte ich als "Wessi" behaupten, dass die "Ossis" offensichtlich immer noch unter dem psychologischen Trauma leiden, 40 Jahre von ihrer Regierung verdummt worden zu sein und "vorverdaute Kost" dem eigenen Denken vorziehen weil sie das eigenständige Denken nicht gelernt haben und somit großflächigen kruden Verschwörungstheorien eher glauben & folgen als die im "freien Geist" aufgewachsenen "Wessis" !

    Das tue ich aber nicht! Denn ich halte das "Ossi-Wessi-Gesabbel" für Nonsens, den wir doch nun fast 29 Jahre nach dem Mauerfall und fast 28 Jahre nach der Wiedervereinigung endlich mal ad acta legen sollten.:genau:
    Ja es gibt noch Unterschiede zwischen Ost und West aber die liegen primär immer noch in wirtschaftlichen Gründen, denn in großen Teilen der neuen Bundesländer sind die von "Birne" verkündeten "blühenden Landschaften" immer noch nicht komplett und flächendeckend angekommen. Und den Leuten ist immer noch "der Arsch näher als die Hose" und somit ist der Natur- und Klimaschutz (der erst mal Geld kostet!) vielen vielleicht nicht so nah wie die eigene wirtschaftliche Entwicklung, die evtl. leichter ohne die Ausgaben für Natur- und Umweltschutz zu erreichen ist. Das ist aber kein reines Ost-Phänomen, auch in strukturschwachen Westgebieten geht die Abwägung immer noch oft genug zu Gunsten der Wirtschaft wenn's mal "auf der Kippe" steht.
     
    Herjeskallen gefällt das.
  11. michamicha

    michamicha Stammnaffe

    Registriert seit:
    21. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.349
    Ort:
    Olbernhau mitten im Erzgebirge
    ... kann das mal jemand übersetzen? ...

    ... scheint im osten doch noch blöde zu geben ...

    ... doch alleine recht zu haben ist bestimmt auch nicht schmerzfrei ...

    allen ein entspanntes wochenende, so lange die temperaturen im normalbereich liegen :wave:
     
  12. Sei66

    Sei66 Quappeversteher

    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    763
    Ort:
    Mittweida
    Mehr hast Du zu dem link nicht zu sagen, als daß der Verfasser ganz sicher von der Öllobby gekauft ist (bei den "seriösen Wissenschaftlern vom IPCC ist das ganz sicher auszuschließen) - dieses Vorgehen kommt mir irgendwie bekannt vor. Außerdem führt er auch nicht die Existenz der mittelalterlichen Wärmeperiode in England (die gabs übrigens nicht nur in England - auch wenn die Daten dieser Meßreihe dort erhoben wurden) als "Gegenargument gegen eine globale Klimaänderung" an, wo soll das stehen?

    Da hatte ich mir jetzt wirklich etwas substanzielleres erhofft! Zur eigentlichen Kritik (Manipulation der Aussagen von Meßreihen durch "geschickte Anpassung" der Darstellungsverfahren, Reduktion von Temperaturkurven auf ein winziges Teilstück, welches die eigenen Aussagen stützt, strikte Weigerung der Autoren (z.B. Hockeystick-Kurve), die Quellen für ihre Ergebnisse offenzulegen ...) bist du nicht eingegangen. Der Rest ist geschenkt.

    Na gut, ich gebs jetzt auf, auch wenn du meinen Beitrag jetzt sicherlich wieder in kleine Teilstücke zerpflückst und mit "lustigen Winke-smilies" garniert ins Lächerliche zu ziehen versuchst. Irgendwann muß es auchmal gut sein. Schönes Wochenende!
     
    Seeräuber, Rutenhalter und michamicha gefällt das.
  13. Ytre Sula

    Ytre Sula Carpe diem!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.727
    Ort:
    Hameln
    man man man.Klimaveränderung ist in aller Munde, zweifellos.
    Das komplexe Thema, Methan ist 28xmal "schädlicher" als Co2, Trockenlegung der Moore, Vulkanismus sind auch adjuvante Faktoren von vielen, es leben mittlerweile ca 7,8 Mrd Menschen auf der Erde.Allein China +Indien haben 2,6 Mrd Einwohner.Wenn die den Co2Abdruck der Europäer oder US-Amerikaner haben....dann gute Nacht. Der Einfluss von 7,8 Mrd gleichwarmen Lebewesen im Sinne der Abstrahlung von Wärme hat den jemand untersucht.
    1. Ich bin froh in einem geografisch einigem Deutschland zu leben.
    2. Nach der Verantwortung kommen Schlussfolgerungen.
    was geschieht denn jetzt. Völlige Dekarbonisierung unserer Industrie? Wieder mit Pferd und Kutsche unterwegs???Soll Der westliche Lebensstandard auf vorindustrielles Niveau sinken??? Das kann keiner wollen! Selbst wenn wir jetzt adhoc aufhören, es ist nur D mit 82 Mill Einwohner, die extremen Wetterwechsel halten noch Jahrzehnte an.

    So, jetzt hab ich genug gesabbelt, ohne links, soll man sich mal selbst schlau lesen.
    Liveberichte und Gourmetecke gönne ich mir jetzt.

    Bis neulich.
     
    michamicha gefällt das.
  14. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.342
    Ort:
    Viernheim
    Das habe ich nicht gesagt oder geschrieben! Ich habe nur geschrieben, dass er genauso empfänglich für die Ansichten seines Auftraggebers sein könnte wie andere Wissenschaftler, denen Du ja "Käuflichkeit" von den Umweltfonds zumindest andeutest. Ich "vergelte" hiermit nur "Gleiche mit Gleichem"! Deswegen könnte ich Dir exakt die selbe "bekannte Vorgehensweise" in den Mund legen. Das tue ich aber nicht!
    Mein Hauptkritikpunkt an seiner Darstellung ist vor allem, das er nur tatsächliche oder vermeintliche Fehler anderer darstellt und "zerpflückt" ohne jemals selber Daten darzustellen und damit zu zeigen, wie er die Entwicklung sieht bzw. zu zeigen wie das Ganze seiner Meinung richtig aussehen müsste. Das ist nämlich ein durchaus bekanntes Vorgehen beim erzeugen von Zweifeln und Diskreditierung an einer Theorie!

    Über die potentiell manipulative Darstellung und Glättung von Statistikdaten in diesen sehr spezielle Fällen kann ich mich mangels doch sehr spezieller mathematischer Fachkenntnisse dieses Bereiches nicht äußern, dies kann aber sicher auch von "beiden Seiten" genutzt werden.

    Sehr interessant & gut finde ich aber auch einen Satz von ihm ziemlich am Ende des Artikels!
    Ich zitiere:

    "[​IMG] ÜBRIGENS: Man kann - und muss - sehr und mit grosser Überzeugung für das Energiesparen, für hohe Effizienz bei der Nutzung fossiler Energieträger als endlicher Ressource und die Nutzung "alternativer Energien" sein und kann - und muss - gleichzeitig gegen unseriöse und unredliche Wissenschaft sein."

    Das heißt für mich, dass ungeachtet seiner persönlichen Zweifel an den aktuellen Klimamodellen, die eine vom Menschen gemachte Klimaerwärmung andeuten, er der klaren Meinung ist, dass man mit endlichen Ressourcen sehr effizient umgehen muss und für die Nutzung regenerative Energien sein muss.
    Man dürfe es nur nicht versuchen, dies mit unlauteren Mitteln zu forcieren und es mit hehren "Weltrettungsphantasien" verquicken. Da bin ich voll bei ihm!
    Das heißt letztendlich, dass er auch für eine Steuerung/Senkung des CO2-Ausstoßes und dem Ausbau regenerativer Energie ist.

    Letztendlich: Gleiches Ziel wie die vermeintlichen oder echten sogenannten "Weltretter", nur eine andere Begründung oder Herangehensweise!
    Worüber streiten wir uns dann eigentlich wenn wir die gleichen Ziele haben?

    Und wie Du merkst habe ich nicht einen "Winke-Smilie" dafür verwendet...genauso übrigens wie zuvor bei meiner Antwort auf DEINEN Post, da hatte ich zur Bekräftigung nur 2 "Genau-Emojis" und ein "nachdenkendes Emoji" genutzt, die keineswegs etwas in lächerliche ziehen sollten, dafür ist das Thema zu wichtig!


    Kein Mensch bei klarem Verstand hat die komplette und sofortige Dekarbonisierung der Industrie und Menschheit gefordert! Kein Mensch bei klarem Verstand will zurück zu Pferd und Kutsche! Kein Mensch mit klarem Verstand will zurück auf vorindustrielles Niveau! Das wäre alles bei der doch eher eigensüchtigen Struktur der Menschen einfach nicht machbar.
    Was man einfach machen muß , weil Öl, Gas und Kohle endliche Ressourcen sind, mit diesen sehr vorsichtig und effizient umzugehen!
    Man muß Wege und Ideen finden, alternative und am besten regenerative Energien und Enerieträger zu entwickeln, fördern und zu nutzen, um den Energiehunger der Menschen zu stillen.
    Korrekt! Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass wir so weitermachen sollten wie bisher denn entweder
    1. verschärfen und verlängern wir dadurch den Klimawandel über den Schaden hinaus, den wir bisher vermeintlich oder tatsächlich schon angerichtet haben. Aus der Sicht eines Menschen der der menschengeförderten Klimaerwärmung "anhängt" ist das nicht wünschenswert.
    oder
    2. verbrauchen wir die endlichen Ressourcen des Planeten schneller als notwendig und verschieben den notwendigen Wandel nur auf nachkommende Generationen. Das kann selbst einem "Klimawandel-Skeptiker" nicht gefallen...außer er ist extrem selbstsüchtig und hat wirklich die "nach-mir-die-Sintflut-Mentalität"! Und das will ich hier im Forum ausdrücklich NIEMANDEM unterstellen!

    Also warum nicht die Kräfte bündeln statt zu streiten, was der richtige Beweggrund ist? Und nun gemeinsam nach Auswegen aus der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern (und andern endlichen Ressourcen wie Uran!) suchen. Das Ziel bleibt gleich, das sollte der gemeinsame Nenner sein!

    Wenn dann auch noch "nebenbei" mit einigen Jahren "Karenzzeit" eine Reduzierung der weltweiten Temperaturen "rausspringen" sollte (aus Sicht der "Klimawandel-Befürworter" wahrscheinlich und aus der Sicht der "Klimawandel-Skeptiker" unwahrscheinlich) dann umso besser! Falls nicht, haben wir nur einen sowieso notwendigen Schritt zur Nutzung alternativer Energien früh genug angegangen und somit auch aus globaler, langfristiger und menschlicher Sicht nichts verloren!
    Wir können also nur gewinnen wenn wir den Umbau der Energieversorgung "endlicher Quelle" auf "regenerative Quelle" angehen und könnten evtl. durchaus etwas verlieren wenn wir es nicht tun!
    So let's do it!
     
    Sotra Fjell gefällt das.
  15. Sotra Fjell

    Sotra Fjell Stammnaffe

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Rüganer
    Klingt alles ziemlich kompliziert was ihr da schreibt.
    Vieleicht hab ich da irgendwo mal in der Schule gefehlt....
    Mein Großvater hat schon vor 20 Jahren gesagt das die Menschheit
    nicht die Krönung der Schöpfung ist ,sondern der Gipfel.
    Kurz und knapp dieser Planet und seine Bewohner sind im Allerwertesten.
    ... einfach nur selbst gemachtes Elend
    Mit viel Glück können unsere Kinder diesen Mist noch ein oder zwei Generationen überstehen
     
    leng28 gefällt das.
  16. michamicha

    michamicha Stammnaffe

    Registriert seit:
    21. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.349
    Ort:
    Olbernhau mitten im Erzgebirge
    ... haste es jetzt verstanden, es gibt nur einen der recht hat ... der Mefo-Schreck ...

    ... schade eigentlich, dass alle anderen die sich mit der natur verbunden fühlen und sich seit jahrzehnten dafür einsetzen null plan haben ...

    ... hurra deutschmannland ... over and out ...
     
    Seeräuber, Dornhai und leng28 gefällt das.
  17. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.342
    Ort:
    Viernheim
    Widerleg mich mit nachvollziehbaren und unwiderlegbaren Argumenten und nicht nur mit Meinungen! Dann höre ich zu! Man kann mich jederzeit überzeugen aber niemals überreden/bequatschen!
    Schön dass Du Dich der Natur verbunden fühlst, ich gratuliere! Das tue ich auch!
    Ich habe Dir auch nie das Gegenteil vorgeworfen und auch nie gesagt, dass Du oder auch andere null plan hätten, das legst Du mir sozusagen in den Mund! Wir sind bzgl. eines einzigen Themas nur vielleicht nicht einer Meinung. Da streite und diskutiere ich gerne und auch gerne ausführlich & kontrovers wenn ich das Thema für wichtig halte! Aber unterstell mir nicht, dass ich Dir und anderen Planlosigkeit vorwerfen würde! Das ist nämlich nicht wahr!
    Ich habe vollsten Respekt vor Menschen, die eine andere Meinung vertreten wenn sie diese Meinung gut, mit Argumenten und nachvollziehbar vertreten! Selbst dann wenn ich in der Schlussfolgerung der Argumente am Ende vielleicht nicht ganz übereinstimme!
     
  18. michamicha

    michamicha Stammnaffe

    Registriert seit:
    21. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.349
    Ort:
    Olbernhau mitten im Erzgebirge
    ... eigentlich war ich mit dem thema durch ...

    ... du gibst keine ruhe ...

    ... widerlegen mit unwiderlegbaren argumenten, ich bin ein recht einfacher mensch, der weder unfehlbar noch göttlich ist ...

    ... wenn ich deine beiträge in andern themen lese, freue ich mich meistens, wirklich! ...

    ... nur deine militante rechthaberei und vor allem das zerpflücken anderer meinungen geht mir nach einer gewissen zeit auf den sack ...

    ... wenn wir uns mal treffen sollten wird das bestimmt interessant, nur ist mir meine zeit zu wertvoll, stundenlang rumzutipseln ...

    in diesem sinne, schönes wochenende, entspannte temperaturen und alles gute, micha
     
    infabi, leng28 und Bernd W. gefällt das.
  19. Ytre Sula

    Ytre Sula Carpe diem!

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.727
    Ort:
    Hameln
    mein post überschneidet sich zeitlich mit michamicha .

    Von mir aus ist die sachliche Diskussion ok. Da @MeFo-Schreck und ich auch einige Argumente ausgetauscht haben...
    Meine Frage an dich Axel, was machst du konkret um deinen Co2 Footprint im Alltag zu minimieren?
    Fachsimpeln ist das eine , Handeln im Alltag das andere.

    viele Grüße
     
    MeFo-Schreck, Fleinvær und michamicha gefällt das.
  20. Fleinvær

    Fleinvær Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Januar 2017
    Beiträge:
    657
    Das zu lesen würde mich auch freuen - ich lerne gern von erfahrenen, intelligenten und beredten Menschen, vor allem, wenn sie breitbandig wertvolle und fundierte Argumente haben.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Die Hitze und
  1. MeFo-Schreck
    Antworten:
    39
    Aufrufe:
    1.581
  2. Angelfreund Hadi
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    171
  3. Angelfreund Hadi
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    280
  4. Ingeson
    Antworten:
    45
    Aufrufe:
    1.903
  5. Klotzfisch
    Antworten:
    33
    Aufrufe:
    1.973
  6. Stachelrochen1978
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    223
  7. Seeteufel69
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    193
  8. Rahtol
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    219
  9. Nordkind
    Antworten:
    163
    Aufrufe:
    8.239
  10. Nordkind
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    167

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden