•   
  •   
 
 
 

Zenaq Snipe S76X

da Beppe

JosefBepperlSepp
Mitglied seit
24 Januar 2011
Beiträge
3.141
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
was gibts da groß zu erklären? Du weißt es nicht, also schweigst Du:lacher::lacher::lacher:
 

Buttmann

Stammnaffe
Mitglied seit
24 Juni 2015
Beiträge
803
Alter
55
Ort
Hessen
ok. habs verstanden...ich kauf mir nen Ferrari und fahr nur im ersten gang:19::aetsch:
 

Gollom

Ick mach 'ne Fliege
NAF-SPEZI
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
4.968
20190726_185043.jpg

Ich versuche mal an diesen beiden Kombinationen die dunkle Seite der Tacketwelt zu beleuchten.
Die Ruten ( ja, es sind keine Spinnruten und auch nicht von Zenaq )sind jeweils 2,74m, wiegen zusammen 153gr, die Rollen zusammen 245gr, den Preis hab ich vergessen ( die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn war beim bezahlen kurzzeitig unterbrochen) , gut das sind irgendwelche Zahlen. Aber, den Spaß und das Gefühl mit solchem Gerödel zu angeln kann nicht in Worte fassen und ist mehr von Wert als das bedruckte Papier, dass man zum tausch für solch genialen Dinge anbietet.
Egal ob nun UL Spinne o. Fusselstock man sollte es mal probieren um es schlussendlich zu verstehen. Es sind eben die letzten paar Prozent zum Optimum, die jemanden bewegen auch für fingerlange Fischlein das Pottjuchee etwas weiter zu öffnen. Einfacher ausgedrückt, dort einen Fisch zu fangen wo es eigentlich keine gibt. Jede kleine Unebenheit zu spüren, wechselnde Untergründe zu ertasten, den leisesten "pick" zu fühlen, einfach herrlich !!! Wenn man sich dadurch entschneidert, hat man alles richtig gemacht und wenn man trotzdem Schneider bleibt hat es trotzdem Spaß gemacht mit den Stöckchen zu angeln :wink:
Glaubt mir, als ehemaliger Spinnumdiewetteangler, glaube ich zu wissen wovon ich rede.

Gruß Thomas

Ps gegenüber meiner Mefospinne ist die Zenaq fast ein Schnäppchen. Fange ich dadurch mehr ? Keine Ahnung, kann mich schlecht mit mir selbst vergleichen :wink:
Aber es macht mir einfach mehr Spaß mit dieser Rute zu angeln als mit den Vorgängern.
 

da Beppe

JosefBepperlSepp
Mitglied seit
24 Januar 2011
Beiträge
3.141
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
die Thematik ist eine never ending story und kann sinnvollerweise woanders weiter geführt werden.

Nun zur Erklärung.

Mir ging es darum die untere Gewichtsgrenze der S 64 Finesse zu erfahren.
Ich weiß nun, daß sie 2 gr gut fischt und sensibel genug ist die Bisse eines u 10 cm Barsches zu verwerten. Das hat Christian mir sehr anschaulich dargestellt. Schönsten Dank dafür!

Ich weiß nun Bescheid!

Ich wollte auch nicht auf Buttmann eingehen, daß man eine 600 Euro Rute sicher nicht kauft um 10 cm Fische zu fangen - das ist sowas von abwegig! :lacher::lacher::lacher:
 

cbt

Stammnaffe
Mitglied seit
10 August 2010
Beiträge
1.205
Ort
Stralsund
Ist ja wirklich Hammer...mit ner 600 EU-Rute fingerlange Fischlein angeln:a055::a055::a055:
Nichts für ungut...ich bin halt nicht so ein Tacklejunkie
Gruß Chris

Genau wegen solchen Kommentaren war ich die letzten Monate kaum noch hier im Forum unterwegs.

Leider habe ich dadurch wunderschöne Live Berichte hier verpasst, wie ich gerade feststelle. Daher werde ich wohl wieder öfter reinschauen, da ich glücklicherweise noch die Ignorierfunktion empfohlen bekommen habe als Alternative
 

cbt

Stammnaffe
Mitglied seit
10 August 2010
Beiträge
1.205
Ort
Stralsund
Anhang anzeigen 121469

Ich versuche mal an diesen beiden Kombinationen die dunkle Seite der Tacketwelt zu beleuchten.
Die Ruten ( ja, es sind keine Spinnruten und auch nicht von Zenaq )sind jeweils 2,74m, wiegen zusammen 153gr, die Rollen zusammen 245gr, den Preis hab ich vergessen ( die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn war beim bezahlen kurzzeitig unterbrochen) , gut das sind irgendwelche Zahlen. Aber, den Spaß und das Gefühl mit solchem Gerödel zu angeln kann nicht in Worte fassen und ist mehr von Wert als das bedruckte Papier, dass man zum tausch für solch genialen Dinge anbietet.
Egal ob nun UL Spinne o. Fusselstock man sollte es mal probieren um es schlussendlich zu verstehen. Es sind eben die letzten paar Prozent zum Optimum, die jemanden bewegen auch für fingerlange Fischlein das Pottjuchee etwas weiter zu öffnen. Einfacher ausgedrückt, dort einen Fisch zu fangen wo es eigentlich keine gibt. Jede kleine Unebenheit zu spüren, wechselnde Untergründe zu ertasten, den leisesten "pick" zu fühlen, einfach herrlich !!! Wenn man sich dadurch entschneidert, hat man alles richtig gemacht und wenn man trotzdem Schneider bleibt hat es trotzdem Spaß gemacht mit den Stöckchen zu angeln :wink:
Glaubt mir, als ehemaliger Spinnumdiewetteangler, glaube ich zu wissen wovon ich rede.

Gruß Thomas

Ps gegenüber meiner Mefospinne ist die Zenaq fast ein Schnäppchen. Fange ich dadurch mehr ? Keine Ahnung, kann mich schlecht mit mir selbst vergleichen :wink:
Aber es macht mir einfach mehr Spaß mit dieser Rute zu angeln als mit den Vorgängern.
Danke Dir sehr schön erklärt und beschrieben, empfinde ich auch größtenteils so. Auch den Punkt mit den Fische fangen wo es eigentlich keine gibt. So konnte ich beispielsweise jetzt im Urlaub mit der Spirado S64 und anfänglich 2gr Chebus bis später 6gr spinmads (da ein Unwetter aufzog) diverse Barsche bis 30cm überlisten, wo zwei Leute links und rechts neben mir, während dessen nicht einen Biss hatten, selbst als wir die Plätze getauscht haben fing ich weiter und sie blieben Schneider. Das war schon Balsam für die Seele, da ich sonst das tapfere Schneiderlein bin :lacher:

Aber noch mal zurück zu Deinem Kommentar Thomas, Danke dafür, Du sprichst mir aus der Seele
 

Sito

Stammnaffe
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
10
Danke Dir sehr schön erklärt und beschrieben, empfinde ich auch größtenteils so. Auch den Punkt mit den Fische fangen wo es eigentlich keine gibt. So konnte ich beispielsweise jetzt im Urlaub mit der Spirado S64 und anfänglich 2gr Chebus bis später 6gr spinmads (da ein Unwetter aufzog) diverse Barsche bis 30cm überlisten, wo zwei Leute links und rechts neben mir, während dessen nicht einen Biss hatten, selbst als wir die Plätze getauscht haben fing ich weiter und sie blieben Schneider. Das war schon Balsam für die Seele, da ich sonst das tapfere Schneiderlein bin :lacher:

Aber noch mal zurück zu Deinem Kommentar Thomas, Danke dafür, Du sprichst mir aus der Seele

Dem kann ich auch nur zustimmen. Das Gefühl ist einfach nochmal ein anderes. Aber ich kann auch verstehen, wenn man uns für verrückt hält. Aber ich kenn auch genug Leute die 10 Ruten oder mehr im Bereich 200-350 haben...das brauch ich nicht. Lieber das perfekte Gerät. Ist auf Dauer sogar günstiger ;)
 

cbt

Stammnaffe
Mitglied seit
10 August 2010
Beiträge
1.205
Ort
Stralsund
Dem kann ich auch nur zustimmen. Das Gefühl ist einfach nochmal ein anderes. Aber ich kann auch verstehen, wenn man uns für verrückt hält. Aber ich kenn auch genug Leute die 10 Ruten oder mehr im Bereich 200-350 haben...das brauch ich nicht. Lieber das perfekte Gerät. Ist auf Dauer sogar günstiger ;)

Sehe ich auch so ich habe 6 Ruten und decke damit meine komplette Range aus, von 1-5gr Rute bis zur zenaq Expedition 55s wo Du auch nen Panzer mit abschleppen kannst
 

Gollom

Ick mach 'ne Fliege
NAF-SPEZI
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
4.968
Danke Dir sehr schön erklärt und beschrieben, empfinde ich auch größtenteils so. Auch den Punkt mit den Fische fangen wo es eigentlich keine gibt. So konnte ich beispielsweise jetzt im Urlaub mit der Spirado S64 und anfänglich 2gr Chebus bis später 6gr spinmads (da ein Unwetter aufzog) diverse Barsche bis 30cm überlisten, wo zwei Leute links und rechts neben mir, während dessen nicht einen Biss hatten, selbst als wir die Plätze getauscht haben fing ich weiter und sie blieben Schneider. Das war schon Balsam für die Seele, da ich sonst das tapfere Schneiderlein bin :lacher:

........
Nur das Tackle ist es ja auch nicht !
Was nützt dir das beste Florett wenn du nicht fechten kannst :wink:


Gruß Thomas
 

tobsen2000

Stammnaffe
Mitglied seit
7 Juli 2014
Beiträge
257
Ort
Hannover / Hildesheim
Was deckt die 78XX nach eurer Erfahrung denn so an Ködergewichten ab? Mit was kann man sie nach unten und nach oben in der Praxis fischen?

Kann man sie noch leicht überreizt einsetzen? So bis ca. 40 g (28g Kopf plus schlankem 4 bis 4,5 Inch Köder)?

Ich gehe mal von "normalen" Bedingungen aus und nehme mal schnelle Fließgewässer explizit raus...

Beste Grüße, Tobi
 

da Beppe

JosefBepperlSepp
Mitglied seit
24 Januar 2011
Beiträge
3.141
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
gibt ja mehr Meinungen als Gelehrte,

aber meine S76X und S86XX decken ziemlich genau den WG-Bereich ab, den Zenaq dafür angibt. Wobei ich grad bei der 76er sagen muß das mir persönlich das best match also 6 -18 gr prima gefällt. Am Allerbesten performed die Rute bei 15 gr, da flitzt so ein Mefoblinker nur so raus. Bei 18 gr gehts ähnlich weit aber kaum noch weiter. Hab den Eindruck daß die dann schon bischen einbricht.

Auch bei der S86X hab ich nicht den Eindruck, daß die locker die 40 gr packt. Hatte 5 Zoll und 18-20 gr. Jigkopf getestet. Ist allerdings auch schon ein weilchen her. . Kann ich aber am WE mal für Dich machen. Muß mir dazu aber erst nen 1 Uz suchen oder eben kaufen - normalerweise fisch ich ja nicht so schwer weil ich so ne faule Sau bin :biglaugh: aber irgendwo in einer Grabbelkiste müsste noch was in der Gewichtsklasse sein aus meinen ersten Bleigußversuchen. :wave:
 

tobsen2000

Stammnaffe
Mitglied seit
7 Juli 2014
Beiträge
257
Ort
Hannover / Hildesheim
Das wäre klasse. Aber mach dir da keinen unnötigen Stress.

Die 78XX ist bei mir in den nächsten Tagen in Zulauf. Ich verspreche mir von der Rute allerhand. Von Barschangelei im unteren Bereich und nach oben raus halt noch max 28g Kopf plus 4er / 4,5er Gummi (ca. 9-12 g), auf Kleindorsch, Pollack und co in Norwegen. 40g sind sicherlich grenzwertig (die Rute ist bis 35g angegeben), aber hart und aggressiv Jiggen ist nicht unbedingt meins. Faulenzen, leichtes Jiggen und hin und wieder durchleiern schon eher...

Bei den Fischgrößen habe ich keine große Sorge, vom Kleinboot bekommt man bei entsprechendem Drillverhalten und Geduld eigentlich (fast) alles rein...

Ich werde dann hoffentlich selber berichten und etwas Input geben können. Ist ja immer ein Geben und Nehmen! :)
 

da Beppe

JosefBepperlSepp
Mitglied seit
24 Januar 2011
Beiträge
3.141
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
Glaub auch nicht dass Du größere Fische fürchten Mußt mit der 78er. Bis auf Butt natürlich:biglaugh:
Bin gespannt wie sie Dir gefällt.

mir gefällt die 76er auch sensationell. Die 86er setz ich kaum ein. Weil wie gesagt. Bin grundsätzlich faul:lacher:

bin gespannt welche Köder Du noch gut werfen und führen kannst. Vielleicht muß ich die zur Abrundung auch noch haben:biglaugh:

Gruß
Sepp
 

da Beppe

JosefBepperlSepp
Mitglied seit
24 Januar 2011
Beiträge
3.141
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
10 Gramm 4 " ist auch das Minimum der S86XX, besser sind 12 gr.
 

tobsen2000

Stammnaffe
Mitglied seit
7 Juli 2014
Beiträge
257
Ort
Hannover / Hildesheim
Kurzbericht: die S78XX mit K Beringung ist da. Macht einen tollen Eindruck vom Trockenwedeln her. Schnell, dynamisch und trotzdem nicht brettig. Woran ich mich defintiv gewöhnen muss, ist der doch recht kurze Rückgriff. Gewohnt bin ich bisher Griffe mit Abschluss + - Ellenbogen. Entweder ich schaffe es mich daran zu gewöhnen, verlängere den Griff oder gucke doch nochmal nach der S86XX...
 
Oben