Zenaq rods

Harder

light tackle fishing
Mitglied seit
22 Juni 2014
Beiträge
2.181
Ort
Deutschland, Niederlande, Norwegen
Analog zum Thema ''Smith rods'' möchte ich mit diesem Posting eine Diskussion bzw. einen Erfahrungsaustausch zu den Produkten der jap. Firma Zenaq anstoßen.
Zenaq wird vom Forumspartner Tackleking vertrieben. Dies ist aus meiner Sicht nicht nur begrüßenswert an sich, sondern ist inbesondere auch für solche Leute attraktiv, die sich schwer damit tun, Bestellungen in Übersee als sog. Blindbestellung zu tätigen.

M.E. bietet die Firma Zenaq ein für das Fischen in Norwegen hochinteressantes Programm:

1) Zenaq Fokeeto Twitch.
Ich selbst habe die 70-3 long handle von meinem Freund Fredi übernommen und kenne die Rute aus zwei gemeinsamen Tripps. Ich würde die Rute für die Statio Fischerei als herausragend geeignet bezeichnen. 7.3 ft lang, im Griff geteilt, perfekte Proportionen im Griffteil, federleicht (235g), PE 4-6 klassifiziert, dh so stark, dass sie wirklich keinen Fisch im hohen Norden fürchten muss, sehr breitbandig (vertikal geht bis Cutbait alles), progressiv parabolisch bei gleichzeitig schnellem Blank (dh für die RonZ Fischerei prädestiniert).

2) Zenaq Fokeeto Whippy
Die B 62-6 kenn ich nur aus intensiven Trockenübungen. Im Vergleich zur og Twitch 70-3 nicht so schnell,dh der Blank ist etwas nachgiebiger ausgelegt, etwas weniger Power. Praktische Erfahrungen haben so einige Leute hier im Forum (wie zB Andreas). Von Andreas weiß ich, dass auch diese Rute für so ziemlich alles einsetzbar ist, was im Nordmeer rumschwimmt. Ebenfalls sehr breitbandig und für Leute, die entweder ne Power BC oder aber ne kleine Multi (Ocea Jigger, Transformer, SXJ zB) fischen, mit Sicherheit ne sehr gute Lösung.

3) Zenaq Rouf Expedition
Extrem hochwertige Reiseruten. Für Nur Flieger wie meinen Freund Fredi ein im Zweifel gut sitzender Maßanzug. Sowohl in der Statio Variante, wie auch als BC/ Multi Modell in mehreren Ausführungen lieferbar.

Würd mich freuen, wenn's ne rege Teilnahme gibt. Wenn's geht, auf der Basis praktischer Eindrücke und Erfahrungen.
 

Holger

Stammnaffe
Mitglied seit
26 November 2003
Beiträge
546
Alter
52
Ort
Bernburg (Saale)
AW: Zenaq rods

Hi,

die Expedition ist mit Abstand die beste Reiserute welche ich je in der Hand hatte. Die Verarbeitung ist wie für den Preis erwarten erstklassig und die Dreiteiligkeit sieht man ihr in Aktion nicht an. Sie liegt in der Hand wie ein perfekt ausbalanciertes Florett und lässt sich sehr gut werfen. Für den Kofferflieger welcher sowohl eine Casting als auch eine Vertikalrute möchte ... PERFEKT. Zur Belastbarkeit kann ich nur soviel sagen das Fische in der 8-10 Kg Klasse Spielkram waren und ich ihr effektiv 6-8 Kg Drag (73B) unterstelle.

Das ich meine verkauft habe hat nur den Grund das ich wohl nie wieder eine Kofferrute brauche und mir eine neue Liebe mit Offsethandle über den Weg lief.

LG
Holger
 

Harder

light tackle fishing
Mitglied seit
22 Juni 2014
Beiträge
2.181
Ort
Deutschland, Niederlande, Norwegen
AW: Zenaq rods

Hi,

die Expedition ist mit Abstand die beste Reiserute welche ich je in der Hand hatte. Die Verarbeitung ist wie für den Preis erwarten erstklassig und die Dreiteiligkeit sieht man ihr in Aktion nicht an. Sie liegt in der Hand wie ein perfekt ausbalanciertes Florett und lässt sich sehr gut werfen. Für den Kofferflieger welcher sowohl eine Casting als auch eine Vertikalrute möchte ... PERFEKT. Zur Belastbarkeit kann ich nur soviel sagen das Fische in der 8-10 Kg Klasse Spielkram waren und ich ihr effektiv 6-8 Kg Drag (73B) unterstelle.

Das ich meine verkauft habe hat nur den Grund das ich wohl nie wieder eine Kofferrute brauche und mir eine neue Liebe mit Offsethandle über den Weg lief.

LG
Holger
Im Appenzeller Land ist sie bestens aufgehoben und wird garantiert mit Fischen oberhalb der von Dir genannten ''Spielzeugklasse'' gefordert.
 

Meeresneuling

Stammnaffe
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
1.444
Alter
48
Ort
Fulda
AW: Zenaq rods

Moin, schönes Thema. Welche Gewichte sind für die Erste optimal? PE 4-6 ist ja mal eine Ansage ...ist sie härter als eine KGS 70 ?
 

since1981

Kapitän Profiboot International
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
8.501
Ort
Kirchlengern
AW: Zenaq rods

Wie schon geschrieben besitze ich die Zenaq Fokeeto Whippy FB62-6 (Pe 4-5). Die Rute hatte ich nun insgesamt 27 Tage im Einsatz. Gefangen wurden Skrei bis 28kg, Heilbutt bis 26kg und Seelach bis 15kg. Die Rute hat einen Einsatzbereich von 40-300g vertikal. Somit also sehr breitbandig. Kein steifer Stock, relativ sensibel in der Spitze, nach hinten aber mit einer unglaublichen Power. Max. Drag würde ich bei 9kg sagen. Best Drag bei ca. 6-7kg. Die Rute hat eine unglaubliche Rückmeldung was man ihr auf den ersten Blick gar nicht ansieht. Im Drill macht ein kleiner 5kg Seelachs genau so viel Spaß wie ein 28kg Skrei. Gefischt entweder mit einer Shimano Ocea Jigger 1001 oder einer Tailwalk Elan Wide Power 71BL. Sehr hochwertig verarbeitet und trotz zum Teil recht grobem Umgang zeigen sich kaum Gebrauchsspuren. Ich werde die Whippy mit nach Panama nehmen. Dort wird sie zusammen mit einer Maxel Transformer F30CHL zum leichten/mittleren Jiggen bis 200g verwendet. Zielfisch dort dann Amberjack, Cubera Snapper, Grouper und eventuell kleine YFT. Da wird sie denke ich dann auch das erste mal wirklich an ihre Grenzen gebracht.
Technische Details sind hier unter Specs zu finden: http://www.zenaq.com/rod_zenaq/rod_big/fok_whip/fok_whip.html
 

Gast 23

Well-Known Member
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
3.068
AW: Zenaq rods

Die Freude an deiner Fokeeto Whippy FB62-6 ist vertändlich, wirklich eine Klasse BC-Rute für Norwegen. Für Cutbaits 270 finde ich sie aber gerade so an der Grenze, aber geht.

Betreffend der möglichen Endpower null Bedenken, dass man damit auch einen sehr starken Butt elegant und in nützlicher Zeit nach oben kriegt.

Damit auch bei der Frage betreffend KGS von Smith: PE und LBS Klassen haben nichts mit der Härte von Ruten zu tun. Solche Klassifizierungen sind betreffend empfohlener Schnurstärken zu werten, sind also auch betreffend der möglichen Endpower zu sehen.

Auch eine sehr leichte PE 0.5 Rute kann sehr hart und schnell sein - oder umgekehrt.
 

Gast 23

Well-Known Member
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
3.068
AW: Zenaq rods

Solche Klassifizierungen sind betreffend empfohlener Schnurstärken zu werten, sind also auch betreffend der möglichen Endpower zu sehen.
Um möglichen Fehlinterpretationen vorzubeugen:

Eine 30LBS (PE3) Rute, gepaart mit einer 30LBS (PE3) Schnur heisst natürlich nicht, dass man sie auch mit max. 30LBS (13.6 Kg) belasten könnte!

Grobe! Faustregel:
Eine 30LBS Schnur soll 2/3 Bruchreserve (Knotenverlust, mögliche Spitzenbelastung beim Werfen oder Anschlag) bieten. Eine stinknormale 30Lbs Rute sollte folglich mindestens eine Last von 10 LBS (ca. 4.5 KG) ertragen. (Eine Zenaq ist natürlich nicht stinknomal...) ;)

Leute, korrigiert mich bitte, wenn ich mit meiner groben Faustregel total daneben liege.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

since1981

Kapitän Profiboot International
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
8.501
Ort
Kirchlengern
AW: Zenaq rods

Die Freude an deiner Fokeeto Whippy FB62-6 ist vertändlich, wirklich eine Klasse BC-Rute für Norwegen. Für Cutbaits 270 finde ich sie aber gerade so an der Grenze, aber geht.

Betreffend der möglichen Endpower null Bedenken, dass man damit auch einen sehr starken Butt elegant und in nützlicher Zeit nach oben kriegt.

Damit auch bei der Frage betreffend KGS von Smith: PE und LBS Klassen haben nichts mit der Härte von Ruten zu tun. Solche Klassifizierungen sind betreffend empfohlener Schnurstärken zu werten, sind also auch betreffend der möglichen Endpower zu sehen.

Auch eine sehr leichte PE 0.5 Rute kann sehr hart und schnell sein - oder umgekehrt.
Fredi den kleinen Cutbait schafft die Rute ohne Probleme. Selbst nen Reel-Eal mit 300g Kopf hat die Rute noch sehr gut bewältigt. Da liegt auch die Grenze. 350g Royber hab ich auch mit ihr gefischt wobei das schon etwas to much war.
 

Der Mog

Küchenbulle
Teammitglied
NAF-MOD
Mitglied seit
5 Februar 2012
Beiträge
8.542
Ort
Witten
AW: Zenaq rods

Also der Real Eel Bleikopf den wir gefischt haben hat 350 gr. , passend für den 40 cm Körper.:aufweck:

Der kleine Bleikopf hat 170 gr., passt dann sehr gut auf den 30 cm Buddy.
Diese 170 gr. Kombi hatten wir aber im Frühjahr noch nicht mit.

Gruß Micha
 

since1981

Kapitän Profiboot International
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
8.501
Ort
Kirchlengern
AW: Zenaq rods

Also der Real Eel Bleikopf den wir gefischt haben hat 350 gr. , passend für den 40 cm Körper.:aufweck:

Der kleine Bleikopf hat 170 gr., passt dann sehr gut auf den 30 cm Buddy.
Diese 170 gr. Kombi hatten wir aber im Frühjahr noch nicht mit.

Gruß Micha
Ups (=))(=))(=)) Und ich dachte die ganze Zeit ich würde mit 300g fischen. Also dann den 350g Reel Eal schafft die Rute noch. Vermutlich da da ein langer Flatterschwanz dran ist der nicht so viel Wasserwiederstand bietet wie der große Schaufelschwanz des 350g Roybers.
 

Gast 23

Well-Known Member
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
3.068
AW: Zenaq rods

Extrem gut finde ich die Entscheidungshilfe, welche Zenaq auf ihrer Page bietet.

Wenn man bei Zenaq eine Rute (präzise nach seinen Vorstellungen) aussuchen will, kann man dies vor dem Kauf extrem gut evaluieren. Ich kenne keine andere Rutenmarke, welche dies betreffend nur annähernd mithalten kann.

Die Angaben zu den Massen sind sowieso sehr genau. Wurfgewicht- und Klassifizierungs-Angaben, sowie ihre hervorragenden grafischen Aktionsanimationen schätze ich als sehr realistisch ein.

Sehr hilfreich sind auch die raffinierten "Boat Jigging Rod power & Action image Chart's" für entsprechende Rutenfamilien. Die Unterschiede der Jigging- oder Castingruten betreffend Action sind offensichtlich.

In dieser Tabelle wird sehr übersichtlich, logisch und verständlich dargestellt, wie Zenaq die Power (Light - Heavy, in der vertikalen Achse) im Zusammenhang mit der Action (Fast Action - regular Action, in der horizontalen Achse) deklariert. Interessierten sei ein Klick auf eine diese sehr informativen Tabellen wärmstens empfohlen.

Gruss Fredi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Merluccius

Well-Known Member
Mitglied seit
30 Mai 2012
Beiträge
126
Ort
Ostfriesland
AW: Zenaq rods

Hallo,
schön zu lesen das es jetzt auch ein Rubrik zum Thema Zenaq Rod´s gibt. Ich selbst fische die Fokeeto Whippy FB63-5 mit einer Daiwa Ryoga Bay Jigging sowie die Fokeeto Twitch FC 70-3 Long Handel mit einer Shimano Stella FE4000. Zur Praxiserfahrung kann ich leider noch nicht viel sagen, da ich sie bis lang nur dieses Jahr während eines Kurzurlaubes in der Nähe von Bergen kurz testen konnte. Als Gegner standen eine paar halbstarke Pollacks und Dorsche zur Verfügung. Ich bin mir aber sicher das mit den Ruten noch ganz andere Gegner bezwungen werden können. Gefischt wurde mit Pilker von Smith bis 80gr sowie mit Gummifischen bis ca. 50gr alles kein Problem für die Ruten und super Köderkontrolle. Was die Homepage von Zenaq angeht kann ich Fredi nur beipflichten ich habe noch keinen Rutenhersteller gefunden der so etwas bietet. Einziges Manko allerdings rein persönlicher Natur, ich hätte mir gern den Griff der Ruten aus Kork gewünscht, ist allerdings nur meine persönliche Meinung. Aber wozu gibt es Rutenbauer… ;-)
In diesem Sinne bin ich gespannt auf weitere Erfahrungsberichte hinsichtlich der Zenaq Rod´s.

Gruß Merluccius
 

Meeresneuling

Stammnaffe
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
1.444
Alter
48
Ort
Fulda
AW: Zenaq rods

Kann jemand seine 70/3 long handle mit nach MD bringen? Im Shop bei Marcel steht sie auf nicht lieferbar, daher wird er wohl keine dabei haben ... kurze PN - falls es klappt. Danke im Voraus!
 

da Beppe

JosefBepperlSepp
Mitglied seit
24 Januar 2011
Beiträge
3.145
Ort
94474 Vilshofen an der Donau

Harder

light tackle fishing
Mitglied seit
22 Juni 2014
Beiträge
2.181
Ort
Deutschland, Niederlande, Norwegen
AW: Zenaq rods

Kann jemand seine 70/3 long handle mit nach MD bringen? Im Shop bei Marcel steht sie auf nicht lieferbar, daher wird er wohl keine dabei haben ... kurze PN - falls es klappt. Danke im Voraus!

Für die MMAT klappt das nicht. Anlässlich der Duisburger Messe im Januar sieht's ganz anders aus.
 

Meeresneuling

Stammnaffe
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
1.444
Alter
48
Ort
Fulda
AW: Zenaq rods

ok, Danke für die Info. Falls sich bis Duisburg nichts anderes ergeben hat schreibe ich Dir nochmal.
 

Dorschschreck

Stammnutzer
Mitglied seit
17 Januar 2005
Beiträge
2.188
Alter
41
Ort
Halver
AW: Zenaq rods

Zitat Harder aus einem anderen Thread:
Ähnlicher Fall wie bei Deiner Ex, bei meiner Now Zenaq Fokeeto Twitch 70-3.
Lb 16-20, PE 3-4 (die besprochen, vergessen wir mal die PE 4-6 für die long handle). Max. drag für die Twitch übrigens 4kg (Empfehlung).

Bin sehr gespannt darauf wenn wir die Zenaq Glanz 70X PE 2-3 Lb 15-30 miteinander vergleichen. ...PE klasse niedriger und Lb klasse höher... deine Twitch mit 3.5kg und meine 70x mit 4kg Empfehlung. ... wirst überrascht sein, daß sag ich dir jetzt schon.

Gruß Björn
 
Oben