Angeln in Onarheim

Dieses Thema im Forum "Südnorwegen" wurde erstellt von Phteven, 18. September 2018.

  1. Phteven

    Phteven Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. September 2018
    Beiträge:
    27
    Arbakka werden wir auf jeden Fall noch probieren.

    Wir benutzen jetzt nur noch Gummifische, damit haben wir fast keine Hänger mehr.

    Also größere Tiefen sind nicht gut zu beangeln, da unser Gerät einfach zu leicht ist. Wir werden also in eher flachen Gebieten bleiben.

    Fangtechnisch war nicht wirklich was geboten heute morgen: ein kleiner Köhler, ein Nagelrochen und ein Oktopus, der kurz vor dem Landen abhanden gekommen ist.

    Heute Abend werden wir es an einer Brücke ein paar Kilometer südlich von Onarheim probieren, vielleicht haben wir ja da Glück.
     
  2. Nordkind

    Nordkind Lang-Länger-Leng!

    Registriert seit:
    8. Juli 2016
    Beiträge:
    3.571
    Ort:
    Bayern
    Gummi ist eine gute Wahl. Rochen hatte ich z.B noch nie ;)
    Achtet auf die Tide - zwei Stunden vor Hochwasser und eine Stunde danach sind meist effektiver als nur "drauf los zu angeln".
     
  3. Phteven

    Phteven Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. September 2018
    Beiträge:
    27
    Wir waren heute bei der Brücke südlich von Onarheim und es ging genau gar nichts. Haben uns extra über die Gezeiten informiert aber dort wollte nichts unsere Köder.

    Als wir auf der Brücke standen kam ein Engländer, der seit elf Jahren auf Tysnes lebt auf uns zu und ist südlich der Brücke schnorcheln gegangen. Als er wieder kam hat er uns geraten weiter südlich zu fahren, da die Brücke ziemlich stark überfischt sein soll und er im Süden im Seegras Pollacks gesehen hat.

    Gesagt, getan. Er hat uns eine ganz versteckte Stelle empfohlen, die auch auch mal hier reinstellen kann. Er meinte wir sollen knallige, rote Köder verwenden, weit raus werfen und auf den Grund sinken lassen, da es dort kein Seegras gibt, und kurz vor dem Seegras schnell einholen um keinen Hänger zu bekommen.

    Der erste Wurf wurde von einem Pollack bis ans Ufer verfolgt, allerdings hat er den Köder verfolgt. Ein paar Würfe später hatten wir einen Volltreffer, 50 cm Pollack.

    Das war es aber auch an positiven Nachrichten, statt Bissen gab es nur noch Probleme. Inzwischen sind uns die Bleiköpfe und sogar Wirbel ausgegangen, da alle schweren inzwischen abgerissen sind. Außerdem hat es einer geschafft seine Rutenspitze abzubrechen, aber ich habe eine Ersatzrute dabei.

    Werden morgen wohl mal zum Joker fahren müssen, wird zwar teuer aber hilft nichts.

    Wir machen uns jetzt den Fisch und dazu gibt's nen Schnaps auf den Frust. Skål!
     
    Maisel, UkulelenzupferAL und Nordkind gefällt das.
  4. Nordkind

    Nordkind Lang-Länger-Leng!

    Registriert seit:
    8. Juli 2016
    Beiträge:
    3.571
    Ort:
    Bayern
    Nimms nicht zu schwer. Licht und Schatten liegen oft dicht beisammen.
    Das mit den Hängern ist mir ein bisschen ein Rätsel. In 14 Tagen haben wir zu zweit heuer lediglich eine Montage abgerissen.....
    Weiter kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Brücke "überfischt" sein kann. Ein Platz stark frequentiert ja, aber der Einheimische wird schon wissen was er sagt ;)
    Die Pilker in der "Grabbel-Kiste" kosten nicht viel, ich meine das Stück so um die 20 NOK.
    Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen. Und wenn es euch ein Trost ist: Das erste mal auf Tysnes gabs schlechtes Wetter, wenig Fänge und vielen Hänger - aber wir kommen immer wieder gerne zurück! Dranbleiben!!!!
     
  5. Phteven

    Phteven Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. September 2018
    Beiträge:
    27
    So, haben es heute nochmal an der gleichen Stelle wie gestern probiert.

    Da fast alle Gummifische weg sind mussten wir etwas improvisieren. Alles mit Drillingen bleibt ständig hängen, deswegen kamen nur Einzelhaken in Frage.

    Leider gibt es im Joker keine Bleiköpfe die wir auf unsere Twister hätten stecken können. Es gibt lediglich eine große Auswahl an Pilkern und die besagte Pilkerbox mit 40 und 60g Pilkern (12 Kronen pro Stück).

    Da wir nicht wirklich weiter wussten haben wir die Pilker und ein paar Einzelhaken mit Ösen gekauft, welche wir dann anstatt der Drillinge montiert haben. Die Köder haben wir dann einfach wie Gummifische benutzt, was zu zwei Pollacks führte. Wieder mal nicht viel, aber fürs Abendessen ganz okay.
     
    Nordkind gefällt das.
  6. Nordkind

    Nordkind Lang-Länger-Leng!

    Registriert seit:
    8. Juli 2016
    Beiträge:
    3.571
    Ort:
    Bayern
    Fischt mal ganz simpel mit nem schwereren Pilker und nem Fischfetzen dran. Drüber noch ne Anbisstelle und ebenfalls Fischfetzen drauf. Ist sehr kurzweilig und spannend, da man nie weis was beißt ;) Falls keine Fischfetzen zur Hand sind, kauft euch ein paar Reeker im Supermarkt aus der Gefriere.
     
  7. Phteven

    Phteven Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. September 2018
    Beiträge:
    27
    Das Problem ist, dass unsere Pollack Stelle nicht mit dem Boot zu erreichen ist. Außerdem ist heute und morgen schlechtes Wetter, deswegen ist nur Uferangeln drin. Ich hatte hier im Forum mal gelesen, dass jemand mit Pose und Fischfetzen auf Pollack gefischt hat...vielleicht sollten wir das mal probieren :D
     
  8. Nordkind

    Nordkind Lang-Länger-Leng!

    Registriert seit:
    8. Juli 2016
    Beiträge:
    3.571
    Ort:
    Bayern
    ....brachte drei Fische und jede Menge Abrisse wenn ich nicht irre. Das wäre für mich keine Option mehr. Geht mal im Hafen von Onarheim angeln, wenn es mit der Bootstour nichts wird und versucht euer Glück.
    https://kart.gulesider.no/?c=59.944330,5.630590&z=17&l=aerial
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden