Raue, rissige Hände

Thomas66

Muschelknacker
Mitglied seit
18 März 2007
Beiträge
205
Ort
Kaltenkirchen
Sicher haben es viele schon erlebt, dass im Laufe eines Angelurlaubs die Hände ganz schön leiden. Angeln, Basteln, Filetieren und Kochen geht ganz schön an die Haut.
Wie geht ihr damit um?
Handschuhe sind ja bei vielen Tätigkeiten recht hinderlich.

Gruß Thomas
 

MeFo-Schreck

Stammnaffe
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
4.903
Alter
52
Ort
Viernheim

navigator boot1

Well-Known Member
Mitglied seit
29 Januar 2017
Beiträge
148
Alter
60
Ort
Mecklenburg

Ytre Sula

...und morgen geht die Sonne wieder auf...
Teammitglied
NAF-MOD
Mitglied seit
23 Dezember 2015
Beiträge
5.169
Alter
42
Ort
Hameln
Hi. Als Ergänzung: Eventuell hast du einen Vitamin B Mangel. Alternativ zur Creme, fleißig Mandeln knabbern.Enthalten wichtige Öle für die Haut. Dauert die Wundheilung länger als gewöhnlich -> kann Hinweis auf Diabetes sein.
Ansonsten Neutrogena.
 

Thomas66

Muschelknacker
Mitglied seit
18 März 2007
Beiträge
205
Ort
Kaltenkirchen
Danke für die Tips!
Ich werde die Neutrogena testen.
 

Matu

uer fiske
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
3.240
Alter
51
Ort
Eggersdorf b. Berlin
Ich hatte immer rissige Ellenbogen (ständiges Kriechen vorm Chef) und nur ein Mittel hat bei mir geholfen, ..."Glysolid Hautbalsam" in der roten Dose. :a020:
 

CalleB

Küstenbewohner
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
1.881
Alter
57
Ort
Büsum Nordsee
Ich nutze einfache Wundsalbe, wie Dexpanthenol. Nutze sie dann wie normale Handcreme. Mir hilft es sehr gut.

Gruß Carsten
 

Chole

Butthunter
Mitglied seit
13 Dezember 2014
Beiträge
240
Alter
28
Ort
Salzgitter
Moin moin,
bei uns werden die Hände nach dem Angeln gründlich gebürstet und Desinfiziert und anschließend fettcreme über die Nacht. Ohne Desinfektionsmittel hatten wir es schon öfter, dass sich kleine schnitte in den Händen oder kratzer von Fischzähnen entzünden. Das tut verdammt weh :D
 

Norge Extreme

Kveite
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
1.575
Moin,

die Empfehlung von Mefo Schreck kann ich auch nur unterstreichen, aber nur genau diese gepostete nutzen.
Die kann man gut vor dem Angeln auftragen ohne dass die Pfoten rutschig werden.

Für schwerere Fälle nutze ich noch: Mirfulan (in der Hütte nutzen!)

https://www.docmorris.de/mirfulan-wund-und-heilsalbe/00680354?from=6W581&wt_mc=seag.google_shopping.0680354.&erid=1523390030601942802&gclid=EAIaIQobChMI2Zn4ir6w2gIV0YeyCh2n2QRqEAQYASABEgIgsvD_BwE

Wenn man sich mal am Haken oder Maul, Messer.., verletzt hat und es eine Gefahr auf Endzündungen gibt, nutze ich die: Betaisodona
Die ist super und wirkt antiseptisch. (in der Hütte nutzen!) Wenn kein Rotbarsch verfügbar ist..:a055:

https://www.shop-apotheke.com/arzneimittel/1952547/betaisodona-salbe.htm?gclid=EAIaIQobChMI5_Sg1b6w2gIVxx0YCh1FuQpkEAQYASABEgJPhvD_BwE&expa=gglp&adword=google-product/{campainid}/49258034605/&ef_id=WsuJEAAAAFSwdyvl:20180410195625:s

Mit einer Packung wasserdichter Pflaster ist man dann gut aufgestellt.

Gruss Kveite
 

Dornhai

Stammnaffe
Mitglied seit
16 November 2004
Beiträge
2.800
Alter
56
Ort
Berlin
Ja Neutrogena ist gut!:a020:
 

Nordkind

Lang-Länger-Leng!
Mitglied seit
8 Juli 2016
Beiträge
4.453
Ort
Ldkr. Günzburg
Interessantes Thema, Lina lacht sich gerade kaputt und ich - " ja, auch Männer wollen gepflegte Hände"
Zum Thema:
- Neutrogena ist gut ,ist halt etwas teurer.
- Stinknormale Pantenol ist fast besser und günstiger. Fettet aber. Ist geeignet, um sich in der Hütte die Hände zu pflegen. Vorteil: Man(n) kann eine gewisse Zeit nichts anfassen und muss sich bedienen lassen;) Nachteil: Wenns an den Rand vom Bierglas kommt, fällt der Schaum zusammen....
- PV-Jod ist gut bei Schnitten, Hakenstichen und etweilig daraus resultierenden Infektionen (dafür habe ich ein Händchen). Nachteil:Achtung! Färbt wie Sau, bekommt man nicht wieder aus der Kleidung. Nicht gut bei Jod-Allergie.
- Mirfulan möglichst nicht all zu oft anwenden. Enthält unter anderem Nystatin (ein Antimykotikum = gegen Pilze) und Zink. Also nicht ins Gesicht schmieren und Zink trocknet auf Dauer aus. Außerdem zieht es schlecht ein und man hinterläßt überall seine Fingerabdrücke.
Aber summa summarum sind alle geeignet. Ein für und wieder haben alle. Aber besser als keine Pflege.
 

Nordkind

Lang-Länger-Leng!
Mitglied seit
8 Juli 2016
Beiträge
4.453
Ort
Ldkr. Günzburg

[aig]shorty

Stammnaffe
Mitglied seit
17 September 2013
Beiträge
947
Alter
33
Ort
Düren
Ich wunder mich gerade etwas über das empfohlene Mirfulan, das kenn ich nur als wundcreme für meinen 15 Monate alten Sohn :a055:

Gruß René
 

Norge Extreme

Kveite
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
1.575
Moin,

@ Roy, :a010::lacher::a020:
Tilly kennen doch nur die U30 hier oder so ähnlich.. das war mal eine Verhöhnung der Kunden...ist die nicht an Hautkrebs gestorben ? :a055:

@ Nordkind,
Du hast natürlich Recht! Der Hinweis auf:
Zu Risiken und Nebenwirkungen....fehlte :a055:

Und die Kosten sind dann umgerechnet so 5~10m FC Schnur oder im Bereich eines popeligen Pilkers.
Dassss kann man rechtfertigen.:a0155:

Ich habe mal vor >30 Jahren im Chirurgischen OP gearbeitet, bevor ich mich für was ehrliches entschieden habe :a055:
Aus dieser Zeit stammt das Betaisodona, ich glaube auch das Mirfulan, wobei ich seit dieser Zeit schon den einen oder anderen Speicher überschrieben habe.

@René

da bin ich nicht sattelfest, ob das auf Dauer etwas für Kinder ist. Bei uns, selektiv eingesetzt eine sehr effektive Sache.

@
Ich habe echt empfindliche Pfoten und sitze dann in der Hütte und lasse die Creme einwirken, oft gemixt. Mit den drei Produkten bin ich und die Kollegen jetzt happy.
Seit dem ich dass so handhabe, sind meine Finger immer TOP in Schuß und bin in den ersten Tagen, zurück in D, nicht mehr erpressbar :a0155: :a055:.

Gruss

Kveite
 
Zuletzt bearbeitet:

Herjeskallen

Stammnaffe
Mitglied seit
24 Juli 2009
Beiträge
728
Bei mir kommt Kernseife und reichlich fließend Wasser zur Flossenreinigung in Einsatz. Eingecremt wird, nur wenn nötig, mit Ringelblumensalbe auf Bienenwachs oder Olivenöl Basis! Bei Lindesa z.B. wird man da mein ich auch fündig. Oberflächliche Hautverletzungen, Kratzer etc. bekommen nen Klecks Honig verpasst mit Plaster drauf über Nacht. (So bleibt der Honig da wo er soll) Natürlich nutzt nur Honig vom Imker des Vertrauens der ihn nicht erhitzt hat. Einmal 40 Grad oder mehr abbekommen ist Honig tot.
Erdöl kommt bei mir in den Motor meiner Fahrzeuge. Paraffin, Vaseline oder andere Segensgabe aus dem schwarzen Gold dient max. als Karrensalbe an der Schubkarrenachse etc.!
Silikon etc. hat meines Erachtens seine Berechtigung an ganz anderen Stellen als an der Haut eines Menschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

WalKo

Stammnaffe
Mitglied seit
21 März 2004
Beiträge
3.137
Alter
53
Ort
Pforzheim
Ich würde eher zu sowas greifen.
https://www.physioderm.com/produkte/hautschutz/saniwip/
Habe keine Erfahrung speziel mit dieser Creme, aber allgemein mit Arbeitsschutz Cremes für Wasserunlösliche Stoffe.
Hatte die benutzt, weil ich früher sehr viel in Waschbenzin, später Kaltreiniger mit blossen Hängen rein bin.
Mit so einer Creme hatte ich keinerlei Problemme. Hatte ich mal vergessen die Hände mit sowas einzucremmen, hast es gleich an zwickender, roter Haut gemerkt.
Der große Unterschied was so eine Creme ausgemacht hat hat mich stets beindruckt und von der Creme selber hast nach dem einzihen nichts gemerkt, aber der Schutz war da.
Für Verletzungen habe ich ein sehr kleines Sprühfläschchen Desifikationsmittel und Wasserdichte Pflaster.

Gruß
Waldemar
 
Oben