1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2.   
  3.   

Professionelle Beschriftung von Eigenbauruten

Dieses Thema im Forum "Rutenbau" wurde erstellt von Matu, 28. September 2017.

Schlagworte:
  1. Matu

    Matu uer fiske

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Eggersdorf b. Berlin
    Die Frage richtet sich an alle Rutenbauer, die sich damit schon mal beschäftigt haben.

    Mich würde mal interessieren, wie man statt handschriftlich mit anderen Mitteln eine sauber gelabelte Rute herstellt. Was machen die Rutenbauer industriell und wie macht man das ersatzweise mit anderen Mitteln?
     
  2. amerika1110

    amerika1110 Stammnaffe

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    231
    Hallo Matu,
    ich bin zwar kein Rutenbauer, aber habe recht viel mit Bürokram zu tun. Es gibt selbstklebende Folien, die mit Laserdruckern bedruckt werden können.
    Dann kannst Du am Computer Dein Label entwerfen und drucken. Auf den Blanck kleben und mit Klarlack versiegeln.
    Nur so eine Idee.

    Beste Grüße
    Ralf
     
    Matu gefällt das.
  3. Rutenhalter

    Rutenhalter Stammnaffe

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    1.132
    So genannte Decal-Folien gibt es von verschiedenen Herstellern.
    21584432_488765601478036_1992514122_o.jpg
    Hab leider gerade kein besseres Bild zur Hand, die Ruten sind schon alle verpackt.
    Das ist ein selbst gedrucktes Label.

    Hier der Link zur Wasserschiebefolie: http://tackle24.de/index.php?a=6764
     
    Matu, bender, Kaamos und 3 anderen gefällt das.
  4. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    2.047
    Ort:
    Viernheim
    Das geht sicher wie Ralf dies beschriebt , leider sind die meisten dieser Folien recht dick und man muss recht viel Lack drüber streichen, um wieder eine ebene Oberfläche zu bekommen.
    Viele Rutenbauer (mich eingeschlossen), nutzen deswegen sogenannte "Decal-Folie/Wasserschiebefolie" zum Selbstbedrucken, die oft im Modellbau genutzt wird.
    Diese Decal-Folien im DIN-A4-Format gibt es sowohl für Laser-Drucker als auch für Tintenstrahler und das jeweils in den Varianten "transparent" oder "weiss".
    Transparent bzw weiss beschreibt dabei die Farbe der Trägerschicht, die per Drucker eingefärbt wird und im späteren Verlauf abgehoben wird, zuerst sehen all diese Bögen erst mal weiss aus.

    Mit jedem beliebigen Grafik- und Textprogramm lassen sich nun Schriften und Bilder entwerfen und dann per Drucker auf diese Folien drucken, dabei die empfohlenen Einstellungen des Druckers (Einstellung Papierart und Qualität des Drucks) beachten, die den Decal-Bögen beigefügt sind.
    Bis jetzt kann man damit nicht viel anfangen, jetzt kommt ein weiterer wichtiger Schritt. Das gedruckt muss jetzt mit seiner Trägerschicht abgehoben werden können.
    Dazu wird mit einen klaren Sprühlack (ich nehme sogenannten Zapon-Lack hoher Qualität) über das Motiv gesprüht und abgewartet bis dieser wirklich komplett trocken (30 -60 min) ist.
    Dann schneidet man das Motiv aus dem Blatt aus und wirft den "Papierschnippsel" in ein flaches Wassergefäss. Dadurch lösen sich nach kurzer Zeit (1-2 min) die dünne Lackschicht mit dem Motiv/der Schrift von der Trägerfolie und man kann diese hauchdünne Lackschicht mit der Schrift auf den Blank bringen und dort sauber und ohne Falten plazieren. Dann tupft man vorsichtig trocken und lässt das ganze ein paar Stunden trocknen, so das ganz sicher kein Wasser mehr unter der Folie ist. Dann mit 2-K-Ruten-Lack überlackieren und fertig!:a010:
    Die Grenzen dieser Technik ist meist erreicht wenn man unbedingt Schrift in Metallic-Farben auf transparerentem Untergrund haben will, dass schaffen eben 99 % aller Drucker nicht. Bei Metallic-Schrift auf farbigem Untergrund kann man sich noch behelfen mit inverser Schrift (weiss auf schwarzem Hintergrund z.B.) die man auf einem transparente Decalfolie druckt. das das "weiss" der Schrift dort praktisch nicht ausgedruckt wird kann man vor dem Übertrag der abgelösten Folie noch in Metallic lackieren /unterkleben und dann das bedruckte Decal darauf übertragen. Die Metallicfarbe ist dann durch die "weisse"/farblich unbedruckte Schrift zu sheen und er gibt den Eindruck einer Schrift in Metallic
    Wenn man wirklich Metallic-Schrift auf tranparentem Hintergrund haben will. dann gibt es online Druckerservices wie z.B. den "Druckeronkel", die einem das auf Bestellung mit jedem beliebigen Motiv auf dünnste transparente Klebefolien drucken :wave:

    Edit: Hier war Thomas jetzt schneller :a010:
     
    Matu, Bananajoe, fiskevenn und 3 anderen gefällt das.
  5. Eifelshark

    Eifelshark Werbung / Werbepartner Werbung / Partner

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.074
    Ich finde handschriftlich mit Pinsel oder Stift vom Rutenbauer aufgebracht und dann versiegelt, mach das ganze noch individueller und wertiger.
     
    leng28, Tetzlaff74 und MeFo-Schreck gefällt das.
  6. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    2.047
    Ort:
    Viernheim
    Wenn man eine schöne Handschrift hat ist das völlig unbestritten! :a020::a010:

    Mein Problem: Meine Schrift können noch nicht mal mein Arzt oder mein Apotheker entziffern!:a055::tongue:
    Da lasse sich es lieber:a010:
     
  7. Koehlerzupfer

    Koehlerzupfer NAF Spezi NAF-SPEZI

    Registriert seit:
    13. März 2005
    Beiträge:
    893
    Ort:
    niedersachsen/braunschweig
    Grüß dich
    Bei Tackle 24 findest du im Shop sogenannte Decalfolie (Wasserschiebefolie/Modellbau) ausdrucken u mit Klarlack versiegeln.
     
    Matu gefällt das.
  8. Eifelshark

    Eifelshark Werbung / Werbepartner Werbung / Partner

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.074
    Geht mir auch so, gut das ich kein Rutenbauer bin :tongue:
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  9. Matu

    Matu uer fiske

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Eggersdorf b. Berlin
    Vielen Dank für die vielen und für mich genau passenden Antworten, danach habe ich gesucht.
    Da ich mal wieder einen Seeschein mache und somit zeitlich etwas eingeschränkt bin, hoffe ich in diesem Forum auf etwas Milde für meine späte Antwort. :a010:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen