Plan B Schweden? Fragen zum Angeln in Schweden

SeelachsBenno

Langfjorder
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
2.086
Ort
Wunstorf
Wie sieht es in Schweden mit Meeresangeln aus ?
Hi in den Schären kann man sehr gut auf Hecht angeln und Hering geht auch wir waren immer in Karlskrona oder Stockholm mit unseren Boot unterwegs
Brauch man da in den Schären irgendeine Angel-Lizenz ?


Moin..war schon oft an der Küste unterwegs..beruflich u. privat.
Meerforelle geht super, Makrele/wenn da/ auch..
Dorsch,usw ehr mau..is halt nicht Norwegen 🇳🇴
Zum Mefo blinkern war die Insel Tjörn und darum recht gut..
Kann man da irgendwo mit dem Boot auf´s Meer ?
Kutter oder Leihboot ?
 

bootsmann72

Stammnaffe
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
19
Ort
Hannover
Na Logo..habe aber dort noch nicht vom Boot gefischt..
Soll aber wohl nicht so der bringer sein ,
..ehr wie in DK..kleine Dorsche,usw. meinten die Leute vor Ort..
Bin meistens nach Feierabend mit dem MTB u. Blinkerrute die Küste abgeradelt...
Soweit ich weiß, braucht man an der Küste,auch Schären, keinen Schein..
 

SeelachsBenno

Langfjorder
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
2.086
Ort
Wunstorf
Na Logo..habe aber dort noch nicht vom Boot gefischt..
Soll aber wohl nicht so der bringer sein ,
..ehr wie in DK..kleine Dorsche,usw. meinten die Leute vor Ort..
Bin meistens nach Feierabend mit dem MTB u. Blinkerrute die Küste abgeradelt...
Soweit ich weiß, braucht man an der Küste,auch Schären, keinen Schein..
Danke für die Infos !
Und schönen Gruß aus der Region !!
 

hecht1807

Stammnaffe
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
443
Ort
Simmerath
So wie ich dass sehe macht ihr euch ja keine Sorgen um Korona. Ich für meinen Teil habe gestern meinen 2 Wöchigen ( ab 18.07.)Familienurlaub in Schweden storniert. Zuhause ist es mir dann doch sicherer.
 

rekst

Stammnaffe
Mitglied seit
26 Juli 2012
Beiträge
213
Vor wir seit 15 Jahren "Norweger" geworden sind, haben 12 Jahre lang in Schweden geangelt. In "Salzwasser" d.H. auch Schären immer noch kostenfrei, Süßwasser fast immer kostenpflichtig (außer 3 größten Seen Vännern, Vättern und Mälaren kostenfrei) und unterschiedlich teuer. Unsere Zielfiche waren GroßHecht, Barsch, Zander und Aal., die meisten Fanggründe Karlshamn-Karlskrona (Inseln Stürko und Tjurkö), Västervik-Gamebly (hier habe Camping "Gudingebadet" in guter Erinnerung) und Schärengebiet südlich Norrköping. An der Westküste sind Gebiete nördlich Göteborg-Uddevalla oder um Kullaberg-Ängelholm auch interessant, haben damals dort keinen guten (Preis-Leistung) Camping mit eigenen Hafen gefunden, weil Schwedens Westküste ist ja gleichzeitig Schwedens Badestrand. Ängelholm-Laholm haben Lachsflüsse. In Schweden haben die Bestimmungen sicherlich erneut geändert, am Ende unserer Aktivitäten haben die Aalfang verboten und Mindest- und Maximumgröße für Hechtfang eingeführt. Salzwasserfische an der Westlüste , wie schon von anderen berichtet eher klein. Sicher es hat dort vieles geändert, und es steht Norge nicht nahe, aber als Ersatz für Norwegen für einen Sommer verkraftbar. Auf die Norwegischen Fänge darfst nicht hoffen

Aber meine Erinnerungen sin etwas „eingemottet“.
 

Nobbs

Nobby
Mitglied seit
19 Dezember 2018
Beiträge
22
Ort
bei Hamburg
Brauch man da in den Schären irgendeine Angel-Lizenz ?



Kann man da irgendwo mit dem Boot auf´s Meer ?
Kutter oder Leihboot ?
Es gibt im Oeresund jede Menge Kutter, angefangen im Süden von Malmö/Limhamn über Landskrona, Raa, Helsingborg, Falkenberg, Varberg. Weiter war ich noch nicht zum Kutterangeln. Letzte Woche von Landskrona haben wir super gefangen, 10 Dorsche bis 4 kg. Da haben sich auch einige Angelkollegen gefreut, die welche abbekamen. Baglimit sind 5 Fische. Im Vergleich zur Ostsee, z.B. Laboe oder Heiligenhafen ein sehr angenehmes angeln, 20 bis 30 Minuten zum Fisch. Von Heiligenhafen sind wir in der Regel 2 Stunden gefahren. Das Angeln selbst ist etwas "speziell", ich meine damit weniger technik- und köderlastig. Insgesamt natürlich kein Ersatz für Norwegen, aber in diesem Jahr sind wir ja alle etwas bescheidener. Die Entzugserscheinungen sind aber erst mal verschwunden.
 

Beachfan

Stammnaffe
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
16
Wir waren das letzte mal Ende August/Anfang September 2016 zum Angeln & Pilze suchen (also Urlaub 😜) in Schweden. Vom Ufer aus war es nahezu unmöglich einen Fisch zu fangen d.h. man braucht auf jeden Fall ein Boot, um an die weniger stark befischten Stellen zu gelangen. Bezüglich Steinpilze, Rotkappen, Birkenpilze Maronen und Pfifferlinge kann ich sagen, dass es in der Zeit alles zur Genüge gab 👍
 

SeelachsBenno

Langfjorder
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
2.086
Ort
Wunstorf
Das Angeln selbst ist etwas "speziell", ich meine damit weniger technik- und köderlastig.
Was genau heißt das im Vergleich mit dem Kutterangeln an der schleswigholsteinischen Küste ?
(damit kenne ich mich recht gut aus !)
Denke mal, vor Schweden wird auch gepilkt bzw. mit Gummifisch geangelt, oder ?
 

Nobbs

Nobby
Mitglied seit
19 Dezember 2018
Beiträge
22
Ort
bei Hamburg
Was genau heißt das im Vergleich mit dem Kutterangeln an der schleswigholsteinischen Küste ?
(damit kenne ich mich recht gut aus !)
Denke mal, vor Schweden wird auch gepilkt bzw. mit Gummifisch geangelt, oder ?
Das ist stark von der Saison abhängig. Im Frühjahr bis mitte Mai wird im Flachwasser (so bis 10 m) vorzugsweise mit Gummifisch geangelt. Danach bis Ende August (wie auch im Spätherbst/Winter) in größeren Tiefen so ab 20 m mit Pilker und Beifänger. Da heisst es nur: wer (welcher Pilker) zuerst unten ist hat die größten Chancen. Das Gewicht der Pilker beträgt - abhängig von der teilweise sehr starken Drift - zwischen 300 und 500 gr. Gefangen wird dabei aber vorzugsweise auf Beifänger, deren Fängigkeit von Tag zu Tag variieren kann. Wenn ich "speziell" schreibe meine ich: einfach das Blei runterlassen und lospilken, ohne große Technik. Oft "zappelt" es schon von allein, wenn der Pilker in Bodennähe kommt. Eigentlich ein - ohne den schwedischen Anglern zu nahe treten zu wollen - recht "anspruchsloses" Angeln. Es wird auch nicht "über Kopf" geworfen, auch nicht mit Gummifisch. Das ist untersagt.

Ich habe vorher 30 Jahre auch in der Ostsee geangelt (seit 10 Jahren nicht mehr) mit unterschiedlichsten Varianten und Techniken und musste mich total umgewöhnen. Und natürlich das Equipment ändern. Z.B. sind japanrote Twister dort nicht oder sehr wenig fängig. Und mit 80 gr-Pilkern kommt man auch nicht weit (runter). Man bekommt aber alle Köder und Zubehör an Bord zu wirklich vergleichbaren Preisen wie im Angelgeschäft im Hafen. Die Angeltechnik ist dermaßen "simple", dass auch Kinder ohne weiteres gleichgut fangen wie erfahrene erwachsene Angler.

Falls du weitere Fragen hast gerne eine PN.
 

SeelachsBenno

Langfjorder
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
2.086
Ort
Wunstorf
Danke, für die wirklich tollen Infos !!!
Noch hoffe ich ja, das ich Ende August nach Norwegen darf !
Aber sich nach einen, wie es hier so schön heißt, Plan B umzuschauen ist ja nicht verboten.
Und bevor ich 3,5 Wochen zu Hause hocke, fahre ich lieber nach Schweden ! :wink:
Oder halt irgendwo anders hin, Hauptsache ich kann meinen Köder ins Salzwasser schmeißen.
Zunächst werde ich mich genauer mit Schwedens Westküste befassen.
Falls mir das zusagt, komme ich gerne auf dich zurück !! :a020:
 

Vogula

Stammnaffe
Mitglied seit
19 August 2015
Beiträge
72
Alter
38
Ort
Köln
Und wenn die Flossenträger im Salzwasser zickig sind, gibt es so viele tolle und "potente" Seen, in denen du auf Hecht, Barsch, Forelle und gelegentlich Zander fischen kann. Und die Salmonidenflüsse sind natürlich auch eine spannende Option...
 

Sbiro

Stammnaffe
Mitglied seit
24 Juni 2011
Beiträge
105
Ort
Seelze
Wann wäre für die beiden Themen (Blaubeeren und Pilze) die beste Zeit? Ist ja evtl. auch jedes Jahr anders.
Hallo Eisbär
vor ein paar Jahren waren wir im September in Südschweden, es gab sehr viele Pilze in beachtlichen Größen, aber die waren stark verwurmt und unsere Vermieterin meinte, das die beste Zeit währe im August, dafür haben wir aber richtig fette Aale gefangen.
Gruß
Sbiro
 

bayer100

bayer100
Mitglied seit
6 Dezember 2014
Beiträge
3.453
Da es immer noch unsicher ist, ob wir zum 01.08.2020 in Norwegen reingelassen werden (wir wollen/wollten wieder an den Mahlstrom) überlege ich schon eine sache vorzuziehen, die ich mit meiner Frau eigentlich erst als Rentner machen wollte. Plan B könnte Schweden sein, so mit Womo nach Schweden, in die Gegend, die ich von meinen Reisen zu den Lofoten kenne, von Skellefteå Richtung Bodø und dann hinter Skellefteå durch die Wälder und Seenlandschaft zum Blaubeeren und Pilze sammeln und etwas im Süßwasser angeln.
Dazu habe ich so die eine oder andere Frage.

Wann wäre für die beiden Themen (Blaubeeren und Pilze) die beste Zeit? Ist ja evtl. auch jedes Jahr anders.

Hat jemand evtl. diesbezüglich in anderen gegenden Schwedens schon gute Erfahrungen gesammelt.



Heidelbeeren ab Anfang August jede menge. Pilze eher gegen Ende August vorher haben wir nicht viel gefunden.
Zum Angeln in Schwedischen Seen, am besten mit Boot, da die Ufer nicht wirklich zugänglich sind



Ich habe mich in der Gegend einige zeit mit dem Wohnmobil rumgetrieben.
Hier noch eine Angelkarte die einiges an Seen abdeckt. Aber Achtung nicht alle.

Sonst siehe meinen Livebericht vom letzten Jahr.
Eventuell sieht man sich.

Habe noch etliches an Unterlagen rumliegen. Wenn Du ein bestimmtes Ziel hast, einfach Anfragen.

Gruss Martin
 

bayer100

bayer100
Mitglied seit
6 Dezember 2014
Beiträge
3.453
Salü Andre
Mein letzter Post ist wahrscheinlich untergegangen.
Da ich letztes Jahr in der Gegend eine Zeit lang unterwegs war.

Rund um Arvidsjaur schöne Seen und Flüsse.
Angelkarten gibt es bei:


Oder hier:


Auch ein schönes Gebiet:



Grundsätzlich Angeln in den Seen. Am besten mit Boot da die Ufer nicht gut zu Betreten sind.

Beeren und Pilze:

Heidelbeeren Anfang August schon sehr gut.
Pilze eher gegen Ende August. Anfang August gab es auch, aber wenig.

Eventuell sieht man sich. Wenn es geht Starte ich am 12.8. mit Wohnmobil und Schlauchboot in die Gegend.

Gruss Martin
 

bayer100

bayer100
Mitglied seit
6 Dezember 2014
Beiträge
3.453
Kleiner Platz nur für so 10 Wohnmobile
Bootsverleih



Angelkarte diese


Siehe Seite 27


Auch ein Platz der einen Stop Wert ist. Sehr nette Deutsch/Schweizer Betreiber

 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.894
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Salü Andre
Mein letzter Post ist wahrscheinlich untergegangen.
Da ich letztes Jahr in der Gegend eine Zeit lang unterwegs war.

Rund um Arvidsjaur schöne Seen und Flüsse.
Angelkarten gibt es bei:


Oder hier:


Auch ein schönes Gebiet:



Grundsätzlich Angeln in den Seen. Am besten mit Boot da die Ufer nicht gut zu Betreten sind.

Beeren und Pilze:

Heidelbeeren Anfang August schon sehr gut.
Pilze eher gegen Ende August. Anfang August gab es auch, aber wenig.

Eventuell sieht man sich. Wenn es geht Starte ich am 12.8. mit Wohnmobil und Schlauchboot in die Gegend.

Gruss Martin
Nein, war nicht untergegangen.
Ich bin mit meiner Frau noch bei der Diskusion wie wir grob fahren und was wir wollen. Ich weiß ja was ich will, aber für sie ist noch etwas Klärung notwendig. Städte möchte sie auch sehen und total weg von allem und nur Wald, Tiere, Pilze und Blaubeeren will sie nicht.
Angeln werde ich dann wohl erst abends können. Und wenn Norge doch auf macht, dann wird's natürlich das.
 

bayer100

bayer100
Mitglied seit
6 Dezember 2014
Beiträge
3.453
Mit Städten muss ich ausser Stockholm leider passen.
Da habe ich mich Erfolgreich gedrückt :biglaugh:

Bester Platz in Stockholm für Wohnmobil Central gelegen. Aber nicht wirklich schön.

 
Oben