Familienurlaub

Dieses Thema im Forum "Westnorwegen" wurde erstellt von deralte, 25. September 2018.

  1. deralte

    deralte Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. September 2018
    Beiträge:
    19
    danke für die Info
     
  2. deralte

    deralte Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. September 2018
    Beiträge:
    19
    hmm wir sind nun doch recht entmutigt über unsere Wahl und haben uns umentschlossen und umgebucht hoffentich zum positiven
    unser neues Ferienhaus ist nun
    https://www.interchalet.de/detail.cfm?object_code=FJH631&object_name=Gjøvåg

    hoffentich habt ihr reichlich Tipps für uns
    1.mit was kann man rechnen an Fischen
    2.natürrlich algemein was für Gerät brauchen wir
    3.als Brandungsangler hier daheim lohnt es sich Brandungsgeschirr dort mit hin zu nehmen
    4.war schon jemand in dem Haus wie ist der Vermieter

    danke schon mal für eure Hilfe

    grüsse Tino
     
  3. deralte

    deralte Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. September 2018
    Beiträge:
    19
    War auf der Ecke noch keiner bin über jeden tip dankbar
     
  4. Loup de mer

    Loup de mer Carnivore

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    786
    Ort:
    Güstrow
    Hallo Tino,
    wenn du für jeden Tipp dankbar bist, dann will ich auch mal.
    Ich war schon mal in der Gegend, genauer gesagt auf Tysnes und wir sind mit der Dieselschnecke meist zum Langenuen durchgezuckelt oder haben den Nordosten von Reksteren beangelt wenn das Wetter es zuließ.
    Das spielte sich allerdings bereits im August 2000 (!!!) ab und ist nun doch schon ein wenig her :zwinker:.
    Echolot hatten wir schon, aber GPS war noch zu teuer.
    Wenn man mich fragen würde, ob der Langenuen ein fischreiches Gewässer ist, käme ein klares JA!
    Allerdings muss man sich "flache Stellen" suchen weil es in den großen Tiefen ähnlich erfolgreich wie in der Mitte des Sogne sein wird, zumal im Mai.
    So haben wir es immer nördlich von Stord (Bucht vom Fährhafen) oder westlich gegenüber an der Durchfahrt nach Tysnes versucht.
    Wir fingen Leng, Lumb, Pollack, Dorsch... Köderfisch war die saisonbedingt gut vertretene Makrele.
    Ein anderer Gast unserer Anlage fing sogar noch einen >1m Seeteufel im Langenuen.

    So, nun aber Schluss mit meinen positiven Erfahrungen in der guten alten Zeit. Wenn du hier im NAF ein wenig suchst, findest du das Thema "Ohje - Reksteren Westseite?". Hier findest du eine Menge Links zu den von dir gesuchten Themen. Viel Erfolg!
     
  5. deralte

    deralte Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. September 2018
    Beiträge:
    19
    Danke schonmal hoffe denn mal das in den Jahren dazwischen nicht alles rausgeangelt wurde
     
  6. zander67

    zander67 Stammnaffe

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    378
    Ich war 1995 in der Anlage in Uggdal, einige hatten sich bis zur Lachsfarm nach Bergsholmen hochgewagt und gute Schellfische und Dorsche gefangen.
    Vor Reksteren (ca. 7-8 km südlich von eurem Haus) habe ich schon Pollack gefangen.
    Hier gibt es einen kleinen Sund, am Übergang zum Tiefen sollte auch im Mai immer was zu machen sein.
    Aber, ich glaube nicht, dass Ihr überhaupt soweit fahren müsst.
    Es sind in der Gegend überall Steilwände vorhanden, wo man Pollack fangen kann.
    Schellfisch, Wittling und Dorsch sollten in den Buchten auch zu fangen sein.

    Jetzt zum Gerät.
    Brandungsgerät würde ich nicht mitnehmen, der Untergrund ist felsig und Sandstrände habe ich in der Gegend keine gesehen.
    Pollack kann man mit einer normalen Spinnrute (WG bis 60 oder 80g) fangen, die Rolle sollte "salzwasserfest" sein.
    Gummifische und Blinker dicht an der Steilwand geführt bringen den Fisch.
    In der Dämmerung Wobbler an den Kanten schleppen sollte auch funktionieren.
    Zum klassischen Pilken können andere vielleicht etwas sagen, wird sicherlich auch Fisch bringen.
    Ich persönlich habe das Pilken schon vor Jahren abgewählt.
    Ob eine Tiefseeausrüstung Sinn macht, müsst Ihr selber entscheiden.
    Leng hat wie schon geschrieben Laichzeit und zu Seehecht in der Gegend kann ich nichts sagen.

    Noch ein Tipp, hier sind auch viele interessante Beiträge zu finden:

    https://www.norwegen-angelforum.de/threads/tysnes-ruft.57117/

    VG
     
  7. deralte

    deralte Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. September 2018
    Beiträge:
    19
    Danke dir Zander wir wollen es trotzdem mal auf Leng versuchen
    brandungsgeschirr lasse ich denn mal zu Hause
    Wenn noch wer tips hat immer raus damit
     
  8. deralte

    deralte Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. September 2018
    Beiträge:
    19
    Mal noch eine Frage zum Naturköderangeln
    Ich baue alle meine Vorfächer selbst was für eine Hakengrösse soll ich nehmen habe noch nen paar Haken liegen in Größe 8
    Sind die zu groß oder ist das ok
     
  9. leuchtturm

    leuchtturm Damast-und Messerschmied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    11.595
    Ort:
    BRD Gelsenkirchen
    Wenn du mit Hakengröße 8/0 meinst ist das OK aber nur 8 sollte um einiges zu klein sein.:biglaugh:
     
    DanielM82 gefällt das.
  10. deralte

    deralte Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. September 2018
    Beiträge:
    19
    Ja 8/0 ok denn kann ich die ja nutzen
     
  11. Kamikaze-Ronny

    Kamikaze-Ronny Steinbeisser

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Altlandsberg
    8/0 finde ich sogar noch zu klein für Leng. Hatten wir auch anfangs, sind aber für das grosse Lengmaul zu klein. Wie nehmen nun 12/0 und das gleich doppelt. Da eine ganze Makrele ran,und dieFangchancen steigen . Alles Erfahrungswerte.
     
    ossipeter gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden