•   
  •   
 
 
 

Daiwa Certate 5000 LT

bjarne

Stammnaffe
Registriert
29 Oktober 2009
Beiträge
1.014
Ort
Stade
Moin
Fischt einer von euch die Certate 5000 lt? Was traut ihr dem Leichtgewicht an Ködern zu?
Ich hab sie letzt begrabbelt und wollte damit eigentlich Köder bis um rum 120g fischen nun kam mir die Rolle doch sehr filigran vor. Vielleicht liegt es an dem geringen Gewicht was ja aber nicht bedeutet das sie nicht robust genug ist 300m pe2,5 sind ja auch schon ne Ansage. Wenn ihr Erfahrungen mit der Rolle habt wäre mir sehr geholfen.
Dankeschön
 
Moin Bjarne,
Ich habe sie dieses Jahr zum Speedpilken einhesetzt. Seelachse bis 1m sind kein Problem, ebenso Gewichte bis 150g. Hatte sie an der valetudo s195-220h und an der styx (2m20, 105g wg).
Die rolle läuft butterweich, mindestns so gut wie die exsence...(ich habe die 4000er mhg, nicht die "fake"ci4).
Auf yt gibts auch videos vom game-fishing mit der Rolle... wäre auch mein Plan f0r November, falls mir corona keinen strich durch die Rechnung macht (shore jigging an der Mittelmeerküste).
 
Moin MrFloppy
Danke
Das hört sich ja schon mal ganz gut an. Also durchaus zu gebrauchen. Was hast du für Schnur auf der Certate?
Drück dir die Daumen das der Plan für November aufgeht.
 
Hi :a010:, würde mich mal einklinken ins Thema.... bzgl. der Rollengröße. 3000er/4000er/5000er , Daiwa/Shimano/Ci... ich steig da noch nicht ganz durch. Habe mich noch nicht so damit befasst. Ich spiele aber mit dem Gedanken mir eine neue Rolle zum leichten Spinnfischen anzuschaffen. Nur welche größe ist die richtige?
Hier gehen die Meinungen doch weit auseinander. Mir ist bewusst das sehr viele Faktoren eine Rolle spielen aber gibts ne grobe Richtlinie wie zb. Zielfisch Mefo =3000er? oder Dorsch nicht unter 5000er?
Falls das hierzu nicht passt bitte einfach verschieben, bei mir würde es sich um die Daiwa Ballistic LT handeln.
 
@Stefan2205

Nein gibt es nicht, weil jeder andere Vorlieben hat. Mir wäre es z.B. wichtig, daß die Kombo aus Rute und Rolle, da wo ich sie beim Fischen halte, relativ ausbalanciert ist, jedenfalls beim Spinnfischen.

Mach ein neues Thema dazu auf, in "Tackle allgemein" und es wird dir bestimmt geholfen.
 
Hier gehen die Meinungen doch weit auseinander. Mir ist bewusst das sehr viele Faktoren eine Rolle spielen aber gibts ne grobe Richtlinie wie zb. Zielfisch Mefo =3000er? oder Dorsch nicht unter 5000er?
Du wirst hier zu fast jeder Meinung eine Gegenmeinung hören. 100 schlechte Erfahrungen mit Daiwa gegen 100 gute Erfahrungen - gleiches bei Shimano und den anderen herstellern.
Grundfrage ist, was Dir wichtig ist. Lieber robust und ggf. ein wenig schwerer oder filigran und so leicht wie möglich oder super ausgewogen zur Rute oder ... oder ... oder...
 
Die Rollengrösse bei daiwa und Shimano ist bei lt modellen im prinzip vergleichbar. Schnurfassung kann aber wegen d(eep) oder ähnlichem wieder unterschiedlich ausfallen.
 
:a055: dachte mir schon das dies nicht einfach so zu beantworten ist....

Die Rollengrösse bei daiwa und Shimano ist bei lt modellen im prinzip vergleichbar. Schnurfassung kann aber wegen d(eep) oder ähnlichem wieder unterschiedlich ausfallen.

schon mal ein guter Tipp, Danke

Werde mich in nächster Zeit mal intensiver damit befassen und ggf. einen Trött dazu aufmachen...

:dankeschoen:
 
Moin, nutze die Daiwa Certate zum Pilken auf der Ostsee in der Gegend Maasholm/Damp. Top Rolle. Dort sind auch immer wieder gute Seelachse zu fangen. Wirklich kein Problem, bin sehr zufrieden. Kann die Rolle nur empfehlen. Neben der Daiwa kommt auch eine Shimano Stella SW zum Einsatz.
 
Ja klasse Dankeschön für die Infos. Dann sollte sie ja ganz gut passen. Werde sie testen und berichten. 👍
 
Falls du der LT nicht traust, ist auch die 2016er certate hd wirklich top. Würde sie ähnlich wie die stella fa ansiedeln.
 
Daiwa Certate 5000 lt für Deine Angaben zum Wurfgewicht sicher eine Empfehlung. Als Schnur nutze ich die Daiwa Tournament 8 Braid Evo.
 
Falls du der LT nicht traust, ist auch die 2016er certate hd wirklich top. Würde sie ähnlich wie die stella fa ansiedeln.

Hatte leichte Bedenken beim ersten begrabbeln weil sie ja echt leicht ist. Aber ich werde sie nun mal testen. Gefällt mir optisch auch besser als das 2016 Modell.
Bin gespannt.
 
Ich habe das 3000er Modell und werfe damit problemlos Köder um die 100 Gramm. Certate ist top und bei weitem nicht so zerbrechlich wie die scheint.
 
So hab die Certate LT 5000 D nun eine Woche immer mal wieder in Norwegen an meiner Glanz s70x gefischt. Was soll ich sagen. Sehr stimmig das ganze hat Spaß gemacht und die Rolle hat das mit gemacht was sie sollte. Vertikal bis 180g.
Die Rolle läuft Butterweich die Bremse arbeitet top.
Sie darf also bleiben. 1171992E-913F-4D9F-8555-E3097FFF1B3E.png
 
Weiß jemand den Gröden Unterschied 4000 und 5000 LT
Soweit ich weiß ist die 4000 nur eine 3000 mit größerer Spule. Die 4000 gibts nur mit dem C und das bedeutet kleines Gehäuse von der 3000.
die 3000 Fische ich an meiner Zenaq Glanz S68 für Pollack und wenn’s unter 130g bleibt auch Köhler.
Meine 5000D hab ich durch eine 6000SW ersetzt. Könnte Dir also nur ein Bild von der 3000D und 6000SW schicken.
Was hast du mit der Rolle vor?
Mich hat die Certate voll überzeugt. Wirklich eine klasse Rolle.
 
Ich möchte sie zum angel auf Polack aber auch zum Küsten angel in Portugal auf Wolfsbarsch verwenden.
Für Wolfsbarsch habe ich ne Shimano dialuna mit 96 Länge.
Habe bedenken das mit ultraleichten Rollen die Rute kopflastig ist
 
Hab derzeit eine shimano stradic 5000 xg drann.
Finde ich ne klasse Rolle wiegt ohne Schnur 285 gramm mit Schnur 307 gram ist damit recht gut in der Waage
 
Oben