1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2.   
  3.   

Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

Dieses Thema im Forum "Geräte zum Küstenangeln" wurde erstellt von Wobbler07, 4. März 2016.

  1. Wobbler07

    Wobbler07 Raubfischjäger

    Registriert seit:
    10. April 2014
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo an die "Auskenner" unter euch

    Ich beschäftige mich jetzt schon seit einiger Zeit mit dem Thema Brandungsangeln (zumindest in der Theorie).
    In der Praxis habe ich bislang nur mit meiner Heavy Feeder Rute (Berkley Cherrywood Feeder 4,8m, WG 250g) rumexperimentiert.
    Die Suchfunktion habe ich soweit durch, ich finde, es ist relativ wenig über dieses Thema zu lesen (viele Threats sind auch schon wesentlich älter).

    Ich bin auf der Suche nach Equipment, welches ich an der Dänischen Nordseeküste (Ringkøbing Fjord / Hvide Sande) sowie auch in Norwegen gut nutzen kann.

    Da ich bis jetzt nur "gelesen" habe und relativ wenig in der Hand hatte, möchte ich mal nach euren Erfahrungen mit diesem Gerät horchen.

    Bei den Ruten gibt es ja sehr viele, die sich im Preissegment um die 40,-/50,-€ bewegen, dann einen Bereich um die 150,-€ und einiges auf der offenen Richterskala nach oben.
    Bei Boots- oder Spinnruten bekommt man ja schon für relativ kleines Geld qualitativ sehr gute Ruten, ohne das man gleich im "Highend Bereich" investieren muss. Sieht das bei Brandungsruten ähnlich aus? Mein Gefühl sagt mir jedenfalls, das die mehr aushalten müssen, aufgrund der größeren Belastungen beim Wurf? Wie wichtig ist das Gewicht bei so einer Rute?

    Bei den Rollen sieht es ja ähnlich aus, von / bis ist alles möglich. Wichtig ist dabei denke ich eine große (hohe) "Weitwurfspule" mit guter Schnurverlegung und die Übersetzung der Rolle.

    Beim Dreibein denke ich sollte das Gestell relativ gut/stabil verarbeitet sein, definitiv einen Haken zum einhängen von Gewichten haben, evtl. auch Querstreben?
    Einsatz sollte dabei möglich sein von einem Steg oder Mole, am Sand-/Kiesstrand, sowie auch von Felsufern (z.B. in Norge).

    Zu meinem Budget: Habe mich da noch nicht so festgelegt, da ich noch keine Vergleiche bzw. Erfahrungen über dieses Tackle habe. Sicher ist jedoch, das ich für eine Rute keine 3/400,-€ bzw. für eine Rolle keine 200,-€ ausgeben will (kann).

    Zwei Beispiele habe ich noch:
    1. Rute z. B. die Penn Regiment Surf in 4,2m, WG 100-250g, Gewicht 550g ??? taugt die evtl. was?
    2. ein aktuelles Angebot über Fishdeal - 2 Brandungsruten, 2 Rollen incl. Schnur, Dreibein und einiges an Kleinkram dabei... alles für 99,-€ (=))(=))(=)) ...das kann doch eigentlich nur in die Hose gehen...?!

    So, ich hoffe das reicht erst mal als vorab-Info, würde mich freuen, wenn hier ein reger Austausch zustande kommen würde.
     
  2. Retep

    Retep Stammnaffe

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Hürth
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Hallo, von dem 99,- Gerödel laß mal lieber die Finger. Da kannst Du gleich bei Lidl einkaufen. Ich stand vor einem guten Jahr vor der gleichen Entscheidung wie Du. Hab mich dann in einem anderen Forum belesen und mich für zwei DAM Steelpower red entschieden. Für den Preis, unter 70,-, eine sehr gute Rute. Zwar etwas schwerer als die Penn, aber das stört mich nicht weil sie eh die meiste Zeit auf dem 3 Bein abgelegt wird. Als Gelegenheitsbrandler schmeiss ich damit an der Ostsee und in Norwegen ü. 70 m. Als Rolle nehm ich meine Penn Slammer, also nicht gerade eine Weitwurfrolle. Aber vorsicht es gibt auch noch eine Steelpower light, die ist billiger und bei weitem nicht so gut.

    Gruß
    Peter
     
  3. Laheda

    Laheda Sandaalbezwingerin

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.386
    Ort:
    Berlin
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Hallo Andreas!

    Wichtig bei der Brandungsrute ist, daß sie Dir auf jeden Fall vom Handteil her sehr gut passen muß! Ansonsten artet das angeln m.M. nach in eine extrem unbequeme Aktivität aus.
    Es gibt so eine Faustregel: Rute und Körper sollen einen 90 Grad Winkel bilden, wenn das Rutenende bei ausgestrecktem Arm, dabei der Rollenfuß mit Mittel- und Zeigefinger umfasst ist, an der Brust anliegt.

    Bei nicht so hoher Brandung und keinem Krautchaos brandel ich auch mit einer Feederrute, bei mir eine alte Balzer Zammataro Heavy Feeder.
    Ansonsten bin ich jetzt bei der Sänger Aquantic Power Surf hängen geblieben, passt bei mir irgendwie A**** auf Eimer :D
    http://www.angelsport.de/saenger-aquantic-power-surf-ruten_0137758.html

    Als Rolle bediene ich mich bei der Sänger einer unverwüstlichen Shimano Biomaster GT8000 Titanos, jeweils eine Spule befüllt mit Mono und Geflecht.
    Bei der Balzer ist es eine Shimano Ultegra.
    Eine Penn Affinity LC 8000 hatte ich mir zugelegt, erwies sich für mich aber als nicht gut händelbar....was ein Klotz:).

    Als Dreibein verwende ich einen dieser Art
    https://www.sportfischercenter.de/sortiment/produkt_details/Rod-Pods-Dreibeine-Rutenhalter-Rutenauflage/Dreibeine/balzer-brandungsdreibein
    Die sind echt stabil und dank der Clips schnell auf und ab zu bauen. Haken für den Gewichtssack ist dran und alle Beine einzeln ausziehbar. Macht bei mir sowohl an der Ostsee als auch in Norwegen eine gute Figur.

    Mit diesem Material liegen meine Wurfweiten bei ca. 100-120 Metern.

    Solltest Du Interesse an einer Penn Rute haben.....ich habe hier noch eine Penn Overseas 423 Surfcasting Rute zu stehen. Ich glaube, die bekommt man überhaupt nicht mehr zu kaufen.
    Das Teil ist eine tolle Rute, aber die Grifflänge stimmt weder bei mir noch bei meinem Menne. Sie ist eigentlich neu - war nur einmal mit am Wasser zum testen. Das Transportrohr ist auch dabei
     
  4. Skimaster

    Skimaster Stammnaffe

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    436
    Ort:
    Bitterfeld-Wolfen
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Hallo,
    das Balzer Dreibein hab ich auch, stabil ist es.
    Schau dir mal die "Penn Squadron Surf" Brandungsruten an super Teile finde ich , ich hab damit letztes Jahr in Sassnitz von der Mole und in Norge geangelt.
    Die Ruten sind etwas straffer lassen sich aber gut und weit werfen.
    Als Rollen hab ich die "Quantum Smart Surf Motion " sind gut aber da gibt es sicher besseres.

    Aber um im Jahr max. 5 Tage damit zu angeln reicht mir diese Combo.
    Grüsse Jan
     
  5. Wobbler07

    Wobbler07 Raubfischjäger

    Registriert seit:
    10. April 2014
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Osnabrück
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Vorab erst schon mal vielen Dank für eure Antworten.
    Ich werde auf jeden Fall demnächst mal einem Tackle Laden einen Besuch abstatten, um mal ne Grifflänge auszuprobieren. Scheinbar kann man ja auch mit Ruten um die 70,-/80,-€ ganz gut fahren.

    @Peter: Die DAM Steelpower sieht zumindest von der Beschreibung und Optik schon mal recht gut aus.

    @ Heike: Die Sänger Rute gefällt mir ebenfalls -wie DAM- recht gut. Soweit ich im Netz sehen kann, sind ja beide recht ähnlich (Preis, klappbarer erster Ring, Gewicht, Verarbeitung lt. Bilder).
    Die Weiten, die du erreichst, hören sich ja recht anständig an - auch wenn ich nicht so recht vergleichen kann.

    Zum Angebot der Penn Overseas von dir: Ich finde, die Ringe sehen sehr klein aus. Nach einiger Recherche glaube ich, gefällt es mir auch gut, wenn der erste Ring anklappbar ist.

    Das Dreibein hört und sieht sich sehr gut an/aus, auch im Bezug Preis/Leistung. Ich hatte so ein ähnliches schon von Cormoran gesehen, die nehmen sich warscheinlich nicht so viel.

    Mit den Rollen wird es da wohl etwas "umfangreicher". Über die von dir genutzte Shimano Ultegra habe ich auch an anderer Stelle schon positives gelesen. Der Spulenhub und die damit verbundene bessere Verlegung für bessere Wurfweiten ist wohl (im positiven) recht langsam. Welche Größe hast du im Betrieb? "Liebäugeln" würde ich eher mit der 5500, denke 290m 0,18er reichen locker.

    Eine Penn Surfblaster 7000 hatte ich auch schon in der engeren Betrachtung, dabei soll es wohl ähnlich gut mit der Verlegung/dem Hub bestellt sein. Die Rolle ist etwas schwerer, etwas günstiger und halt keine Shimano.

    @ Jan: Bei der Squadron ist mir das Wurfgewicht mit 200g etwas zu gering, die Ringe finde ich sehen zumindest auf Bildern sehr dünn und filegran aus. Zu der Rolle die du fischt - ich habe an anderer Stelle über Empfehlungen einer Quantum World Champion Surf gelesen, hörte sich auch recht gut an, kostet aber auch das doppelte.

    Mein Fazit bis hierher:
    Als Dreibein finde eure Empfehlung schon sehr gut!
    Bei der Rute werde ich mich wohl in dem Bereich um 70,-/80,-€ bewegen/suchen.
    Die Rolle - mal schauen - zwischen 60,- und 130,- ist ja viel Platz - Preislich sowie für Qualität.
    Dann fehlt ja noch die Schnur, das wird aber glaube ich das kleinste Problem.

    Bin gespannt, wie´s weiter geht...
     
  6. Ingeson

    Ingeson Sportsfisker NAF-SPEZI

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.766
    Ort:
    Dresden
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Hallo Wobbler,

    da ich wohl in Zukunft kaum nochmal zum Brandungsangeln aufbrechen werde könnte ich dir ein Dreibein anbieten.
    Gekauft damals bei Askari,war nur einmal in Dänemark im Einsatz.
    Wie du gewünscht hast mit Haken,Strebe und Kette zwischen den Beinen,ich finde es recht stabil.
    Falls du Interesse haben solltest kann ich dir auch noch zwei oder drei Bilder machen.
    Ich hatte gern 30,-€ zuzüglich Versand.
    Kannst dich gern bei mir melden! :a010:
     
  7. Retep

    Retep Stammnaffe

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Hürth
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Noch eine Anmerkung, nimm Dir keine Teleskop Brandungsrute. Da kommt Dir Sand in die Verbindungen und das wars dann. Ich bin auch noch auf der Suche nach einer brauchbaren Weitwurfrolle und somit genauso gespannt wie Du.

    Gruß
    Peter
     
  8. Wobbler07

    Wobbler07 Raubfischjäger

    Registriert seit:
    10. April 2014
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Osnabrück
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Hab dir ne PN geschickt...
     
  9. Wobbler07

    Wobbler07 Raubfischjäger

    Registriert seit:
    10. April 2014
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Osnabrück
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Habe ich eh nicht in Erwägung gezogen und ist für mich auch keine Option. Mit Steckruten fühle ich mich definitif wohler.
     
  10. Kalle_K

    Kalle_K Aussie

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    291
    Ort:
    an der Küste
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Moin,
    Hast du Interesse an 2 Shimano Titanos Power Aero GT 6000 Brandungsrollen ungefischt im Karton?
    Wenn bitte PN
    Grüße Karl-Heinz
     
  11. Ingeson

    Ingeson Sportsfisker NAF-SPEZI

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.766
    Ort:
    Dresden
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Hier die Bilder!Gesamtgewicht beträgt 3,7kg.
     

    Anhänge:

  12. landvidi

    landvidi Uferbuttbezwinger

    Registriert seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    1.079
    Ort:
    Wolfsburg/Land
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    moin, ich hab mir folgendes zugelegt und kann alles mit guten Gewissen weiterempfehlen:

    Rute Quantum Bay Walker Surf 4,20 mit 250g Wg

    Rolle Quantum World Champion Surf 1280 FD

    Schnur Quantum Sea Taperline 0,57 - 0,33

    Dreibein Quantum World Champion Rod Pod - unheimlich praktisch, sehr variabel einsetzbar

    Zelt Quantum Beach Shelter

    ;)
     
  13. Wobbler07

    Wobbler07 Raubfischjäger

    Registriert seit:
    10. April 2014
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Osnabrück
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    Hierauf bin ich bei meiner Suche nach "dem richtigen Gerät" gestoßen.

    Ich finde, gerade für Anfänger beim Thema Brandungsangeln, ist das eine sehr gut und verständlich zusammengefasste Sammlung aller wichtigen Punkte.
    Wer Grundinfos benötigt, kann zumindest nach der Lektüre dieses Ratgebers schon mal mit den meisten Begriffen in der Brandungsangelei etwas anfangen.

    http://http://www.meeresangler.com/leitfaeden-fuer-angler/ratgeber-fuer-brandungsangler.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. März 2016
  14. carpfreak1990

    carpfreak1990 Stammnaffe

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Geesthacht
    AW: Brandungsrute / Brandungsrolle / Dreibein

    moin, also da ich relativ viel in die Brandung gehe, auch in Hvide Sande kann ich dir ein paar Tipps geben.

    Also ich würde die Hände von Teleskop dreibeinen lassen, ich bin damit auch angefangen. Nach einer Woche an der Nordsee könnte ich es nicht mehr richtig teleskopieren. Ich bin dann zu ein Teiliegen gewechselt. Ich kann das dreibein von Observe fishing empfehlen. Preislich etwas teurer aber es steht stabil. Es hat zwar kein haken zum beschweren aber das ist kein probelm da nimmst einfach ein expandergummi und hängst unten einen Eimer oder Stoffbeutel ein. Dies hat den Vorteil das man nicht so windanfällig bist, wie einen Beutel den du oben einhängst.

    Als Rolle kann ich dir die Shimano Titanos Xsa empfehlen, damit bin ich auch angefangen. Wenn du mehr ausgeben willst hol dir Shimano Ultegras. Von den Penn Affinity LC habe ich bislang auch nur gutes gehört.

    Rutentechnisch würde ich dir empfehlen die Ruten vor dem Kauf zuwerfen, denn nicht jede Rute liegt einen nicht. Guck dir mal Pontos Brandungsruten an, die Celtic von Pontos sind gute Einsteigerruten. Sogar imom noch im Angebot.

    Für Fragen stehe ich gerne zuverfügung.

    Gruß
    Jonas
     
  15. Steffen

    Steffen Ossi & Volvista

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.782
    Ich bin nicht oft, eher sehr wenig, beim Brandungsangeln. Über die von mir verwendeten Ruten möchte ich auch garnicht reden. :eek1: :ergibmich:
    Als Rollen habe ich mir damals die Daiwa Emblem X-5500T zugelegt. Diese gibt es jetzt als Black auch wieder.
    Sicher ist die Shimano Ultegra ne tolle Rolle, habe eine 5500 XTC zum Feedern. Von der Robustheit würde ich die Emblem aber immer vorziehen.
     
  16. Wobbler07

    Wobbler07 Raubfischjäger

    Registriert seit:
    10. April 2014
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Osnabrück
    So, wollte euch mal kurz mitteilen, worauf meine Wahl nach reichlich Suche und Recherche gefallen ist.
    Entschieden habe ich mich jetzt für folgende Kombo:

    Rute: WFT Ghostrider Surf in 4,20m mit 100-250g WG

    Rolle: Shimano Ultegra 10.000 XSC

    Schnur: je eine Spule mit WFT Plasma Round Yello in 0,18er
    und je eine Spule mit Keulenschnur von 0,33 auf 0,60er

    Danke nochmal an alle, die mich bei diesem Thema mit Tipps unterstützt haben.
    Erde dann nach den ersten praktischen Erfahrungen gern noch mal berichten.

    Shimano Ultegra 10000 XSC_1.JPG Shimano Ultegra 10000 XSC_4.JPG
    WFT Gohstrider Surf 4,2m 100-200g WG_1.JPG WFT Gohstrider Surf 4,2m 100-200g WG_2.JPG WFT Gohstrider mit Shimano Ultegra_1.JPG
     
  17. fishermans_frind

    fishermans_frind Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2017
    Beiträge:
    9
    Hi Wobbler07,

    ich suche gerade nach ner Brandungsrute für den Urlaub und bin auch auf die WFT Ghostrider gestoßen.
    Leider kann ich die nirgends Testen.

    Wie sind deine Erfahrungen mit diesen Ruten,
    besonders Aktion und Wurfeigenschaften würden mich Interessieren.

    Vielen Dank
     
  18. Wobbler07

    Wobbler07 Raubfischjäger

    Registriert seit:
    10. April 2014
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Osnabrück
    Moin fishermans frind
    ich habe die Ruten letztes Jahr in Norge und in Dänemark im Einsatz gehabt.

    Die Ruten gehören definitiv zu der eher "harten" Fraktion, gefällt mir persönlich aber ganz gut, denn ich stehe nicht so auf "schwabbelruten". Hängt aber sicherlich auch von den persönlichen Vorlieben ab. Um vernünftige Wurfweiten hinzubekommen solltest du schon so um 200 g dranhängen, denn die richtige Aufladung will ja auch erst einmal geschafft werden. Bei mir ist da sicherlich noch Luft nach oben..., bin aber mit den erreichten Weiten soweit ersteinmal zufrieden gewesen.

    Spitzenaktion ist gut abgestimmt, auch Bisse von "mini Fischen" sind sehr gut erkennbar gewesen. Durch die Neongelbe Farbe der Spitze mit den schwarz abgesetzten Ringen ist sie bei jeden Wetterverhältnissen sehr gut zu sehen, egal ob vor blauem Himmel oder dunstigem Hintergrund bzw. weißen Wolken.


    Norge 11 - Førdefjord - Fewo 2.jpg 20161003_155654.jpg Dänemark
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2017
    landvidi und fishermans_frind gefällt das.
  19. fishermans_frind

    fishermans_frind Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2017
    Beiträge:
    9
    Vielen Dank, hört sich sehr gut an. :k020:
    Da weiß ich doch schon was ich als nächstes angeschafft wird.
     
  20. DocSchokow

    DocSchokow ...fishing scientist...

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.878
    ...als Tip für die Rollen seien noch die Okuma Longitude und die Nachfolger genannt. Echte Weitwurfrollen mit solider Qualität zu günstigen Preisen. Halten bei etwas Pflege viele Jahre!
    Die Shimano Ultegras waren mir für das wenige Brandungsangeln zu luxuriös...
    Thomas
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Brandungsrute Brandungsrolle Dreibein
  1. neptunmaster
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    91
  2. Helmut B.
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.550
  3. Anderson
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    607
  4. Timmey
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    4.953
  5. Werner 8871
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    4.179
  6. funzel17
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.398
  7. RalfH
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    958
  8. Dorschschreck
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    863
  9. splitcane
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.850
  10. Jöfi
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.559

Diese Seite empfehlen