•   
  •   
 
 
 

Aktuelle Elktromulti mit passedem Akku

Tackel-Fetischist

New Member
Mitglied seit
5 Februar 2018
Beiträge
4
Alter
38
Hallo zusammen,


ich weiß das, dass hier bestimmt schon öfter gefragt wurde, nur leider sind manche Beiträge auch schon etwas älter und so fange ich mal wieder von vorne an...


Wir, meine geliebte Frau und ich wollen uns Elektomultis zulegen und haben hier auch schon eine relativ genaue Vorstellung.


Was wir wollen: Gewicht bis 1KG, Schnurfassung 0,18-0,20 von ca350-400m, Schnureinzug bei "Leerfahrt" 90-100m bei ca 500g Gewicht.


Wir angeln in der Regel zwischen 80 und 150 Meter, wollen aber auch gerne mal bis 200 - 250Meter gehen.


Der Akku sollte, wenn beide Rollen dranhängen einen guten Tag halten (ich weiß, sehr vage und viel Spielraum...)


Wir sind uns einig das die Kombi (2 Rollen und ein Akku) so etwa um die 1500€ liegen sollte, 10% plus-minus.


Ich habe mich schon ein wenig kundig gemacht und die WFT Electra 700 PR BiMotor fullHP würde fast ganz gut passen.


Wie sind eure Erfahrungen mit der Rolle oder doch lieber eine Daiwa? Fishing Ferrari? Shimano? Oder findet man die Top-Rolle nicht bei Google? ;-)


Vielen Dank für eure Mühe und eure Tipps


Viele Grüße


Fabian
 

Nauke

Fjordaufräumer
Mitglied seit
10 Juni 2007
Beiträge
2.518
Alter
63
Ort
Berlin-Müggelheim
Hallo,
weshalb nur ein Akku?

Wo soll dieser denn im Boot stehen damit beide Angler genügend Bewegungsfreiheit haben?
Ich würde immer zwei Akkus vorziehen zumal man diese für lau bekommen kann.

Ich habe einen Bekannten, Elektriker in einer Firma welche u.a. Brandmeldeanlagen wartet. Bei
diesen Anlagen müssen die Akkus der Notstromversorgung turnusmäßig gewechselt werden und
sind noch im top Zustand.
Bei solch einen Firma fragen und es sollte mit dem Akku für lau klappen denn denen ist es egal ob
sie diese Teile entsorgen oder abgeben.

Gruße aus Berlin

PS. Ich habe eine DAIWA und bin voll zufrieden.
 

Tackel-Fetischist

New Member
Mitglied seit
5 Februar 2018
Beiträge
4
Alter
38
Hallo Nauke,

vielen Dnak für Deinen Tip! Ich muss aber gestehen das ich da immer ein bisschen ein "schisser" bin. Am liebsten wäre mir wenn der Akku vom gleichen Hersteller wie die Rolle ist und da ein Aufkeber drauf ist auf dem steht "Das kannst Du zusammen benutzen"
Gerade bei so teuren Geräten denke ich natürlich auch ein bisschen an die Garantie...

Viele Grüße

Fabian
 

Eifelshark

Eifelshark
Werbung / Partner
Mitglied seit
24 November 2003
Beiträge
1.861
Website
www.dorschfestival.de

TF-GC

Light Tackle Fishing Team
Mitglied seit
1 Dezember 2007
Beiträge
2.015
Akkus kosten nicht die Welt 12 / 14 Ah so um die 35 € davon 2 macht 70 € . Die E -Rollen sind wirklich ein gutes Sonderangebot , ob es unbedingt die neue zum Einführungspreis oder doch die bewährte sein soll entscheidet ihr ???? Mit 1500 m einer geflochtenen Daiwa J Braid 0,26 kriegst du beide Rollen voll , bleibst damit sogar weit unter Deinem Budget.
 

_Kai_

Stammnaffe
Mitglied seit
6 November 2011
Beiträge
1.049
Ort
Ostfriesland
Warum fordern die Entsorgungsunternehmen wohl ein Pfand auf Akkus? Weil schon einige Müllwagen und Entsorgungsanlagen durch Akkus in Brand geraten sind.Also nicht gerade billiges China zeug nehmen, und ansonsten ist das Risiko bei den meisten ähnlich hoch.
 

xonnel

Stammnaffe
Mitglied seit
4 Oktober 2007
Beiträge
1.152
Alter
48
Ort
Hannover
Hi !

Kann ja auch jeder machen wie er es für richtig hält.

Allerdings sind LIPO nunmal a) besonders empfindlich und b) im Schadenfall auch besonders reaktiv.
Daher sollte ein LIPO eigentlich nur mit Schutzelektronik (beispielsweise im Handy) und insbesondere auch einem Schutzgehäuse betrieben werden. Nicht umsonst gibt es für diese von Dir gewählte Form von Akkus extra feuerfeste Schutzhüllen zum Laden und Transport, die Dinger sind eigentlich für Copter gedacht.

Genau so sehe ich das auch.
 
Oben