Zielfisch Pollack auf Insel Selbjorn

Dieses Thema im Forum "Zielfische, Techniken, Hilfsmittel" wurde erstellt von Leng-Lumb-Laich, 24. Juni 2019.

Schlagworte:
  1. Leng-Lumb-Laich

    Leng-Lumb-Laich Stammnaffe

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Nordsachsen
    Wir fahren am 17.07. zum x-ten Mal auf die Insel Selbjorn (südlich Bergen). Unter anderen wollen wir den größeren Pollack"s nachstellen. haben uns ausreichen mit Rios eingedeckt.
    Nun meine frage: Wie fängt man am besten die etwas größeren Pollack"s offshore an den Unterwasserbergen? Oben auf den Plateaus oder an den Kanten oder...oder. Wie führt man die die größeren Gummis, passiv oder eher aktiv.
    Würde mich über einige Anregungen und Tipps freuen - da zu diesem Thema wenig Erfahrung.

    Dickes Petri an Alle
    Peter
    L-L-L
     
  2. Leng-Lumb-Laich

    Leng-Lumb-Laich Stammnaffe

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Nordsachsen
    Wer sich in der Gegen auskennt und ein paar Tipps geben kann, sollte das tun.

    Gruß Peter
     
  3. Matu

    Matu uer fiske

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    2.942
    Ort:
    Eggersdorf b. Berlin
    Allein sein überständiges Maul verrät schon seine Jagdmethode, Angriff von unten. Pollack steht gerne an steilen Wänden oder Kanten, die nicht sehr tief sind, also alles von 0-30 m. Manchmal sind sie Offshore größer und manchmal direkt im Hafen, ...kann man nie wissen. Ü100 ist die magische Marke und wenn das einer bestätigen kann, dann Martin (Leuchtturm), der dir da sicher als Spezi genauere Tipps geben kann. Köder wie der Rios in Orange sind top, ebenso andere Aale und natürlich der Makk.
     
  4. KarstenK

    KarstenK einatmen, ausatmen

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.962
    Und wie genau angelst du den Makk? Als Paternoster?
     
  5. Matu

    Matu uer fiske

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    2.942
    Ort:
    Eggersdorf b. Berlin
    Früher vorgeschaltet vor einem Pilker am kurzen Seitenarm (Springerschlaufe), ...besser machen sich mehrere Makks mit schwerem Grundblei (ab 850 g) und schleppen mit Pilkbewegungen (die typische Handhaspel-Angelei). Schleppen ist zwar sehr erfolgreich, ist aber nicht Angeln im klassischem Sinne und deshalb nur bei Flaute.
     
    KarstenK gefällt das.
  6. hecht99

    hecht99 Stammnaffe

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    35
    Wir fahren im August diesen Jahres auf die gleiche Insel. Evtl. könnte ja ein erfahrener Pollackangler mal noch ein paar Basics, Tipps oder Taktik in die Runde werfen? Dieses Jahr wollen wir mal verstärkt auf Pollack angreifen, sonst waren Dorsch und Leng unsere Zielfische und mit der Pollackangelei haben wir uns noch nicht viel befasst.
    Standplätze usw. liest man ja immer wieder aber stehen die Fische im Sommer flach oder eher an den tieferen Plateaus. Köderführung? usw.

    Vielen Dank uns Petri Heil
     
  7. Laheda

    Laheda Sandaalbezwingerin

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.224
    Ort:
    Berlin
    @Leng-Lumb-Laich / @hecht99
    Ich denke, die Ködergröße müsst ihr im Juli / August einfach probieren. Steht der Pollack noch auf Brutfisch, sind es halt die kleineren.....sind die Makrelenschwärme da, steht der Pollack dort auch gerne drunter und größere Köder sind wieder aktuell.
    Offshore auf den Plateaus waren meine besten Köderfarben immer schlanke Gummis in blau-grünlich-silber oder olive-silber beim RonZ.
    An den Untiefen im Fjord oder im Straumen an den Felswänden dann eher orange oder rötliche Töne beim Gummi oder kleine Pilkerchen in silber.
    Auf den Plateaus kamen fast alle Bisse beim absinken des Köders.....egal ob RonZ oder Köderfisch an gespannter Schnur.

    @smolt schreibt im Tysnes Thema sehr gute Infos zum Pollack fischen :a020:. Die Reviere liegen ja nur einen Steinwurf auseinander und da habt ihr vielleicht einen Ansatzpunkt oder ihr blättert mal ein jahr zurück, was da so ging.
     
    Prachtfinken-Theo gefällt das.
  8. Leng-Lumb-Laich

    Leng-Lumb-Laich Stammnaffe

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Nordsachsen
    Hat denn der "Leuchtturm" keine Tipps für uns?
     
  9. Bernieh

    Bernieh Bernieh

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Hemsbach, Baden-Würtemberg
    Geht alles ganz einfach. Rute und Rolle sind bei mir 2,4m 40g Spinnrute und 3000 Rolle. Dazu 7 kg Geflochtene und 40er Vorfach. Köder Gummijigs 10-12cm super Savage Gear Sandale 21g. Dann auf den Berg (6-20m), auswerfen, absinken lassen, nicht zu schnell einkurbeln und dann drillen. Manche Berge haben nur Kleinvieh andere dann wieder größere. Muss man ausprobieren. Macht auf alle Fälle riesen Spaß
     
    Jeg Norge und smolt gefällt das.
  10. leuchtturm

    leuchtturm Damast-und Messerschmied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    11.916
    Ort:
    BRD Gelsenkirchen
    Das ist nicht mein Revier und ich habe erst jetzt den Tread entdeckt. Eine PN wäre da wohl schneller gewesen.
     
  11. leuchtturm

    leuchtturm Damast-und Messerschmied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    11.916
    Ort:
    BRD Gelsenkirchen
    Eigentlich ist ja schon alles soweit gesagt. Ich bin ja nun mal nicht der Gummifan und werde es auch nicht werden. Benutze immer Pilker in 30 - 50 gramm allerdings benutze ich immer mind. 0,70 mm Vorfach an 20 lbs schnur. Suche mir immer flache Stellen mit Tang kann auch 4 m nur sein das ist dem Pollack egal. Auswerfen und sofort einkurbeln da sonst Fest. Auch mal den etwas tieferen Bereich abfischen je nach Flut und Tageszeit. Gehe aber nicht tiefer wie ca 15 m habe so immer die besten Erfahrnugen gemacht. Pilker sind bei mir immer silber mehr benötige ich nicht. Habe aber nun zunehmend festgestellt das es bei den Pollacken tatsächlich auf rund 10 m Ankommt. NAch einer Baisflaute, das solls sogar bei mir geben, habe ich die recht lange ankerleine mal so um die 20 m eingeholt und scon kam ich in das Gebiet wo die Pollacken standen und es kam wieder Fisch auf fisch. Zuvor hat die Wurfweite einfach nicht gereicht um die Pollacken zu erreichen.
     
    Maisel, nogard, Regloh68 und 2 anderen gefällt das.
  12. Bahni77

    Bahni77 Stammnaffe

    Registriert seit:
    7. August 2018
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Schönwalde-Glien
    Also die Makrelen sind jetzt voll da! Aber die kleinen Köhler stehen oft noch am Grund. Die Pollacks die wir jetzt hatten sind alle auf die Beifänger gegangen. Die Lodden gibt es z.Z. auch in Massen, deshalb stehen die Fische wohl auf kleine Köder. Aber mit nem kleinen Pilker kommt man wieder nicht durch die Makrelenschwärme!
     
  13. Leng-Lumb-Laich

    Leng-Lumb-Laich Stammnaffe

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Nordsachsen
    Danke Euch für die Tipps:dankeschoen:, ab 18.07. greifen wir an.:dance3::dance::dance4:

    Bis dahin
    Gruß Peter
    L-L-L
     
  14. Kopyto

    Kopyto Tysnesfan

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.760
    Ort:
    Schweiz
    Auch hier gilt ausprobieren. Der Pollack muss gesucht und gefunden werden. Manchmal stehen die Burschen ziemlich tief, dann angle ich aber nicht mehr so gerne auf sie.
    Ich angle mit kleinen Gufis auf Pollack. Immer schön absinken lassen und nahe am Ufer fischen. Werde aber wohl wenn die kleinen Gufis nicht gut gehen, mal grössere nehmen, vorletztes Jahr frassen die Pollacks vor allem Makrelen und nicht die kleinen Brutfische (jedenfalls im Herbst als wir da waren).
    Ich fische mit 30er mono und schlage nicht sofort an, oftmals hängt der Pollack erst bei der 2 oder 3 Attacke.
     
    Regloh68 gefällt das.
  15. Eifelshark

    Eifelshark Eifelshark Werbung / Partner

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.782
    Moin, Moin,

    hier nochmals ein Pdf, da könnt Ihr Euch einige Tipps zum Pollackfischen finden.
     

    Anhänge:

    Anton5422 und Regloh68 gefällt das.
  16. nogard

    nogard Stammnaffe

    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    265
    Servus,
    Anfang Juni im extrem ausgesüßtem Arnafjord bei Abwesenheit der Makrelen und Heringe, ging bei uns beim Schleppen auf ca 15-20 m Tiefe ein einziger KunstKöder und zwar das Savage Gear 3D Shrimp. Alles andere war vergebliche Mühe. Den Tipp haben wir von einheimischen bekommen bevor wir kpl. auf echte Reker umgestigen sind, die noch erfolgreicher waren.

    Gruß
    Michi
    [​IMG]
     
    Anton5422 gefällt das.
  17. Jeg Norge

    Jeg Norge Lachs+MeFo

    Registriert seit:
    29. August 2017
    Beiträge:
    41
    Ort:
    bei Würzburg
    Ich angle auch oft auf Pollack, allerdings in Nor Trondelag, früher auch südlicher. DIE EINE
    Methode / Stelle / Köder gibt es sicher nicht, man muss probieren.

    Ich schleppe meist ufernah, bei steilen Wänden auch Rutenspitze an der Felswand.
    Gerne mit 20 Gr Blinker, oft stehen MeFo und Pollack an ähnlichen Stellen. Wenn
    zu viel kleiner Seelachs oder Makrele da sind, nehme ich GuFis in 10 cm oder größer,
    was die anderen halt nicht mehr ins Maul bekommen. Gewicht 20-30 Gr.

    Viele Pollacks stehen einzeln, manchmal bekommt man bei 2 Ruten aber Doppelbisse.
    Dann ist da oft ein Fischschwarm mit mehreren oder vielen Pollacks. Dann bleibe ich
    dort und werfe dort, bis nichts mehr geht. Bei auflaufendem Wasser ist es am besten.
    Meist beißen sie dann beim schnellen hoch kurbeln, oder beim Absinken an gestraffter
    Schnur.

    An Stegen, Unterwasserbergen, Flachwasser um die 5 m, oder wenn sie nur vorsichtig
    beißen nehme ich anstatt GuFis auch nur einen Jigkopf mit max 10-20 Gr mit einem
    10 cm Fischfetzen von Makrele oder Seelachs.

    Ich nehme immer eine 20-40 Gr MeFo Rute mit 0,30er Mono. Am Ufer sind oft Geröllfelder,
    wo sie auch gerne stehen und da hat Mono mehr Abrieb. Die Größe der Pollacks ist
    lokal und von Fjord zu Fjord oft unterschiedlich. Untiefen weit im Meer bringen oft große
    Fische, in Fjorden am Ufer kann man aber auch Große fangen... Vor 3 Wochen habe ich
    so mit einem Freund in vielleicht 5 Std. ca. 20 Stück mit 2-5 kg gefangen und nur ca. 5 kleinere.
    Dazwischen noch ein paar kleine Dorsche und leider viele Seelachse in einer Zwischengröße,
    die dann auch den GuFi reinwürgen konnten.

    Viel Spaß bei probieren und viel Glück ...
     
    Bahni77 und Kopyto gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zielfisch Pollack auf
  1. Hook
    Antworten:
    29
    Aufrufe:
    2.591
  2. squid
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.392
  3. goliat
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.970
  4. flo.kessler
    Antworten:
    47
    Aufrufe:
    4.004
  5. king100
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    1.643
  6. nordkap-angelreisen
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.847
  7. Neuland
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    6.785
  8. TaunusWesti
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    5.090
  9. kampseefischer
    Antworten:
    66
    Aufrufe:
    14.208
  10. Blinkerheini
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.914

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden