•   
  •   
 
 
 

Welche Multi (Saltiga, Jigging Master oder Ocea Jigger) für Magnus Jigging Travel 30 lbs von Sportex?

climber

Stammnaffe
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
1.386
Alter
53
Ort
HH
Aber nicht weiterfischen wenn die Schnur weg ist.
 

climber

Stammnaffe
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
1.386
Alter
53
Ort
HH
Vielleicht stehe ich jetzt auf dem schlauch, aber was hat das unterfüttern mit dem Schnur drehen
oder dem Abriss bei einer Schnurmenge von 200m zu tun.
Die Frage war doch, ob es egal wäre wenn nur 200m Schnur auf der Rolle sind.
 

powerprinter

Stammnaffe
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
7.084
Ort
göttingen
es geht darum ob man mehr als 200 meter braucht . wenn du 300 meter drauf hast kannst du gerne 100 meter abreissen. dann unterfüttern und mit 200 meter weiter fischen.
 

climber

Stammnaffe
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
1.386
Alter
53
Ort
HH
Grins, genauso habe ich es auch gemeint.
Bei 200m mach das keinen Sinn, mit 80m Restschnur musst du wohl nicht weiter fischen.

Allerdings habe ich im Durchschnitt 400m + auf der Rolle, so kann ich nach der Saison drehen
und ehrlich 400€ für eine Rolle ausgeben, aber das Geld nicht für 100m mehr Schnur haben. :a0155:
 

Serra

Stammnaffe
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
524
Alter
55
Ort
Büsum
Ich habe immer mindestens 300 m drauf+ Unterfüttern und natürlich Ersatzspulen , mir ist einmal ne geflochtene einfach so abgerissen , da habe ich ganz schön blöd aus der Wäsche geguckt .
 

powerprinter

Stammnaffe
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
7.084
Ort
göttingen
ist es nicht einfacher einen menschen so zu lassen wie er ist als zu versuchen ihn zu ändern? wer was und wieviel er ausgeben möchte ist doch seine eigene entscheidung.
hauptsache ist doch das er damit glücklich ist. die norweger fischen nur mit ner schnur und nem bergmannpilker und sind sie deswegen schlechtere menschen? oder unglücklich. nein sind sie nicht .
bitte besinnt euch mal auf das wichige im leben. gerade in dieser zeit.
 

climber

Stammnaffe
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
1.386
Alter
53
Ort
HH
eigentlich ist das auch egal ,so tief fische ich eh nicht .
reell gesehen brauchen wir doch nur 200meter auf der rolle. ausser man geht auf leng oder rotbarsch. oder sehe ich das falsch?
Sorry, die Frage hast du gestellt und wenn du keine Antwort von uns wünschst, dann lass das Fragezeichen weg.

Bei der letzten Antwort von dir bin ich jetzt raus und weiß nicht mehr was dies mit deiner Frage ob du dies falsch siehst zu tun hast.
 

_Kai_

Stammnaffe
Mitglied seit
6 November 2011
Beiträge
1.498
Ort
Ostfriesland
ist es nicht einfacher einen menschen so zu lassen wie er ist als zu versuchen ihn zu ändern? wer was und wieviel er ausgeben möchte ist doch seine eigene entscheidung.
hauptsache ist doch das er damit glücklich ist. die norweger fischen nur mit ner schnur und nem bergmannpilker und sind sie deswegen schlechtere menschen? oder unglücklich. nein sind sie nicht .
bitte besinnt euch mal auf das wichige im leben. gerade in dieser zeit.
Sorry aber das Beispiel ist Käse. Die Norweger sind da Zuhause. Die fahren heim und haben ihre Angelsachen dort und nehmen die Ersatzspule und gut ist. Morgen fahren sie dann wieder raus, oder übermorgen, oder in 1 Woche, oder in zwei, usw. Wann sie halt wollen. Als Urlauber aber habe ich nur eine eingeschränkte Menge an Sachen mit und nur 7-10 Tage zum Angeln. Da will ich nach einem Abriss von 100m auch gerne noch mit genug Schnur weiter angeln statt ne Stunde oder so zurück zu fahren und dann zu schauen wo ich einen Angellladen finde um neue Schnur zu besorgen. Oder um die für solche Fälle mitgenommene Ersatzfütterschnur drunter zu spulen. Und spätestens nach dem zweiten Abriss ist es auch mit unterfüttern vorbei.

Jeder so wie er will, da bin ich bei dir. Aber wer fragt ob man etwas falsch sieht, der sollte zumindest die Argumente der anderen anhören und sie respektieren. Er muss eine Meinung nicht ändern, für ihn mag seine Meinung ja auch passen. Aber wenn ein Neuling, der anders fischt, oder auch mal mit einem Butt in seinem Revier rechnen muss, das ließt, dann sollte er schon wissen das es für ihn anders aussehen kann, nicht muss. Zumal er vermutlich noch eher Hänger und Abrisse hat, denn gerade zu Beginn muss man meist schnmerzlich lernen. Und da ist auch die Frage sinnvoll ob jemand, der nur 200m Schnur aus Kostengründen auf die Rolle packen will, dann auch Ersatz dabei hat. Wie gesagt, jedem seine Meinung, aber etwas Reserve finde ich nicht schlecht, um eben nicht die kostbare Zeit auf dem Wasser mit umdrehen oder unterfüttern auf dem schwankenden Boot zu verbringen. ;-)
 

miwe

Stammnaffe
Mitglied seit
13 Dezember 2018
Beiträge
56
Hallo,

so kann man ja auch alles bis ins letzte Detail zerreden und zerschießen.
Wen sind nicht schon einmal 150m Schnur flöten gegangen und sei es nur durch Unachtsamkeit.
Sind wir doch aber mal ehrlich, welcher Norwegenangler musste dadurch sein Angelurlaub abbrechen
weil 150 m meinetwegen auch 200 m abgerissen sind.
A) hat man eh zu 98% eine 2. Angel bei womit man die eine Ausfahrt überbrücken kann
B) ist meistens auch ein 2. oder 3. Koll mit zugegen der für die eine Ausfahrt kurz aushelfen kann
und C) kann ich mir vorstellen das jeder Ersatzschnur bei hat und diese kurzfristig von einen zum
anderen Tag aufspulen kann oder?
Meine Kommentar bezieht sich auf
Sorry aber das Beispiel ist Käse
Als Urlauber aber habe ich nur eine eingeschränkte Menge an Sachen mit und nur 7-10 Tage zum Angeln. Da will ich nach einem Abriss von 100m auch gerne noch mit genug Schnur weiter angeln statt ne Stunde oder so zurück zu fahren
 

Fleinvær

kein Angler ist illegal
Mitglied seit
16 Januar 2017
Beiträge
1.071
Alter
45
Sehe ich ähnlich, die meisten haben doch zu viel Krempel mit.
Geht mir auf der Rolle die Schnur aus oder bricht mir wegen Doofheit ne Rute, nehme ich eine der anderen 3 oder vier die ich mithabe.
 

Luniko

Member
Mitglied seit
1 August 2020
Beiträge
9
Moin Leute!

Bin neu hier im Forum, bzw. habe ich mich extra für diesen Post angemeldet, da ich mir die selbe Frage stelle!
Ich wollte dieses Jahr eigentlich Mitte Juni für zwei Wochen zum ersten Mal nach Norwegen fahren.
In Deutschland Angel ich schon etwas länger und achte darauf hochwertiges Tackle zu kaufen.
Auch wenn nächstes Jahr (selbe Jahreszeit gebucht) mein erstes Mal in Norwegen ist, möchte ich mir direkt hochwertiges Tackle kaufen, sonnst kaufe ich zwei mal und ärgere mich.

Gefischt wird in der Nähe von Spangereid, hauptsächlich in Tiefen von 70-150m, die Rolle kommt auf eine WFT Prion Inline 240 300-600g.

Die Ocea Jigger ist eigentlich meine zweite Wahl, bin eher Daiwa Fan und finde Shimano meist minderwertiger verarbeitet.
Trotzdem beziehe ich sie in meine Auswahl ein, da ein guter Freund von mir die Rolle seit zwei Jahren in Norwegen fischt und sehr zufrieden ist.
Das passende Pendant wäre dann die Saltiga (und mein Favorit).

Vielen Dank für eure Hilfen!
 

Matu

uer fiske
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
3.867
Alter
52
Ort
Eggersdorf b. Berlin
Gefischt wird in der Nähe von Spangereid, hauptsächlich in Tiefen von 70-150m, die Rolle kommt auf eine WFT Prion Inline 240 300-600g.
Ok, ...NK-Fischen auf Leng & Co. mit einer recht kräftigen Rute (die müsste um die 80 lbs liegen, ...verbessert mich). Dafür wäre mir eine Highend-Rolle zu Schade, da würde ich ein solides Arbeitstier verbauen (Avet JX) oder sogar eine E-Multi (WFT ELECTRA 700 PR HP o.ä.).
 

Luniko

Member
Mitglied seit
1 August 2020
Beiträge
9
Da ich mich im Norwegen Bereich null auskenne, habe ich mir die Rute auf Empfehlung von meinen Freunden geholt, weil denen letztes Jahr drei Ruten gebrochen sind und ich lieber etwas schwereres kaufen soll.
Meinetwegen Wechsel ich auch die Rute 😃. Gepilkt wird (laut deren Aussagen) meist zwischen 200-400g. Maximal 500
 

Matu

uer fiske
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
3.867
Alter
52
Ort
Eggersdorf b. Berlin
Gepilkt wird (laut deren Aussagen) meist zwischen 200-400g. Maximal 500
In Spangereid? Also ich hätte da nur mit 100-300g gerechnet. In Südnorwegen kennen sich hier andere besser aus, ...ich würde da eher mit 30 lbs pilken wollen und NK max. mit 50 lbs.
Mal sehen, wer dir da besser helfen kann. :flaggen14:
 

Luniko

Member
Mitglied seit
1 August 2020
Beiträge
9
Wie gesagt, ich bin in Norwegen absolut unerfahren und stütze mich nur auf die Aussagen von meinen Freunden
 

Luniko

Member
Mitglied seit
1 August 2020
Beiträge
9
Aber mal abgesehen von der Rute, die kann man immer noch ändern, welche Rolle ist empfehlenswerter?
 

Cartmen

Stammnaffe
Mitglied seit
15 November 2008
Beiträge
700
Ort
Hamburg
Ist doch wurscht, nimm die Rolle die dir besser gefällt und die sich für dich besser warten lässt. Die nehmen sich beide nichts, ist halt Geschmackssache. Ich persönlich würde das Modell wählen, mit der sich die relativ hohen Gewichte leichter Einkurbeln lassen.
Wie haben denn deine Kumpels ihre drei Ruten geschrottet? Würde mich wirklich interessieren, denn wegen Rutenbruch ne Rutenklassenempfehlung auszusprechen find ich kurios. Deine Rute suchst du dir nach dem Verwendungszweck und deinen dazu persönlichen Vorlieben aus. Trete da nicht drauf, stoß nirgens gegen, hau sie nicht auf die Reling und benutze sie nicht zum Hänger lösen, dann wird sie es höst wahrscheinlich überleben. :flaggen14:
 

harrie

Stammnaffe
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
214
Ort
Kreis Northeim
Hallo Leute,

ich möchte mir für meine Sportex Magnus Travel Jigging 30lbs eine passende Multirolle zulegen und hätte gerne ein paar Empfehlungen von Euch.
In Frage kommen nach bisheriger Recherche die Linkshandmodelle von:
Daiwa Saltiga (10, 15 oder 35???)
Jigging Master Power Spell (PE3, PE4 oder PE5???)
Shimano Ocea Jigger (2001/2000 PG & HG)

Kann mir bitte jemand bei den Größen helfen?
Wenn gute Alternativen zu den aufgezählten Rollen bekannt sind... nur raus damit!

Besten Dank schon mal im Voraus!

LG
Hallo Haasi,
wenns keine Linkshand sein muß,schau dir mal die TALICA 8 oder 12/16 von Shimano an.
Die 16er ist bis auf die breitere Spule baugleich mit der 12er.
Kann dir die Rolle nur empfehlen.
 
Oben