Und schon wieder. 285 Kio zuviel dabei

Jaerenfischer

Hart am Fisch, vorbei
Mitglied seit
1 Januar 2011
Beiträge
917
Ort
Bjerkreim Kommune
Diesmal traff es sieben deutsche Angler die in Oslo kontolliert wurden. Zusammen hatten sie 285 Kilo zuviel dabei.
Es wird vom Zoll darauf hingewiesen das man gekaufte Fischproduke bis zu einem Wert von 5000 Kronen, sicherlich fuer den einen, oder anderen hier sehr interessant die Zahl, ausfuehren darf.

Einer der sieben hatte sogar eine Kaufquittung fuer 70kg dabei. Allerdings war die von einem Beerdigunginstitut:a055::a055: ausgestllt worden. Also der war echt gut. Netter Versuch.

Zusammen war das dann eine Rechnung ueber 110000 Kronen. Damit duerften wohl einige Urlaube in Norge ausfallen.

Hier mal der Artikel in gaenze:

https://www.aftenposten.no/article/ap-zGVnwO.html?fbclid=IwAR06jWA-Rhj2LcY-At2SOU-f-cXfhxWHiRKKfsyrXLhWHrQNGmZkNs_0JXM
 

Noah

Stammnaffe
Mitglied seit
22 Juni 2015
Beiträge
1.319
Diesmal traff es sieben deutsche Angler die in Oslo kontolliert wurden. Zusammen hatten sie 285 Kilo zuviel dabei.
Es wird vom Zoll darauf hingewiesen das man gekaufte Fischproduke bis zu einem Wert von 5000 Kronen, sicherlich fuer den einen, oder anderen hier sehr interessant die Zahl, ausfuehren darf.

Einer der sieben hatte sogar eine Kaufquittung fuer 70kg dabei. Allerdings war die von einem Beerdigunginstitut:a055::a055: ausgestllt worden. Also der war echt gut. Netter Versuch.

Zusammen war das dann eine Rechnung ueber 110000 Kronen. Damit duerften wohl einige Urlaube in Norge ausfallen.

Hier mal der Artikel in gaenze:

https://www.aftenposten.no/article/ap-zGVnwO.html?fbclid=IwAR06jWA-Rhj2LcY-At2SOU-f-cXfhxWHiRKKfsyrXLhWHrQNGmZkNs_0JXM
Mal etwas präziser, es handelt sich um zwei Vergehen...5 Angler am Samstag mit 205 kg zu viel und 81.000 NOK Strafe und am Sonntag 2 Angler mit 80 Kilo zu viel und 32.000 NOK Strafe...
Ich denke das wird insgesamt dazu führen das der Zoll noch genauer hinschaut und die Kontrollen verstärkt werden...Ob die Jungs auch ihren Urlaub mit Fisch finanzieren wollten, das bleibt Spekulation, aber auf alle Fälle ging das mal nach hinten los und die Jungs werden es sich in Zukunft wohl stark überlegen ob man wieder mit zu viel Fisch los fährt.
 

powerprinter

Stammnaffe
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
6.702
Ort
göttingen
also ganz ehrlich wer es noch nicht kappier hat t muss so hart bestraft werden...............da kann ich kein mitleid haben.
es ist doch lange bekannt das sehr starke kontrollen stattfinden.
und mit 20 kg kann man jede woche 500gr fast ein jahr lang vertilgen.
wem das nicht reicht muss halt 2x fahren.
 

Docke

Stammnaffe
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
152
Ort
Dänischenhagen
Ich glaube die 5 Angler waren vor uns in der Garage in Oslo. Dazu haben sie wohl noch die Fähre verpasst.
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.434
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Einer der sieben hatte sogar eine Kaufquittung fuer 70kg dabei. Allerdings war die von einem Beerdigunginstitut:a055::a055: ausgestllt worden. Also der war echt gut. Netter Versuch.


Hier mal der Artikel in gaenze:

https://www.aftenposten.no/article/ap-zGVnwO.html?fbclid=IwAR06jWA-Rhj2LcY-At2SOU-f-cXfhxWHiRKKfsyrXLhWHrQNGmZkNs_0JXM
Na, ich neme doch an, dass die Fische tot waren. Da ist doch die Bescheinigung vom Beerdigungsinstitut nicht so ganz daneben.
 

Steffen

Stammnaffe
Mitglied seit
16 Dezember 2003
Beiträge
4.285
Zu sowas gehören ja immernoch zwei. Der saubere Norweger der diese „Bescheinigung“ ausgestellt hat gehört genauso geteert und gefedert und wegen Beihilfe und Anstiftung zum Schmuggel mit einer mind. doppelt so hohen Geldstrafe belegt.
 

saalefischer

Fliegenfischer
Mitglied seit
18 Februar 2006
Beiträge
3.604
Alter
60
Ort
Wolfsburg
Zu sowas gehören ja immernoch zwei. Der saubere Norweger der diese „Bescheinigung“ ausgestellt hat gehört genauso geteert und gefedert und wegen Beihilfe und Anstiftung zum Schmuggel mit einer mind. doppelt so hohen Geldstrafe belegt.
Wie ich die Nordmänner einschätze werden sie bei ihrem Landsmann sicher mal anklopfen :1poke: :argue: :gewitter:
 

Steffen

Stammnaffe
Mitglied seit
16 Dezember 2003
Beiträge
4.285
Wie ich die Nordmänner einschätze werden sie bei ihrem Landsmann sicher mal anklopfen :1poke: :argue: :gewitter:
Das möchte man doch hoffen.
Bloß liest man davon weder etwas in diesem Zeitungsbericht noch wird man jemals sonnst irgendwo etwas davon erfahren.
Diesen Schreiberlingen geht es doch bloß darum auf möglichst reisserische Art Stimmung gegen ausländische Angler zumachen. Und wie man sieht geht diese Saat nicht nur im eigenen Land auf.
Das sie dabei von solchen Vollpfosten wie denen aus dem Bericht unterstützt werden tut ein übriges dazu.
 

Roba

Stammnaffe
Mitglied seit
8 März 2015
Beiträge
193
Das möchte man doch hoffen.
Bloß liest man davon weder etwas in diesem Zeitungsbericht noch wird man jemals sonnst irgendwo etwas davon erfahren.
Diesen Schreiberlingen geht es doch bloß darum auf möglichst reisserische Art Stimmung gegen ausländische Angler zumachen. Und wie man sieht geht diese Saat nicht nur im eigenen Land auf.
Das sie dabei von solchen Vollpfosten wie denen aus dem Bericht unterstützt werden tut ein übriges dazu.
Zeigt mir aber auf der anderen Seite auch wie 'Rille' das ganze Thema dem Durchschnittnorweger (dem Quittungsman in diesem Fall) ist. Ihm is doch egal was mit dem Fisch ist, gibt genug im Wasser und an der Grenze is halt dein Problem.Genau das Bild , welches ich jedes Jahr feststelle u beobachte u in Gesprächen mit Norwegern sich genau dies auch widerspiegelt..

Aber Steffen hat Recht, Vollpfosten trifft das schon ziemlich gut:a020:
 

zander67

Stammnaffe
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
490
Das möchte man doch hoffen.
Bloß liest man davon weder etwas in diesem Zeitungsbericht noch wird man jemals sonnst irgendwo etwas davon erfahren.
Diesen Schreiberlingen geht es doch bloß darum auf möglichst reisserische Art Stimmung gegen ausländische Angler zumachen. Und wie man sieht geht diese Saat nicht nur im eigenen Land auf.
Das sie dabei von solchen Vollpfosten wie denen aus dem Bericht unterstützt werden tut ein übriges dazu.
Reißerisch finde ich den Artikel eigentlich nicht und eine bewusste Stimmungsmache gegen ausländische Angler kann ich auch nicht erkennen.
Stellt nur da, wie es nun mal ist, es gibt immer noch genügend die mit zu viel Filet die Heimreise antreten und hoffen nicht erwischt zu werden.
Und die Hoffnung ist nicht mal so unbegründet.

Die es dann aber erwischt, schauen natürlich bei den Strafen die inzwischen aufgerufen werden dumm aus der Wäsche.
Aber, jeder der es trotzdem versucht sollte es sportlich nehmen wenn er erwischt wird.:eek1:
Erzeugt bei mir persönlich nur noch Kopfschütteln, und wenn ich ganz ehrlich bin auch etwas Schadenfreude bei soviel Dreistigkeit.
Den Rest regeln die Norweger, scheint ja zu klappen, so etwas spricht sich jedenfalls rum.
Deshalb finde ich es auch gut, dass darüber berichtet wird, ist mit Sicherheit eine zusätzliche Abschreckung.
Kann mir vorstellen, dass der ein oder andere Angler nach solchen Meldungen doch genauer auf die Waage schaut.

VG
 

Steffen

Stammnaffe
Mitglied seit
16 Dezember 2003
Beiträge
4.285
Reißerisch finde ich den Artikel eigentlich nicht und eine bewusste Stimmungsmache gegen ausländische Angler kann ich auch nicht erkennen.
Stellt nur da, wie es nun mal ist, es gibt immer noch genügend die mit zu viel Filet die Heimreise antreten und hoffen nicht erwischt zu werden.
Und die Hoffnung ist nicht mal so unbegründet.

Die es dann aber erwischt, schauen natürlich bei den Strafen die inzwischen aufgerufen werden dumm aus der Wäsche.
Aber, jeder der es trotzdem versucht sollte es sportlich nehmen wenn er erwischt wird.:eek1:
Erzeugt bei mir persönlich nur noch Kopfschütteln, und wenn ich ganz ehrlich bin auch etwas Schadenfreude bei soviel Dreistigkeit.
Den Rest regeln die Norweger, scheint ja zu klappen, so etwas spricht sich jedenfalls rum.
Deshalb finde ich es auch gut, dass darüber berichtet wird, ist mit Sicherheit eine zusätzliche Abschreckung.
Kann mir vorstellen, dass der ein oder andere Angler nach solchen Meldungen doch genauer auf die Waage schaut.

VG
Wenn sollen den diese Artikel groß abschrecken? Die wenigsten Angler die nach Norwegen fahren werden diese Zeitungsberichte lesen, geschweige denn von deren Existenz überhaupt wissen. Auch hier im Forum würde es nicht anders sein wenn nicht in zuverlässiger Regelmäßigkeit diese hier veröffentlicht werden würden.
Und die die mit Vorsatz mehr mitnehmen wollen wird es eh nicht interessieren. Frei nach dem Motto: No risk no fan.
Ich sehe diese Artikel schon etwas kritisch. Kommt mir so vor wie „Opium für’s Volk“. Den Norwegern wird vorgemacht das man Präsent ist und das Problem der kriminellen ausländischen Angler im Griff hat. Wie man jedoch gedenkt den kriminellen Landsleuten Herr zu werden die bei dem ganzen tatkräftig helfen, davon liest man nichts.
 

Jaerenfischer

Hart am Fisch, vorbei
Mitglied seit
1 Januar 2011
Beiträge
917
Ort
Bjerkreim Kommune
Ich sehe diese Artikel schon etwas kritisch. Kommt mir so vor wie „Opium für’s Volk“. Den Norwegern wird vorgemacht das man Präsent ist und das Problem der kriminellen ausländischen Angler im Griff hat. Wie man jedoch gedenkt den kriminellen Landsleuten Herr zu werden die bei dem ganzen tatkräftig helfen, davon liest man nichts.
Steffen meiner Meinung nach werden solche Artikel hier (Norwegen) immer mehr gebracht um die Menschen darauf einzustellen eine noch haertere Gangart gegen die Touristenangler zu akzeptieren. Letzlich eine gewisse Arbeitslosigkeit von Campbetreiber zu akzeptieren und møgliche Steuereinbussen und Einnahmeeinbussen zu akzeptieren, dafuer aber die Naturresourse Fisch besser geschuetzt.
 

zander67

Stammnaffe
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
490
Wenn sollen den diese Artikel groß abschrecken? Die wenigsten Angler die nach Norwegen fahren werden diese Zeitungsberichte lesen, geschweige denn von deren Existenz überhaupt wissen. Auch hier im Forum würde es nicht anders sein wenn nicht in zuverlässiger Regelmäßigkeit diese hier veröffentlicht werden würden.
Und die die mit Vorsatz mehr mitnehmen wollen wird es eh nicht interessieren. Frei nach dem Motto: No risk no fan.
Ich sehe diese Artikel schon etwas kritisch. Kommt mir so vor wie „Opium für’s Volk“. Den Norwegern wird vorgemacht das man Präsent ist und das Problem der kriminellen ausländischen Angler im Griff hat. Wie man jedoch gedenkt den kriminellen Landsleuten Herr zu werden die bei dem ganzen tatkräftig helfen, davon liest man nichts.
Durch das Internet ist die Welt ja etwas näher zusammen gerückt, deshalb kommen (wenn auch nicht unbedingt vom Schreiber beabsichtigt)
solche Artikel auch bei ausländischen Anglern an, wenn nicht über das Forum direkt, dann vielleicht über Hörensagen.
Wie auch immer, Angler werden für das Thema sensibilisiert, sieht man auch hier im Forum, dass Interesse an solchen Beiträgen ist da.

VG
 

Noah

Stammnaffe
Mitglied seit
22 Juni 2015
Beiträge
1.319
Steffen meiner Meinung nach werden solche Artikel hier (Norwegen) immer mehr gebracht um die Menschen darauf einzustellen eine noch haertere Gangart gegen die Touristenangler zu akzeptieren. Letzlich eine gewisse Arbeitslosigkeit von Campbetreiber zu akzeptieren und møgliche Steuereinbussen und Einnahmeeinbussen zu akzeptieren, dafuer aber die Naturresourse Fisch besser geschuetzt.
Naturressource Fisch schützen...naja alles schön und gut und bin auch dafür das man sich bei der Ausfuhr an die gesetzlichen Gegebenheit hält...aber ich bin nach wie vor überzeugt das die Touristenfischerei es nicht schafft einen Fischbestand zu gefährden, das schafft allein nur die kommerzielle Fischerei...aber das ist eine ganz andere Geschichte. Hier geht´s doch nur darum das man sich an gesetzliche Vorgaben hält, wenn es um den Fischbestand ginge hätte man die Ausfuhrquote nicht von 15 kg auf 20 kg erhöht, sondern wohl eher generell auf 10 kg gesenkt.
 
Oben