Uferangeln im Fjord

brluis

New Member
Registriert
7 Dezember 2020
Beiträge
2
Hallo liebe Angelgemeinde,

Wollte mich mal erkundigen ob jemand schon Erfahrung mit dem Uferangeln in Norwegen hat?

Wollte mit einem Kollegen nächstes Jahr in einem Fjord mit Naturködern angeln. Wir suchen am besten einen Campingplatz wo man sein Zelt direkt ans Wasser stellen kann und die Ruten direkt bei sich hat.

Vielleicht hat ja jemand sowas schonmal gemacht und könnte mir einen Campingplatz empfehlen.

Mfg und bleibt Gesund

Luis
 

MeFo-Schreck

Stammnaffe
Registriert
16 Februar 2010
Beiträge
5.813
Alter
53
Ort
Viernheim
Moin Luis,
Die allermeisten hier werden sicher schon Ufer-Angelerfahrungen gemacht haben, leider lassen sich die nicht aller über einen Kamm scheren, denn wie Du Dir vorstellen kannst, sind die Unterschiede an den verschiedenen Uferplätzen bei über 20.000 Km Küstenlinie (die NO hat) teils enorm.
Vielleicht kannst Du mal etwas spezifizieren
a. WANN ihr nach NO wollt
b. WO ungefähr ihr hin wollt (Süden, Westen, Mitte, Norden)
c. WELCHE anglerischen Erfahrungen ihr habt, oder habt ihr einen Zielfisch?
d. Darüber hinaus wird es hier im Forum ganz gerne gesehen wenn man sich hier in diesem Unterforum klick mich mal kurz vorstellt :a010:
e. Gibt es ein Unterforum Küstenangeln in Norwegen | Angeln in Norwegen - NAF (norwegen-angelforum.de) in dem Du sicher ein wenig stöbern kannst, um Infos über gewisse Gebiete zu bekommen.:a010::a020:
 

brluis

New Member
Registriert
7 Dezember 2020
Beiträge
2
Moin Luis,
Die allermeisten hier werden sicher schon Ufer-Angelerfahrungen gemacht haben, leider lassen sich die nicht aller über einen Kamm scheren, denn wie Du Dir vorstellen kannst, sind die Unterschiede an den verschiedenen Uferplätzen bei über 20.000 Km Küstenlinie (die NO hat) teils enorm.
Vielleicht kannst Du mal etwas spezifizieren
a. WANN ihr nach NO wollt
b. WO ungefähr ihr hin wollt (Süden, Westen, Mitte, Norden)
c. WELCHE anglerischen Erfahrungen ihr habt, oder habt ihr einen Zielfisch?
d. Darüber hinaus wird es hier im Forum ganz gerne gesehen wenn man sich hier in diesem Unterforum klick mich mal kurz vorstellt :a010:
e. Gibt es ein Unterforum Küstenangeln in Norwegen | Angeln in Norwegen - NAF (norwegen-angelforum.de) in dem Du sicher ein wenig stöbern kannst, um Infos über gewisse Gebiete zu bekommen.:a010::a020:
Hallo,

Vielen Dank für deine Antwort

1. So ungefähr Mitte Ende Juni 2021
2. So eher nach Süden oder Westen
3. Haben eigentlich schon alles gemacht außer Brandungsangeln
 

zander67

Stammnaffe
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
632
Ort
Land Brandenburg
Hallo,

Vielen Dank für deine Antwort

1. So ungefähr Mitte Ende Juni 2021
2. So eher nach Süden oder Westen
3. Haben eigentlich schon alles gemacht außer Brandungsangeln

Warst Du schon in Norwegen?
Oft haben Angler die noch nie in Norwegen waren falsche Vorstellungen wie die Küste aussieht.
Uferangeln ist auf Grund der Struktur nicht ganz einfach, wenn dann am besten von Molen, Hafenanlagen usw..
Mit dem Zelt direkt vor den Ruten wird es schwierig, Ebbe und Flut nicht zu vergessen.

Auf Campingplätze überwiegen Wohnmobile statt Zelte was bei dem Wetter da oben auch keine schlechte Wahl ist.
Wenn das Wetter passt ist ein Zelt ok, aber gerade an der Küste kann das Wetter sehr ungemütlich sein.
Da steht das Wasser dann auf dem Rasen und kann nicht mehr abfließen, Wasser von oben und unten.
Alles schon gesehen.

Mein Tipp, such Dir einen Campingplatz mit Bootsvermietung am besten einen der auch kleine einfache Hütten vermietet.

VG
 

serenius

Stammnaffe
Registriert
30 August 2018
Beiträge
35
Meiner Erfahrung nach mit norwegischen Campingplätzen wird es eher sehr schwer, direkt neben dem Zelt zu angeln (zumindest auf Salzwasserfische).

Die Campingplätze sind auch nicht zwangsweise an guten Spots und oft befindet sich das Land drum herum in Privatbesitz, und/oder ist generell ohne Bergsteigerausrüstung nicht sinnvoll zu durchqueren. Da ist Kartenstudium im Vorfeld angesagt (und das zieht sich und in natura sieht die Welt oftmals anders aus). Ganz unsportlich sollte man auch nicht sein.

Wenn am Zeltplatz was geht, biste zur heißen Zeit idR in der Saison nicht alleine und da ist dann oft nur Platz für 1 oder 2 Leute. Und die Dauercamper bzw. Wiederkehrer kennen ihren Platz ;-)

Das bisher geschriebene bezog sich aufs aktive Fischen. Wenn de tatsächlich nur Naturköder verwenden willst, kommt der Untergrund noch als weiterer Faktor hinzu. Gibt es Bewuchs (sehr häufig),ist Grundangeln sicherlich verlustträchtig und Posenangeln an nem durch Gezeiten und Wind bewegten Gewässer ist auch nicht immer entspannend.

Als reiner Zelter kanns auch im Sommer empfindlich kalt sein, grad wenn der Regen dazu kommt. Vorteil in Norge sind die oft vorhandenen Gemeinschaftsküchen, wo sich dann vorallem Zelter aufwärmen, Handy laden etc.
 

Seewolf 72

Member
Registriert
21 August 2011
Beiträge
910

Evtl. das Zelt weglassen und vor Ort einen Wohnwagen mieten,ist grad wenn man eine regnerische Woche erwischt deutlich angenehmer und preislich im Rahmen.
Die Uferzonen dort sind recht gut begehbar und der Grund nicht so hängerträchtig.Zelten ist dort aber möglich und Santäranlagen etc. vorhanden.
Das Wasser ist in Wurfweite bis ca. 20m tief.

Lage:

 

Dakarangus

Stammnaffe
Registriert
25 Januar 2013
Beiträge
2.225
Ort
Rheinland
Ich mag das Uferangeln in Norwegen eigentlich sehr.
Aber es ist oft nicht effektiv möglich.
Der Grund kann flach und/ oder sehr Hänger trächtig sein.
Oder man hat nur Mini Köhler in Reichweite.
Ich habe schon öfters an Plätzen gefischt, wo vom Ufer nichts zu machen war aber mit dem Boot und 30 oder 40 Meter weiter raus konnte man Pollacks fangen. Die waren vom Ufer nicht beangelbar, sei es wegen einer Krautzone davor, Ufer nicht begehbar oder so, dass man einen gehakten Fisch nicht gelandet bekommt.

Dein Plan klingt sehr idyllisch, Zelt am Fjord und brandungsrute bzw Grundrute daneben die immer mal rappelt, aber in der Praxis ist das aus den genannten Gründen kritisch wenn man nicht den nahezu perfekten Platz hat.
Meine Erfahrung.

Ich gehe am liebsten mit der spinnrute an straumenähnlichen stellen wo tiefes Wasser in Reichweite ist auf pollack, Tangdorsch und Makrele.
 

Seewolf 72

Member
Registriert
21 August 2011
Beiträge
910
Einen passenden Platz sollte man schon haben aber auch von Land geht einiges und auch an Stellen die auf den ersten Blick wenig erfolgversprechend aussehen und wo tagsüber nur "Kleinkram" ist kann es im dunkeln ganz anders aussehen,dann sind u.a sogar Leng & Co. möglich.

CHSJ201011_0001_NEW.jpg auch von Land gefangen (Wassertiefe 3-5m ) sicher nicht alltäglich aber immer möglich
 

Dakarangus

Stammnaffe
Registriert
25 Januar 2013
Beiträge
2.225
Ort
Rheinland
IMGP0293.JPG

Das Bild habe ich gerade herausgesucht. Ein Platz der mit in guter Erinnerung war, aber nur bei Hochwasser. Denn dann verschwand der felsen mittendrin und man konnte darüber hinweg angeln, hinter dm Felsen standen Pollack. Das Foto ist bei niedrigstand entstanden. da konnte man da nicht angeln.
 

bayer100

bayer100
Registriert
6 Dezember 2014
Beiträge
3.863
Jetzt gebe ich auch noch meinen Senf dazu.

Ich war schon einige Monate auf Campingplätzen in Norwegen unterwegs.

Ob Ihr das mit Zelt macht oder mit Hütte oder oder... das müsst Ihr selber Entscheiden. Habe dort auf den Plätzen auch schon Familien mit Kleinkindern getroffen die das Durchgezogen haben. Geht alles, ist nur eine Frage des persönlichen Komfortbedürfnisses.

Was aber ziemlich sicher in die Hose geht ist die Vorstellung:
Vor dem Zelt zu sitzen und vor Deiner Nase beissen die Fische.
Wie schon einige Bemerkt haben sind die Campingplätze nicht unbedingt da wo auch der Fisch steht.

Stelle Dich lieber drauf ein das Du mit dem Auto unterwegs bist und die passenden stellen Tagsüber anzufahren und dann auf den Campingplatz zu gehen.

Tips wo man Fische finden kann, gibt es weiter oben ja schon sehr gute.

Gruss Martin
 

Wasserstall

Stammnaffe
Registriert
3 Mai 2009
Beiträge
44
Alter
58
Moin,
ich war 2019 am Sognefjord in Kjornes Camping. Wir waren sehr zufrieden. Liegt sehr gut, auch wenn man neben dem Angeln noch Norwegen erleben will.
Direkt vor der Hütte konnte man gut fangen, allerdings gingen mir auf Naturköder viele Aale an den Haken, das wollte ich eigentlich nicht. Dann bin ich etwas weiter (zu Fuß oder mit dem Auto, beides möglich) und dann gabs gut Pollak, aber auch andere typische Küstenfische.
War insgesamt in jeder Hinsicht ein toller Aufenthalt, wir waren insgesamt 8 Tage dort.
Viele Spaß und gute Fänge in Norge
Gruß
Wasserstall
 

Anhänge

  • 20190714_080939.jpg
    20190714_080939.jpg
    191 KB · Aufrufe: 51
  • 20190711_122049.jpg
    20190711_122049.jpg
    136,2 KB · Aufrufe: 52
  • 20190715_080600.jpg
    20190715_080600.jpg
    180,3 KB · Aufrufe: 52

Eiswerner

Stammnaffe
Registriert
2 Dezember 2018
Beiträge
35
Ort
Kehl am Rhein
Hallo,
wir waren vor Jahren mal in Vigedal da war eine Verladestation für Holzstämme direkt am Wasser.
Da kann man schön mit dem Auto drauffahren, wir haben damals vom Ferienhaus Klapptisch und
Stühle mitgenommen und da es ja Betonboden war ideal zum Grillen.
Gefangen haben wir Dorsch Seelachs Pollak und Leng.
 

Max21

New Member
Registriert
5 Januar 2021
Beiträge
1
Hallo,

kann mir ewer behilflich sein bei Angelhütten im Bereich Bergen oder Oslo.
Ich suche etwas für 2 Personen direkt am Fjorde
 
Oben