1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2.   
  3.   

Spinnrute für die Frau auf Mefo

Dieses Thema im Forum "Geräte zum Küstenangeln" wurde erstellt von Co-Kapitän, 6. April 2017.

Schlagworte:
  1. bjarne

    bjarne Stammnaffe

    Registriert seit:
    29. Oktober 2009
    Beiträge:
    299
    Ich hab bis vor kurzem eine Shimano Aspire cx 270h gefischt. Da kann man das Handteil über ein Gewindestück den eigenen Vorlieben anpassen. Keine schlechte Rute. Habe sie mit 15-30g gefischt.
     
  2. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    1.847
    Ort:
    Viernheim
    Sowas kann man sich auch an einer Customrute einbauen, das Teil schimpft sich "MRF-Griff-System" siehe hier
     
  3. Co-Kapitän

    Co-Kapitän BOOT 1

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Landkreis Dachau
    Laheda... hab gerade die FCS-962 Major Craft für mich und meine bessere hälfte geordert... ich bin gespannt!
     
  4. Laheda

    Laheda Sandaalbezwingerin

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.352
    Ort:
    Berlin
    Ich bin gespannt, ob sie euch zusagt.
     
    Co-Kapitän gefällt das.
  5. Co-Kapitän

    Co-Kapitän BOOT 1

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Landkreis Dachau
    ich auch! bei vielen war die rute schon vergriffen ... 7 tage Lieferzeit.... werden verdammt lange tage :) haha. ich werde berichten!
     
    Laheda gefällt das.
  6. Lotzepotz

    Lotzepotz Member

    Registriert seit:
    7. November 2015
    Beiträge:
    7
    Moin,

    möchte hier kurz Rückmeldung geben zur FCS-962M von Majorcraft. Sie ist wirklich superleicht und der Blank ist echt gut für den WG Bereich. Benutze die Rute für Köder um die 20 gr., Mit geflochtener Schnur passt das alles sehr gut zum Küstenangeln. Die Verarbeitung im Bereich Rollenhalter scheint auf Kostenersparnis ausgelegt zu sein, der Rollenhalter tut seine Pflicht, kommt aber m.M.n. aus einem unteren Regal. Ich persönlich habe auch Probleme mit Windschlaufen, einige Abrisse beim Werfen haben Köder gekostet. Nun weiß ich nicht, ob meine Wurftechnik Murks ist, jedenfalls habe ich solche Probleme in 8 Jahren mit meiner Carboflex nie und meiner Speedmaster äußerst selten erlebt. Als Laie würde ich da fragen, ob es an der Wurftechnik, oder an der Ringordnung liegt? Tips?

    Grüße Lotzepotz
     
  7. mephisto

    mephisto red horse domteur

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    6.005
    Ort:
    PM
    Neue Rolle,neue Schnur?
     
  8. Gollom

    Gollom Frotzler

    Registriert seit:
    25. Mai 2014
    Beiträge:
    2.366
    Wickelbild der Rolle, die Schnur, Schnur zu locker auf der Rolle, können Gründe sein.
     
  9. mephisto

    mephisto red horse domteur

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    6.005
    Ort:
    PM
    Bremst du den Köder von Hand ab?Schließt du den Rollenbügel von Hand oder nutzt du die Bügelmechanik?
     
  10. Lotzepotz

    Lotzepotz Member

    Registriert seit:
    7. November 2015
    Beiträge:
    7
    Danke für die Hinweise, die Schnur ist tatsächlich eine andere. Werde dahingehend mal testen.
     
  11. Lotzepotz

    Lotzepotz Member

    Registriert seit:
    7. November 2015
    Beiträge:
    7
    @mephisto. Hat die Technik des Bügelschließens Auswirkungen aufs Wickelbild? In meinem Fall ist es so, dass die Windschlaufen sich auf den ersten Wurfmetern bilden und dann die Schnur knallt.
     
  12. mephisto

    mephisto red horse domteur

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    6.005
    Ort:
    PM
    Dann kanns eigentlich nicht von den Windschlaufen sein,denn die bilden sich auf Wurfdistanz nach dem Eintauchen des Köders.Um das zu minimieren kann man den Köder rechtzeitig abremsen und den Bügel von Hand schliessen,damit verhindert man das zuviel "lose" Schnur auf die Rolle kommt.
    Eventuell musst du ein paar Scheiben unter die Spule legen,falls sich die Schnur vor der Abwurfkante bei voller Spule auftürmt,dann wäre das Wickelbild nicht gleichmäßig und dann kann soetwas passieren.Was für Schnur und was für eine Rolle fischt du denn?Manch eine Schnur fischt sich auch erst gut wenn etwas Beschichtung "abgeangelt" wurde.
     
  13. Lotzepotz

    Lotzepotz Member

    Registriert seit:
    7. November 2015
    Beiträge:
    7
    Ich fische eine 2500er Exceler Z mit einer JB 20lbs. Werde das Thema Schnur weiter im Auge behalten.
     
  14. mephisto

    mephisto red horse domteur

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    6.005
    Ort:
    PM
    Mein Ttipp wäre Schnur ist zu dick für diese leichten Köder,die zudem noch meist mit wenig Widerstand laufen!
     
    Gollom gefällt das.
  15. leuchtturm

    leuchtturm Damast-und Messerschmied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    10.808
    Ort:
    BRD Gelsenkirchen
    Um 20 gr heißt im genauen von 15 bis 25 oder noch etwas niedriger im Gewicht? Ich fische dei JB auch in 20 LB´s bei 28 gr aber als Baitcaster da ist das kein Problem. Aber unter 20 gr. habe ich das noch nicht probiert, Bei statio Rollen kenne ich das eigentlich nciht das die Schnur zu lose aufgewickelt wird. Allerdings lege ich immer von hand den Bügel zurück und prüfe durch ziehen bei jedem Wurf die Bremse. So das es immer zu einem Strammen aufwickeln kommen muß.
     
  16. mephisto

    mephisto red horse domteur

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    6.005
    Ort:
    PM
    @Martin
    Du fischt doch sicherlich keine 16,18,20gr Mefoköder mit ner 20 lb Schnur,sondern meist schwerere und druckvollere Köder.Ich habe da unter anderem eine0,18/ 0,20mm Mono,bzw auch eine 10 lb Powerpro auf einer Rolle und selbst mit ner stroft R3(Ca. 7 kg) die ich unter Umständen auch zum Mefoangeln hierzulande mit ca 30/32gr Ködern fische bin ich mehr wie overdressed für diese Angelei!
     
    Dakarangus gefällt das.
  17. leuchtturm

    leuchtturm Damast-und Messerschmied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    10.808
    Ort:
    BRD Gelsenkirchen
    Doch auch ich benutze Ködergewichte von 20 manchmal auch 18 gr bei der jagd nach dem Pollack. Zwar seltener aber auch das kommt vor. Da sind die Pollacken eigentlich auch ganz Wild drauf. Da ich in Wasertiefen von nur 2-8 m Räuber ist das kein Problem ausser das hinbringen des Köders. Da ich dann auch faul bin nehme ich natürlich nur die eine Rolle und auch Rute. Geht ja auch nicht bei mir um Mefos, sondern um die Pollacken aber das tut dem Gewicht und dem Wickelbild der Schnur keinen Abbruch.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Spinnrute für die
  1. bonito
    Antworten:
    46
    Aufrufe:
    9.451
  2. Astarod
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    646
  3. bayer100
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    990
  4. Josse
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    1.425
  5. splitcane
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    914
  6. mwsun
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.280
  7. Chips
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.130
  8. Neuhäuser
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.333
  9. metalmario
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    4.037
  10. sczima
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.523

Diese Seite empfehlen