Seeteufel in Flatanger Rorbuer (17.05.2018-28.05.2018)

Sisa

Member
Mitglied seit
7 März 2017
Beiträge
9
Alter
24
Hallo an alle:a010:,

ich reiche euch, wenn auch etwas verspätet, den Reisebericht meiner Familie für die Zeit vom 17.05.2018 bis zum 28.05.2018 in Flatanger Rorbuer bei Matti nach.

Vorweg möchte ich die Betreuung von Matti loben. Er hat stets ein offenes Ohr für Rückfragen der Gäste gehabt und ebenso Schützenhilfe gegebeben, wie in unserem Fall durch geliehene Cut Baits, welche unseren Fangerfolg deutlich gesteigert haben. Für nächstes Jahr haben wir uns bereits eigene besorgt.:a020::k020:

Das Wetter meinte es während unseren Aufenthaltes recht konstant gut mit uns. Fast jeden Tag hatte man einige Stunden Zeit die Plateaus anzufahren und sein Glück zu versuchen.

Das Anglerglück selbst meinte es allerdings anfangs nicht so gut mit uns. Die letzten Jahre hatten wir mit Speedpilkern + Fischfetzen meist gute Erfolge erzielt, was dieses Jahr jedoch nur kleinere Köhler und Lumben brachte. Andere Urlauber, welche bereits vor uns angekommen waren teilten die gleichen Erfahrungen, wobei wiederum erfahrenere Angler zur gleichen Zeit mit vollen Kisten zurückkamen.

So lagen unsere Fangerfolge nach der ersten Woche bei Pollack und Dorsch bis max. 90 cm, allerdings nur stark vereinzelt und überwiegend mittlere Köhler und Lumben bis 4 kg. Also fragten wir Matti was er so empfehlen würde und erzählten, was wir so bisher probiert hatten. Er empfahl es mal mit Gufi zu probieren, wobei unser Equipment aus ausreichend großen, jedoch gewichtmäßig max. 150g Ködern bestand. Daraufhin lieh er uns spontan vier seiner Cut Baits mit 270g und zum Ende des Urlaubs gaben wir Ihm diese einfach wieder zurück.

IMG_20180518_162943.jpg IMG_20180518_163034.jpg IMG_20180519_165036.jpg IMG_20180520_204631.jpg IMG_20180521_170136.jpg IMG_20180524_155115.jpg

Ergebnisse des Ganzen waren Dorsche und Pollack bis 6 kg, sowie einen vermeintlichen Heilbuttbiss, der innerhalb von wenigen Sekunden knapp 50 m Schnur nahm, jedoch anschließend sich wieder abhakte.


Den Höhepunkt der zweiten Woche setzte jedoch meine Mutter. Beim ersten ablassen an einer neuen Stelle erwischte Sie perfekt mit einem Drilling einen Seeteufel und hakte diesen.:a055:
Zugegebenermaßen ist der Drill eines solchen Fisches wie bereits in anderen Berichten beschrieben. Es ist mit einer Tonne Blei ohne jegliche Bewegung zu vergleichen. Im Boot angekommen hatte jeder auf seine Füße zu achten, da der Fisch nach allem erreichbaren Gegenständen schnappte und diese mit seinen mehrreihigen Zahnreihen festhielt. Es war sicherlich kein Riese, jedoch für uns alle ein neues Anglererlebnis. Natürlich bleibt beim filetieren nicht besonders viel übrig, jedoch machten wir uns den Spaß das Gebiss des Seeteufels mit abzutrennen und dieses auszukochen. Die etwas andere Urlaubserinnerung.:a055:
IMG_20180525_071239.jpg IMG_20180525_122529.jpg IMG_20180525_122648.jpg IMG_20180525_122756.jpg IMG_20180526_175247.jpg IMG_20180527_110336.jpg
Zusammenfassend war es wieder ein toller Trip, welchen wir in Flatanger Rorbuer bereits für 2019 wieder gebucht haben. Dann allerdings lieber wieder im September und leider ohne Matti. Außerdem haben wir Amateure wieder etwas an Erfahrung gewonnen und werden diese neuen Erkenntnisse im kommenden Jahr hoffentlich erfolgreich umsetzen.

Vielen Dank für euer Interesse

IMG_20180524_155145.jpg

mfg Sisa
 

Anhänge

IngoS

Stammnaffe
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
1.481
Alter
54
Ort
Hannover
Tolle Bilder. Da habt Ihr doch schöne Fische gefangen. Einen Seeteufel hatte ich leider noch nicht, aber irgendwann klappt es. Das Revier Flatanger und speziell die Anlage bei Matti hat uns ebenfalls sehr gut gefallen und so sind wir Ende August 2019 wieder dort.
 

nordstern72

Stammnaffe
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
454
Danke für den schönen Bericht. Ja, Flatanger ist schon ein tolles Revier. Auch bei uns gabs dieses Jahr neben den üblichen Verdächtigen wie Dorsch, Köhler und Co. Seeteufel und Butt.
 

DocSchokow

...flyfishing scientist...
Mitglied seit
15 März 2009
Beiträge
2.056
Hallo an ... den Spaß das Gebiss des Seeteufels mit abzutrennen und dieses auszukochen. Die etwas andere Urlaubserinnerung.:a055:

mfg Sisa
hast Du davon auch ein Bild, Sisa?
Danke
Tom
 

Charlie

Stammnaffe
Mitglied seit
28 November 2006
Beiträge
308
Ort
Zwickauer Land
Na endlich mal wieder was zu lesen, gut gemacht ! Wir waren gleichzeitig in Flatanger, nur etwas nördlich bei Sven. 2019 haben wir unser 5 jähriges dort, Vorfreude schönste Freude und jetzt geht es wieder ans sammeln von extrem wichtigen ( unnötigen ) Ködern , Beginn bei der MAM in Magdeburg :a055::a055::a055:

Gruß Charlie ( Jäger und Sammler )
 

Kane

Stammnaffe
Mitglied seit
24 Oktober 2018
Beiträge
52
Tolle Bilder, gut geschrieben da kriegt man Lust auf mehr:angeln:
 

Dakarangus

Stammnaffe
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.739
Ort
Rheinland
Das ist bestimmt nicht leicht gewesen, muss man das grob heraus trennen und dann kochen?
Dann wird das restliche Fleisch weich, oder?
 

Sisa

Member
Mitglied seit
7 März 2017
Beiträge
9
Alter
24
Das ist bestimmt nicht leicht gewesen, muss man das grob heraus trennen und dann kochen?
Dann wird das restliche Fleisch weich, oder?
Einfach grob heraus trennen und in Salzwasser kochen. Abschließend noch in Wasser mit Waschmittel für weiße Wäsche. So werden die Beißer schön weiß :a055:
 

Prachtfinken-Theo

Stammnaffe
Mitglied seit
5 November 2016
Beiträge
675
Alter
66
Ort
Bremen
@Sisa
.....Klar, gerne. Diese nach innen gerichteten Zahnreihen sieht einfach nur unglaublich. :a055:.......

Irgendwie erinnert mich das an das Cirklehaken-Prinzip.
Vielleicht hat ja irgendwann mal jemand
vor Euch schon einmal solch ein Gebiß ausgekocht und ist dann auf die Idee mit den Cirklehooks gekommen:zwinker:!!

Gruß, Helmut
 
Oben