Schlehenlikör ???

Wobbler07

Raubfischjäger
Registriert
10 April 2014
Beiträge
1.252
Alter
53
Ort
Osnabrück
Wer kann helfen???

Ich bin der festen Überzeugung, vor kurzem einen bebilderten Beitrag über die Herstellung von Schlehenlikör hier im Bord gesehen zu haben ( schön mit mörsern der Schlehen, einlegen in Rotwein und so lecker Zeuch...)
Ich kann das einfach nicht mehr finden :a0155: :p075:
 

eu-genie1

Eugen
Registriert
19 Dezember 2007
Beiträge
1.021
Alter
45
Ort
Schlüsselfeld
Andreas meiner wird am Wochenende abgegossen, 6 Wochen Reifezeit sind rum😋👌. Bist aweng spät dran mit Schlehendrunk, die Schlehen sind schon weg🤗
 

Wobbler07

Raubfischjäger
Registriert
10 April 2014
Beiträge
1.252
Alter
53
Ort
Osnabrück
Ne ne ne, hab 1,5 Kg in der Truhe, haben meine Eltern für mich gepflückt :biglaugh:
 

Wobbler07

Raubfischjäger
Registriert
10 April 2014
Beiträge
1.252
Alter
53
Ort
Osnabrück
...ach, ich habe das Rezept übrigens gefunden. Hab mich im Forum vertan, war im GS Forum 😇

Wer noch Rezepte hat, bitte gerne einstellen. Umso mehr kann ich ausprobieren und vergleichen :a055:
 

Anhänge

  • Schlehenlikör.docx
    12,7 KB · Aufrufe: 52

SeeAal60

Stammnaffe
Registriert
5 Dezember 2017
Beiträge
927
Alter
61
Ort
Welver Krs. Soest
Mein Verstorbener Vater hat es immer so gemacht:
ca. 40% braunen Rum, 1/3 des Rum aus der Flasche abgießen (auffangen),
In die Flasche 2 Hände voll Schlehen und 2 Hände voll braunen Kandis auffüllen,
Flasche dann weiter mit Rum auffüllen, verschrauben.
Flasche dunkel lagern und immer mal drehen, bis Kandis aufgelöst ist.
Schlehen aussieben und fertig ist die leckere Medizin.

Gruß Uwe
 

Laheda

Sandaalbezwingerin
Registriert
9 Dezember 2011
Beiträge
2.906
Ort
Berlin

eu-genie1

Eugen
Registriert
19 Dezember 2007
Beiträge
1.021
Alter
45
Ort
Schlüsselfeld
Ich bin jetzt kein Profi 🤗, setze aber jedes Jahr nach dem ersten Frost meine zwei 3 Liter Gläser mit Schlehen auf.
Anhang anzeigen 200159

Ich habe vor Jahren aus verschiedenen Rezepten diese Mischung "kreairt" 😄.
Er ist sehr Süß, was meinen Mädels gefällt!!!

Eugen's Schlehendrunk

1,5 Kg Schlehen
1,5 kg brauner Kandis Zucker
2 Flaschen Doppelkorn oder Wodka
Rotwein, Rum nach Lust, was noch ins Glas passt.
1 Vanilleschote
3 Stangen Zimt
Orangen Schallen
Wer es Weihnachtlich mag, kann 2-3 Nelken zugeben.

Die Schlehen müssen richtig Frost abbekommen, sonst mal über Nacht in den Froster, gut waschen, eine Handvoll im Beutel mit dem Fleischklopfer plat machen, die Vanilleschote halbieren, alles in Behälter geben und dann für 6-8 Wochen ziehen lassen, jeden Tag einmal durch schütteln.

Prost 😄
 

Roland M.

Stammnaffe
Registriert
24 April 2010
Beiträge
236
Alter
66
Ort
Bayern

since1981

Kapitän Profiboot International
Registriert
7 Januar 2012
Beiträge
8.546
Ort
Kirchlengern
Eben erst gelesen. Ich mache seit 4 Jahre Schlehenlikör mit verschiedenen Ansätzen.

Nr. 1
Auf 1kg Schlehen
1,2l Doppelkorn
300g weißer Kandis
300g brauner Kandis
1 Zimtstangen
1/2 Vanilleschote
1 Biozitrone

Nr.2 (eignet sich auch gut für Pflaumen)
Auf 1kg Schlehen
0,8l Überseerum
0,3l Strohrum
600g brauner Kandis
1 Zimtstange
1 Vanilleschote
2 Nelken
1/2 Sternanis
1/2 Bio-Orange

Beide Ansätze min 2 besser 3 Monate stehn lassen und einmal pro Woche durchschütteln. Am Anfang hab ich 3l und 5l Gläser von flaschenland.de benutz. Mittlerweile hab ich wegen Kapazitätserweiterung auf zwei 30l Maischefässer umgestellt.
 

since1981

Kapitän Profiboot International
Registriert
7 Januar 2012
Beiträge
8.546
Ort
Kirchlengern
Nachträglich gefrieren funktioniert nicht richtig. Die Beere muß den Frost an der Pflanze bekommen, damit sich die bitteren Gerbstoffe abbauen.
Das kann ich nicht bestätigen. Ich sammel immer Anfang September weil sonst Vögel alles klauen. Wenn ich hier im milden OWL auf Frost warte ist der Strauch leer. Wir sammeln jedes Jahr 20kg und Fristen für zwei Tage für Likör und Marmelade und beides wird immer super. Verstehe auch die Logik nicht warum die Schlehen am Strauch hängen müssen. Der Frost beseitigt ja die Gerbstoffe die sich in der Schale befinden.
 

Wobbler07

Raubfischjäger
Registriert
10 April 2014
Beiträge
1.252
Alter
53
Ort
Osnabrück
Da bin ich aber froh, das ich von meinen Eltern einen Beutel Schlehen aus dem Frost abgreifen konnte.

Das erste Rezept, welches nur eine Woche benötigt, ist fertig.
Für den Anfang schon mal ganz schön lecker, komisch nur, das das so verdammt schnell weniger wird :a0155: :biglaugh:

Anja hat vor paar Tagen direkt noch mal nachgelegt und ein anderes Rezept neu angesetzt. Das darf jetzt ca. 8 Wochen reifen.

400 g Schlehen
2 Vanilleschoten
350 g weißer Kandis
2 Zimtstangen
1,4 Ltr. Wodka ( Alternativ Korn oder Rum )

@since1981 , Andreas, dein Rezept Nr.2 hört sich extrem gut an, das wird nächsten Herbst sicher nachgebaut (...nimmst du bei den Pflaumen dann die gleich Menge wie Schlehen ? ). Was mir auffällt, du hast einen wesentlich höheren Schlehenanteil im Vergleich zum Alkohol. In meiner Vorstellung passt das bestimmt sehr gut, da der Schlehengeschmack warscheinlich intensiver wird.

Was ich jetzt schon sagen kann - ich glaube, wir haben die Schlehen für uns entdekt :32: .
 

since1981

Kapitän Profiboot International
Registriert
7 Januar 2012
Beiträge
8.546
Ort
Kirchlengern
Da bin ich aber froh, das ich von meinen Eltern einen Beutel Schlehen aus dem Frost abgreifen konnte.

Das erste Rezept, welches nur eine Woche benötigt, ist fertig.
Für den Anfang schon mal ganz schön lecker, komisch nur, das das so verdammt schnell weniger wird :a0155: :biglaugh:

Anja hat vor paar Tagen direkt noch mal nachgelegt und ein anderes Rezept neu angesetzt. Das darf jetzt ca. 8 Wochen reifen.

400 g Schlehen
2 Vanilleschoten
350 g weißer Kandis
2 Zimtstangen
1,4 Ltr. Wodka ( Alternativ Korn oder Rum )

@since1981 , Andreas, dein Rezept Nr.2 hört sich extrem gut an, das wird nächsten Herbst sicher nachgebaut (...nimmst du bei den Pflaumen dann die gleich Menge wie Schlehen ? ). Was mir auffällt, du hast einen wesentlich höheren Schlehenanteil im Vergleich zum Alkohol. In meiner Vorstellung passt das bestimmt sehr gut, da der Schlehengeschmack warscheinlich intensiver wird.

Was ich jetzt schon sagen kann - ich glaube, wir haben die Schlehen für uns entdekt :32: .

Das Rezept Nr.2 ist der Hammer und eigentlich für Pflaumen gedacht. Hab es nur auf Schlehe umgewandelt und daraus einen leckeren Weihnachtslikör gemacht der auch etwas mehr bumms hat da der Alkoholgehalt auch höher ist. Das Frucht/Alkoholverhältnis ist bei mir immer gleich egal welche Frucht. Der Geschmack ist extrem intensiv. Ich kenn das eigentlich nur in diesem Verhältnis.

Was nicht schadet aber ein bisschen umstritten ist, ist das man sowohl bei Schlehen wie auch bei Pflaumen einige Kerne mörsert um noch ein ganz feines Bittermandelaroma zu bekommen.
Ich mach es seit Jahren aber gibt auch Leute die der Meinung sind da würde Blausäure in den Likör kommen.
 
Oben