Schiff vor Ålesund in Seenot

Jaerenfischer

Hart am Fisch, vorbei
Registriert
1 Januar 2011
Beiträge
1.356
Ort
Bjerkreim Kommune
Vor Ålesund geriet gestern ein hollaendische Lastschiff bei schwerer See in Seenot. Mitlerweile ist eins der transportierten Boote verschwunden. Das Hauptaugenmerk gilt derzeitig dem Frachtschiff, da man eine møgliche Umweltkatastrophe verhinden møchte.

 

bigfish09

Stammnaffe
Registriert
28 Oktober 2007
Beiträge
1.471
Alter
50
Gestern mußte die Crew einens Niederlänsischen Frachters vor Alesund evakuiert werden.
Heute wurden die Aufnahmen eines Hubschrauberpiloten veröffentlicht.
Zwei Hubschrauber waren im Einsatz.
 

Matu

uer fiske
Registriert
5 September 2009
Beiträge
4.427
Alter
52
Ort
Eggersdorf b. Berlin
Krasse Bilder, ... 😮
 

Deepseahunter

Norgekenner
Registriert
13 Februar 2010
Beiträge
1.378
Gestern waren bis 25m/s Wind und Wellenhöhen von knapp 10m vorm Westkap.
Wenn der Tunnel gebaut ist dann wird die Region sicherer.
Gruß Mario
 

smolt

Amateur-Angler
Registriert
30 Juni 2007
Beiträge
3.065
Ort
Tysnes
Wirklich dramatisch, die haben da draußen 15 m hohe Wellen bei 25 m/s Wind.
Glücklicherweise konnten alle Personen gerettet werden.
Hoffentlich kann man auch die Schiffe bergen.

Ziemlich bemerkenswert finde ich, dass das vom Frachtschiff verlorene 25 m lange, nagelneue AQS-Arbeitsboot, gebaut von Moen Marin, nach dem es überbord gegangen ist, tatsächlich in aufrechter Lage schwimmt.

Gruss
Smolt
 

norgerjo62

Stammnaffe
Registriert
16 Juni 2017
Beiträge
381
Alter
58
Ort
Schonungen
Mir stellt sich die Frage, was jetzt mit dem führerlosen Frachter geschieht.
Der kannn ja überall eintreiben.
Wenn das Richtung offene See geht, kann man den ja vielleicht irgend wann bergen, wenn er noch schwimmt.
Aber Richtung Küste könnten da schon Probleme aufkommen.
 

smolt

Amateur-Angler
Registriert
30 Juni 2007
Beiträge
3.065
Ort
Tysnes
Auf NRK kann man dazu einiges lesen:

Momentan treibt das Boot auf die norwegische Küste zu. Ein Schiff der Küstenwache („MS Sortland“) ist bei dem führerlosen Schiff und es haben sich zwei Schlepper in Richtung Frachter auf den Weg gemacht. Wegen des schlechten Wetters werden sie erst morgen früh das Schiff erreichen.

Bis es wirklich kritisch wird und der Frachter auf Land geht hat man bei den momentanen Wetterbedingungen noch bis mindestens morgen Mittag. Die Gefahr des Kenterns besteht jedoch weiterhin.

Die Besatzung des Frachters hat bevor sie das Schiff verlassen hat eine Schleppleine gesetzt, man hätte also damit einen Versuch das Schiff in‘s Schlepp zu nehmen.
Scheitert dieser, müsste man Leute auf dem Frachter absetzen, die Schleppleinen setzen. Dies ist momentan aufgrund des Wetters jedoch nicht möglich.

Glücklicherweise scheint der Wind in den nächsten Stunden nachzulassen.

....ist wirklich zu hoffen, das alles gut geht. Mal wieder ein echter „Krimi“.

Gruss
Smolt
 

smolt

Amateur-Angler
Registriert
30 Juni 2007
Beiträge
3.065
Ort
Tysnes
Das Boot, welches bereits über Bord gegangen ist, hatte (hat) einen Wert von ca. 6,6 Millionen Euro. Insgesamt liegt der Wert der Boote bei mindestens 10 Millionen Euro.

Gruss
Smolt
 

norge70

Stammnaffe
Registriert
14 Dezember 2015
Beiträge
2.454
Alter
51
Ort
Hirschberg a.d. Bergstraße
Die wollen aufs Boot um zu versuchen es zu stabilisieren 🙈🍀
 

smolt

Amateur-Angler
Registriert
30 Juni 2007
Beiträge
3.065
Ort
Tysnes
Inzwischen sind die zwei Schlepper beim Frachtschiff angekommen. Aufgrund der immer noch schlechten Wetterbedingungen will man mit der Bergung bis morgen früh warten.



Und hier die Bilder des überbord gegangenen Schiffes. Es ist immer noch seetüchtig und soll höchstwahrscheinlich schon heute Abend geborgen werden:


Gruss
Smolt
 

smolt

Amateur-Angler
Registriert
30 Juni 2007
Beiträge
3.065
Ort
Tysnes
Das über bord gegangene AQS Arbeitsboot ist nun im Schlepp nach Florø. Äusserlich halten sich die Schäden in Grenzen.

Der Frachter Eemslift Hendrika soll dann morgen geborgen werden. Nach letzten Berechnungen was die Driftrichtung und -Geschwindigkeit betrifft besteht ersteinmal keine Gefahr das es auf Grund läuft.


Gruss
Smolt
 

smolt

Amateur-Angler
Registriert
30 Juni 2007
Beiträge
3.065
Ort
Tysnes
Jetzt hat man sich doch dazu entschlossen sofort eine sogenannte „staatliche Aktion gegen Verunreinigung“ in Gang zu setzen. Im Moment setzt ein Helikopter Bergungs-Personal auf dem Frachter ab, das die Vertäuung zum Abschleppen des Frachters vornehmen soll.



...das alles bei raben-schwarzer Nacht und immernoch ordentlich Wind. .....Daumen drücken!

Gruss
Smolt
 

smolt

Amateur-Angler
Registriert
30 Juni 2007
Beiträge
3.065
Ort
Tysnes
Der Frachter ist jetzt im Schlepp und auf dem Weg nach Ålesund.


Im Nachhinein sieht's so aus als hätte man in der Situation alles richtig gemacht:

Zuerst die Besatzung gerettet, das Schiff im Autopilot so weit wie möglich von der Küste wegfahren lassen, damit Zeit gewonnen und dann bei nächster Gelegenheit den Frachter geborgen.

War natürlich auch viel Glück im Unglück dabei, das das Schiff nicht gekentert ist.

Respekt an die beteiligten Profis, die das Schlimmste verhindert haben. :a020:

Gruss
Smolt
 
Oben