Romsdal 2020 innfjorden-manacamping-rödven-vagstranda-molde

stacho11

Stammnaffe
Mitglied seit
9 April 2009
Beiträge
231
Alter
39
Das "Krematorium" ist ein markantes, altes kleines Gebäude mit großem Schornstein im oben markierten Bereich.
Wenn du im Karlsøyfjord bist und auf die Moldebrücke schaust links von dir 😉
 

charlienorge

charlienorge
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
685
Ort
Berlin
Das ist vor der Moldebrücke. Ein Haus mit einem auffällig langen Schornstein auf Bolsoya. Seit 2013 kenne ich das so. Damals haben wir dort Männchen gefangen. Driftansatz tiefer als 100 m weiter westlich und hat meinem 11 jährigen Sohn ein Seehecht von 102 cm mit Köhler Bauchlappen auf dem Pilker gebracht.
 

Anhänge

lumb70

Dummheit kann man nicht heilen, nur sedieren
Mitglied seit
12 April 2011
Beiträge
168
Alter
50
Hallo lumb70,
wie weit, bzw. wie nah könnt ihr vom Platz aus angeln?
Reicht schon der Weg bis zur Eingangsecke Innfjord oder muss man raus Richtung Vagstranda?
Hallo Tom04
Kommt natürlich drauf an, was du angeln möchtest. Heringe sind momentan direkt vor der Haustür. Auch Dorsch und Pollack wird in der Mana Bucht gut gefangen. Seelachse findest du immer noch überall, brauchst also auch nicht weit fahren. Soll es ins Tiefe gehen, findest du auf der gegenüberliegenden Seite ein gutes Plateau. Nur mit Seehecht tun wir uns hier immer noch schwer.
Das letzte Wochenende waren wir in den Bergen wandern und Forellen angeln. Am abendlichen Lagerfeuer eine Delikatesse.
 

Anhänge

Noermel

Stammnaffe
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
72
So ein paar Tage ist es jetzt her das unsere 1. Norwegenreise zu Ende ging :a045:

Eigentlich weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Erstmals kurz ein paar Worte zu unserem Vermieter Namens Arve. Lustiger sympathischer Zeitgenosse und hat immer ein Ohr für seine Gäste. Kann man nur empfehlen und das nenne ich Service vor Ort. :a020:

Nun zum angeln. Bei der 1 . Ausfahrt am ersten Tag sind wir an die zwei 90er Berge links von Tautra unterwegs gewesen. Mein erster Norwegenfisch war ein 71er Seelachs gewesen auf einem Pinken Pilker. Nach 7min war der erste Fisch im Boot und der drill war kein Vergleich zum Hecht Zander oder Kapfenangeln.

Das Grinsen bekam ich dann nicht mehr los. Es folgten bei der ersten Ausfahrt noch 5 weitere Köhler.
Am selben Abend ging es dann auf Dorsch auch vor Tautra von links bis Mitte Insel haben wir uns zwischen 15 und 25m driften lassen und konnten 7 Dorsche landen. Der größte war 75cm gewesen. Nach diesem ersten Tag waren wir schon sehr zufrieden und freuten uns auf die nächsten Tage.

Leider spielten die nächsten drei Tage nicht wirklich mit, viel Wind und Regen waren auf dem Programm. Dadurch haben wir die Tage genutzt und haben uns die Umgebung angeschaut damit die Frauen auch glücklich waren.

Dann ging es am 5 Tag erstmals wieder auf Köhler und anschließend haben wir es mit Naturköder zum ersten mal probiert. Dort gingen ein paar Lengs ans Band und zwei Schellfische. Der größte Schellfisch war 78cm gewesen.

Am 6 Tag ging auf Seehecht. Erst waren wir an einer Stelle rechts von der Anlage. Dort waren eher kleinere gewesen. Für uns aber genau richtig um diese vorsichtigen Räuber erstmals kennenzulernen. Am Abend waren wir dann rechts von Tautra auf seehecht unterwegs. Dort gabs den größten Fisch der Tour. Einen 95er Seehecht.

Am 7 Tag war dann Familienangeln angesagt. Es war strahlender Sonnenschein und auch die Frauen trauten sich mit aufs Boot. Es ging auf Seelachs und nachdem unsere Frauen ihren 1. Seelachs gefangen hatten, waren Sie nicht mehr vom Boot zu kriegen :a055:.

Abends ging es dann wieder Seehecht, nach ein paar guten Fischen, kam ein unglaublicher drill eines Seehechtes der seines gleichen suchte.es war gleich zu spüren ok das ist der 1. Meterfisch . Leider ging es ca. Bei der Hälfte der Strecke (ca. 50m) zu Ende und der Fisch war weg. Was wohl jeder Seehechtangler kennt, das nicht jeder Fisch ins Boot kommt.

An den beiden letzten Tage haben wir nochmal auf alles genagelt wie die Tage zuvor und hatten immer unseren Fisch bekommen. Konnten aber die persönlichen Bestmarken nicht mehr verbessern.

Wir sind mit 3 Männern und zwei Kindern und natürlich auch den Frauen auf insgesamt 55kg fischfilet gekommen. Womit wir nie gerechnet hätten. Uns allen hat die 1. Tour super gefallen und wir alle wissen es war nicht letzte gewesen.

Jetzt möchte ich mich, bei allen hier im Forum bedanken dir mir und meiner Familie geholfen haben mit ihren Tipps damit es ein unvergesslicher 1. NORWEGENURLAUB wurde.

Vielen vielen Dank nochmals. :applaus::applaus::applaus:
 

winter

Stammnaffe
Mitglied seit
13 Januar 2008
Beiträge
333
Na das war doch dann ein gelungener Norwegenurlaub. Dann ist sicher der Norwegen Virus so richtig übergesprungen.
Es ist schön wenn es den Damen auch gefallen hat.
Und ein dickes Petri zum guten Fang. Ist ja auch nicht alltäglich gleich so viel Fisch auf die Blanken zu legen.
Grüße Winter
 

Seewolf 72

Member
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
734
Nur mit Seehecht tun wir uns hier immer noch schwer..........
.....nicht nur ihr......:a045:
Es kamen zwar immer einzelne an die Filetiertische aber fast immer Einzelstücke als Beifang.Auch die Fangtiefen waren sehr verschieden.....mal 70m.....mal 140m.....mal 160m und den Vogel abgeschossen hat ein Seehecht aus 350m.Einer war 2019 auch Beifang beim Seelachsangeln,der nahm einen blanken 80g Pilker.
 

Fraenky

Stammnaffe
Mitglied seit
17 Juli 2017
Beiträge
30
Alter
33
.....nicht nur ihr......:a045:
Es kamen zwar immer einzelne an die Filetiertische aber fast immer Einzelstücke als Beifang.Auch die Fangtiefen waren sehr verschieden.....mal 70m.....mal 140m.....mal 160m und den Vogel abgeschossen hat ein Seehecht aus 350m.Einer war 2019 auch Beifang beim Seelachsangeln,der nahm einen blanken 80g Pilker.
Wir versuchen oftmals schon am Seehecht vorbei zu angeln in Neras, um mal Leng etc. zu erwischen... so unterschiedlich sind die einzelnen Fjorde im Roms.
Sogar im Mittelwasser mit ca. 25cm Gummifisch hatte ich mehrfach Seehechte drauf.
 

Seewolf 72

Member
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
734
Wir versuchen oftmals schon am Seehecht vorbei zu angeln in Neras, um mal Leng etc. zu erwischen... so unterschiedlich sind die einzelnen Fjorde im Roms.
Sogar im Mittelwasser mit ca. 25cm Gummifisch hatte ich mehrfach Seehechte drauf.
Ja,Neras und Roms zwischen Ochsenkopf und Andalsnes sind zwei völlig verschiedene Reviere,wir haben eben da kaum Struktur und die Durschschnittstiefe liegt bei ca. 200m.Ich versuche jedes Jahr am Köhler vorbei zu angeln aber auch das ist nicht einfach........ :biglaugh:......unser Zielfisch ist eben der Pollack.
 

Dakarangus

Stammnaffe
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.987
Ort
Rheinland
Wo ist denn neras?

Gibt es einen Anbieter, der 10 Tage- weise Vermieter?
Ich finde bislang nur wochenweise.
 
Oben