•   
  •   
 
 
 

Resümee meiner Daiwa lexa 300 HSL-P nach 8 Wochen

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.134
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
Schön, daß der Thread solche Auswirkungen hatte :a020:
Dieser " Fehlerblank " ist meiner Meinung nach übrigens hervorragend - mein Vater hat 3 Tage damit mit einem Dauergrinsen im Gesicht geangelt.
Ja soweit ist der Blank nicht übel allerdings ist er mir und sogar meiner Frau etwas zu langsam und nicht straff genug. Irgendwie ist es als wenn der im Mittleren Belastungsbereich einbricht. Ich mag da lieber straffe Lineare Ruten die schön über den gesammten Blank nicht zu dolle durchbiegen. Spitze muß absolut hart sein. Dann kann ich am besten die Fühlung mit dem Haken halten. Bei Pollacken ist das meiner Meinung nach besonders wichtig da die sehr oft bis zu 6/7 mal den Köder anlaufen und dann erst im letzten Moment zuschlagen.
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.134
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
Naja Sensibilität kommt bei mir durch die Härte da merke ich eben alles sogar wenn der Sei dran vorbeischwimmt und den Pilker verfehlt. Das selbe bei meiner Frau die hat da irgendwie talent ich muß echt aufpassen das sie nicht immer die meisten Fische fängt.
Den Nachteil der Harten Rute muß dann bei mir die Bremse ausgleichen was bei der Lexa kein Problem und Hinderniss darstellt. Erst Heute wieder mal eben 10 kg Filets gemacht in 90 min fix und fertig an Bord filetiert.
Manchmal finde ich das schon etwas dekadent und unverschämt alles gute Küchenfische von 40 bis 60 cm.
Genau am Tiefpunkt der Gezeitenwechsel war stillstand und ich konnte mit 0 Drift auf meinen Lieblingsplatz stehen.
Morgen soll es mal wieder auf Pollack gehen mal sehen ob der Wetterbericht stimmt.
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.134
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
So nochmal ist ein weiterer Monat ins Land gegangen und bei meiner Daiwa machen sich die ersten Ermüdungserscheinungen Breit. Das Kontergewicht ist einfach mal so abgefallen und das schon an der 2. Rolle. Ist nicht weiter schlimm ein Lochgebohrt Kupferstück eingelötet und wieder an der Kurbel vernietet und niemand der es nciht weit sieht es. Allerdings ist sowas eigentlich nicht gut für die Qualität bei Daiwa.
Zum 2. Mußte ich nach nur 1,5 Jahren nun die beiden Spulenlager austauschen bei einem weitem Wurf von 60 bis 80 m fingen die im Letzten Drittel tatsächlich an zu "schreien" Ein kurzfristiges Ölen mit Reel X brachte etwas abhilfe aber nach 2 Tagen war es dan vorbei und wieder schrie die Rolle. 2 Neue Lager bestellt für rund 5 € zusammen und schon ist die rolle wieder schick.
Wollte auch das mal kurz erwähnen hier. Weiterhin bin ich davon aber überzeugt und kann das Röllchen sehr empfehlen. Beim Bremsen findet sie kaum Gegner für den Bereich wo sie zum einsatz kommt.
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.134
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
So H'eute mal eine kleine Inspektion an der Lexa gemacht. Morgen kommt Besuch und letztens Ruckelte die Bremse etwas was ich nicht mag und eigenltich nicht von der Lexa kenne. Also Kurzerhand die Rute vom Boot geholt und aufgeschraubt. Das Innenleben ist wirklich nach nun 3 Jahren Top Korrosion ist so gut wie nicht vorhanden. Aber die Bremsscheiben waren sehr verschmiert und recht trocken. Sollte auch kein Wunder sein bei dem harten Einsatz bei mir auf dem Boot Die Rute ist sowohl für Storsei als auch für Pollack im einsatz eben auch die Lexa. Kurzerhand die Bremsscheiben mit Bremsenreiniger gesäubert und auch die Grundplatte im Messingzahnrad. Dieses hat aber doch tatsächlich schon Abnutzungserscheinungen :a0155::a0155::a0155: , kann ich nicht verstehnen nach nur 3 JAhren :1poke: Die Messinglegierung sieht aus als wenn sie das Kupfer ausschleifen würde. Irgendwie sind da Rötliche Flecken zu sehen. Keine Schleifspuren mit Riefen aber eben doch Abnutzungen. Naja was solls etwas call´s draufgeschniert und zusammengebaut mehr Pflege war nicht nötig im Inneren. NAch zusammenbau etwas probiert und siehe da die Bremse läuft wieder wie am ersten Tag.
Also das nur zur Info. Wie an anderer Stelle ja schon geschrieben das Kontergewicht ist abgefault der Kupferbolzen hat sich mit dem Griff nicht vertragen und die Elektrolüse hat den Griff zersetzt. Ich habe eine neuen Kurbel bestellt aber das kann man bei der rolle gerne investieren schließlich ist sie ja nun über 10 Monate im Auereinsatz bei mir auf dem Boot ohne besondere Pflege.
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.134
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
Die Erfolgsstorry geht einfach weiter. Leider mußte ich die Kurbel ersetzen da ich das Kontergewicht einfach so verloren habe. Die Reparatur mit einer Kupferniete hat aber nichts gebracht ausser das mir durch Galvanische Ströme der Kurbelarm förmlich abfaulte. Aber beim Ali gab es gut ersatz und recht schnell sogar nach Norge geliefert. Angebaut und mal los zum Ausprobieren und seht selber was die kleine mir an Bord gezogen hat.:biglaugh: :biglaugh: :biglaugh: :1poke::1poke: k-IMG_20190809_145836.jpg
k-IMG_20190809_145826.jpg


Satte 119 cm Storsei. Das war mal wieder ein schöner kampf aber leider ist der zu ungunsten des Sei´s ausgefallen tja Pech gehabt mit Daiwa´s legt man sich eben nicht an. :a055:
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.134
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
So die Story wird weiter geschrieben. Da ich ja in Norge auch auf Gäste warte, leider bis jetzt vergeblich, war ich mit der Frau angeln was auch sonst?. Dabei ist mir aufgefallen das meine Daiwa leider irgendwie nicht richtig lief. Die Schnurfeststellung funktionierte nicht bei Kurbelumdrehung. Also das Teil mal von bord genommen und gesäubert und neu gefettet und geölt. Es sind ja nun 4 harte Jahre für die rolle gewesen und sowas geht nicht spurlos an Angelrollen vorbei, schon garnicht wenn sie in meinem Besitz sind. Die neue Kurbel vom Ali schlug sich letztes Jahr schon gut und macht immernoch eine gute Figur. Was soll ich sagen nach der Wartung, war echt nötig das Fett war echt fest und ranzig, läuft sie wieder wie am 2. Tag auch die Lager sind noch gut und die Wurfweite hat auch nicht gellitten mit gut 70 m.
Also ich bin froh das ich 4 stck. davon habe und noch 2 davon in reserve ich bin der Meinung das es ein super Preis/Leistungs Verhältniss ist.
Falls einer Fragen hat immer her damit habe im Moment ausser angeln nicht allzuviel zu tun.
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.134
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
Ich benutze da verschiedene Ruten für bin aber wohl nicht Maß der Dinge.Ich habe da eine Pull und Toll im Einsatz in 240 cm Länge die benutze ich sowohl auf Pollack mit 20 gr aufwärts bis ca 60 gr. Als auch für Sei´s mit bis zu 180 gr Pilker. Meine Frau hat eine Pollackrute von rund 80 gr WG im Einsatz ich habe noch den Big Pull zusammen mit der rolle. Das Teilchen ist ein Arbeitstier und macht hier so gut wie alles mit ausser natürlich Naturköder.
Wenn eine rolle 4 Jahre ihren Dienst bei mir ohne sichtbaren Verschleiß hält ist das schon eine Nummer für sich denn mein Angelzeugs steht von Mai bis September auf dem Boot und wird zwischendurch nicht gespült und sollte das aushalten. Meine Lexa macht das klaglos.
 

Pfälzer Seeteufel

Stammnaffe
Mitglied seit
7 Juni 2008
Beiträge
111
Ort
Region Kaiserslautern
Ich frage weil wir mal vor 2 Jahren mit dir eine Guiding-Tour gemacht haben ….zum Pollackangeln....und da hattest du die Daiwa im Einsatz... wollte mir die eventuell kaufen weiß aber nicht so recht welche Rute dazu passt.
Mir wäre so ca .2.20m recht....in der Preisklasse bis ca. 150 €....
Wir waren seinerzeit in Imarsundet und hatten uns am Fähranleger getroffen......
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.134
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
Ah ich erinner mich da war das Wetter glaube ich fürchterlich. Mußten wegen Wind fast abbrechen. Ja das war die Pull & Troll.
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.134
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
Ich liebe ja Harte Prügel und hatte sehr Oft die Savage Gear in der Hand die war mir aber mit rund 2,20 m immer zu Kurz aber für dich wäre die Länge ja kein Problem liegt ja genau in deinem Bereich.
 
Oben