Reisebericht Sognefjord-Risnes 2018

Mr. Lumb

Member
Mitglied seit
27 Juni 2017
Beiträge
5
Alter
63
upload_2018-7-10_10-53-55.jpeg

Hallo Norwegenangler, melde mich wie versprochen zurück.
Frauchen und ich waren 2. Junihälfte am Sognefjord, Lifjord, Risnes. Unterkunft FJS 132 nicht zu empfehlen.
Aber das Angeln !!: In den beiden Straumen nur kleine Pollack, Seelachse, ein paar Makrelen. Diese waren unsere Köderfische für das Angeln gegenüber Liford, vor Losna. Haben nur dort u.a. 5 große Leng gefangen: 100, 115, 120, 120 und 140 cm ( 40 Pfund -Foto ). Alle tief zwischen 140 und 250m, alle mit halben oder ganzen Köderfischen bis 25 cm am Grundblei. Also wir waren begeistert. Ordentlich "skitt fiske " ! Nur manchmal etwas windig beim Überqueren des Sogne. Im Lifjord selber auch eher tote Hose. Auch vor Insel Lesholmen links an der Spitze vor Lervik sehr gute Leng, Dorsch, Lumb ( 10 Pfund), Schellfisch.
Also, Ihr Schwarzangler, euch allen gutes Wetter, wenig Wind und ebenfalls viel und groß skitt fiske.
Kommt erfolgreich und gesund wieder,
euer mr.lumb
 

Kamikaze-Ronny

Steinbeisser
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
185
Alter
53
Ort
Altlandsberg
In der Ausgabe 11 vom Fisch und Fang Magazin steht, dass der Lumb im Bereich Sognefjord stark mit Quecksilber belastet ist. Gehört dann wohl leider auf die Sondermülldeponie oder habt ihr den trotzdem gegessen?
 

zander67

Stammnaffe
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
458
Wie so oft...macht die Menge den Schaden.
Ja, die Belastung ist hoch. Ich glaube aber nicht, das hier täglich Brosme / Lumb sich reingeschaufelt wurde.

https://www.norwegen-angelforum.de/threads/schwermetalle-im-lumb.60430/

Viele Grüße,
Axel
"Bei dem Niveau liegt man laut NIFES, mit zwei Mahlzeiten im Monaten bereits über der akzeptabelen kritischen Aufnahmegrenze für Quecksilber."
Nicht täglich, aber zwei Mahlzeiten im Monat sind nicht viel.:confused1:

VG
 

Ytre Sula

...und morgen geht die Sonne wieder auf...
Teammitglied
NAF-MOD
Mitglied seit
23 Dezember 2015
Beiträge
5.092
Alter
42
Ort
Hameln
In der Ausgabe 11 vom Fisch und Fang Magazin steht, dass der Lumb im Bereich Sognefjord stark mit Quecksilber belastet ist. Gehört dann wohl leider auf die Sondermülldeponie oder habt ihr den trotzdem gegessen?
Das ist im Prinzip richtig.Das Verbot gilt nur für eine bestimmte Ecke des Sognefjords.
 

Kamikaze-Ronny

Steinbeisser
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
185
Alter
53
Ort
Altlandsberg
Ich denke mal nicht, dass der Lumb sehr standorttreu ist. Daher ist es mit der Begrenzung auf bestimmte Gebiete so eine Sache.Für mich wäre die Konsequenz, dass ein Lumb wieder reinmarschiert ins Wasser. Ein nettes Foto und gut.
 

Ytre Sula

...und morgen geht die Sonne wieder auf...
Teammitglied
NAF-MOD
Mitglied seit
23 Dezember 2015
Beiträge
5.092
Alter
42
Ort
Hameln
Ich denke mal nicht, dass der Lumb sehr standorttreu ist. Daher ist es mit der Begrenzung auf bestimmte Gebiete so eine Sache.Für mich wäre die Konsequenz, dass ein Lumb wieder reinmarschiert ins Wasser. Ein nettes Foto und gut.
da bin ich bei dir. Letztlich wird das Quecksilber sicherlich auch nicht am Standort bleiben. Somit wird das Gift in verdünnter Form überall sein.
 

Kamikaze-Ronny

Steinbeisser
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
185
Alter
53
Ort
Altlandsberg
Ein U Boot aus dem 2. WELTKRIEG hatte wohl grössere Mengen Quecksilber an Bord, das versenkt wurde. nach so vielen jahren dürfte sich das zeug in alle richtungen davongemacht haben.. allerdings tun die Norweger selbst merkwürdige Dinge . So dürfen einheimische Minen ihren Abraum in die Fjorde entsorgen.und das sind nicht nur Steine und Sand. oft auch Schwermetalle. Das tun auf der Welt nur noch die Türken, CHINESEN und Indonesien.sie sind eine der führenden Nationen, was die Aquakultur Lachs betrifft, nachweislich gar nicht gut für die Wasserqualität.Auf der anderen Seite forcieren sie E Autos und saubere Kreuzfahrtschiffe . ALSO etwas zwiespältig die ganze Sache.
Unsere Angeltruppe verzichtet seit einigen Jahren auf Blei, was die Grundangelei betrifft.wir nehmen einfach Moniereisen mit in verschiedenen Gewichten. Geht ja doch immer einiges verloren. ALSO tun wir was dafür, dass die Belastung abnimmt. Mehr können wir da nicht tun,da ist die Politik gefragt
 

Werner

Stammnaffe
Mitglied seit
9 November 2004
Beiträge
189
Moin Mr. Lumb !
Du hast geschrieben, das Haus nicht so toll ist! kannst du das mal genauer schreiben. Wir waren dort schon einmal und würden es wieder buchen wollen.
Wäre dankbar für weitre Infos.
Gruß Werner
 
Oben