Rücktranport vom tiefgefrorenen Fisch mit AKTIVER Kühlung, wie regelt ihr das?

Roedknurr

Stammnaffe
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
287
Ort
OWL
Moin.

Eventuell wird es ja dieses Jahr dch noch etwas mit der Tour ins heilige Land. Da unsere Fähre, Oslo-Frederikshavn, ja nun nicht mehr fährt, werden wir wohl einen Tag länger bleiben müssen.
Bevor es hinterfragt wird...
Meine Frau hat keinen Bock, den Urlaub mit einem Wettrennen um die nächste Fähre 12 oder 14 Uhr von Ålesund-Oslo zu beenden und wir müssen bis nach OWL...
Also bekomme ich ein neues Problem... Was passiert mit der hoffentlich vollen Fischkiste?
Wir sind zu viert und dürfen ja noch 40 kg Fisch mitnehmen. Normalerweise packe ich den Großteil in eine WAECO CFX 50 (circa 30kg) und die restlichen Kilos plus Reker und eventuelles anderes Krustenzeugs in eine Kängabox. Hat bislang all die Jahre super funktioniert. Die Kängabox fällt jetzt wohl flach und wir werden nur mit der Komperssorkiste vorlieb nehmen müssen.
Atm werkelt ein 105 AH Akku im Kofferraum und wird über die Lima und/oder auf dem Dach verklebte Solarpanele versorgt. Langt normalerweise für unsere Art zu touren, aber dieses Mal wird ein wenig Bauchschmerz dazu kommen, denn nach der einen Nacht in Norwegen ist kaum Zeit die Batterie wiederaufzuladen, bevor der Wagen im Bauch des Schiffes verschwindet und dann 20h durchhalten muss.

Also was habt Ihr so für Pläne?
 

CalleB

Küstenbewohner
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
1.932
Alter
57
Ort
Büsum Nordsee
Moin Moin. Letztes Jahr von Senja mit dem Auto nach Schleswig-Holstein. 2x Übernachtung in Schweden + Fähre Göteborg- Kiel. Ca. 75 Std. Der Fisch in der Colemanbox war noch gefroren. Lediglich 1 Packet unter dem Deckel war vielleicht etwas pappig. Wichtig: möglichst so packen, dass wenig Luft in der Box ist. Hohlräume mit Papier oder Handtüchern, Socken ausstopfen.
Gruß Carsten.
 

Roedknurr

Stammnaffe
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
287
Ort
OWL
Tjo Kühlkisten hatte ich bislang von Känga, Gastroboxen und eine Hartplastik von WAECO am Start nach 30h plus haben die alle schlapp gemacht. Meist waren es 30°C und mehr im Kofferraum auf der Rücktour weil die Sonne rein knallte und man eigentlich immmer im Stau stand wie doof. Irgendwann schafft es die Abwärme vom Auspuff in den Kofferraum.
Ich will Euch gerne glauben, aber was sollte an der Coleman sein, das die mehr als doppelt solang hält?
Luft ist bei uns eigentlich nie drin. Die Kiste kam zum Urlaubsstart in den Tiefkühler und der Fisch wurde dort passgenau eingefroren, ohne Luft dazwischen Lage um Lage.
War zum Ende hin Luft, wurden nasse Handtücher mit eingfroren, die Kisten mit allem fitz und fatz eine Nacht im Kühler gelassen, bis 10 min vor der Abfahrt. 30h später war die erste Lage eigentlich immer weich.
Nothilfedecke und mit Panzerband geklebter Deckel hatten wir auch alles schon ...

Deshalb sind wir die letzten Male ja tiefenentspannt mit dem Kompressorschrank gefahren.
-21 °C einstellen und looft.
Bisserl Zeit ist ja auch noch, vielleicht werde ich einfach mal schauen, wielang die Box ohne Strom Eiswürfel hält.
 

Fischauge

Stammnaffe
Mitglied seit
25 Juli 2006
Beiträge
1.170
Alter
50
Ort
Harpstedt
Also ich hatte noch nie Probleme mit stinknormalen Styroporboxen z.B. von Metro.30 Std gar kein Thema, mach auch kein grosses Tamtam mit Luft und so.. stramm und voll packen und fertig. Im Auto etwas rüber schmeissen, um direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden und dann sollte das doch gehen.
Ansonsten gab es doch mal die Skufaboxen, die sind ihr Geld wert, gehen auch super für Flugreisen.
 

Wobbler07

Raubfischjäger
Mitglied seit
10 April 2014
Beiträge
829
Alter
52
Ort
Osnabrück
Ich nutze immer die EPP-Boxen von Thermohauser. In die Kiste eine Rettungsdecke, um die Kiste eine Rettungsdecke, dann ganz nach unten ins Auto.
Koffer oben drauf, so bleibt auch bei starker Sonneneinstrahlung alles fest gefrohren.
Rückfahrt mit 1 Zwischenübernachtung plus 2. Übernachtung Fähre Oslo-Kiel nach ca. 55 Stunden ohne Probleme, die Päckchen waren noch nicht mal angetaut.
Habe ich so nun schon 2 Jahre hintereinander praktiziert, da gehen locker noch einige Stunden mehr.

20190723_142141.jpg20190723_143035.jpg
 

Norwegenangler

Stammnaffe
Mitglied seit
11 November 2009
Beiträge
322
Alter
54
Ort
Stollberg/Erzgebirge
Ich will mal ne'n Spannungswandler und eine 100 Liter Gefriertruhe ins Spiel bringen. Praktizieren mein Kumpel und ich die letzten zwei Jahre. In die Truhe bekommen wir jeder unsere zwanzig Kilo Filet. Ist dann richtig voll. Wir frieren unseren Fisch gleich am Ort in dieser Truhe ein. Die Filets werden also nicht noch mal umgepackt.
Zur Rückreise kommt dann die Truhe ins Auto und an den Spannungswandler. Immer wenn der Motor läuft, wird der Wandler eingeschaltet, somit auch die Truhe. Man muss bloß aufpassen, dass man ausschaltet wenn der Motor nicht läuft. Sonst zieht es die Batterie leer.
Gruß Uwe
 

UkulelenzupferAL

Staffnamme
Mitglied seit
28 Dezember 2015
Beiträge
1.306
Ort
Vechelde
Atm werkelt ein 105 AH Akku im Kofferraum und wird über die Lima und/oder auf dem Dach verklebte Solarpanele versorgt. Langt normalerweise für unsere Art zu touren, aber dieses Mal wird ein wenig Bauchschmerz dazu kommen, denn nach der einen Nacht in Norwegen ist kaum Zeit die Batterie wiederaufzuladen, bevor der Wagen im Bauch des Schiffes verschwindet und dann 20h durchhalten muss.
Haste die Option, nen vollen Ersatzakku günstig zu bekommen und mitzunehmen? Den dann vor der Fähre anschließen... (Kann ja ggf. etwas kleiner ausfallen?)

Viele Grüße,
Axel
 

Chris1977

Chris
Mitglied seit
21 November 2017
Beiträge
66
Alter
43
Ort
Bamberg
Haben ne hundert Liter Truhe. Lassen sie die Woche über laufen. Wird nach und nach eingeräumt die Woche über. Früh Spanngurt rum in den Bus rein. Hält ohne Probleme 48 Stunden
 

andiolsi

Stammnaffe
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
839
Alter
39
Ort
Wolfsburg
Website
corporate.fishreg.net
Die meisten 12V fähigen aktiven Kühlboxen haben eine ausreichende Isolation um auch ohne Stromzufuhr mindestens 24h lang eine ausreichende Innentemperatur zu halten. Daher ist der zusätzliche Akku nicht notwendig.

Screen Shot 2020-07-03 at 17.41.23.png


Du könntest das Gefriergut zwischen CFX und Kängabox alle n Stunden "rotieren" (indem du es z.B. in Pappkartons verpackst).
 

Seeteufel69

Jeder Tag zählt
Mitglied seit
11 April 2010
Beiträge
3.261
Ort
Neuss
Website
www.meine-bauagentur.de
Haben unseren Fisch in stinknormalen kühltaschen gehabt. 4 x 10 kilo.
Sind morgens um 5h auf soroya los und waren wegen Übernachtung erst am nächsten Tag gegen 15h da. Nix passiert alles noch hart gefroren. Natürlich wäre eine Styroporbox am besten. Schön leicht und isoliert super.
 

Roedknurr

Stammnaffe
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
287
Ort
OWL
Tjo, warum funzte das dann bei uns nicht so mit den Styrokisten? Fahrt ihr alle im Winter?
Schon nach dem ersten Stau um Hamburg rum im August hatte ich einfach mal geschaut der Unterboden vom Kofferraum war da schon heiß vom Auspuff.

Ich werde noch meine Akkukiste vom Elektromotor mitnehmen und da eine 80AH reinpacken. vielleicht lag es ja auch daran, das wir immer das Glück hatten mit den ganzen Verrückten vom Spacken open Air im Stau zu stehen.
Familie mit Kind kann nicht mal eben von Frederikshavn nach Hannover durchknattern :D.
Ich werde mal schauen, ob ich auch so einen tollen Grph bei meiner Box zaubern kann :D.
 

ossipeter

Stammnaffe
Mitglied seit
17 März 2004
Beiträge
4.392
Alter
65
Ort
Lehrberg/Mittelfranken/Bayern
Rettungsdecke hitzeabweisend unter die Gefrierbox, egal welcher Art. Gleiche Decke in die Box. Diese gepackte Box mit Rettungsdecke umwickeln und dann mit Frischhaltefolie umwickeln. zweimal rundherum;auf den Kopf drehen usw. Das "Wie Packen und Eingefrieren" wurde ja schon beschrieben. Dann in die Mitte des Kofferraums stellen. Floater oder Decke Darüber. Rest außenrum einpacken. Das hält in der Coleman Extrem 3 Tage ohne Antauen.
 

Roedknurr

Stammnaffe
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
287
Ort
OWL
Nunja heiß ist relativ :D....

Die ersten Male sind wir immer mit einem Saab nach oben geknattert. Der hat sogar einen Zwischenboden. Denke aber das ist normal. Mit "Glück" hatten wir auf unseren Rückfahrten 25°C und strahlenden Sonnenschein. Wenn man dann ab NOK bis hinter HH nur noch Stop an Go hat, ist die Karre einfach nur noch heiß. Wo soll die Abwärme auch hin? Dann wird der Kofferraumboden zur "Herdplatte".
Habe aber noch einmal in die BDA geguckt, für meine Box gab es nur ein Funkdisplay, die Apps auf dem Telefon sind natürlich deutlich cooler...
 

Maisel

Stammnaffe
Mitglied seit
11 Juli 2005
Beiträge
2.357
Alter
68
Ort
Gera
Bei meinem Skoda Roomster heizt sich der Boden übern Auspuff auch auf, hab da als Abhilfe unter der Cooleman noch ne Platte aus Styropur untergelegt, hatte bis 72 Stunden mein Gefriergut im Sommer gut durchgebracht.
 

KarstenK

in den Farben getrennt, in der Sache vereint
Mitglied seit
26 Juli 2012
Beiträge
2.205
Moin, ich hatte mit meiner Cooleman-Box noch nie Probleme. Weder im Auto (30 Std) oder beim Fliegen. Robust und zuverlässig. Allerdings sollte man beim Fliegen die Griffe modifizieren. Die sind schnell ab. Aber das ist eine andere Geschichte.
 
Oben