Plattfische in Fjorden

Snook

Well-Known Member
Registriert
23 Juli 2004
Beiträge
250
Alter
63
Ort
NRW
Wer kennt sich aus mit gezieltem Plattfischangeln in Fjorden ??

vom Boot aus driftend, da meist kein richtiger Anker vorhanden ist
welche Tiefe
welche Köder
welche Montagen
wieviel Bleigewicht
welcher Untergrund
welche Plattfische

Ich denke das es eine interessante Angelei ist wenn man nicht richtig raus kann.

Snook
 

Nordtaucher

Norge forever
Registriert
20 Februar 2005
Beiträge
632
Alter
45
Ort
Bremen
Website
www.nordtaucher.de
hallo snook,

wichtig ist sandiger boden....sonst wird das nischt ! kannst dir ja beim
tauchen ein paar gute stellen suchen ! :D
ansonsten:
tiefe- 5 - 25m
köder- kleine makrelen oder heringsfetzen
montage- vom land sind die gängigen systeme ausreichend, vom treibenden
boot würde ich mit einzelhaken über dem blei fischen. ein paar
lockperlen schaden nie !
bleigewicht- stömingsabhängig / oder wie weit du werfen willst
fänge: scholle, flunder, kliesche....unter umständen auch seezunge

p.s.
ich glaube V-Max macht viel brandungsfischen in norge....scheib ihm doch mal
ne PN !
 

Lengalenga

Well-Known Member
Registriert
22 November 2003
Beiträge
7.112
Grundsätzlich kann man sagen das die Buchten die bei Ebbe mit Wattwurmkringeln übersäät sind bei Flut auch gut zum Fischen auf Platte sind. 8)
Meistens erkennt man solche Buchten schon am Uferverlauf, denn dort wo Wiesen, Äcker bis ans Wasser reichen dort geht der Untergrund meist flach weiter.

Aufgefallen ist mir das die norwegischen Flachmänner gar nicht so auf Perlen stehen, ein Spinnerblatt als Lockmittel reicht allemal.

Durchlaufmontagen, also der Köder sollte auf Grund aufliegen, ist von Vorteil.
Wobei das Blei so leicht wie möglich sein sollte.
Ich komme in diesen flachen Sandbuchten bei Tiefen von 5 - 30m meist schon mit 20-30g hin.

Wattwurm ist und bleibt der beste Köder für die Platten, aber Fischfetzen und Reker sind mehr als eine Alternative.
R.Korn beschreibt in seinem Buch das 2-er Kombis aus oben beschriebenen Ködern ein Muss sind, das sollte man durchaus mal ausprobieren. :]
 
U

umfischherumangler

Guest
stekus schrieb:
30m
Sölvpilken SG 250g
roter Gummimakk am einhänger
flacher untergrund - sand bis grober Schotter
Heilbutt



Na du bist mir nee Marke, Er möchte Plattis fangen und du gibst gleich Tipps für Plattfischmonster :lach :D :] :] :]

Also für Klische, Scholle und COkG gibts 4 Stellen wo du die Burschen fangen kannst, Stelle 1, da mußt du Nordtaucher fragen :] :] :D :D :D

Stelle 2, Hafenbecken ,da paddeln eigendlich immer welche rum :baby:

Stelle 3: wenn du mit dem Boot übern Fjord tuckerst guckst du dir immer mit einem Auge die Küstenlinie an ,sind die Sandstrände auch noch so klein könnten trotzdem Plattis darauf sein :D Bei größeren Sandstränden Kommt die Brandungsrute zum Einsatz dann hatt man sie wenigstens nicht umsonst mitgeschleppt,ansonsten drifte ich eigendlich am liebsten über solche Stellen mit leichtem Geschirr(40-80gram je nach Drift) und Nachläufermontage ,die Rekker, aber abgepullt sind auch ein super Köder und natürlich Herrings und Makrellenfetzen,Sollte dir jemand die Geheimen Stellen für See+Rotzungen verraten solltest du auf jeden Fall den Kleinsten Butthaken den du findest benutzen und auch nur Fingernagelgroß anködern die Burschen nugeln dir sonst fast jeden Köder vom Haken da sie ein kleines Maul haben :baby:

Stelle4:
Auf wirklich guten Seekarten( Angelwebchop) findest du überall verschiedene Buchstaben an und vor der Küste, für Plattis sind die S für Sand hochintresant :D ,die Stellen können auch mal richtig tief liegen 30-60m, da benutze ich die Montage mit dem Kupferrohr in das man Gewichte von -bis einhängen kann und von bis zu 2mlangen Nachläufermontagen mit 2 Hakensystem, allerdings kann dir dort im Tieferen passieren das du nee Platte hochzehrst und du hast plötzlich nen sehr kurzen aber brutalen Biss ,in diesem Fall hatt der große BÖSE BUTT zugeschlagen :D :D :D
so Ich hoffe das ich dir helfen konnte und wünsche Petri Heil und immer fette Fische(PLATTE) :D :D :] :]
 

stekus

explore the arctic
Registriert
16 Februar 2005
Beiträge
4.951
Ort
Tromsø / Nord Norwegen
Noch ein Tipp für Schollen: gute Köder sind Muscheln.

Wenn du eine sandige untiefe findest (max. 5m) und das Wasser dort schön klar ist kannst du die Schollen auf sicht beangeln (vom Boot aus). Bringt ein bischen abwechslung in die Meeresangelei.

Mit der oben beschriebenen Pilkermontage geht nicht nur Heilbutt, da fängt man andere Platte. Besonderst wenn man den Drilling noch mit einem kleinem Fischstück bestückt. (Nicht zu gross - beeinflusst das Spiel des Pilkers zu sehr!) Immer am Grund anklopfen ist natürlich wichtig wenn man Platte fangen will. Da der Drilling meist recht gross ist fängt man so nur die Grossen ...
 

Snook

Well-Known Member
Registriert
23 Juli 2004
Beiträge
250
Alter
63
Ort
NRW
ja, ist mir schon klar das ich plattfische nicht auf harten boden suchen sollte. an der küte um die inseln vor Bergen habe ich keine sandstrände gefunden und es konnte mir auch keiner was über wattwürmer sagen sondern man riet mir zu heringsfetzen oder shrimps.
habe es mal im fjord in buchten mit sandboden auf fetzen probiert, so zwischen 5 und 40 m, allerdings ohne richtigen erfolg wobei ich oft von guten fängen bei dieser art zu fischen gehört habe.
es gibt ja nicht nur scholle und flunder sondern auch flügelbutt, steinbutt zungen ec.. heilbutt schliessen wir hier mal aus.
mag ja sein das meine drift ein wenig zu schnell war aber von anderen hörte ich das sie sehr gut driftend gefangen haben.
nun war ich auch relativ spät im jahr dort was meiner meinung nach aber für plattfisch kein problem darstellen sollte.
die bestände an plattfischen in den fjorden sind denke ich auch ganz in ordnung, da sich von den einheimischen ja keiner so richtig für scholle & co interessiert.
ich habe beim driften mit kleinködern auf den von mir als vermeindlich erfolgsversprchenden stellen hauptsächlich franzosendosche, wittlinge lippfische aber eben kaum plattfische gefangen.

Snook
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Snook

Well-Known Member
Registriert
23 Juli 2004
Beiträge
250
Alter
63
Ort
NRW
@ stektus

bist du sicher das es schollen sind, die du auf 5m wassertiefe fängst ?

oder sind es flundern ?

Snook
 
U

umfischherumangler

Guest
Jo, das können ohne weiteres schollen gewesen sein auch im Flachwasser!!!

Also an meinem Norgestammplatz Lyngörporten wo ich immer im Frühjahr bin mitte bis ende März fange ich je nach Wassertemperratur im Tiefen auf den Sandbänken (Dort gibt es viiieellee Plattenstellen) so bei 60 m an und arbeite mich langsam bis an die tiefe herran wo die Plattis gerade rumlungern und habe dabei nee Freilaufrolle an meiner Rute so das der Köder auch bei stärkerer Drift länger auf dem Platz bleibt , noch besser geht es natürlich wenn man auf einer sandbank ankern tut, deswegen hab ich immer zusätzlich 20-30m Seil dabei. das schönste Erlebnis war in Lyngör als Ich mal mit Erlaubnis des Vermitters eine Nacht in einer Bucht ankern konnte, Ich durfte mich zwar nachts dort nicht wegbewegen aber es war sowohl aus anglerischer Sicht aber auch von der paradisischen Ruhe her ein Absoluter Höhepunkt meiner Norgefahrten.
 

Snook

Well-Known Member
Registriert
23 Juli 2004
Beiträge
250
Alter
63
Ort
NRW
ich habe sie meist in tieferem wasser gefangen.

sie sollten nach beiden seiten glatt sein wenn du ihnen mit dem finger über den rücken streichst.

das mit den roten flecken....habe schon etliche Flundern gefangen die die herrlichsten roten flecken auf dem rücken hatten.

flundern werden auch etliche in nrw im Rhein gefangen ( ca. 250 km ! ) entfernt von der niederl. küste und von fast allen irrtümlich als schollen bezeichnet....unteranderem wegen der roten punkten...
die Schollen die ich als solche kennen haben eher orangene punkte mit weisser unterlegung, sind etwas runder von der bauart, mögen überhaupt kein süsswasser, sind glatt wenn du sie vom kopf richtung schwanz und zurück streichst und leben in tieferem wasser.

Schollen sind mir auf dem teller auch lieber als Flundern. Flundern setze ich in Holland beim brandungsangeln grundsätzlich zurück.

Snook
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

umfischherumangler

Guest
Dann muß es ja an den Küsten von Holland nur so vor SCHOLLEN wimmeln sonnst kommst du ja immer ohne Fisch nach Haus :lach :lach :lach :lach


Spass bei Seite :D , glaub es ruhig, in Norge fängt man Schollen auch im Flachen und ich weiß wie die aussehen :D :D :] :] :] :]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Snook

Well-Known Member
Registriert
23 Juli 2004
Beiträge
250
Alter
63
Ort
NRW
@ umfischherumangler

nee umfischherumangler, ich glaub dir garnix 8) sondern nur dat wat ich selber seh.... 8o :lach :lach :lach :lach

aba ich ge ma davon aus dat du weis wi ne scholle utsit :D

Snook ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

umfischherumangler

Guest
Hab mal eben was im Composter zusamengebastelt, so sehen meine Nachläufermmontagen fürs Bootsangeln auf Plattis ungefähr aus
 
Oben