1.   
  2.   

Multirolle mit Schnurführung

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen Tackle allgemein" wurde erstellt von thizrox, 11. Juni 2018.

  1. thizrox

    thizrox Stammnaffe

    Registriert seit:
    19. Oktober 2017
    Beiträge:
    28
    Hallo zusammen,

    nun wollte ich mir gerade eine Avet MXL bestellen und nun sehe ich, die hat ja gar keine Schnurführung oder täusche ich mich da?

    Gibt es etwas vergleichbares mit Schnurführung?

    Vielen Dank für eure Antworten
     
  2. RUTETESTER

    RUTETESTER NAF Spezi NAF-SPEZI

    Registriert seit:
    30. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.678
    Ort:
    LM /Hessen
    Da hast Du Recht, Avet`s haben keine Schnurführung, bei den kleinen Modellen SXJ, SX, u MXJ die habe ich selbst, ist das auch kein Problem.
    Das reguliert sich mit kleinen Kippbewegungen fast von selbst.
    Wenn unbeding Schnurführung dann empfehle ich, da ich die auch Fische, die große Baitcuster Okuma Komodo 463
     
  3. _Kai_

    _Kai_ Stammnaffe

    Registriert seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Ostfriesland
    Ich habe die kleine Okuma, die hat mir im letzten Urlaub gut gefallen. Allerdings habe ich auch die SX und die MXL. Die MXL ist wegen der Breite nicht das richtige für Dich, aber die SXJ und die MXJ sind schmaler, die kommen mit minimaler Führung mit dem Daumen aus. Die sind keine schlechte Wahl, da die sich fast von selbst verlegen.
     
  4. andiolsi

    andiolsi Stammnaffe

    Registriert seit:
    12. Mai 2015
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Wolfsburg
    Es gibt schon einen Grund warum die meisten guten Multis keine Schnurführung haben, sie ist tatsächlich nicht notwendig.
    Ich hatte auch so meine Bedenken bis ich meine ersten Erfahrungen damit gemacht habe.
    Die mit dem Wegfall der Schnurführung einhergehenden Berührungsängste kannst du dir effektiv selber am besten nehmen indem du es einmal probierst.

    Zu Avet:
    Ich hatte für meine Freundin eine 2 Gang Avet SXJ G2 besorgt, die hat ein Kumpel von mir im April eingeweiht und ich habe sie auch etwas gekurbelt. Kann ich nicht empfehlen, viel zu schwergängig und die fehlende Rücklaufsperre nervt mich hart (hat nur eine Sperrklinke). Auch spürt man deutlich mehr Widerstand beim Kurbeln je mehr Bremskraft man einstellt, vielleicht ist das bei den Doppelbrems Modellen (Raptor) besser, aber ich war da nicht weiter gewillt Kompromisse einzugehen.
    Daher hat sie von mir jetzt eine gebrauchte JM PE2 bekommen.

    Bevor du deine sauer verdienten Euronen da anlegst solltest du ein Vergeleichskurbeln diverse Modelle verschiedener Hersteller machen, ansonsten sehen wir deine jüngste Anschaffung alsbald im Flohmarkt mit einem 25-40% Preisverlust.

    Bei Multis mit Schnurführung ist die Auswahl ab 200€ wirklich denkbar gering. Der Grund dafür mag die eingangs erwähnte fehlende Notwendigkeit sein.

    Zu Baitcastern vermag ich keine Aussage zu treffen, ich habe keine und plane derzeit auch keine Anschaffung.
     
  5. zander67

    zander67 Stammnaffe

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    342
    Doch, ist sie, jedenfalls für mich und auch noch einige andere Angler die ich kenne.
    Wieso soll ich auf etwas verzichten, dass mir die "Arbeit" erleichtert?
    Wieso soll ich mit dem Daumen arbeiten oder irgendwelche Kippbewegungen vollziehen, wenn es so eine tolle Erfindung wie die Schnurführung gibt?

    Das mit den dauernd kaputt gehenden Schurführungen lasse ich nur bei Heilbutt und tropischen Räubern gelten, die mit Affenzahn in die Tiefe rauschen.
    Dorsch, Köhler und Co. bekommen keine Schnurführung kaputt, jedenfalls nicht, wenn am anderen Ende ein Angler ist, der nicht wie ein Ochse zieht.

    Ansonsten hast Du schon richtig geschrieben.
    Man sollte vorher selber testen, ob man mit Rollen ohne Schnurführung klar kommt.
    Ansonsten landet das gute Stück schnell im Flohmarkt.

    VG
     
    Steffen gefällt das.
  6. Michael71

    Michael71 Stammnaffe

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Stendal
    Es gibt schon welche. Meist kleinere wie die WFT Sen Sea oder Shimano Calcutta und mit recht hoher Übersetzung. Oder vom Gebrauchtmarkt (z.B. Okuma Titus Gold). Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Penn Fathom auch nicht schlecht ist.
     
  7. ossipeter

    ossipeter Stammnaffe

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    3.728
    Ort:
    Lehrberg/Mittelfranken/Bayern
    Kauf dir eine 330 er Penn GTI. Made in USA. Warte sie gut und du wirst 20 Jahre mit ihr Angeln.
     
    zander67 und MeFo-Schreck gefällt das.
  8. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    2.994
    Ort:
    Viernheim
    Stimmt! :a020:
    Die alten GTI's "Made in USA" sind auch mit Schnurführung mit etwas Pflege schier "unkaputtbar" !
     
  9. Akinos

    Akinos Stammnaffe

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Südlich von Berlin
    oder versuche mal eine Peen 895 LC zu bekommen ……
    durch Ebay Dauersuche ist im letzten Jahr
    eine verkauft worden, die habe ich bekommen und aus zwei… eine gemacht, kaputt war „nur“ die Anzeige:a010:
     
  10. Steffen

    Steffen Angelsachse

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    3.298
    Wobei es eine 320‘er auch machen würde.
     
  11. flintskalle

    flintskalle Stammnaffe

    Registriert seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Ennigerloh
    Die habe ich auch noch. Solides Arbeitsgerät, aber..... mittlerweile mit ausgebauter Schnurführung:a0155:.
    Hat bis dahin gut funktioniert. Wartung oder abschmieren war für mich nur was für Pedanten :a055:
     
  12. flintskalle

    flintskalle Stammnaffe

    Registriert seit:
    24. Januar 2017
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Ennigerloh
    Sorry... doppelt:a050:
     
  13. baderxman

    baderxman NAF-MOD Mitarbeiter NAF-MOD

    Registriert seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    2.542
    Ort:
    Weissach
    hab ich gelöscht...
     
  14. Fischfinger

    Fischfinger Stammnaffe

    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Buxtehude

    Jetzt dein Ernst ? Der Te sucht etwas ähnliches zur Avet MXl nur mit Schnurführung. Die Avet liegt bei ca 500 gr. die 330 GT 2 bei 764 gr. Das finde ich nicht so wirklich vergleichbar. Meine Empfehlung wäre eine ABU 7000 C4 LD. Hab ich selbst jahrelang problemlos gefischt. Der einzige Schaden an der Schnurführung trat noch während der Garantie auf. Ach ja die Rolle wiegt 570 gr.
     
  15. zander67

    zander67 Stammnaffe

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    342
    Die ABU 7000 C4 LD wäre auch meine erste Empfehlung, hatte ich auch, aber inzwischen schwer zu bekommen und wenn, dann deutlich teurer als früher.
    Manchmal werden bei ebay noch welche angeboten.
    Nach meiner Meinung ist die Rolle auch optisch ganz gut gelungen, gefiel mir besser wie die Penn GTI Serie.

    Penn GTI 330, ich vermute mal die Empfehlung beruhte mehr auf die Robustheit als auf das Gewicht.
    Da der TE bis 150m tief angeln möchte, würde ich wenn es Penn sein soll, auch die GTI 320 empfehlen.
    Die Tiefe müsste mit der Rolle noch gut machbar sein, aber das Entscheidende ist eigentlich, welches Revier, welche Gewichte (Pilker/Blei) werden benötigt
    und ob es später auch mal noch tiefer gehen soll.

    VG
     
  16. thizrox

    thizrox Stammnaffe

    Registriert seit:
    19. Oktober 2017
    Beiträge:
    28
    Ich habe mir jetzt eine Okuma Komodo 463 gekauft, finde die Rolle super nur die Schnurkapazität ist nicht so dolle, aber OK. Ich werde nach dem Norwegenurlaub berichten :) Danke euch
     
  17. SeeAal60

    SeeAal60 Stammnaffe

    Registriert seit:
    5. Dezember 2017
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Welver Krs. Soest
    Ich habe eine gebrauchte Abu 6501 erstanden und einen Powerhandle montiert. Mit reichlich unterspulter Mono, sowie
    0,25er Geflochtener fasst sie noch 300m 0,20er J`Braid X8. Ich hoffe, daß sie sich für Köhler, Pollak und Dorsch bewährt an meiner schweren Hechtspiinrute,
     
  18. Fischfinger

    Fischfinger Stammnaffe

    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Buxtehude
    Da hast du doch eine tolle Rolle gefunden. Im Vergleich zur MXL ist sicherlich die Schnurfassung überschaubar aber du solltest doch 400 m einer nicht zu dicken Schnur darauf bekommen. Ist ja mit 400 m PE 2,5 angegeben.

    Gruß
    Frank
     
  19. Serra

    Serra Stammnaffe

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Büsum
    Rolle mit Schnurführung , da fällt mir eigentlich nur Abu 7000 und 9000 an , die 9000er mit Automatikgetriebe war meine Rolle in den 90ern !
     
  20. ossipeter

    ossipeter Stammnaffe

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    3.728
    Ort:
    Lehrberg/Mittelfranken/Bayern
    Shimano Tekota 600 LC oder 700 LC
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Multirolle mit Schnurführung
  1. thodi
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.036
  2. Speedho
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    3.357
  3. Nickelscha
    Antworten:
    57
    Aufrufe:
    5.338
  4. Dakarangus
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    712
  5. DarkestSun
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    657
  6. dadoyo
    Antworten:
    34
    Aufrufe:
    1.942
  7. hollekubi
    Antworten:
    25
    Aufrufe:
    976
  8. mireimi
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    285
  9. andiolsi
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    627
  10. Niedersachse0815
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.124

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden