Motorradfahrer im NAF????

WalKo

Stammnaffe
Mitglied seit
21 März 2004
Beiträge
3.118
Alter
53
Ort
Pforzheim
Von der 3VD nicht - aber 4TX und 900er hab ich einige gesehen...

Der Twin mit dem relativ kurzen Radstand ist ja auch wie geschaffen für die Hatz durch enge Kurven- so mancher GS oder Multistradatreiber (mit reichlich Leistungsvorteil) hat sich gewundert, wie ich mithalten konnte.

Meine TX werd ich definitiv behalten - obwohl noch eine Triumph Rocket im Stall steht

Es gind auch nicht um enge Kurven.
Anstatt einfach das Ding in die langezogene Kurven zu legen musste ich das am Lenkrad da rein ziehen, so ein Gefühl hatte ich als Enduros gewohnter Motoradfahrer.
Konnte auch mit den 2 Kumpel die mit auf den Fernreisen waren und 1100GS fuhren, die damals noch ziemlich neu auf dem Markt waren auch mithalten, war aber ständig anstengend und ich dachte immer, warum rasen die immer so.
Ca. 2 Jahre später, als ich mir auch so eine 1100 GS geleistet habe und nach ein paar Ausfahrten fragte ich meine Kumpels; warum die als ich die TDM fuhr immer gerast sind und jetzt Verhältnissmässig dagegen schleichen.
Die Antwort war; die fahren genauso wie immer und mir das nur so vorkommt weil ich jetzt ein gescheites Motorrad habe.
Das muss ich bestätigen, ich hatte das Gefühl das Vorderad der GS klebt auf der Strasse egal wie der Asphalt ist.
Dank des Telelevers oder wie es heißt kein einknicken vorne beim Bremsen, ABS, kein so nachlaufen den Spurrillen, sehr neutralles Lenkgefühl usw. Das schaffte einfach Vertrauen das man entspannt schnell fuhr, egal wie der Asphalt war.
Da war ein so großer Unterschied zur TDM das ich überhaupt nicht verstehen konnte das die TDM laut Presse als gutes Motorrad gilt.

Gruß
Waldemar
 
Zuletzt bearbeitet:

RÖSTI

Fischgeiles Ar.......
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
845
Ort
SHG
Die älteste hatte in unserem Club das Bj 1985 - noch mit dünner Gabel und gefühlten 150dB eingetragen.
Ja genau DIE!!
Fuhr sich relativ zickig - aber sobald die Eingewöhnungsphase rum war konnte man damit nen Heidenspaß haben....

Zu dem Zeitpunkt wo ich gezielt nach ner MAX geschaut habe, waren nur zwei (relativ passende) im Angebot;
Eine in Belgien, die andere in Italien....

Es brannte mir unter den Nägeln und ich hatte kurz zuvor bei einem Händler in Stuhr eine Triumph Rocket und eine Victory Octane probegefahren....

Da hat dann die Gier auf das brachiale Drehmoment aus 2,3 Liter Hubraum gewonnen :hot:
 

Jockey

Stammnaffe
Mitglied seit
7 Januar 2017
Beiträge
3.219
Als ich noch aktiv war, wollte ich mir eine TRX 850 als Spaßgerät strippen - scheiterte dann aus den o.g. Gründen. Hatte ja den gleichen Motor wie die TDM - 2-Zylinder Reihe mit 270° Hubzapfenversatz. War ziemlich einmalig und eigentlich der Einzige Grund, eins dieser beiden Modelle haben zu wollen. Das Ohr fährt immer mit ;-)

Zur Rocket : Ein Traum !!!
Das mit den Töffs ist wie mit dem Tackle beim Angeln - es muß Unterschiede zwischen den Nutzern geben - sonst wäre die Welt um Vieles Ärmer.
Ein R1-Fahrer ggf. wird nie einen Guzzi-Treiber verstehen und ein GS-Genießer keinen Dirt-Bike-Eisenschwein-Halter.
 

RÖSTI

Fischgeiles Ar.......
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
845
Ort
SHG
@ Waldemar - nachvollziehbares Argument...

Aber ich fahre gern und viel mit dem Möp, weil man mit den modernen Autos heutzutage nur noch "gefahren wird" - das ganze Technikschnickschnack entfernt den Menschen immer mehr vom eigentlichen Fahrgefühl....so auch Telever und Co beim Motorrad.

Jetzt nicht missverstehen-ich bin nicht so kompromisslos, mir solch Rüttelplatten wie ne alte Harley oder Enfield anzutun (den Schlürrschluck am Ende der Tour möchte ich trinken, nicht mit zittrigen Händen verschütten).... aber moderne Technik mag ich nur in Bezug auf Bremsbeläge und Reifen ;)
 

WalKo

Stammnaffe
Mitglied seit
21 März 2004
Beiträge
3.118
Alter
53
Ort
Pforzheim
Wollte nur zum Ausdruck bringen wo die Unterschiede liegen, weil man hier geschrieben hat das man mit der TDM mit den GS und Multistradas mithalten kann und die TDM damals als gute Reisemaschine in Fachzeitungen empfohlen wurden.
Ich brauchte damals als angehender Tourenfahrer sehr spontan ein Motorrad, das nicht zu teuer war und auch nicht zu wuchtig, mit dem ich mit den von meinen Kumpels sehr zügig gefahreren GS mitfahren konnte, nicht nur wegen Geschwindigkeiten, sondern auch wegen den Zeiten die man auf dem Motorrad verbringt. Bis ca. 700km Landstrasse täglich war normal. Das Motorrad sollte notfalls auch mal auf einem Schotterweg dennen nachfahren können. Da gab der Motorrad Markt damals eigentlich nichts passenderes her als die TDM.
Eine TDM stand relativ günstig da, nicht weit weg beim Händler. Die Probefahrt war relativ kurz, wegen Zeitdruck, musste Heute kaufen da Morgen schon auf der Reise. Bei der Probefahrt kamm mir die TDM wegen dem seidigeren elastischen Motor viel angenehmer vor als eine 900 Triumph Tiger oder auch die 1100 GS die ich schon vorher Probe gefahren war.
Das kennelernen der ganzen Nachteile kamm dan auf der Fernreise, während die TDM in meinen Augen immer schlechter wurde, wurde die GS beim kennelernen immer besser.
Aber hätten meine Kumpels keine GS, dan wäre ich wohl auch nie bei der gelandet, da optisch und spontanes erstes Fahrgefühl nicht unbedingt so meines waren.
Als die großen Reisen aufhörten wurde auch die GS uns für den Schwarzwald zu langweilig.
Die wurden gegen leichte Einzylindrige 50-60PS Supermotos ersetzt.
Machten Spass auf verwinkelten Sträßchen, aber nach ca. 50km war unten am Sack alles taub von den Vibrationen und dem schmalen, harten Sitz. Also auch nicht so das wahre.
Habe dan ein paar neuere Motorräder Probegefahren, aber irgendwie war mir alles vom Fahrgefühl im Vergleich zu der Supermoto zu langweilig so das ich am Ende das Motorrad fahren irgendwann ganz aufgegeben habe. Da gebe ich dir recht, mit das Moderne, perfekt und Seelenlos.
Habe aber vollstes Verständnis für andere Motorradfahrer die an dem Hobby andere Sachen interessieren.
Z.B habe einen Kumpel mit getunter Haybussa der sich den Kick holt von dem das Ding die Autobahn lang zu scheuchen.
Mein Schwager fuhr mal einen riesigen Choper Eisenhaufen, glaube von Yamaha.
Manche halten sich Motorräder wie Harleys um die zu verschönern und sich zu zeigen, das fahren ist Nebensache.
Gönne jedem das seine Hauptsache man hat Spass daran.
Irgendwie juckt es mich wieder ein Motorrad zu kaufen.

Gruß
Waldemar
 
Zuletzt bearbeitet:

KarstenK

einatmen, ausatmen
Mitglied seit
26 Juli 2012
Beiträge
2.025
Moin, wollten auch los. Aber leider regnet es sich gerade ein:a045:
 

Bigbetter

Stammnaffe
Mitglied seit
20 Oktober 2009
Beiträge
2.885
Ort
München
Ich bekenne mich auch schuldig als Motorradfahrer. Nutze nach Möglichkeit auch gerne die Mopeds jeden Tag zur Firma. Bin aber ehrlich gesagt ein reiner Schönwetterfahrer ! :wave:
Gruß Gregor
 

Anhänge

Kawa Saki

Fishingboat + Membership
Mitglied seit
22 Dezember 2018
Beiträge
36
Ort
Berliner Stadtgrenze am Seddinsee
Hallo Zusammen ihr Petri Jünger und Asphalt Wetzer, :laola:

bin als relativer Neuling gerade auf diese Seite gestossen worden, :a020:

und entsprechend meines Alters schon lang mit dem Mopped unterwegs. In jungen Jahren war es die MZ, dann eine Yamaha XJ 600 gefolgt von einer Kawa ZZR 600 und seit 13 Jahren fahre ich nun die ZZR 1400.

Meine Frau, ebenfalls Mopped - und angelsüchtig fing mit Kawa an ZZR 500, dann ZX 636, ZX 10 und nach deren Diebstahl ZX 6R seit nunmehr ebenfalls 2006.

Ein Bild gibts auch noch zum besseren Verständnis. Es ist zwar schon älter aber in jeder Hinsicht "Typen :a055: bezogen" aktuell.

Wir lieben Mopped Touren, haben es bis Spanien geschafft aber leider ist es fürs Angel Hobby in Norge ungeeignet!

Kawa Saki.jpg
 

leng28

Stammnaffe
Mitglied seit
29 Januar 2014
Beiträge
846
Alter
58
Ort
petershagen
Na ne mini tele rute kannst doch mitnehmen auf Tour
 

RÖSTI

Fischgeiles Ar.......
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
845
Ort
SHG
Na dann willkommen im Kreise der angelnden Mopedtreiber -

Kaum
Auszuhalten
Was
Alles
So
Am
Klappern
Ist

:flaggen14:
 

landvidi

zuk. Wiederkäuer
Mitglied seit
18 März 2013
Beiträge
2.085
Ort
NedganzamArschderWelt, aberikannihnvodoaussehen

Speedho

Stammnaffe
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
1.051
Ort
Leegebruch
Habe auch lange mit mir gerungen weil die ausgedehnten Touren und sogar die kurzen Runden Abends super entspannend für mich waren. Aber meine liebe Bonni habe ich nach dem Neukauf gerade einmal 1800 km bewegt und in den letzten beiden Jahren keinen einzigen km, da hab ich mir dann schon überlegt ob ich sie nicht in gute Hände abgeben möchte weil sie viel zu schade ist um ihr Dasein hier bei mir abgedeckt in der Garage zu fristen.
 
Oben