1.   
  2.   

Kurbelspiel

Dieses Thema im Forum "Rollenwartung und Reparatur" wurde erstellt von Skimaster, 21. März 2019.

Schlagworte:
  1. Skimaster

    Skimaster Wot@n

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Bitterfeld-Wolfen
    Servus Freunde,
    Ich hätte da mal eine Frage an die Rollenspezis ,
    Ich hab hier eine Daiwa Lexa 3500 SH , zwischen dem Sechskantkurbel und dem Sechskant Getriebe ist etwas spiel.
    Lässt sich das Problem lösen in dem ich den Sechskant umwickele oder kleine dünne Streifen mit reinschieben ?

    Grüße Jan
     

    Anhänge:

  2. Skimaster

    Skimaster Wot@n

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Bitterfeld-Wolfen
    Moin Moin, hier mal mein Bastelergebnis.
    Falls auch einer die Probleme hat mit Kurbelspiel.
    Ich habe mir eine Fühlerlehre bestellt mit Stärken bis zu 0,05 mm , die lassen sich mit der Schere zuschneiden .
    3 Streifen beigelegt und weg war das Kurbelspiel .

    Grüße Jan
     

    Anhänge:

    KarstenK, Maisel und Deepseahunter gefällt das.
  3. wollebre

    wollebre Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. April 2010
    Beiträge:
    2.250
    Ort:
    2884 Weyhe
    ist ein Notbehelf weil sich der Main Shaft durch Druck beim Kurbeln immer wieder weiten wird. Problem ist weil die Legierung der Achse zu weich ist.
    Dann tut sich noch ein zweites Problem auf. Das Kugellager auf der Achse wirst durch die Weitung nicht abiehen können. Wenn man das zurück feilt, wird das Material noch dünner und dehnt sich entsprechend schneller....
    Versuche über deinen Händler ein neues Main und Pinion Gear zu bekommen. Es müssen immer beide Teile gewechselt werden weil sich die Zähne untereinander eingelaufen haben!!!
    Dann nicht mehr mit großer Kraft kurbeln. Sonst bald wieder gleiches Problem.
    Wenn du wieder eine Rolle kaufst achte darauf das die Achse eingeschraubt werden kann. Dann hat man nicht das Problem!
     
  4. wollebre

    wollebre Stammnaffe

    Registriert seit:
    14. April 2010
    Beiträge:
    2.250
    Ort:
    2884 Weyhe
    komme gerade wieder nach Hause und habe jetzt etwas mehr Zeit.
    Hatte mal gleiches Rollenmodell zur Wartung. Deckel ab und das Kugellager auf der Achse konntenicht abgezogen werden.
    Dann das Main Gear gegriffen um den Schaft aus dem Lager im Gehäuse zu ziehen. Das traurige Ergebnis nur das Zahnrad in
    der Hand. Direkt unter dem Zahnrad war die Achse durchgegammelt....
    Ersatzteile konnte ich damals nicht bekommen und den Schrott dem Kunden retourniert.
    Konnte im Telefonat in Erfahrung bringen das er die Rolle auch im Salzwasser eingesetzt hat. Vermutlich der Grund für galvanische
    Korrosion.
    Die Rolle war gut gefettet, nur wußte der Kunden nicht um welches Fett es sich gehandelt hat. Daher der Rat für Rollen die im Salzwasser eingesetzt werden, nur ein Marinefett einsetzen. Nur das bietet ausreichend Schutz.
     

    Anhänge:

    Skimaster, Maisel und Upi gefällt das.
  5. Skimaster

    Skimaster Wot@n

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Bitterfeld-Wolfen
    Guten Morgen,
    Danke für deine Post.
    Die Rolle sieht ja wirklich übel aus.
    Also werde ich wenn ich im Mai aus Norge zurück bin mal alle Rollen neu abschmieren.
    Bei Multis mach ich es regelmässig nur bei Stationiärrollen hatte ich es noch nicht gemacht.
    Grüße Jan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden