ki-suit vs trockenanzüge ?

Dieses Thema im Forum "Auf See, Navigation, Boote und Sicherheit" wurde erstellt von kampseefischer, 23. November 2017.

  1. kampseefischer

    kampseefischer kampseefischer

    Registriert seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    361
    Hallo Freunde,

    seit Jahren sind meine Freunde und ich zufriedene Träger des Ki-suit Anzuges. Jetzt nehme ich in euren Kreisen zunehmend die Tendenz zu Trockenanzügen zur Kenntnis und frage mich, was die Gründe dafür sind?
    Da ich mir gerade aus beruflichen Gründen einen OneDesign Trockenanzug bestellt habe ist das auch evtl. für Norge interessant, aber macht das Sinn?
    Beim Ki-Suit ist ja die integrierte und somit nicht störende Rettungsweste ein großes Plus neben anderen Aspekten. Bei den Trockenanzügen jedoch muss ich mir ja dann erst recht wieder eine Rettungsweste umhängen, die mehr oder weniger störend ist??

    Bringt Ihr da bitte mal Licht ins Dunkel meiner Grübelei?
    Vielen Dank und liebe Grüße aus Österreich
    Kampseefischer
     
    Speedho und Zupfer gefällt das.
  2. mephisto

    mephisto Extacklekingkunde

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    6.910
    Ort:
    PM
    Glaube das die Wenigsten die einen Trockenazug tragen,dazu auch ne Rettungsweste nutzen!Ich wäre aus Bequemlichkeit sicherlich genauso,ich hätte zwar eine im Boot ,aber nur angelegt wenns"russisch" wird!
     
  3. bayer100

    bayer100 bayer100

    Registriert seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.981
    So ist es. (Jedenfalls bei mir)
     
    bjoerni33 und mephisto gefällt das.
  4. bjoerni33

    bjoerni33 Buttjäger

    Registriert seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    10.117
    Ort:
    Nordhastedt
    Ich nutze mit Trocki (Ursuit Easy)keine.
    Der Anzug hat auch so durch die Luft im Anzug Auftrieb,...und mit Weste ist die Sicht im Notfall doch sehr eingeschränkt,...so das es mir im Notfall ohne Weste sicherer ist.
     
    mephisto gefällt das.
  5. mephisto

    mephisto Extacklekingkunde

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    6.910
    Ort:
    PM
    Ob der Auftrieb dann natürlich immer an der richtigen Stelle ist sei aber als Anmerkung zu bedenken.
    Ich muß auch mal irgendwann ein paar unterschiedliche Modelle probieren.....kann mir bisher aber irgendwie ohne irgendwelche Praxiserfahrungen nur sehr schwer vorstellen das ich mit einer Manschette am Hals klar kommen würde!Was wäre denn da die konfortabelste Lösung???
     
  6. Klotzfisch

    Klotzfisch NAF Spezi

    Registriert seit:
    16. Juni 2008
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    23626 Grammersdorf
    Die Halsmannschette geht bei mir gar nicht. Der Druck am Hals ist extrem störend für mich.
    Ansonsten hätte ich bereits einen Trocki.
     
    mephisto gefällt das.
  7. rohrhof

    rohrhof Stammnaffe

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    3.038
    Ort:
    Mannheim
    Komfortabel am hals geht net das Ding muss oben dicht sein und damit muss es nun mal eng Anliegen mit Sicherheit ist Neopren was die meisten Anzüge die hier im Umlauf sind als halsmanschetenmateriak haben bequemer als Latex aber wie gesagt eng Anliegen wird es immer...ich habe mich mittlerweile dran gewöhnt nach ein paar Minuten stört mich nix mehr.....
     
  8. Don Siven

    Don Siven Stammnaffe

    Registriert seit:
    2. November 2017
    Beiträge:
    91
    Hab dieses Jahr eine Floater plus Weste getragen. Hab mir jetzt für das nächste Jahr einen Trocki besorgt bei dem ich die Weste auch mit tragen werde. An den engeren Hals muss man sich gewöhnen das stimmt, ich denke jedoch das der Sicherheitsaspekt mir da wichtiger ist. Ist jedoch eine persönliche Entscheidung was einem wichtiger ist. Denke beim Thema Auftrieb ist nichts besser als eine richtige Weste.
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  9. rohrhof

    rohrhof Stammnaffe

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    3.038
    Ort:
    Mannheim

    dann gehe mal mit deinem neuen Anzug ohne Weste ins Wasser diese Erfahrung sollte übrigens jeder mal machen der einen trockenanzug trägt
    Björn hat da schon recht die Weste kann grad in Kombination mit Trockenanzug nachteilig sein.....was natürlich nicht zu verschweigen ist das nur mit Weste das ganze ohnmachtsicher ist......in wie fern man noch zu retten ist wenn man ohnmächtig ist ist die andere Frage.....

    Ich handel es für mich allerdings auch so das ich keine Weste anziehe sollte ich mal über Bord gehen was ich nicht hoffe weis ich wie mein Anzug reagiert (weil ich es im Wasser getestet habe) d.h er mich oben hält und ich sehe ohne Weste meine Chancen besser wieder ins Boot an Land oder sonst wohin zu gelangen.....

    für mich überwiegen die Vorteile ohne Weste das muss aber jeder für sich wissen...............
     
    bjoerni33 gefällt das.
  10. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.711
    Ort:
    Viernheim
    Einen Trockenanzug ohne die Weste zu tragen verursacht eine deutliche Minderung der Sicherheit, denn ein Drysuit ist per se nicht ohnmachtssicher.
    Natürlich ist normal eine Menge Luft in einem Drysuit, die einen nicht untergehen lässt aber wenn man mal über Bord geht nachdem man sich (immer an das worst-case-Scenario denken) den Kopf angeschlagen hat, lässt einen dann völlig unkontrolliert treiben, womöglich ohne Bewusstsein dann mit dem Gesicht nach unten:a045:
    Das Tragen der Automatikweste über dem Trocki ist nicht unbequemer oder unkomfortabler für die Beweglichkeit als eine integrierte Automatikwest im Ki-suit.:genau:
    Erst die Kombination aus Drysuit, der den Körper trocken und wärmer hält als ein Floater ( in den ja Wasser eindringt) und einer ohnmachtssicheren Automatikweste bringt wirklich einen deutlichen Sicherheitsgewinn im Fall des Falles, weil man
    a. ohnmachtssicher im Wasser treibt
    und
    b. substanziell länger vor Unterkühlung geschützt wird als in einem normalen Floater.
    Deswegen kann ich (der selber seine Havarie mit 2,5 h durchnäßt sitzen in einer Rettungsinsel schon hinter sich hat :eek1:) nur empfehlen auf Sicherheit zu achten und zum Trocki dann auch die Weste zu tragen :a010:
     
    Sting und Don Siven gefällt das.
  11. rohrhof

    rohrhof Stammnaffe

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    3.038
    Ort:
    Mannheim
    alles richtig Axel was du schreibst was des Thema Ohnmachtsicher angeht.....hast du schon mal getestet mit aufgeblähter Weste und Trocki dich im Wasser zu bewegen ich fand es sehr beunruhigend da ich mich kaum bewegen konnte.....ich kann mir nicht vorstellen damit an Bord zu kommen oä......aber wie schon vorab geschrieben und von dir perfekt beschrieben wenn man Schutz auch bei Ohnmacht will MUSS man eine Weste tragen....
     
    bjoerni33 und Don Siven gefällt das.
  12. Don Siven

    Don Siven Stammnaffe

    Registriert seit:
    2. November 2017
    Beiträge:
    91
    Test im Wasser steht noch aus. Wie gesagt hab ich den erst seit einer Woche hier.
     
  13. bjoerni33

    bjoerni33 Buttjäger

    Registriert seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    10.117
    Ort:
    Nordhastedt
    Genau das ist es,...für mich ist es sicherer ohne,...da die Wahrscheinlichkeit ohnmächtig ins Wasser zu fallen geringer ist,...als die Wahrscheinlichkeit durch die Weste im Wasser nachteile zu haben,...Habe selber verschiedene Test mit und ohne Weste gemacht.
     
    rohrhof gefällt das.
  14. MarciMarc

    MarciMarc Stammnaffe

    Registriert seit:
    26. Februar 2017
    Beiträge:
    548
    Mal unabhängig vom Bewusstsein, muss man nicht eigentlich ne Weste tragen, da man sonst eine Busse riskiert? Oder hab ich das falsch verstanden.
     
  15. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.711
    Ort:
    Viernheim
    In Norwegen, ja!
    Sobald man mit dem Boot (und dieses unter 8 m lang ist) fährt ist das Tragen einer Weste seit 01.05.2015 dort Pflicht und bei Nichttragen können Geldbußen ausgesprochen werden :a010:
    Früher mussten Rettungswesten nur an Bord (Eine Weste pro Passagier) mitgeführt werden.
    https://www.norwegen-angelforum.de/threads/rettungswestenpflicht.52240/
    Ein Floating-Suit nach EN 393 gilt nicht als Rettungsweste, sondern ist nur eine Schwimmhilfe.
     
  16. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.711
    Ort:
    Viernheim
    Wenn Du alleine auf dem Boot warst und über Bord gingst hast Du sowieso das Problem erstmal wieder zum Boot zu kommen!
    Wenn Du erstmal wieder zum Boot gekommen bist (am besten auf dem Rücken schwimmend), hat eine Automatikweste auch ein Ablassventil aus dem man ggfs. Druck ablassen kann, um sich evtl. wieder besser bewegen zu können.
    Der Normalfall ist aber doch, dass weitere Personen an Bord sind, die Dich idealerweise nach einem "Man-over-Board-Manöver" wieder anfahren und Dir dann beim Einsteigen ins Boot helfen. Bei rauher See kann so ein Manöver aber durchaus ein paar Minuten dauern wenn man Dich nicht mit dem Boot gefährden will. Diese Minuten, ja vielleicht sogar nur 30 Sekunden können aber über DEIN Leben entscheiden wenn Du ohnmächtig eben gerade nicht ohnmachtssicher mit dem Gesicht nach unten treiben solltest.

    Wenn die gesamte Besatzung eines Angelbootes ins Wasser müsste (z.B. weil das Teil kentert), bist Du danach sowieso auf Gedeih und Verderb auf Hilfe von anderen Booten/Schiffen angewiesen. Nur mit einem Floater wirst Du dann selbst im Sommer bei Wassertemperaturen in Norge von vielleicht 14°C in Mittel-Norwegen oder 10°C in Nord-Norge relativ schnell ohnmächtig ( spätestens nach 2 h bei 15°C , nach 1 h bei 10°C, nach 30 min bei knapp 5 °C siehe hier , meist passiert dies noch wesentlich früher) , und somit ist Deine Schwimmlage unkontrolliert ohne Weste und kannst, wenn's blöd läuft, ertrinken obwohl die Unterkühlung noch nicht zum Tod führen würde. Auch hält eine Weste Deinen Kopf über Wasser und ermöglich somit nicht nur die Atmung sondern vermindert somit einen Großteil des Wärmeverlusts denn rund 30% der Energie im Wasser geht über den Kopf verloren!
    Ein Trocki verlangsamt die Auskühlung insgesamt enorm und gekoppelt mit einer Weste verlängert er die Überlebenschance substanziell weil man auch selbst bei Bewusstsein viel ruhiger bleibt und damit, weniger Energie (und damit Wärme) verbraucht.
    Für all diejenigen, die auch mal Skrej-Fischen im Februar/März in Norge unterwegs sind und die dann dort Wassertemperaturen von 2-3° C erleben: Man muss nicht nicht mal durch einen dummen Zufall bewusstlos ins Wasser fallen, allein der Sturz ins kalte Wasser und der daraus resultierende Kälteschock kann sofortige Ohnmacht und kurzfristige Atemlähmung zur Folge haben und dann ist man ohne Weste sofort aufgeschmissen.
    Aus eigener, schmerzlicher Erfahrung mit Wasser von 3,5 ° C: Solch kaltes Wasser nimmt einem wirklich erstmal den Atem und tut wirklich körperlich weh!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2017
    norge70, Wobbler07, Anton5422 und 9 anderen gefällt das.
  17. rohrhof

    rohrhof Stammnaffe

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    3.038
    Ort:
    Mannheim
    Axel da ist was dran was du schreibst werde mir meine Gedanken darüber machen....
     
    flyingFlunder und MeFo-Schreck gefällt das.
  18. forza.5

    forza.5 Stammnaffe

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Wittlich
    Ich trage auf dem Trocki eine Rettungsweste.
    Die stört in keinster Weise. Evtl. mal ein paar Westen durchprobieren ;-)
    Einer der Hauptgründe pro Weste wurde vom Axel (Mefo) schon angesprochen.
    Bei einem Aluboot ist es aber auch gar nicht so abwegig bei einer Welle mal über Bord zu gehen und vorher mit dem Kopf an den Steuerstand, die Reling oder aber dem Rumpf zu stoßen.
     
    MeFo-Schreck gefällt das.
  19. scholle

    scholle Nr.4

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.707
    Das kann ich ebenso aus eigener Erfahrung bestätigen! Auch die Muskulatur macht sehr schnell schlapp und so was wie halbwegs schwimmen geht nur ein paar Meter..... ich habe ca. 8-10 geschafft bis ich mich fast bewegungsunfähig an die Bretter eines Steges hängen konnte. Dann mit Schlinge aus Feuerwehrschlauch hochgezogen. Und da war ich wesentlich jünger.....:wink: das Erlebnis bleibt haften.
     
  20. bjoerni33

    bjoerni33 Buttjäger

    Registriert seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    10.117
    Ort:
    Nordhastedt
    Wie gesagt,...ich habe mir auch sehr viele Gedanken gemacht,..und auch getestet.
    Hier ein Video indem wir die Unterschiede MIT und OHNE Weste zeigen.
    Schaut es in Ruhe an,...und trefft am besten nach einem ähnlichen Test dann Eure Entscheidung.
    Klasse ist es alleine schon wenn sich ein Kopf über das Thema gemacht wird,....alleine dadurch ist die Wahrscheinlichkeit eines Notfalls schon wesentlich geringer.
    Die Aussage das zwingend eine Weste getragen werden muss ist nicht ganz richtig. Der Gesetzgeber schreibt lediglich eine Auftriebshilfe vor,...die kann schon bei vielen "Floatern" erreicht werden. ( leider wird damit sogar Werbung gemacht)

     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - suit trockenanzüge
  1. Angelfreund Hadi
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    3.008
  2. Steffen1993.
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.894
  3. funcarve
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    425
  4. funcarve
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    208
  5. MefoMike
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    234
  6. flyingFlunder
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    487
  7. tonnetto
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    619
  8. Seeteufel69
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    559
  9. Speedho
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    558
  10. Pierro123
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    341

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden