Küstenangeln Henningsvaer - Andenes - Senja

Kopyto

Tysnesfan
Mitglied seit
2 Februar 2005
Beiträge
1.777
Alter
43
Ort
Schweiz
Liebe Leute

Ich bin bekennender Tysnesfan. Nun soll es neben dem Hardcore- Tysnes - angelurlaub im Sommer eine Familenreise auf die Lofoten geben. Selbstverständlich will ich da auch mal mit den Kids angeln, vielleicht auch mal ein Boot mieten, aber primär werde ich es bei Gelegenheit vom Ufer aus probieren.
Kann mir einer ein paar gute Stellen geben, gerne auch per PN ?
Und wie ist das Uferangeln im Norden ?
Auf Tysnes ist das Uferangeln immer relativ schwierig. Da gibt es sehr vielen Beifang in Form von Lippfischen.
Mit zwei kleinen Kids würde das dann mühsam werden...
Mit was muss ich im Norden rechnen ? Plattfische wären cool...
Wie siehts mit blinkern / Gummifischen aus ? Dorsche sollten gehen oder ?
Und was muss ich für Material mitnehmen ?
Vielen Dank für jegliche Tipps
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.322
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Moin @Kopyto, auf den Lofoten hast du an der E10 fast eine Brücke nach der anderen. Du hast auch "in jedem Nest" Möglichkeiten vom Hafen aus zu angeln oder dir Boote zu mieten. Zwar kenne ich mehr den Süden der Lofoten, aber warum soll das im Norden anders sein. Gute Stellen hast du da fast überall, zumindest im Vergleich zu Tysnes. Vom Ufer aus geht im Sommer auf jeden Fall Makrele, Pollack, Köhler, Dorsch und je nach Standort auch Plattfisch......und wenns sein soll, auch mal die großen.
Wann bist du denn wo auf den Lofoten?
Köder, da geht alles, was woanders auch geht. Allerdings Sandstellen vom Ufer aus, da kenne ich nur wenig in der Nähe der Südspitze. Boot ist immer einfacher. Ne avor 215 wirst du bei Steinar Larsen in Ä i Lofoten immer bekommen. Aber nicht vor 10:00 Uhr:biglaugh:.
 

tauchprojekt.de

Nordlicht
Mitglied seit
11 Juni 2007
Beiträge
1.477
Alter
41
Ort
Utvorda/Flatanger (N-Trøndelag)
Website
www.nord-flatanger.no
Andenes: kenne ich vorwiegend vom Winter her und wir angeln immer vom Boot, aber da wir auch Nordlichttouren, usw. machen kenne ich die Küste etwas. Die Westseite hat mehr Fisch, ist aber ziemlich flach. Da wird es wohl wenige Stellen geben die wirklich gut vom Ufer aus zu befsichen sind. Ostseite/Andfjord fällt tiefer ab es gibt einige kleine Häfen (z.B. Fiskenes und Kvalnes) wo sicherlich von den Molen etwas geht. Ich würde mal vermuten das Pollack fehlt. Makrele ist teils sehr viel dort (deshalb teils auch viele Orcas und Pilotwale im Mai/Juni - vielleicht mal ne Ausfahrt mit Seasafari, wenigstens Pottwale sind ja garantiert). Ansonsten Dorsch, Köhler (große Köhler hatten wir sogar im Januar). Bei den Fischern habe ich nie viel Scholle im Netz gesehen eher Rotzunge und Heilbutt. Aber das waren natürlich auch keine Netze die gezielt auf Plattfisch gelegt wurden. Schöne Ecke, viel Spaß!
 

blaumeise

blaumeise
Mitglied seit
11 August 2007
Beiträge
283
Moin,

zur Region um Bodø hatte ich hier ja schon Einiges geschrieben.
- Plattfische (außer Heilbutt) habe ich dort noch nicht gefunden.
- Gummifisch und kleine Pilker um die 30-40 Gramm waren immer meine wichtigsten Köder, Paddelschwanz, rot.
- Bei den oft großen Tiefen, die man dort vom Ufer erreicht, empfiehlt sich Geflochtene mit einem ca. 1 m 0,70er Vorfach. Mit Mono, die ich eigentlich lieber mag, fehlt das Gefühl für die Bodenberührung.
- Naturköder (außer Småsei vom Boot auf Heili und Geoßdorsch) eigentlich immer schwieriger als Kunst.
- Pollack ist dort oben nicht regelmäßig zu finden, auch Makrele nicht.
Gruß,
Stefan
 

Kopyto

Tysnesfan
Mitglied seit
2 Februar 2005
Beiträge
1.777
Alter
43
Ort
Schweiz
Wow vielen Dank für eure Antworten. Das hilft mir weiter.
Wir sind ab mitte Juli da und wollen von Bodo bis Tromsö.
Habe gelesen, dass Senja sehr schön sein soll,
Pottwaltour wäre der Hammer. Meine Frau angelt nicht, aber Wale findet sie super...
Irgendwo soll es auch eine Königskrabbentour geben, hat das schon mal einer von euch gemacht ?
Vielen Dank
Gruss Kopyto

PS. Wenn ich vom Boot fische will, was brauche ich da ?
Muss mich materialmässig beschränken (Flug/Mietauto) und habe gedacht, dass ich
fürs Boot eine Rute um die 200g WG mit einer Slammer und geflochtenen mitnehme.
Dazu ein paar Pilker und Gummifische.
Normal angle ich mit 30lbs. auf Leng und Lumb, aber richtig Tiefseefischen werde ich mit den Kids wohl nicht machen…
Ein Heilbutt, muss auch nicht Tischgrösse sein, wäre der Hammer, aber Hauptsache ich fange was (wie das mit kleinen Kids ist, wenn nichts läuft werden sie quengelig...)
 
Zuletzt bearbeitet:

blaumeise

blaumeise
Mitglied seit
11 August 2007
Beiträge
283
Heilis gibt's im Saltstraumenbereich wirklich sehr viele. Eigentlich bringt dort fast jede Ufersession zumindest einen kleineren, oder doch wenigstens einen Nachläufer.
Irgendwo gab es einen Bericht von einer Anglerinnengruppe, die Königskrabben vom Steg (!) gefangen haben (bissel illegal...). Dummerweise finde ich ihn nicht mehr, ich glaube bei Tromsø.
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.322
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
An der Südspitze sehen wir so oft Wale, da würde ich wohl eher keine extra Walsafari buchen. Da kann man das eine mit dem anderen verbinden. Allerdings kann man nicht für einen einzelnen Tag ne Garantie abgeben. Tiefseeangeln wie du es kennst, machen wir auch nicht. Meist beangeln wir vom Boot Tiefen von max 70m. Eher 30-50m.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kopyto

Tysnesfan
Mitglied seit
2 Februar 2005
Beiträge
1.777
Alter
43
Ort
Schweiz
An der Südspitze sehen wir so oft Wale, da würde ich wohl eher keine extra Walsafari buchen. Da kann man das eine mit dem anderen verbinden. Allerdings kann man nicht für einen einzelnen Tag ne Garantie abgeben. Tiefseeangeln wie du es kennst, machen wir auch nicht. Meist beangeln wir vom Boot Tiefen von max 70m. Eher 30-50m.
Ok danke Eisbär.
und fürs Boot: reicht eine Slammer 560 mit geflochtener und eine Pilkrute um 200g WG und entsprechende Pilker und stabile Gummifische (nicht die kleinen die ich fürs Pollackfischen im Westen verwende, habe irgendwo noch Ronz und einen jungfräulichen Giant Jighead 130 g? Wie gesagt bin ich mit zwei Kids (6 und 9) auf dem Boot und bin dann eher nicht auf den XXXXL Heilbutt aus, könnte ich so wohl auch nicht landen.
Habe deshalb nicht vor die Bootsrute mitzunehmen.
Aber irgendeinen Heilbutt würde ich schon gern fangen -:)
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.322
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Ok danke Eisbär.
und fürs Boot: reicht eine Slammer 560 mit geflochtener und eine Pilkrute um 200g WG und entsprechende Pilker und stabile Gummifische (nicht die kleinen die ich fürs Pollackfischen im Westen verwende, habe irgendwo noch Ronz und einen jungfräulichen Giant Jighead 130 g? Wie gesagt bin ich mit zwei Kids (6 und 9) auf dem Boot und bin dann eher nicht auf den XXXXL Heilbutt aus, könnte ich so wohl auch nicht landen.
Habe deshalb nicht vor die Bootsrute mitzunehmen.
Aber irgendeinen Heilbutt würde ich schon gern fangen -:)
Allerdings solltest du dort mit etwas mehr Strömung rechnen, als du das kennst und deshalb einige Gramm mehr verwenden als sonst bei flacheren Gegenden.
 

Kopyto

Tysnesfan
Mitglied seit
2 Februar 2005
Beiträge
1.777
Alter
43
Ort
Schweiz
Wie sieht es eigentlich mit Leng und Lumb aus ? Lumb beangeln wir in Tysnes sehr gerne, allerdings in Tiefen ab 100m letztes Jahr hatte ich eine mit 11 kg.
Lumbs sollen ja zum Teil im Norden eine Plage sein und relativ flach stehen... wie sieht es damit da oben aus ?
Reicht mir fürs Ufer eigentlich eine normale Spinnangel ? Ich fische auf Pollacks immer gerne relativ leicht. (WG bis 40g) Werde aber jetzt wohl eine nummer stärker mitnehmen...
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.322
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Wie sieht es eigentlich mit Leng und Lumb aus ? Lumb beangeln wir in Tysnes sehr gerne, allerdings in Tiefen ab 100m letztes Jahr hatte ich eine mit 11 kg.
Lumbs sollen ja zum Teil im Norden eine Plage sein und relativ flach stehen... wie sieht es damit da oben aus ?
Reicht mir fürs Ufer eigentlich eine normale Spinnangel ? Ich fische auf Pollacks immer gerne relativ leicht. (WG bis 40g) Werde aber jetzt wohl eine nummer stärker mitnehmen...
Im Mahlstrom habe ich selten Lumbs, wir angeln aber auch selten tiefer als 70m. Ich nehme da keinen mit. Auf meine ganzen Köderfische gehen die aber eben auch selten und so dicht am Grund bin ich auch kaum.
 

bobbl

Stammnaffe
Mitglied seit
7 April 2019
Beiträge
10
War schon mehrfach in der Gegend, hoffe behilflich zu sein. Ich habe im Norden vom ufer meistens mit ner 80er rute und der slammer 360 mit zwanziger Geflecht geangelt. Die zweite kombi war etwas leichter {ca 50 gramm) . Wichtig war es, weit rauszuwerfen.

Direkt in Bodo am Campingplatz bodosjoen konnte ich vom Ufer meinen ersten Fisch in Norwegen fangen. Es war ein Heilbutt, der auf einen pinken Gummi biss. Auch Dorsche gabs dort einige. Größen bis 70 cm.
Am saltstraumen habe ich auch immer den obligatorischen angelstop eingelegt. Das ist Arbeit pur, hat mir nicht gefallen und für norwegische Verhältnisse ist da sehr viel los.

Auf den Lofoten fand ich das Uferangeln deutlich schwieriger, trotz der optisch vielversprechenden Stellen. Es gab massenweise kleine Köhler. Absolutes Highlight war eine Stelle entlang der e10 in der Nähe von grunnfor. Die Straße führt über eine Bucht, die Gezeiten schießen durch einen stark verengten Bereich unter der Straße durch. Überall hopsen Lachse und Meerforellen. Ein tolles Spektakel. Rate mal, wer da tagelang geangelt hat und letztlich aufgegeben hat. Insgesamt haben mich die Lofoten aber nicht umgehauen, es ist einfach zu überlaufen für meinen Geschmack.

Was ein absolutes Highlight ist, ist der Weg nach Norden und Süden, sofern du die fv17 nimmst. Das ist einfach ein Traum, gerade für das Uferangeln.

Viele Grüße
 

bobbl

Stammnaffe
Mitglied seit
7 April 2019
Beiträge
10
So, Titel erst jetzt ordentlich gelesen, daher ein Nachtrag:

Auf andoya fand das angeln schwierig. Die Mole von andenes ist extrem schwer zu begehen, da kommst du mit Kindern nicht ans Wasser. Bei bleik kannst du es von der mole probieren oder von den Felsen.

Senja bietet massenhaft guter Stellen. Ich habe am Fähranleger nach andenes gut gefangen.

Fischarten im Norden, die du vom ufer fängst: hauptsächlich Dorsch, viel Köhler (überwiegend klein, teils auch ordentlich), pollacks, Makrelen und mit viel Glück auch Heilbutt. Lachs und Meerforelle konnte ich bisher leider keine landen, jedoch oft sehen.

Meine Lieblingsköder waren rote pilker {40-60gr) mit Einzelhaken, orangene Gummi Fische (12cm) mit Bleiköpfen zwischen 20 und 80 gramm (Straumen) und Hansen und pilgrim blinker.

Meine Urlaube im Norden waren nicht primär auf das Angeln ausgelegt. Dh. Ich habe geangelt, wenn essen her musste oder wir Lust hatten und nicht gerade am Berg oder im kayak waren. Trotzdem habe ich schnell bemerkt, dass bei auflaufendem Wasser die meisten Bisse kamen. Gefangen haben wir aber fast immer und meistens mehr als genug.

Ich wünsche dir einen tollen Urlaub!
 

dorschfinder

Dorschfinder
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
48
Hallo, in 3 Wochen geht's mit Auto auf die Lofoten nach Leknes. Kennt von euch einer Stellen, wo man vom Ufer aus angeln kann, bzw lohnt es sich überhaupt im Winter vom Ufer aus zu angeln?
Gruß
Dorschfinder
 
Oben