Jigköpfe - Haltehaken nachrüsten?!

waterwild

Staubsaugervertreter
Mitglied seit
24 Mai 2011
Beiträge
125
Ort
Postbauer-Heng
Hallo zusammen,

ich hatte mir auf kleinanzeigen Jigköpfe individuell bauen lassen.
Leider ist dem Hersteller ein Fehler unterlaufen und ich habe völlig andere als die Bestellten geliefert bekommen.

Kulanter Weise und aufgrund eines gewährten Nachlasses habe ich die Köpfe behalten.

Ein Problem - welches vielleicht gar keins ist - Keiner der Köpfe hat nun wie vereinbart einen Haltehaken.
Dh. Bleikopf rund und Hakenschenkel.

Hat jemand eine Idee, ob/wie man die nachrüsten kann?

Oder ist die allgemeine Erfahrung, dass man den Haltehaken nicht unbedingt braucht.
Letztendlich dreht sich der aufgezogene Gummi leichter auf dem Hakenschenkel.

Bei den 8" Shakern habe ich z.B. die Befürchtung, dass ein Butt der nur mal Probe nippelt, den Shaker abzieht und dann nicht mehr nachfasst.

Eine Öffnung bohren und einen Draht einkleben, habe ich schon versucht.
Blei lässt sich schlecht bohren und der Bohrer wandert im Blei.
Dorn einschmelzen, dazu reicht die Temperatur des Dorns nicht.

Danke für Euer Feedback.
 

waterwild

Staubsaugervertreter
Mitglied seit
24 Mai 2011
Beiträge
125
Ort
Postbauer-Heng
So hätten sie aussehen sollen, jedoch fehlt der Haltedraht

71PbNUiDs1L._SX466_.jpg


Ich mein, ich seh die ohne diesen Draht oft in gerade hohen Gewichten.
180g aufwärts, usw.
 

waterwild

Staubsaugervertreter
Mitglied seit
24 Mai 2011
Beiträge
125
Ort
Postbauer-Heng
Daran habe ich auch schon gedacht!

Mal sehn, ob ich das mit meinen unglaublichen Löt-Skills hin bekomme ^^
 

waterwild

Staubsaugervertreter
Mitglied seit
24 Mai 2011
Beiträge
125
Ort
Postbauer-Heng
Danke @Buttmann

Das wäre der letzte Lösungsansatz.
Aber ich hab so viele verschiedene Gummis, dass ich auch zwischendrin mal gerne wechseln würde.
 

UkulelenzupferAL

Staffnamme
Mitglied seit
28 Dezember 2015
Beiträge
877
Ort
Vechelde
Mach doch mal nen Test mit nem Gummi beim abziehen.

Ich glaube, der HalteHaken macht da keinen so großen Unterschied.
Der Haltehaken muss ja auch irgendwie in den Gummi kommen, also ist da eh ein "Kanal offen".
Der Widerstand des Gummi ist aus meiner Sicht genau so wie oben am Hakenaustritt - der ja auch noch da ist.

Einzig das Verdrehen des Gummi scheint mir hier das mögliche Problem zu sein. Das liesse sich aber mit nem punktuellen Sekundenkleber versuchen zu vermeiden (da punktuell...dürfte beim Wechsel nicht ganz so grösser Schaden entstehen.

Alternativ: Wenn's nur das Verhindern des Drehens ist...kleinen Dorn in den Kopf einschlagen. Erhitzen / Lötpunkt. Fertsch.

Viele Grüße,
Axel
 

powerprinter

Stammnaffe
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
6.601
Ort
göttingen
nimm einen kleinen küchen gummi und wickle den ganz oft um den haken dort woer austritt. so bekommst du einen wulst über den sich der gummifisch nicht drüber schiebt.
vor kurzem getestet ,klappt.
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.280
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Das, woran ich gedacht habe, ist mehr für ganze Köderfische gedacht.
drachkovitchsystem für Norge abgewandelt

Gebe das mal bei Google ein und du landest wieder im NAF.

Ich lasse die jetzt in meinem Angelladen gießen, aber mittlerweile wird das Endprodukt von vielen gekauft, die mit ganzen Naturködern auf die grösseren Fische gehen.

Evtl. entspricht es aber überhaupt nicht deinen Vorstellungen.
Bei Köderfischen funzt es aber besser als die mit Einzelhaken.
 

bender

Krischan
Mitglied seit
4 Januar 2010
Beiträge
364
Alter
39
Ort
Hamburch
Moin,

Schrumpfschlauch mit dünnem Durchmesser. Einfach vom Hakenbogen bis zum Kopf schieben und schrumpfen. Ein Tropfen Sekundenkleber auf den Schrumpfschlauch und gut ist. Alternativ kann man den Schrumpfschlauch am Hakenschenkel Aufpilzen um den Gufi zu sichern. Gruß Christian
 

waterwild

Staubsaugervertreter
Mitglied seit
24 Mai 2011
Beiträge
125
Ort
Postbauer-Heng
Hab bisschen 1,2er Federdraht bestellt und ausprobiert.
Blei bohren ist beim ersten Mal tricky. Ganz langsam bohren dann funzt das.
Durch das Bohrfutter wird die Bohrung nicht gerade zum Hakenschenkel. Das lässt sich mit einer weiteren kleinen Biegung des Haltehakens ausgleichen.

Der Kleber ist von Amazon. Ein Biest. Handschuhpflicht!

Nach einem Test für tauglich befunden und in die Serie gegangen.
Für alle vorhandenen Köpfe fehlt mir die Muse. Deswegen wird auch die Alternative mit Schrumpfschlauch getestet.

20190706_135607_resized.jpg

20190706_135622_resized.jpg

20190706_135715_resized.jpg
 

angelnrolfman

"The Tackle-Man"
Mitglied seit
3 Februar 2010
Beiträge
487
Alter
56
Ort
südlicher Landkreis Celle
Moin, generell würde ich keinen Jighaken mehr ohne Baitholder / Gummihalter mehr fischen. Hier kamen schon echt gute Vorschläge!!! Ich würde vielleicht dicht am Haken ein schräges Loch ( Bohrfutter stört dann nicht) in den Jigkopf, so tief wie es geht, bohren. Dann den Draht einkleben oder einpaarKerben auf den ersten cm des Drahtes mit dem Hammer reinhauen und dann im Bleikopf mit ein paar Hammerschlägen fixieren. Danach den Draht ca. 3cm lang spiralförmig um den Hakenschenkel wickeln und dicht am Schenkel abknipsen. Diese Spirale sollte das Gummi ( was sich unter dem Druck in die Wicklungen setzt, halten.
Gerade auf Butt , der zu 99,9% (also eigentlich immer) den Köder von hinten nimmt, sollte der Baitholder dran sein. Ich würde zusätzlich zum Schwanz hin noch einen Stinger montieren...
Der Schrumpfschlauch sieht schon gut aus, nur würde ich das aufgetulpte Ende anders rum machen, damit ein Widerhaken entsteht. So bekommst du den Gummi schon „schlecht drauf“
 

waterwild

Staubsaugervertreter
Mitglied seit
24 Mai 2011
Beiträge
125
Ort
Postbauer-Heng
Den Haltedraht den Du auf dem Foto siehst habe ich angebracht...

Bezüglich Schlauch...sollte das nicht halten, kann ich da oben ja schnell ändern
 
Oben