1.   
  2.   

Jigging Master Power Spell/Monster Game PEx, Wissenstransfer

Dieses Thema im Forum "Rollenwartung und Reparatur" wurde erstellt von andiolsi, 2. September 2018.

  1. andiolsi

    andiolsi Stammnaffe

    Registriert seit:
    12. Mai 2015
    Beiträge:
    556
    Ort:
    Wolfsburg
    Nachdem ich nun etliche Erfahrungen gesammelt habe möchte ich hier gerne das Wissen hinterlassen, welches ich mir gewünscht hätte vorher gehabt zu haben.

    Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Es gibt eine persönliche Note die ich mir mal gegönnt habe, man möge sie mir verzeihen.


    Derzeit besitze ich zwei JM PE2 Power Spell und eine JM PE4 Monster Game.
    Bis zum nächsten Jahr wird noch eine PE4 Power Spell hinzukommen.

    Die PE2 finden ihren Einsatz an mittleren (Jigs bis 250g, kl. CB) Ruten (Stork Adamant 68C, Zenaq FB63-6 Whippy) die PE4 an meiner NK Rute (Adamant 64C).
    Die PE4 Power Spell wird die NK Rolle meiner Frau werden (Monster Game braucht mir schon etwas zuviel Kraft im Rutenarm, will ich ihr nicht zumuten).



    Folgende Topics sind zusammengekommen:
    • Bezug von Jigging Master Komponenten
    • Modelle für Linkshänder, die Unterschiede
    • Mit folgendem Werkzeug lässt sich eine vollständige Wartung durchführen
    • Folgende Substanzen empfehle ich
    • Folgende Teile der JM Rollen sind verklebt und nicht dafür gedacht jemals wieder entfernt zu werden
    • Folgende Teile der JM Rollen sind nur schwer zu entfernen
    • Montage/Demontage 185 - Drag Control Lever
    • Achtung: Besonderer Hinweis zu den Schrauben (158 - Screw for Bearing Cover) für 115 - Bearing Cover!
    • PE4 T-Bar an PE2
    • So sieht die T-Bar Handle demontiert aus
    • Wie man ein Lager ölt
    • Wie man die Kurbelseite entfettet
    • Beispiele für zuviel Fett
    • Das Wundermittel gegen Korrosion


    Bezug von Jigging Master Komponenten:
    Dieter Eise Sea Fishing ist der europäische Importeur für Jigging Master Produkte.
    Man kann alle Komponenten auch direkt über Eisele beziehen.
    Das Jigging Master Geschäft wird direkt durch Michael Eisele betreut. Wenn ihr eine Anfrage bzgl. Verfügbarkeit von Teilen oder ähnliches stellt so wird er vermutlich derjenige sein der antwortet.

    Alle Händler kaufen ihre Rollen bei Dieter Eisele Sea Fishing.

    Die Preise unterscheiden sich nur wenn die Händler noch Restbestände vor Preiserhöhungen haben oder vergessen haben ihre Preislisten anzupassen. Die Preiserhöhungen sind bedingt durch Jigging Master selber, nicht durch den Importeur oder die Händler. (Aussage Eisele)
    Auch Händler können nur diesen Weg gehen. Es wirkt sich weder positiv noch negativ aus ein JM Produkt über einen Händler zu kaufen.

    Alle Personen mit denen ich bisher Kontakt hatte sind durchgehend sehr freundlich.
    Bedingt durch die geringe Kritikalität (und fehlende Konkurrenz) die sich im Bereich der Hobby-Angelei ergibt ist der Service insgesamt jedoch etwas träger als ich es mir wünschen würde.

    JM Kunden brauchen Geduld, bleibt freundlich, entspannt euch und wenn ihr etwas besonderes haben wollt, plant ca. 3 Monate ein und ihr werdet nicht enttäuscht.
    Ich rate zu regelmäßigen, freundlich-höflichen Nachfragen falls ihr noch keine klare Info bekommen habt.
    Wenn euch ein Liefertermin genannt wird ist es ratsam bei Erreichen des Termins nachzufragen ob dieser tatsächlich eingehalten werden kann. Kein Importeur der Welt kann dafür sorgen, dass ein Containerschiff schneller fährt.

    Übliche Ersatzteile (Kleinteile), in meinem Fall die von mir georderten Kugellager, wurden direkt über Wolfgang Borchers bezogen, er scheint das Jigging Master Technik-Center zu sein. Ggf. gibts auch ein Technik Center und er arbeitet da ... die genaue Konstellation ist mir nicht bekannt.



    Ich verwende ausschließlich Modelle für Linkshänder, die Unterschiede finden sich in:
    • 104 - Handle Knob Screw 1
    • 105 - Handle Knob Screow 2 (T-Bar)
    • 15 - Set plate screw (Knob)
    • 362 - Handle Cover (Knob)
    • 364 - Handle Fixing Cover (Knob)
    Diese haben alle ein Linksgewinde.

    Alles andere in der Rolle hat normale Rechtsgewinde.

    Verwedete Schrauben:
    Alle Schrauben, mit Ausnahme von "158 - Screw for Bearing Cover" entsprechen DIN und/oder ISO normen und können online bestellt werden. Sie bestehen immer aus V2A Edelstahl.
    Ich empfehle euch alle Kreuzschlitz und Innensechskant Schrauben durch Torx auszutauschen wenn die Schrauben getauscht werden müssen.
    Torx verkraftet ein wesentlich höheres Drehmoment (engl. Torque ... Torx) als Innensechskant (Inbus, im folgenden HX abgekürzt) oder Phillips/Prozidrive (PH/PZ aka. "Kreuzschlitz") .
    PH und PZ sind nicht kompatibel!!



    Mit folgendem Werkzeug lässt sich eine vollständige Wartung durchführen:
    • Torx 6
    • Torx 8
    • PH 0
    • PH 1
    • HX 2,0
    • HX 3,0
    • 10er Maulschlüssel
    • Einen sehr breiten Schlitzschraubendreher mit Tape, Alternative eine Münze mit Tape o.Ä.
    • Küchenpapier
    • 2 Plastikschalen (Eine fürs Entfetten, eine für Kleinteile)
    • Eine spitze Pinzette
    • Sicherungsringzange mit 2mm Stiften
    Wenn ihr 700€ für eine Rolle ausgebt, spart nicht am Werkzeug! Ich verwende Wera Schraubendreher.


    Folgende Substanzen empfehle ich:
    • ReelX Öl
    • ReelX medium Fett
    • ReelX soft Fett (kann man aus Öl und medium mischen)
    • (Cals Drag and Reel Grease verwende ich für Bremsscheiben, hier tuts auch ReelX medium)
    • Bremsenreiniger
    • Aceton (Bitte Wikipedia Eintrag lesen)

    Folgende Teile der JM Rollen sind verklebt und nicht dafür gedacht jemals wieder entfernt zu werden:
    • 14 - Shaft Screws, halten 128 Drive Shaft Coat (den Träger für die Rücklaufsperre), die Rücklaufsperre wird aus dem Drive Shaft Coat gepresst und eine neue eingepresst
    • Die Kappe am längeren Ende der T-Bars (sie zu entfernen hätte keinen Nutzen)

    Wenn man versucht eine 14 - Shaft Screw zu lösen könne 2 Dinge passieren:
    1.) Man schafft es die Schraube zu lösen und beschädigt sie dabei
    2.) Man macht den Kreuzschlitz der Schraube rund

    Im Fall 1.) kauft passende Torx - Ersatzschrauben.
    Im Fall 2.) lasst das ganze so.
    Alternative im Fall 2.) es gibt ein Verfahren bei dem in eine Schraube ein Mitnahmeprofil eingearbeitet wird. Dies nennt sich Elektroerosion und ist vermutlich bei einem Feinmechaniker in euer Nähe machbar.
    Dabei wird z.B. ein Torx Mitnahmeprofil in die "rund gemachte" Schraube eingebrannt.
    (Habe hier Kontakt zu https://www.wzb-bs.de/kontakt/ aufgenommen, bin bisher aber noch nicht dazu gekommen es auszuprobieren.)

    Die Kappe die man an der T-Bar entfernen muss um sie zu demontieren heißt #33B und kostet 8€ zzgl. MwSt., kann direkt über Eisele bezogen werden. (Die andere Kappe heißt #33A, 4€ zzgl. MwSt).
    Dieses Teil lässt sich mit einem ungeeigneten Werkzeug sehr leicht beschädigen! Unbedingt nur eine Sicherungsringzange o.Ä. verwenden und die herausragende Stifte mit Tape polstern!

    Diese Kappe nie öffnen:
    [​IMG]
    Sonst endet es mit VIEL Gewalt endlich so:
    [​IMG]
    [​IMG]

    So sehen die Kappen aus wenn man sie mit dem falschen Werkzeug oder in die falsche Richtung dreht oder versucht sie zu entfernen obwohl sie geklebt sind:
    (oben links: #33A falsche Richtung, oben rechts #33B nicht zum Entfernen gedacht, unten #33A falsches Werkzeug)
    [​IMG]


    Folgende Teile der JM Rollen sind nur schwer zu entfernen:
    104 - Handle Knob Screw (Achtung, Linkshand = linksgewinde!)


    104 lässt sich reichlich bescheiden lösen, man muss dazu den den ganzen Knob/T-Bar entfernen. Denkbar wäre es in (53 - T-Handle Nail (T-Bar), bzw. 381 - T-Handle Nail (Knob)) eine Schraube (LH = Linksgewinde) mit Torx zu drehen und damit den T-Handle Nail zu fixieren, dieser dreht sonst mit.


    Montage/Demontage 185 - Drag Control Lever:
    Zur Demontage stellt den Bremshebel auf Strike und benutzt einen großen Schlitzschraubendreher mit Tape oder eine Münze mit Tape um 129 - Drag Knob Cover zu lösen.
    Danach Hebel wieder auf Free.
    156 - Spool Shaft Screw (PE4) bzw. 396 - Spool Shaft Screw (PE2) ist mit etwas Locktite gesichert.

    Achtet darauf wie 115 - Bearing Cover befestigt ist, es gibt 3 Möglichkeiten, nur eine ist richtig, dann zeigt eine Flache Seite auf "Free".
    In Free wird auch wieder zusammengebaut.
    Locktite für Spool Shaft Screw könnt ihr euch sparen, dreht die Schraube einfach fest.

    Achtung: Besonderer Hinweis zu den Schrauben (158 - Screw for Bearing Cover) für 115 - Bearing Cover!
    Diese Schrauben sind nicht metrisch! Ich habe noch keine Info vom Hersteller eingeholt aber sie scheinen nachbearbeitet zu sein. Die Köpfe haben einen Außendurchmesser von 4mm das Gewinde ist M3.
    Die Form der Schrauben entspricht einer Variante von DIN 920 ( Schlitzschrauben)
    Man kann diese Schrauben selber herstellen.
    Dazu kauft man ISO 14579 Zylinderschrauben M3x6 Torx Schrauben und Muttern.
    Man dreht die Muttern auf die Schraube und spannt die Muttern in das Bohrfutter einer Bohrmaschine/Akkuschrauber.
    Dann verwendet man eine Feile mit einem adäquaten Hieb um den Durchmesser des Schraubenkopfes zu reduzieren.
    Polieren mit einem Schleifpapier feiner Körnung.
    Bei Problemen mit der Fixierung im Bohrfutter kann man auch längere Schrauben kaufen und diese direkt ins Bohrfutter spannen. Nachdem der Kopf passt (falsch herum ins loch Stecken) Schraube mit einer Metallsäge auf 6mm kürzen.

    In dieser gebraucht gekauften PE2 wurden notdürftig hergestellte Kreuzschlitzschrauben angepasst (und amtlich überdreht)

    [​IMG]


    PE4 T-Bar an PE2:
    Nachdem ich mir für die PE4 zunächst einen runden Knauf bestellt hatte (hatte vorher noch nie T-Bar gefischt) habe ich für meine PE2 vor ihrem Ersteinsatz auch eine PE2 T-Bar nebst HAndle besorgt.
    Eine Entscheidung die ich nicht bereue. Für normales Pilken, Gummifisch oder NK Angelei ist die T-Bar SUPER.
    Kostet 130€ und ist direkt über Eisele bestellbar. Hat aber Lieferzeit.

    [​IMG]




    So sieht die T-Bar Handle demontiert aus:

    [​IMG]



    Wie man ein Lager ölt:
    Jigging Master unterstreicht den besonder leichten Freilauf (der übrigens besonders exzellent Perrücken mit Speed Jigs produzieren kann).
    Daher sind alle Lager nur geölt und nicht gefettet. Zumindest für alle Lager auf der Spulachse solltet ihr das auch beibehalten.

    Entfernt alles Fett und Öl, steckt das Lager auf einen Pinsel und tröpfelt ReelX darauf.
    Dann das Lager ein vielfach drehen.
    Lager umdrehen, wiederholen.
    Bei Lagern die ihr so nicht selber vorher schon gewaret habt würde ich 2 Durchgänge machen und nach dem ersten Durchgang das Öl mit Luft aus der anderen Seite des Lagers zu pusten.
    Die Schilde müsst ihr nicht entfernen.
    Wenn ein Lager nicht mehr rund läuft kauf einfach ein neues, kostet nicht die Welt.

    Jedes Lager das direkt Salzwasser ausgesetzt sein kann durch eine geringe Menge ReelX medium dagegen geschützt werden.

    [​IMG]



    Wie man die Kurbelseite entfettet:

    Wenn man nicht vorhat in Mühseeliger Fummelei auch die Rücklaufsperre zu entölen und neu zu ölen kann man mit seinem Daumen das Loch abdecken.
    Vorher:
    [​IMG]
    Nachher:
    [​IMG]


    Beispiele für zuviel Fett:
    Fett/Öl gehört nur dorthin wo Reibung entsteht, wo durch unterschiedliche Elektronegativität galvanische Korrosion einsetzen kann, wo ungeschützte Komponenten direkt Wasser ausgesetzt sind oder wo das Fett eine Art Dichtwirkung erfüllt und das eintreten von Wasser verhindert.
    Alle Stellen auf denen diese Dinge nicht zutreffen brauchen exakt 0 Fett. Dazu zählt vor allem eloxierzes Aluminium.

    Es wird immer nur ein ganz dünner Film von Fett gebraucht. Viel hilft nicht viel.

    Dies gesagt - Zu viel Fett schadet eigentlich nicht, es ist halt nur weder sinnvoll noch erforderlich und es wirkt auf mich nicht unbedingt professionell wenn einfach alles zugeschmatzt ist.

    Die - Einfach alles Einfetten Methode @work:
    [​IMG]
    Viel Fett für .... ja für was eigentlich?
    [​IMG]
    Damit das eloxierte Aluminium nicht rostet?
    [​IMG]
    Wenn dieses Lager (23 innen) nur einseitig das Fett hätte und direkt Salzwasser ausgesetzt sein könnte, wäre das ok.
    Hier jedoch völlig deplatziert.
    [​IMG]

    Beispiel für die richtige Menge:
    Das Lager könnte Kontakt mit Wasser haben, alle Schrauben genauso.
    Das Fett um das Lager ist vermeidbar wenn man es vorm Einsetzen einfettet. (Hier ist der Pinsel auch ans Gehäuse gekommen)
    Die Feder bekommt ReelX soft.
    [​IMG]

    Das ReelX medium im Bild ist irreführend, verwendet nur soft oder Öl für den T-Handle Nail wenn ihr wollt, dass euer Knob sich mit Schwung ordentlich weiterdreht.
    Bei der T-Bar fällt es nicht weiter auf, aber der Knob dreht sich fast garnicht frei wenn man medium verwendet.
    Das ist natürlich absolut nicht schlimm, denn das vielfache Weiterdrehen des Knobs ist für die Funktion der Rolle nicht relevant.
    Machts wie ihr wollt.
    [​IMG]





    Das Wundermittel gegen Korrosion:
    Wasser, ganz normales Süßwasser, kalt oder Zimmertemperatur.
    Nach jeder Ausfahrt Rute und Rolle gründlich abspülen und zum Trocknen legen.

    Ihr seid durch rauhe See gefahren und grade am Angelspot angekommen, die Rolle ist richtig Salzwasser geduscht worden? Süßwasser aus einer PET Flasche drauf, gerne auch reichlich.


    Wenn ihr nach eurem Urlaub die Rolle öffnet werdet ihr feststellen: Wartung nicht nötig.
    Macht sie trotzdem.

    Baut auf jeden Fall das Handle bis auf den Schaft ab und erneuert Öl und Fett.
    Dunkles Fett ist verbraucht und muss erneuert werden! Die Stellen wo ihr es entdeckt müssen öfter gewartet werden.

    Wer wirklich eine Rolle fürs Anglerleben will, der sollte sich auch so verhalten. Gründliches Abspülen und Wartung gehört hier dazu.
     
  2. andiolsi

    andiolsi Stammnaffe

    Registriert seit:
    12. Mai 2015
    Beiträge:
    556
    Ort:
    Wolfsburg
    Nachtrag:
    Die auf dem Bild gezeigte Kappe ist diejenige welche man öffnen DARF. Die gegenüberliegende Kappe ist diejenige welche man in Ruhe lassen sollte.
    [​IMG]
     
  3. Filetschnitzer

    Filetschnitzer New Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2019
    Beiträge:
    1
    sehr ausführlich und sicherlich ein dankbarer Komentar zu den Traumrollen und deren Interessenten wie ich
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Jigging Master Power
  1. climber
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    185
  2. onny
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    619
  3. braunbaum
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    657
  4. Steffen1993.
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    498
  5. djoerni
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    760
  6. Steffen1993.
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    614
  7. king100
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    564
  8. bayer100
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    944
  9. Carsten Str
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.878
  10. zanderpilker
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    612

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden