Fußball im allgemeinen

Zupfer

Stammnaffe
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
1.274
Alter
40
Ort
Schwarzenbek / Lüneburg
Dann komme ich in diesem sportlichen Teil wirklich mal auf diese Angelei. In diesem Urlaub wurde ich durch einen 66cm Dorsch, der aber unglücklich gehakt war, erst auf die Mindestmaße, die dort bei 44cm sind, aufmerksam. Mir wäre der Dorsch eigentlich zu klein, aber wegen der Verletzungen habe ich ihn mitgenommen. Bei mir fangen die vernünftigen Dorsche erst bei 70cm an. Gut für die Küche sind sie so bis 90-100cm.
Ich verstehe es absolut nicht, wie man(n) Dorsche unter 60 cm mitnehmen kann, wenn sie gut wieder weiterleben könnten. Das gilt für alle Gewässer. Das Mindestmaß ist doch ein Witz.

Es würde aber viel mehr Sinn machen, den < 60´er Dorsch mitzunehmen und den 100´er wieder schwimmen zu lassen.
 

Noah

Stammnaffe
Mitglied seit
22 Juni 2015
Beiträge
1.248
Vergleiche doch einfach einmal die Ziele und Zufriedenheit über das Erreichte mit dem Angeln
Mit einem sechziger Dorsch rund um Fehmarn bist du sehr zufrieden über einen achtziger Dorsch freust du dich wie Bolle
Und in Norwegen schmeißt du neunziger Dorsche wieder ins Wasser
Wer dicke Sprüche macht was er alles fängt muss auch mit der Häme Leben , wenn es ihm nicht gelingt
Ich bin zwar beides nicht , aber ich wäre 100 mal lieber Freiburg-Fan als einmal Bayern , Dortmund oder Leipzig
Aber auch diese großen Vereine, die im Geld schwimmen , haben genauso ihre Berechtigung wie die kleinen
Also ich denke mal ganz entscheidend für eine Zuneigung als Fan ist wo man aufgewachsen ist oder auch lebt...ich bin mal so kühn zu behaupten, würde Eisbär nicht Magdeburg seine Heimat nennen sondern Halle, dann wäre er kein FCM Fan, sondern HFC Fan und würde die depperten Blauen mit ihren alten Erfolgen verteufeln...und jedem ist es freigestellt mit welchem Verein, Club er mitfiebern will und sich als Fan bezeichnet...die einen Vereine leben auf großen Fuss, weil sie es können und die anderen backen halt kleinere Brötchen, es kann eben auch nicht jeder so groß wie Bayern oder Dortmund sein...es gibt halt jedes Jahr nur einen Meister, Champions League Sieger usw.
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.287
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Also ich denke mal ganz entscheidend für eine Zuneigung als Fan ist wo man aufgewachsen ist oder auch lebt...ich bin mal so kühn zu behaupten, würde Eisbär nicht Magdeburg seine Heimat nennen sondern Halle, dann wäre er kein FCM Fan, sondern HFC Fan und würde die depperten Blauen mit ihren alten Erfolgen verteufeln...und jedem ist es freigestellt mit welchem Verein, Club er mitfiebern will und sich als Fan bezeichnet...die einen Vereine leben auf großen Fuss, weil sie es können und die anderen backen halt kleinere Brötchen, es kann eben auch nicht jeder so groß wie Bayern oder Dortmund sein...es gibt halt jedes Jahr nur einen Meister, Champions League Sieger usw.
Blödsinn, denn wie ich zum FCM-Fan geworden bin, das wäre in der Hölle ja nie möglich gewese.
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.287
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Keine Alternative: Auch "kalte Pyrotechnik" zu gefährlich

Ich glaube, die einzige Gefahr besteht für den DFB, zukünftig auf große Beträge verzichten zu müssen.

Ich kopiere mal was aus einem anderen Forum.

Leben ist gefährlich, Autofahren ist gefährlich, Fliegen ist gefährlich, ich bin kreuzgefährlich, Tränengas ist gefährlich, Krieg ist es auch, Panikmache ist absolut gefährlich, auf Berge klettern ist gefährlich, Fallschirmspringen ist gefährlich, Sport ist Mord, Fastfood ist bei Übertreibung gefährlich, kalte Pyro ist bei unsachgemäßem Gebrauch gefährlich, zur falschen Zeit am falschen Ort ist gefährlich, falsche Freunde sind gefährlich, Fußballfan zu sein kann gefährlich sein, eine heiße Ofenplatte ist gefährlich, offenes Feuer ist gefährlich, zu lange vor dem PC zu sitzen ist gefährlich für Augen und Gesundheit, alles ist gefährlich- es kommt nur auf die Menge an.
P.S. Hochseeangeln ist auch gefährlich.
 

Jockey

Stammnaffe
Mitglied seit
7 Januar 2017
Beiträge
3.392
@Eisbär
Für mich macht es schon einen unterschied , ob ich mich bewusst selbst in Gefahr begebe oder anderen / dritten ausgeliefert bin.
Und wenn der Stadion-Besuch per se zu einer unkalkulierbaren Gefahr wird , muss halt von oben geregelt werden. Damit kann ich in diesem Fall gut leben.

Die Freiheit des Individuums wird dort eingeschränkt, wo die Freiheit und gegebenenfalls Unversehrtheit anderer gefährdet ist.
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.287
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg

since1981

Kapitän Profiboot International
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
8.501
Ort
Kirchlengern
Der 1. FC Kaiserslautern befindet sich im freien Fall

was läuft da alles schief? Schon vor einem Jahr gab es dieses gute Video

Stirb Langsam - 1. FC Kaiserslautern

Selbst wenn dort in K-lautern viel falsch gemacht wird, es ist dieses beschxxxxx System, was die Vereine fast zwingt ins risiko zu gehen oder in der Versenkung zu verschwinden. Fußball ist nur noch Alibi, Geld ist der ganze scheixxx Hintergrund.

Christian Streich (Freiburg) greift ja das Thema immer wieder auf
Naja aber der FCK schlittert seit 10 Jahren von Katastrophe zu Katastrophe. Da wurde vom Land und diversen Sponsoren/Investoren so viel Geld rein gepumpt das ist nicht mehr normal. Grundproblem ist bis heute das sehr hohe Anspruchsdenken. Ich denke dem FCK hätte schon vor Jahren eine Pleite mit entsprechendem Neustart gutgetan. Mit dem System Fussball hat das wenig zu tun.
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.287
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Was ist denn da im Westen los? Bisher war ich der Meinung, dass hauptsächlich in der 3. Liga und der RL Ost der Geier unterwegs ist, aber im Westen sieht es kaum besser aus, eher wird es immer schlimmer.
 

Jockey

Stammnaffe
Mitglied seit
7 Januar 2017
Beiträge
3.392
Ich denke das liegt im Grunde darin dass man versucht, aus dem Fußballspiel immer mehr einen Event zu machen und in immer mehr Aktionen die nichts mit dem Fußball zu tun haben Geld rein steckt
Und die Spieler sind fast alle der Meinung , schon in der dritten Liga Mini-Millionäre zu sein
Wenn die Vereine ihre Spieler nach deren Leistung bezahlen würden , wäre vermutlich fast kein Verein pleite
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.287
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
ich glaube eher, in jedem Beruf gibt es bessere und schlechter und jeder hat mal einen besseren und einen schlechteren Tag, aber auf Fussballer kann man so schön anonym draufhauen, dabei haben die meisten es nie bis in die 3. Liga oder besser geschafft. Prifis haben meist 10 und mehr Jahre gebraucht, da hin zu kommen wo sie sind und mussten sie dabei immer gegen eine Menge Konkurrenz durchsetzen und dann haben sie meist nur 10-15 Jahre Zeit, daraus mal "Kapital zu schlagen ".
Am Ende sind viele körperlich kaputter als andere gleichaltrige. Natürlich haben sie einen Job, den viele andere gerne hätten, aber der Preis ist hoch und da bin ich für eine gute Entlohnung. Allerdings wird es in der ganz oberen Spitze manchmal doch dtwas zweifelhaft. Das hat aber mehr mit den Leuten im Umfeld des Spielers zu tun, als das es von den Spielern selber kommt.
Warum investieren denn manche großen Firmen so viel in den Fussball? Ohne ordentliche Rendite würden die ganz großen das nie machen.
Sollten also die Spielergehälter gekürzt werden, damit die armen Zuschauer nicht so neidisch werden, dafür aber die Renditen steigen?
 

Heilbuttdieter

heilbuttdieter
Mitglied seit
22 Mai 2007
Beiträge
5.044
Ort
Wolfsburg
Die Frauen von Bayern-München machen Uli Höneß kein Abschiedsgeschenk im DFB Pokal
Sie verlieren zu Hause mit1:3 gegen Wolfsburg

Gruß Dieter
 
Oben