Farbverlust in der Tiefe

ringo

Stammnaffe
Mitglied seit
3 Oktober 2005
Beiträge
81
Alter
71
Die Norweger Nebenerwerbsfischer haben auf ihren Langleinen nur rote Gummimakks.Als mir Kollegen rieten, es mit schwarzen zu versuchen, die würden besser fangen, habe ich in Norwegen die original roten u. schwarzen gekauft u. je 2 an mein Vorfach gebunden. Ich fischte über tiefem Wasser, nicht in einem Schwarm, die Köhler um die 80 cm zogen umher. Ich konnte viele fangen, aber ALLE bissen auf die roten Makks! Die Fische zogen in 70-80m Tiefe umher, wo ja die Farbe Rot auch schwarz erscheinen soll. Nach Allem, was ich bisher über die Farbwirkung unter Wasser gehört u. gelesen habe, bleibt mir das Ganze unbegreiflich.
Gruß Karl
 

WalKo

Stammnaffe
Mitglied seit
21 März 2004
Beiträge
3.227
Alter
53
Ort
Pforzheim
Eine Möglichkeit wäre das die rote Farbe einfach mehr der 0riginalfarbe den grauen Schrips in der Tiefe ähnelt als Schwarz, die die Makks ja imitieren.
Ich war mal mit Jan Peterssen von Hitraturist auf dem Boot zum Köhlerangeln mitten auf der Leia, der ja auch eine zeitlang Berufsfischer war.
Und er hatte uns empfohlen man soll drei verschiedenfarbige Makks dran binden um zu testen welche Farbe geht.
Wenn ein Mann von der Erfahrung in seinem Hausrevier glaubt das man es erst testen soll, dan denke ich nicht das man einfach so sagen kann das Rot immer besser geht.
Ich war zu faul zum Montage mit Makks zu binden, wollte sowieso leicht angeln, habe einfach einen kupferfarbenen kleinen Einzelpilker probiert der dan auch gleich der Bringer war und über die Tage so gut lief das ich die zwei die ich hatte in Norwegen bei der Abreise lassen musste.
Bei Beifängern allgemein habe ich auch festgestellt das es sowohl Gebiet als auch Zeitabhängig sein kann ob Hell/Perlmutt oder Rot besser läuft.
Bei Gummi, Pilker laufen manchmal alle Farben.
Manchmal laufen nur gewisse Farben, was sich aber auch jederzeit ohne für mich ersichtlichen Grund auch ändern konnte.
So vertraue ich auf die Methode, wenn es zähe läuft, nimmt jeder Angler an Bord was anderes, bis man das gefunden hat was gerade läuft.
Wenn man dann weis was läuft, dann kann man sich die Theorie so hinbiegen das die zur Praxis passt.
Anderst herum ist es für mich schwieriger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.444
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Warum macht ihr aus den Farben so eine Wissenschaft? Für gewöhnlich fressen die Fische keine "bunten Gummischwänze".
Der "normale Fisch" lebt von Fisch und deshalb stehe ich hauptsächlich auf Naturköder und dabei auf ganze Köderfische, wie Makrelen und kleine Köhler. Da ja nun seit Wochen oder Monaten in diesem Forum über Ausfuhrbeschrenkungen diskutiert wird, macht es doch weniger Sinn, lauter solche bunten Köder ins Wasser zu halten. Natürlich gibt es da einen großen Unterschied zwischen Nord- und Süd-Norge, aber auch im Süden kann man mit kleinen Köderfischen größere Fische fangen.
Ich werde in meinem Leben keine Pilker mehr kaufen und keine Gummifische, egal welche Farbe.
Köderfische fange ich mit Makrelenpaternostern und mit den Köderfischen die großen. Für die Gelegenheiten, wo ich doch Pilker und/oder Gummifische brauche, reicht der "Rest", den ich noch habe.
 

bayer100

bayer100
Mitglied seit
6 Dezember 2014
Beiträge
3.134
Warum macht ihr aus den Farben so eine Wissenschaft? Für gewöhnlich fressen die Fische keine "bunten Gummischwänze".
Der "normale Fisch" lebt von Fisch und deshalb stehe ich hauptsächlich auf Naturköder und dabei auf ganze Köderfische, wie Makrelen und kleine Köhler. Da ja nun seit Wochen oder Monaten in diesem Forum über Ausfuhrbeschrenkungen diskutiert wird, macht es doch weniger Sinn, lauter solche bunten Köder ins Wasser zu halten. Natürlich gibt es da einen großen Unterschied zwischen Nord- und Süd-Norge, aber auch im Süden kann man mit kleinen Köderfischen größere Fische fangen.
Ich werde in meinem Leben keine Pilker mehr kaufen und keine Gummifische, egal welche Farbe.
Köderfische fange ich mit Makrelenpaternostern und mit den Köderfischen die großen. Für die Gelegenheiten, wo ich doch Pilker und/oder Gummifische brauche, reicht der "Rest", den ich noch habe.
Wenn es irgendwie geht bitte ich Euch das Thema Ausfuhrbeschränkung nicht auf alle anderen Themen hier im Forum auszuweiten.
Ich glaube das wird hier schon mehr als genug Diskutiert.


Eventuell gibt es hier ja noch ein paar Leute die sich auch über das Angeln austauschen wollen und nicht nur über:
Was darf ich in Zukunft an Fisch mit nach Hause nehmen.
 

Nauke

Fjordaufräumer
Mitglied seit
10 Juni 2007
Beiträge
2.638
Alter
63
Ort
Berlin-Müggelheim
Warum macht ihr aus den Farben so eine Wissenschaft? Für gewöhnlich fressen die Fische keine "bunten Gummischwänze".
Der "normale Fisch" lebt von Fisch und deshalb stehe ich hauptsächlich auf Naturköder und dabei auf ganze Köderfische, wie Makrelen und kleine Köhler. Da ja nun seit Wochen oder Monaten in diesem Forum über Ausfuhrbeschrenkungen diskutiert wird, macht es doch weniger Sinn, lauter solche bunten Köder ins Wasser zu halten. Natürlich gibt es da einen großen Unterschied zwischen Nord- und Süd-Norge, aber auch im Süden kann man mit kleinen Köderfischen größere Fische fangen.
Ich werde in meinem Leben keine Pilker mehr kaufen und keine Gummifische, egal welche Farbe.
Köderfische fange ich mit Makrelenpaternostern und mit den Köderfischen die großen. Für die Gelegenheiten, wo ich doch Pilker und/oder Gummifische brauche, reicht der "Rest", den ich noch habe.
Wäre mal interessant wie Du Köhler / Storsei mit Köfi fängst und es effektiver als Speedpilken mit "Eisen" oder "Gummi" ist.
 

Gollom

Ick mach 'ne Fliege
NAF-SPEZI
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
5.193
Wenn es irgendwie geht bitte ich Euch das Thema Ausfuhrbeschränkung nicht auf alle anderen Themen hier im Forum auszuweiten.
Ich glaube das wird hier schon mehr als genug Diskutiert.


Eventuell gibt es hier ja noch ein paar Leute die sich auch über das Angeln austauschen wollen und nicht nur über:
Was darf ich in Zukunft an Fisch mit nach Hause nehmen.
Danke Martin 👍👍👍👍👍👍😘😘😘😘😘

Einer der besten Meerforellenangler auf diesem Planeten hat mal gesagt: visibility is important !!!!
Dabei geht es nicht darum, dass Fische irgendwelches fluoreszierendes Zeug fressen, sondern darum, dass es die Fische neugierig macht.
Ab min 11:00
Diese Aussage hat sich bisher bei Raubfischen jeglicher Art bewahrheitet.
Man sollte jedoch, je nach Situation, abwägen wie hoch der fluoreszierende Anteil am Köder ist.
Aber : a bisserl was geht alleweil 😁
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.444
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Wäre mal interessant wie Du Köhler / Storsei mit Köfi fängst und es effektiver als Speedpilken mit "Eisen" oder "Gummi" ist.
Ja, die kann ich mit Pilkern fangen, aber am Mahlstrom sind die großen so zahlreich, dass man nicht mehr auf die angelt. Das Kunststück besteht darin sie nicht zu fangen. Wenn wir wollten, würden wir damit jeden Tag die Kisten voll machen. Wollen wir aber nicht. Das Ziel sind Dorsche und Butts und die fange ich mit den Köderfischen, seltener mit anderen Ködern. Aber das Thema Farben von Kunstködern ist schon lange kein Thema mehr.
 

Eifelshark

Eifelshark
Werbung / Partner
Mitglied seit
24 November 2003
Beiträge
1.996
Website
www.dorschfestival.de
Ja, die kann ich mit Pilkern fangen, aber am Mahlstrom sind die großen so zahlreich, dass man nicht mehr auf die angelt. Das Kunststück besteht darin sie nicht zu fangen. Wenn wir wollten, würden wir damit jeden Tag die Kisten voll machen. Wollen wir aber nicht. Das Ziel sind Dorsche und Butts und die fange ich mit den Köderfischen, seltener mit anderen Ködern. Aber das Thema Farben von Kunstködern ist schon lange kein Thema mehr.
Wenn das so ist, dann sucht Euch doch ein anderes Revier, am Mahlstrom ist es nun wirklich nicht schwer die Kisten voll zu machen..., alleine schon deshalb ein Grund für mich dort nicht zu angeln. Es ist doch die Herausforderung den Fisch des Lebens zufangen, und nicht nur die Kisten voll zu machen.
 

Eisbär

Machdeburjer
Mitglied seit
13 März 2005
Beiträge
9.444
Alter
59
Ort
Heinz Krügel Stadion Magdeburg
Wenn das so ist, dann sucht Euch doch ein anderes Revier, am Mahlstrom ist es nun wirklich nicht schwer die Kisten voll zu machen..., alleine schon deshalb ein Grund für mich dort nicht zu angeln. Es ist doch die Herausforderung den Fisch des Lebens zufangen, und nicht nur die Kisten voll zu machen.
Natürlich kannst du da auch den Fisch des Lebens fangen, jeder hat da so seine eigenen Vorstellungen. Allerdings ist das wohl am wenigsten abhängig von den Farben des Pilkers oder der Gummifische.
 

WalKo

Stammnaffe
Mitglied seit
21 März 2004
Beiträge
3.227
Alter
53
Ort
Pforzheim
Manchmal ist es sehr abhängig von der Farbe. Mein extremstes Beispiel. Wir hatten einen bekannten Guide an Bord.
Der war mit uns rausgefahren weil es seit unserer Ankunft seit Tagen sehr zähe lief.
Nach anfänglich etwas Fisch/Dorsche hörte die Beisserei auch wieder auf. Nach dem eine Weile nichts ging machte mein Kumpel einen stark fluerestierenden Uli Bayer Gummifisch dran, Farbe Flusskönig.
Ohne zu wissen was er da überhaupt hat sagte er noch; mit dem habe ich noch nie was gefangen. Und auf einmal fing er Dorsche gefühlt so im ca 10 Minuten Takt. Bei den anderen im Boot ging gar nichts, obwohl wir versuchten ähnliche Gummis dranzuhängen, den gleichen hatten wir nicht. Erst als er mir den gleichen Gummi gab habe ich auch was gefangen. Der Guide fing nichts, obwohl er Hunderte von Gummis dabei hatte und auch wechselte.
Leider hielt der Erfolg auch nur ca 1-2 Stunden an. Dann ging auch auf den Gummi nichts. Auch ein paar andere Male stellten wir fest das die Wechslerei was bringt. Wenn wir mit Jan Pettersen oder seinem Camping Betreuer zum Angeln draußen waren. Als Einheimische hatten die nur Ihr Standard Zeug, natürlicher Farben dabei. Das manchmal im Gegensatz zu unseren dann Bunten nicht funktionierte.
 

da Beppe

JosefBepperlSepp
Mitglied seit
24 Januar 2011
Beiträge
3.174
Ort
94474 Vilshofen an der Donau

Harder

light tackle fishing
Mitglied seit
22 Juni 2014
Beiträge
2.204
Ort
Deutschland, Niederlande, Norwegen
Das Ganze hat jedenfalls meine bisherigen Annahmen/ Strategien bestätigt, statt auf Farbsichtigkeit auf Kontrastsichtigkeit, Hell-Dunkel Sichtigkeit zu setzen. Zunächst selektiv auf kapitale Köder mit schwarzen Jigs, später sodann auf Heilbutt mit schwatten oder weißen RonZ. In der Praxis mit echt schönen, wenn nicht sogar eindeutigen Ergebnissen. Kein Wunder, dass dann so was auch dabei herauskam: https://www.fishing-for-men.de/showthread.php/50696-special-lure-design-(Softbaits-Hardbaits).
Licht unter Wasser sowie Fischaugen, in welcher Variante auch immer, haben halt ihre eigenen Regeln. Und wenn ein roter Mack jenseits von 10m Wassertiefe angeboten - wie immer in Norge- für Fische attraktiv zu sein scheint, dann liegt das an seiner reizvollen Helligkeits/ Graustufe, in der sich das Schwänzchen farbtechnisch dem Fische präsentierte, nachdem das Wasser das Rotspektrum absorbiert, dh in Wärme umgewandelt hatte. Machste nix.
Ne Katze ist übrigens komplett farbenblind, ihr Auge ist voll auf Hell Dunkel Sichtigkeit konstruiert, und das auch noch mit Restlichtverstärker...
 
Oben