Familie Rore in Norwegen...ein unvergesslicher Urlaub

Rore

chef de cuisine
Mitglied seit
15 März 2009
Beiträge
1.895
Alter
39
Ort
Im Land der Weine Weiß/Rot
Familie Rore
8AAB8BD9-1EC9-4C7E-8F47-0DB6C4AB8B93.jpeg

hier war die Welt noch in Ordnung,Pause in Schweden
4929FDDF-12D3-4A98-9840-474036FBD23D.jpeg

tolle Küchen Heilbutt‘s bis 100 cm
E11C45D8-D28B-478B-8EFC-028C13676F9C.jpeg

mein größter Pollack in diesem Jahr
0762B2E5-E6CF-471C-8D57-FB448489536F.jpeg

Abflug von Mo i Rana nach Bodö
8A249E9D-9E13-4F16-84E3-CDFA702FBEEF.jpeg

Hunde Quarantäne Station in Mo i Rana
270E76EF-94E1-45F4-BDF5-A89B0CD8EDDD.jpeg
18EA3FA1-02FD-4423-93BE-C6BCA8EF6E83.jpeg
1D85F773-80F3-428F-B118-505CD3397851.jpeg

Traumwetter in Norwegen
BE5623F9-1F03-47A0-9EC9-16757F319634.jpeg
7A7EFDAF-2E05-448C-B992-3B52E47A0CC1.jpeg

Familie Rore ist aus Norwegen zurück und eins kann ich sagen,dieser Urlaub wird unvergesslich bleiben.
Am 20.Mai ging es mit Auto und Hänger von Rostock aus mit der Abend Fähre nach Trelleborg. Dabei waren meine Eltern meine Frau Kinder und meine zwei Hunde. Am darauffolgenden Tag ging es früh weiter,Ziel war Timra in Schweden. Dort hatten wir eine Zwischenübernachtung gebucht,und mit reichlich Pausen sind wir die ca. 1100 Km entspannt um 20 Uhr in Timra gewesen. Nächsten morgen ging es dann weiter Richtung Mo i Rana wo unser Ziel lag. 40 Km vor unserem Ziel wurden wir das erste mal seid 2012 vom Norwegischen Zoll angehalten und Kontrolliert. Mein erstes Gefühl sagte mir....egal...das wird nicht länger als 5 min dauern da wir weder Alkohol noch Zigaretten oder sonst was mit hatten. Wir wurden freundlich aufgefordert den Hänger zu öffnen damit der Zollbeamte mal ein Blick reinwerfen konnte. Also kein Problem....und als der Zoll Mann bisschen gekuckt hatte was wir so im Hänger haben bin ich schlagartig Kreide bleich geworden. Das erste mal seid 2012 habe ich vergessen die Hunde zu Impfen :eek1:....an alles hab ich gedacht....Fähre....Zwischenübernachtung....Ferienhaus.....und und und......vor allem wenn man mit 2 kleinen Kindern fährt ist die Planung schon wichtig. Nun ja.....der Zollbeamte hat die Hunde noch nicht gesehen,da sie auch kein mucks von sich gegeben hatten....aber als der Beamte ein Blick ins Auto geworfen hatte fingen die beiden natürlich an zu bellen. Ich dachte in dem Augenblick....scheisse.....das war’s jetzt....
Natürlich wollte der Zoll die Hundeausweise sehen,als sie die Papiere hatten gingen sie gleich weg....es dauerte ewig bis der Zollbeamte wieder kam.....und dann ging es erst richtig los.
Die Hunde wurden vom Norwegischen Zoll beschlagnahmt und wir sollten dem Zoll folgen. Wir fuhren nach Mo i Rana zu einem Tierarzt. Dort wurden die Hunde geimpft und mit gleichem Atemzug wurde uns gesagt das es jetzt zwei Möglichkeiten gäbe. Möglichkeit 1 die Hunde werden auf der Stelle sofort eingeschläfert...Möglichkeit 2 die Hunde müssen das Land so schnell wie möglich verlassen. Wir konnten es nicht glauben und die ersten Tränen sind bei uns allen geflossen. Ich habe mein Norwegischen Freund und gleichzeitig Vermieter angerufen,er ist sofort zu uns gekommen,aber auch er konnte leider nix machen,da ist der Norwegische Zoll knallhart. Ich habe dann zu meiner Frau gesagt das meine Eltern und die Kinder mit unserem Vermieter zum Ferienhaus fahren sollen und meine Frau und ich wir kümmern uns um die Hunde,egal wie lange das jetzt dauert.
Kurze Zeit später kam eine Frau vom Norwegischen Veterinäramt die uns erstmal aufgeklärt hat was jetzt alles passiert. Da wir die Hunde auf kein Fall einschläfern lassen wollte was ja logisch ist haben wir versucht ihr zu vermitteln das die Hunde so schnell wie möglich das Land wieder verlassen werden. Aber da fingen die ersten Probleme schon an,ich/wir dürfen das nicht selber machen. Also musste ich die Hunde in eine Quarantäne Station schaffen. Die Frau vom Veterinäramt wollte das die Hunde nach Oslo geflogen werden um dort 21 Tage lang in Quarantäne zu bleiben. Kosten pro Hund pro Tag 5000 Norwegische Kronen. Als wir das hörten sind uns fast die Augen rausgefallen....das wäre eine finanzieller Schaden für uns den wir kaum bezahlen hätten können. Aber bei all den schlechten Nachrichten blieb ich ruhig weil ich wusste....wenn hier einer Schuld an der Situation hat dann Ich ! Ich habe es einfach schlichtweg vergessen und muss eben nun mit den Konsequenzen umgehen und leben. Die Tante vom Veterinäramt telefonierte dann mit ihrem Chef und er wiederum mit Oslo. Wir haben dann das Angebot bekommen das wir die Hunde von Mo i Rana nach Oslo fliegen dürfen und weiter nach Frankfurt. Um das alles zu buchen mussten wir Kontakt mit der Deutschen Botschaft in Oslo aufnehmen Kontakt mit Frankfurt Flughafen und dem Veterinäramt mit Deutschland. Fazit war das wir die Hunde 21 Tage lang in Quarantäne in Frankfurt lassen sollten was uns wiederum auch nicht gepasst hätte. Als wir dann mit Deutschland telefoniert haben kamen sie uns entgegen,sie dürfen in Frankfurt abgeholt werden und dürfen in Häuslicher Quarantäne bleiben.....21 Tage lang. In der Zwischenzeit bis wir das alles organisiert hatten mussten ja die Hunde in Mo i Rana in Quarantäne bleiben und wir durften sie nicht besuchen. Ich kann euch sagen das Urlaub oder Angeln jetzt absolut zweitrangig war. Dienstag wurden die Hunde beschlagnahmt und bis Freitag haben wir jeden Tag mit Norwegischen Deutschen Behörden telefoniert bis wir endlich alles fix hatten. Dann die Flüge buchen und die Transportkisten für die Hunde kaufen. Da wir schon nicht genug Probleme hatten kam natürlich noch ein weiteres dazu. Die Hunde dürfen nicht von Mo i Rana nach Oslo fliegen sondern von Mo i Rana nach Bodö weiter nach Oslo und ein Tag später nach Frankfurt. Also wieder alle Flüge neu gebucht und jetzt hieß es hoffen das alles klappt. Freitag Früh durften wir dann die Hunde von der Quarantäne Station abholen,in die Transportkisten reinmachen....die wurden vom Veterinäramt mit Siegel verschlossen. Dann hat uns das Veterinäramt bis zum Flughafen Mo i Rana begleitet....und dann ging es mit dem Flieger ab nach Bodö. Meine Frau und ich sind dann ins Ferienhaus gefahren und haben gehofft das alles klappt. Sie sollten in Frankfurt von unseren Nachbarn abgeholt werden.
Freitag 15 Uhr klingelt das Telefon,die Hunde sind in Bodö gelandet werden aber nicht mitgenommen nach Oslo.:eek1:,wir haben uns angekuckt und konnten es nicht fassen. Es war ja alles gebucht....wieso weshalb warum wurde uns nicht gesagt. Die Hunde stehen jetzt in Bodö und wir sollen sie dort abholen. Horror kann ich nur sagen. Langsam dachten wir....das wird alles kein gutes Ende mehr nehmen. Das Veterinäramt sagte uns wir sollen die Hunde in Bodö abholen und wieder nach Mo i Rana bringen in die Quarantäne Station und sollen nächsten morgen wieder nach Bodö fahren um die Hunde zum Flughafen zu bringen und ein erneuten Flugversuch zu starten. Also sind wir Freitag 16 ins Auto gestiegen und sind 250 Km nach Bodö gefahren. Da wir ja sonst kein Stress hatten war die Bedingung wir müssen bis 21 Uhr die Hunde abholen. Gott sei dank haben wir es rechtzeitig geschafft,wir waren gegen 20 Uhr da. Hunde abgeholt und ins Auto geschafft, kam ein Anruf vom Veterinäramt das es uns erlaubt die Hundeboxen zu öffnen trotz Siegel....und wir uns eine Unterkunft in Bodö suchen dürfen damit wir nicht wieder zurück nach Mo i Rana fahren müssen um dann früh gleich wieder nach Bodö zufahren. Wir mussten uns beim Veterinäramt in Bodö melden. Dort angekommen haben die das Siegel entfernt und die Hunde durften nach 13 Stunden endlich aus der Box raus. Ganz ehrlich....ich weiß das die in Norwegen auch nur ihren Job machen,aber 13 Stunden lang in einer Box zu sein....das kann echt nicht war sein. So ein Hund hat auch Bedürfnisse und muss mal Piseln....das fanden wir echt nicht Okay. Nun gut,wir waren erstmal froh das wir in Bodö bleiben dürfen und nicht wieder zurück fahren mussten. Also haben wir uns eine Hütte gesucht und eine Nacht dort geschlafen. Aber eins sollte man eben nicht vergessen....wir hatten noch zwei kleine Kinder mit im Urlaub die Gott sei dank in Mo i Rana bei Oma und Opa sein durften...sonst wäre es Mega übel und noch viel mehr stressiger gewesen.
Warum nun die Fluggesellschaft die Hunde nicht mitgenommen haben bleibt uns bis heute ein Rätsel,wir wissen es nicht. Im übrigen sei erwähnt das die Hunde die Nacht im Auto in den Transportkisten übernachten mussten natürlich mit neuem Siegel was uns nicht erlaubt die Kisten zu öffnen. Am nächsten morgen kam dann wieder ne Tante vom Veterinäramt um die Kiste zu öffnen....dann durften wir in Ihrer Begleitung eine Runde mit den Hunden machen,damit sie sich entleeren konnten. Dann ging’s wieder in die Box...natürlich mit Siegel und Plombe und dann durften wir sie zum Flughafen schaffen. Uns wurde dann gesagt wir können nun wieder nach Mo i Rana fahren....wir können jetzt eh nix mehr machen. Also haben wir gehofft und Daumen gedrückt das diesmal alles gut geht. Meine Frau und ich sind dann ins Auto gestiegen ab nach Mo i Rana gefahren. Die Kinder haben sich gefreut das Mama und Papa endlich wieder da waren. Gegen 18 Uhr haben wir dann eine Anruf bekommen die Hunde sind in Oslo gelandet und sind nun bis nächsten morgen wenn’s weiter nach Frankfurt geht in einer Quarantäne Station. Netterweise haben wir sogar paar Fotos bekommen wie die beiden dort in Oslo untergebracht wurden. Nächsten Tag ging es dann endlich nach Frankfurt und meine Nachbarn die die Hunde sehr gut kennen,durften dann gegen (natürlich) Gebühr abgeholt werden und endlich nach Hause gebracht werden.
Knapp eine Woche hat das jetzt alles gedauert bis die Hunde wieder zuhause waren....wir haben uns in den ganzen Tagen nicht sehr viel anmerken lassen weil wir den Kindern ein schönen Urlaub bieten wollten....sie sollten so wenig wie möglich damit in Kontakt kommen....aber das war ne Woche....krass...einfach nur krass was uns da passiert ist.
Ich habe lange mit meiner Frau gesprochen was wir nun machen....Urlaub abbrechen oder so gut wie’s geht die nächsten 10 Tage noch Urlaub in Norwegen mit den Kindern verbringen. Wir haben dann gesagt das wir in Norwegen bleiben und uns die restlichen Tage noch bisschen Norwegen genießen,auch wenn’s nicht so einfach war. Wir hatten mit Tierarzt, Quarantäne Station in Mo i die Flüge,die Übernachtung in Bodö und und und knapp 6000€ kosten. Ein Wahnsinn was das alles gekostet hat.....und eine Lehre das mir das nie wieder passieren wird. Aber gut,Dummheit wird bestraft und dieses ganze Aktion war halt dumm von mir....und nur weil ich das erste mal seid so vielen Jahren es vergessen habe die Hunde zu Impfen.
Zum Glück hatten wir dann noch paar schöne Tage,als Ablenkung bin ich angeln gefahren und es war die richtige Entscheidung hier zu bleiben,denn angeln ist nun mal mein Hobby und so konnten wir mal an was anderes denken als die Hunde.
Gefangen wurde von uns schöne Dorsche leider keine Riese diesmal,Seelachse Pollack und endliche Küchen Butts. Dann ging es wieder nach Hause,diesmal zwei Zwischenübernachtungen in Schweden,da wir Bomben Wetter hatten durften dann die Kinder noch schön in Schweden Baden. Seid Montag sind wir wieder zuhause,als ich die Autotür öffnete habe ich schon das gequietsche der Hunde gehört,die haben sich so gefreut uns endlich wieder zusehen....und andersrum natürlich auch.
Fazit....dieser Norwegen Urlaub werden wir nie im Leben vergessen. Wahnsinn was in der ersten Woche alles passiert ist,der finanzielle Schaden ist natürlich hoch,aber wir wissen halt auch das es (nur) Geld ist,wir sind froh das die Hunde noch leben.
Und eins steht fest....wir kommen wieder....wir sind weder auf den Zoll oder sonst was sauer....wir wissen das die nur ihren Job gemacht haben....und ich habe eben meine Job vor der Reise eben nicht gemacht.
Nächstes Jahr geht’s wieder hoch,und wir sind sogar bei der Tante vom Veterinäramt zum Kaffee eingeladen...und zwar mit den Hunden :a055:.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

rohrhof

Stammnaffe
Mitglied seit
27 Januar 2008
Beiträge
3.763
Alter
33
Ort
Mannheim
Alter Latz viel mehr fällt mir dazu nicht ein Respekt wie du das ganze gemanagt hast......

Gruß Volker
 

Ytre Sula

...und morgen geht die Sonne wieder auf...
Teammitglied
NAF-MOD
Mitglied seit
23 Dezember 2015
Beiträge
5.428
Alter
42
Ort
Hameln
Oh man, was für eine krasse Aktion. Mein erster Gedanke war, kleine Aktion für ihn starten. Ich find's echt stark von euch, wie ihr euch um eure Hunde Hunde gekümmert habt. Daumen hoch!!!
 

baderxman

NAF-MOD
Teammitglied
NAF-MOD
Mitglied seit
20 September 2009
Beiträge
3.141
Alter
45
Ort
Weissach
Vielen Dank das Du uns an dem Erfahrungswert teil haben lässt. auch wenn es natürlich kein schöner ist.

Ich habe selber vor in den nächsten Jahren mit Hund nach Norge zu fahren, da sollte man echt vorbereitet sein.

Krasse Geschichte, das schlimmste fand ich mit dem einschläfern.........
 

Brassenjäger

Jugendwart a.D.
Mitglied seit
11 Juli 2011
Beiträge
3.018
Alter
60
Ort
Bielefeld
Ohne Worte. Ich wäre bei so einer Aktion durchgedreht.
 

Gollom

Ick mach 'ne Fliege
NAF-SPEZI
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
5.205
Meinen allerhöchsten Respekt, wie offen du darüber sprichst und wie ihr mit der ganzen Sache umgegangen seid.

Gruß Thomas
 

landvidi

zuk. Wiederkäuer
Mitglied seit
18 März 2013
Beiträge
2.199
Ort
NedganzamArschderWelt, aberikannihnvodoausseing
Chapeau - da zieh ich mal den Hut:a020:
Voll durchgezogen und allen Widrigkeiten zum Trotz!
:confused1::confused1::confused1:

Die Rechtslage ist echt heftig.

Ich hatte damals in Schweden mehr Glück mit meinen Dicken.
Vorher alles noch rechtzeitig geschafft,
Punktlandung mit den Papieren,
dann auf nach Schweden.
Punkt 12 Uhr Nachts machte damals die Öresundbrücke auf (offiziell erst am Vormittag des Tages, mit Pauken und Trompeten). 10 vor 12
also an das provisorische Zollhäuschen
ranngefahren um die Papiere vorzuzeigen und den Stempel für die Einreise abzuholen.
Man sagte uns damals, dass sie noch nicht alles eingerichtet hatten und sie
könnten uns nichts bestätigen.
Aber es wäre kein Problem,
weil ja sowieso demnächst die Bestimmungen gelockert werden sollten.
Nun also blauäugig rein ins Land.
Schönen Urlaub verbracht, wobei sich
der Dicke auch noch als "Trüffelhund"
nützlich machte und ca. insgesamt 1 kg weissen Trüffel im Wald gefunden hatte.
Auf einen Campingplatz lernten wir dann einen schwedischen Jäger kennen.
Man hatte sich viel zu erzählen, so als Hundebesitzer.
Dabei fragte er auch mal nach den Papieren, die man so braucht - aus reiner Neugierde.
Als ich ihm erzählte, dass wir vom Zoll
keinen Einreisevermerk hatten,
rollte er nur mit den Augen und meinte,
dass er nichts weitersagen wird und
wir uns nicht erwischen lassen sollten.
In den Moment der Einreise war der
Hund eine sog. "Persona non Grada" gewesen und hätte nach damaligen Recht bei Kontrolle eingeschläfert oder erschossen werden können:eek1:

Mit Deinen Erlebnis sieht man ja,
dass die nicht zimperlich sind.

Die Situation war alles andere als entspannt.
Wir fuhren damals am darauf folgenden Tag schnurstracks Richtung Süden - ab nach Dänemark....


Die Kohle macht echt Aua - aber was einen seine Tiere doch wirklich wert sind - Haken rann und tief durchatmen.
Und freu Dich auf den Kaffee im nächsten Jahr.....:flaggen14:

Irgendwie fehlt er mir gerade mal wieder, der Dicke:p075:
 

Tysolsa

Stammnaffe
Mitglied seit
28 September 2017
Beiträge
185
Krass!!!
Finde es aber absolut TOP wie Du mit der Situation umgegangen bist! Man ist dann immer schnell dabei alle anderen verantwortlich zu machen. Sehr souverän von Dir :a020:!
Mal wieder zutreffend zu sagen: in der Ruhr liegt die Kraft auch wenn es bei Euch alle incl. Kids sicher auch sehr beschäftigt hat.
Die Wiedersehensfreude kann man sich
fast live vorstellen :32:.
Wäre um die beiden Weimeraner jammerschade gewesen!!!
Also jetzt erst mal tiiieeef durchatmen!
 

Grauhund

Stammnaffe
Mitglied seit
22 Februar 2017
Beiträge
295
Alter
56
Tief nachempfunden Deine Gefühlslagen - Großen Hundedank - für die Mahnung an alle Nordlandreisenden Follower mit Fellkindern!!!

Gutes gemeinsames, stressarmes Reisen für die Zukunft,
wünscht Euch Grauhund
 

ossipeter

Stammnaffe
Mitglied seit
17 März 2004
Beiträge
4.259
Alter
65
Ort
Lehrberg/Mittelfranken/Bayern
Auweia! Krimi ist nichts dagegen! Hast du echt repektierlich gelöst. Glückwunsch zum Guten Abschluß! Wir haben jetzt viermal unseren Ausirüden in einer Hundepension untergebracht, wenn wir Urlaub in Norge machten. Hat er immer sehr gut überstanden. Rudelfreilauf mit Kumpels und Nachts eigene Hütte.
 

mephisto

Ex-Tk-Kunde
Mitglied seit
21 Januar 2006
Beiträge
7.675
Ort
PM
Puhhh...worstcase und das im Urlaub.
Danke für die Darstellung des Sachverhalts und der Verfahrensweise.
 

Dornhai

Stammnaffe
Mitglied seit
16 November 2004
Beiträge
2.822
Alter
56
Ort
Berlin
Da fehlen mir echt die Worte.:eek1:
 

smolt

Amateur-Angler
Mitglied seit
30 Juni 2007
Beiträge
2.695
Ort
Tysnes
Boah...üble Geschichte.
Gut das eure Hunde das anscheinend gut überstanden haben.
Meiner hätte bei solch einer Aktion (von Familie getrennt, Flug usw.) glaub ich, ganz schön gelitten.

Etwas heftig finde ich, das man euch vermittelt hat, das die Unterbringung in der Quarantänestation bei 5000 kr pro Tag und Hund lägen.
Hier mal die tatsächliche Preisübersicht von Airpet in Oslo, die im Allgemeinen bei solchen oder ähnlichen Fällen als Hundehotell genutzt wird.

http://www.airpethotel.no/karantene.htm


Gruß
Smolt
 

Petske84

Stammnaffe
Mitglied seit
27 November 2018
Beiträge
63
Oh weia. Echtes Horrorszenario für jeden Hundebesitzer. Anstatt euch die Hunde wieder zurückbringen zu lassen o. sowas in der Art. Diese ätzenden Gesetze. Alle Achtung da noch ruhig zu bleiben u es durchzustehen
 
Oben