Einreise Richtlinien für Malediven

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.132
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
Das hört sich nicht gut an.

Das kommt auf den STandpunkt an. die Regierung hat wohl ein großes Interesse daran um ein paar Mehreinnahmen zu regenerieren. Achja die Reichen Touris haben doch sicher genug Dollars die man abschöpfen kann.
 

Ytre Sula

...und morgen geht die Sonne wieder auf...
Teammitglied
NAF-MOD
Mitglied seit
23 Dezember 2015
Beiträge
5.855
Alter
43
Ort
Hameln
Das bedeutet wohl, Reisen werden Luxusgüter.... Und du brauchst definitiv Zeit...
 

pommes

Stammnaffe
Mitglied seit
6 April 2011
Beiträge
6.479
Wann ich auf die Insel komme ???
Das wird noch lange dauern. Die Insel ist wie viele andere ja abgeschottet. Noch ist sie SAFE.
Ich habe ja viele Freunde vor Ort. Da mache ich mir schon Gedanken drüber. Z.B wie ist die Lebensmittel Versorgung. Und Trinkwasser. U.s.w
Das größte Problem. Keine Gäste. Kein Geld. Aber ich will hoffen das alles gut wird. DEN ICH LIEBE DIESE INSEL. :a010: :a010: :a010:
 

Rutenhalter

dauerhaft gesperrt
Mitglied seit
6 Juni 2014
Beiträge
2.055
Oh mann, diese vorschläge für die eröffnungsregulierungen sind so weit weg von jeder realität, dass kann nichts werden. Es geht nur ums Geld. Bin gespannt, wie es weitergeht, aber dort wird es deutlich mehr RICHTIGE Verlierer geben, als hier bei uns oder in europa.
 

landvidi

zuk. Widerkäuer
Mitglied seit
18 März 2013
Beiträge
2.285
Ort
NedganzamArschderWelt, aberikannihnvodoausseing
Noch ist die Realität eher ernüchternd...
Bei der Bevölkerungsdichte und immer noch steigenden Erkrankungen würde Bayern sofort wieder zu machen....
20200524_145226.jpg

Es bleibt schwierig....überall.

Bitte bleibt alle Gesund - und @pommes -Uwe: Grüß alle mal ganz lieb von mir -
Ich hab leider keine Kontakt-Adressen.
Kaffa seine neue Rolle liegt hier schon bereit...Wenn die einer irgendwann mitnehmen könnte...:a020::a020::wink:
 

pommes

Stammnaffe
Mitglied seit
6 April 2011
Beiträge
6.479
Sobald die Möglichkeit besteht fliege ich runter. Vllt mit Volker. Dann nehme ich die Rolle mit. No Problem.
Und noch einiges andere für Kaafa.
 

Rutenhalter

dauerhaft gesperrt
Mitglied seit
6 Juni 2014
Beiträge
2.055
Ich glaube diesen Zahlen kann man kaum trauen.
Die Gefahr,gerade für kleine Einheimischen Inseln ist noch sehr groß.
Die wenigsten werden dort wegen Husten oder Fieber die Ambulanz aufsuchen,
da ist die Gefahr sehr groß. Ich hoffe natürlich, dass alles positiv abläuft.

Bisher hört man von der Insel ja nichts "Dramatisches", ich hoffe das bleibt so.
Wahrscheinlich sind dann die nächsten Mitbringsel nicht Gummitiere und Buntstifte,
sondern Desinfektionsmittel und Masken.
 

wollebre

Stammnaffe
Mitglied seit
14 April 2010
Beiträge
2.435
Alter
73
Ort
28844 Weyhe
sehe nicht die Gefahr sich auf der Insel zu infizieren, sondern den Virus auf die Insel zu bringen.
Die größte Gefahr ist immer noch sich im Flieger zu infizieren. Die Filteranlagen können wohl Bakterien ausfiltern aber keine Viren! Gerade gelesen das ein Passagierflugzeug mit 200 Personen von D nach China eine infizierte Person an Board hatte. In D beim Test nicht festgestellt, erst bei der Ankunft in China. So viel zu den Schnelltests.... Für die Leute ist jetzt erst mal Pause angesagt....
Auch habe ich keinen Bock über 10 Stunden mit Maske im Flieger zu sitzen. In der Transitzeit in den Emiraten gehts auch nicht ohne.... Ob Getränke während des Fluges gereicht werden??? Selbst mitbringen ist auch nicht erlaubt. Mehr als 100ml Flüssigkeit darf man nicht dabei haben.
Wir haben gedanklich die nächste Fernreise auf den Spätherbst in Planung. Dann erst mal schaun wie sich die Situation bis dahin entwickelt.
 

Matu

uer fiske
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
3.750
Alter
52
Ort
Eggersdorf b. Berlin
Flieger ist wirklich eine heikle Sache und ich sage beruflich die nächsten Monate auch alles ab, was ich nicht dringend brauche. Dann lieber verschieben und etwas warten.
 

Postkralle

Malediven Fishing and More
Mitglied seit
27 März 2013
Beiträge
601
Alter
51
Ort
Hückelhoven
Website
www.jupiter-sunrise-lodge.com
Malediven Urlaub zu Zeiten von Corona, wie geht das?

Diese Frage beschäftigt mittlerweile viele Reisehungrige. Nach dem wir Deutschlandweit wieder unbeschränkt unterwegs sein können und auch Europa wieder seine Grenzen öffnet, schauen nicht nur Malediven-Süchtige gespannt auf die aktuellen Entwicklungen. Die zuverlässigste Quelle ist natürlich das Tourismus Ministerium der Malediven, dort wurde am 23.Juni 2020 eine Pressemitteilung erlassen, welche alle Neuerrungen zur Grenzöffnung und allen damit verbundenen Regeln und Vorkehrungen enthält. Diese haben wir Euch der Einfachheit halber im Wortlaut übersetz:

Pressemitteilung zur Öffnung der Grenzen der Malediven für den Internationalen Tourismus vom 23.Juni 2020

Seine Exzellenz Präsident Ibrahim Mohamed Solih kündigte heute in einer Ansprache an die Nation an, dass die Malediven am 15. Juli 2020 ihre Grenzen für internationale Touristen wieder öffnen werden. Resorts, Tauchsafaris und Hotels auf unbewohnten Inseln werden ab dem 15. Juli 2020 geöffnet sein. Gästehäuser und Hotels auf bewohnten Inseln werden ab dem 1. August 2020 geöffnet sein. Die Malediven sind in hohem Maße von der Tourismusindustrie abhängig, da sie die größten Deviseneinnahmen erzielt und damit den größten wirtschaftlichen Beitrag des Landes leistet. Aufgrund der strengen Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, die zur Eindämmung von COVID-19 ergriffen wurden, ist sie jedoch zum Erliegen gekommen. Die Tourismusindustrie hat sich auf einen Neustart vorbereitet; sie soll unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen und unter Berücksichtigung der Sicherheit der Touristen und des in der Branche tätigen Personals wieder aufgenommen werden. Die Richtlinien für die Wiedereröffnung des Tourismussektors, “Interventionen des öffentlichen Gesundheitswesens zur Verhinderung der Übertragung von COVID-19 im Tourismussektor”, wurden heute ebenfalls vom Tourismusministerium veröffentlicht und enthalten umfassende Informationen für alle Sektoren der Tourismusindustrie über ihre Standardarbeitsanweisungen sowie wichtige Informationen für Touristen. Gemäß den Richtlinien müssen Touristen vor der Einreise auf die Malediven keine zusätzliche Gebühr entrichten und kein Zertifikat oder Testergebnis vorlegen, das auf einen negativen Status für COVID-19 hinweist. Auch für Touristen ohne Symptome besteht keine Quarantänepflicht. Die Richtlinie wird in regelmäßigen Abständen auf der Grundlage weiterer Entwicklungen überprüft.

Vor Ihrer Reise auf die Malediven

Reisenden, die innerhalb der letzten 14 Tage mit einem vermuteten oder bestätigten Fall von COVID-19 in Kontakt gekommen sind, sowie Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Fieber oder Atemwegssymptome wie Husten, Halsschmerzen und Kurzatmigkeit hatten, wird von Reisen auf die Malediven abgeraten.

Regelmäßige offizielle Updates über Reisen auf die Malediven finden Sie auf den Websites des Tourismusministeriums (https://www.tourism.gov.mv/) und des Außenministeriums der Malediven (https://www.foreign.gov.mv/).

Eine bestätigte Buchung in einer beim Ministerium für Tourismus registrierten touristischen Einrichtung vor der Reise ist obligatorisch.

Touristische Resorts, Tauchsafarischiffe und Hotels auf unbewohnten Inseln können ab dem 15. Juli 2020 gebucht werden. Gasthäuser und Hotels auf bewohnten Inseln können ab dem 1. August 2020 gebucht werden.

Gasthäuser und Hotels auf bewohnten Inseln dürfen jedoch Transitpassagiere, die auf einen Inlandstransfer warten, mit Sondergenehmigungen aufnehmen. Transitvereinbarungen können über die Haupteinrichtung getroffen werden, in der der Aufenthalt gebucht wird.

Touristen wird empfohlen, Angebote und Betriebsstatus direkt bei den bevorzugten touristischen Einrichtungen auf deren Websites und mobilen Anwendungen zu überprüfen.

Touristen, die die Malediven während Phase 1 der Öffnung besuchen, müssen ihren gesamten Aufenthalt in einer registrierten Einrichtung buchen. Aufenthalte in mehreren Resorts und Hotels sind während dieses Zeitraums nicht zulässig. Es werden jedoch Ausnahmen für Transitregelungen gemacht.

Während des Fluges auf die Malediven

Alle Passagiere sollten bei der Ankunft eine Gesundheitserklärung vorlegen, die an Bord des Flugzeugs ausgefüllt wird.

Wenn ein Passagier an Bord des Flugzeugs Fieber, Husten oder Atemnot hat, sollte er gemäß dem Gesundheits- und Luftfahrtverfahren an der Grenze der Gesundheitsschutzbehörde gemeldet werden.

Bei der Ankunft auf den Malediven

Touristen, die auf die Malediven reisen, erhalten bei der Ankunft ein kostenloses 30-Tage-Touristenvisum.

Eine Gesundheitserklärungskarte wird als Teil des Einreiseverfahrens erforderlich sein.

Alle ankommenden Passagiere sollten Masken tragen.

Die physische Distanzierung sollte gewährleistet sein.

Händedesinfektion am Eingang zum Ankunftsterminal.

Alle ankommenden Passagiere müssen sich am Eingang einer thermischen Kontrolle unterziehen.

Touristen werden bei der Ankunft auf den Malediven keinen Quarantänemaßnahmen unterworfen.

Touristen müssen bei der Einreise auf die Malediven keine medizinischen Testergebnisse vorlegen. Reisende, die bei der Ankunft Symptome von Covid-19 aufweisen, werden jedoch auf Kosten des Reisenden einem PCR-Test unterzogen. Der Reisende wird zur Isolation in eine ausgewiesene Einrichtung geschickt. Die Isolierung erfolgt in einer ausgewiesenen Durchgangseinrichtung oder am Zielort des Touristen (je nach den Richtlinien des jeweiligen Resorts). Fällt der PCR-Test positiv aus, kann der Tourist die Isolation am Urlaubsort fortsetzen oder wird in eine ausgewiesene staatliche Isolationseinrichtung verlegt. Wenn das Ergebnis des PCR-Tests negativ ist, wird der Tourist aus der Isolation entlassen. Im Falle eines negativen PCR-Tests bei einem Touristen, der vorübergehend in einer Transiteinrichtung isoliert ist, wird er aus der Isolation entlassen und kann in den Zielort reisen. Auch wenn er aus der Isolation entlassen wird, muss ein symptomatischer Tourist bis zum Abklingen der Symptome Einschränkungen beim Besuch öffentlicher Orte wie Restaurants befolgen.

Für den symptomatischen Patienten sollte eine Kontaktverfolgung durchgeführt werden, um Passagiere zu identifizieren, die während des Fluges und während der Reise enge Kontakte hatten. Kontaktpersonen, bei denen es sich um Touristen handelt, können in ihren Zielorten unter Quarantäne gestellt werden, bis das PCR-Testergebnis des Patienten bekannt ist. Die Kontaktpersonen werden aus der Quarantäne entlassen, wenn der PCR-Test des Patienten negativ ausfällt.

Wenn ein Tourist bei seiner Ankunft innerhalb von 14 Tagen vor der Ankunft (laut Gesundheitserklärung des Passagiers) einen bestätigten Fall von COVID-19 angibt, muss der Tourist bei seiner Ankunft vom Arzt in der Flughafenklinik untersucht werden. Wenn die Person asymptomatisch ist, muss sie unter Quarantäne gestellt werden. Wenn die Person symptomatisch ist, sollte eine Probe für die PCR für COVID-19 entnommen werden, und der Patient sollte zur Isolation in eine dafür vorgesehene Einrichtung geschickt werden.

Die Installation der Kontaktverfolgungs-App “TraceEkee” wird für alle Touristen empfohlen.

Darüber hinaus können die örtlichen Gesundheitsbehörden Stichprobentests ohne Kosten für die Reisenden durchführen.

Obligatorische Reisebeschränkungen innerhalb der Malediven für Touristen während der COVID-19-Pandemie: Touristen sollten sich an die bestehenden Regeln und Vorschriften der Health Protection Agency (HPA) zur Beschränkung von Reisen zwischen den Inseln halten. Das Tourismusministerium sollte die touristischen Einrichtungen kontinuierlich über die von der HPA auferlegten Reisebeschränkungen informieren und auf dem Laufenden halten.

Verpflichtung für Touristen, das Resort zu informieren, wenn sie bei der Rückkehr von den Malediven positiv auf COVID-19 getestet werden: Alle Touristen sollten das Resort informieren, wenn sie innerhalb von 14 Tagen nach Abreise aus dem Resort positiv auf COVID-19 getestet werden.

Bei der Abreise von den Malediven

Touristen müssen sich vor der Abreise vom Aufenthaltsort einer Ausreisekontrolle unterziehen.

Der Fragebogen zum Ausreisescreening sollte jegliche Vorgeschichte von Fieber oder Atemwegssymptomen wie Husten oder Kurzatmigkeit innerhalb der letzten 14 Tage dokumentieren. Es sollte sichergestellt werden, dass der Gast nicht unter Quarantäne oder Isolation steht. Die Temperatur sollte überprüft werden, um Fieber auszuschließen.

Eine routinemäßige Untersuchung auf COVID-19 ist vor der Abreise nicht erforderlich. Sollte jedoch während des Ausgangsscreenings bei einem Touristen innerhalb der letzten 14 Tage Fieber oder Symptome festgestellt werden, die auf COVID-19 hindeuten, sollte er sich einem PCR-Test auf COVID-19 unterziehen.


MfG Volker
 

Ytre Sula

...und morgen geht die Sonne wieder auf...
Teammitglied
NAF-MOD
Mitglied seit
23 Dezember 2015
Beiträge
5.855
Alter
43
Ort
Hameln
Hier ein Hinweis von mir --PCR-TEST---


Bleibt gesund und munter!!!
 

IngoS

Stammnaffe
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
1.489
Alter
55
Ort
Hannover
Meine ganz persönliche Meinung: So toll auch die Malediven, Thailand oder andere Fernziele sind, es ist zu früh Corona abzuhaken. Die Gefahr sich im Flugzeug oder Flughafen anzustecken ist sehr groß. Noch schlimmer wäre sogar, Corona auf eine Maladiven-Insel zu bringen. Ich kann mir auch nicht vorstellen 12-14 Stunden im Flieger eine Maske zu tragen und auf Essen und Trinken zu verzichten.
 

pommes

Stammnaffe
Mitglied seit
6 April 2011
Beiträge
6.479
Meine ganz persönliche Meinung: So toll auch die Malediven, Thailand oder andere Fernziele sind, es ist zu früh Corona abzuhaken. Die Gefahr sich im Flugzeug oder Flughafen anzustecken ist sehr groß. Noch schlimmer wäre sogar, Corona auf eine Maladiven-Insel zu bringen. Ich kann mir auch nicht vorstellen 12-14 Stunden im Flieger eine Maske zu tragen und auf Essen und Trinken zu verzichten.
Das ist für mich WICHTIG. Das andere ist alles machbar.
 
Oben