Eine Frage an die Außenbordmotorexperten

michamicha

da isser ;-))
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
2.734
Kann es sein, dass bei einer Beschädigung des Alupropellers die Antriebswelle tordiert/verdreht wird.
Die Finne des Motors weist keinen Schaden auf.
Der Propeller muss also das Hindernis seitlich berührt haben.
Bitte nur sachdienliche Hinweise und keine Vermutungen.
Gerne auch mit PN.
Fotos hänge ich an.
Vielen Dank schon mal und beste Grüße aus Olbernhau micha 20190703_195800.jpg 20190705_215636.jpg 20190705_215620.jpg 20190703_195808.jpg 20190703_195800.jpg
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.198
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
Hui das sieht aber ordentlich Übel aus mit der Welle. Das paßt eigentlich nicht zum Schaden des Propellers. Da hätte kein Flügel mehr dran sein müssen und dann wäre eigentlich noch die Rutschkupplung die nachgibt. Paßte denn der Propeller da noch drauf bzw ging er ohne Probleme runter?
Nach meiner Meinung wurde die Welle schon mal bearbeitet durch schleifen denn die Verzahnung ist nicht verschoben sindern irgendwie weg wie abgeschliffen. Leider kann ich das Bild nicht näher ranzoomen und genaueres erkennen.
Allgemein ist es aber bei so einer leichten Beschädigung der Schraube nicht möglich die Welle so zu deformieren. Das bekomme ich ja kaum in der Schmiede hin und da ist die Welle dann Weich und Warm.
 

steinbit

Stammnaffe
Mitglied seit
27 Februar 2004
Beiträge
919
Alter
54
Ort
Thüringen
ich komme ja aus der metallbranche ,entweder vorschaden ,oder voller chrash gefahren.

der probeller sieht ja auch arg zerflettert aus.

glaub mir selbst harte werkzeugstähle gehärtet bis 60rockwell(2343 ,Elmax ,böhler390) brechen,verbiegen sich unter starker belastung.

gruss uwe
 

leuchtturm

Damast-und Messerschmied
Mitglied seit
17 Februar 2004
Beiträge
12.198
Alter
58
Ort
BRD Gelsenkirchen
der probeller sieht ja auch arg zerflettert aus.

glaub mir selbst harte werkzeugstähle gehärtet bis 60rockwell(2343 ,Elmax ,böhler390) brechen,verbiegen sich unter starker belastung.

gruss uwe
Das stimmt schon aber der einsatz ist aus Messing mit einer Gummirutschkupplung da sollte das kaum möglich sein. der Propeller ist ja noch sio gut wie "neu" Lol nein nicht wirklich aber da ist keine Felsenberührung im Spiel gewesen lediglich ein leichts Berühren. Bei ordentlicher Berührung am Felsen fehlen mindestens 2 Flügel. Ich habe schon bei 50 Ps Motoren schlimmere Schrauben gesehen und der Welle hat das nichts ausgemacht.
 

AndyBln

Sportangler
Admin
Mitglied seit
22 November 2003
Beiträge
3.794
Alter
45
Ort
Norddyrøy
der schaden ist vom Propeller, ziemlich sicher! ich gehe von hoher drehzahl zum zeitpunkt des aufpralls aus, oder das der aufprall bei 1000 motor umdrehungen passiert ist und der motor gestoppt hat.
der Propeller schaden ist zu den heftigeren einzuordnen.
Dem Propeller nach kønnte es ein 50 - 75 Ps Motor sein. Neues Unterwassergehæuse mit Getriebe da liegt ihr schnell bei 35000 - 50000 nok, je nach motor
 

Kruemel

Flatangerliebhaber
Mitglied seit
30 August 2010
Beiträge
915
Alter
57
Ort
Middlsaxn
Könnte das beim wegfahren/abdrehen vom Anleger passiert sein und Metall oder Holz im Wege gewesen sein? Das könnte seitlich dann ein brutaler Kontakt gewesen sein und die enormen Kräfte erklären. So wie ich die Bilder deute kein Vorschaden, da auf der einen Seite der Schraube noch Zähnchen zu sehen sind. Wäre da schon vorher was gewesen hätte man wohl die Schraube nicht aufstecken können. Voraussetzung für kein Vorschaden ist natürlich, dass der Motor bei Übernahme rund lief. Die hohe Drehzahl würde ich nicht teilen, eher extrem niedrig, da das dritte Blatt heile erscheint. Bei hoher Drehzahl hätte man meine Erachtens was geschreddert, hier sieht es aus wie blockiert und mit Power zerstört.
BG Krümel
 
Zuletzt bearbeitet:

Deepseahunter

Norgekenner
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
1.315
Micha, Selbstbeteiligung zahlen und vergessen die Sache. Hatte bei meinen E-Tec 90er auch schon zweimal Prop Crash. Da hat es aber nur die Flügel geext. War zweimal auf der Elbe bei mir selbst. Eurer hat blockiert, da ein Blatt heile und die Welle hat nachgegeben. Würde auch auf Treibholz tippen.
Ich würde sowas reparieren aber bei Vermietbooten wird das komplette Unterwasserteil getauscht. Ist halt so....leider.
Gruß Mario
 

Norge Extreme

Kveite
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
1.592
Moin,

für mich sieht das so aus, dass der Propeller schlagartig zum stehen gekommen ist. Ein Blatt ist ja jeweils nahezu unbeschädigt.
Vielleicht ist das konstruktiv gewollt, dass sich das Drehmoment nicht (vor auslösen von Kupplung und zerbröseln des Gummipuffers) unkontrolliert über die Verzahnung weiter ins Herzstück des Motors zurück tordiert.

Der Durchmesser ist an der Stelle auch am geringsten, damit man das Nadellager noch montieren kann?!

Sorry leider viele Vermutungen :ergibmich: :a010:

Mir hat mal ein Campmanager erzählt, dass er IMMER, wenn der Propeller beschädigt ist, den Dom unten tauscht. Entsprechend war die Kaution...:a055:

Gruss

Kveite
 

Anhänge

Klotzfisch

Chimichanga
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
1.857
Alter
49
Ort
23626 Grammersdorf
Website
www.marco.reimers.de
Bei hoher Drehzahl eine Berührung mit Stein o.ä.
Der Prop ist entsprechend verformt.
Die Antriebswelle und die Kegelverzahnung zur senkrechten Antriebswelle hat sehr wahrscheinlich einen Schaden. Würde man jetzt nur den Prop tauschen, ist sehr oft nach kurzer Zeit Sense.
Bei uns hatte es ein Jahr gedauert, dann war die Getriebeeinheit und Lager vom UW Teil im dutt.
 

michamicha

da isser ;-))
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
2.734
moin männers
erst mal vielen dank für die antworten
daran erkenne ich, dass es aus der ferne nicht einfach ist, einen schaden zu beurteilen
der vermieter soll ja auf jeden fall den schaden ersetzt bekommen und wird es auch

der schaden passierte bei langsamer vorwärtsfahrt mit ca. 1500-2000 upm
der motor hat 50 ps

der haftpflichtversicherung ist der schaden gemeldet, aber bitte keine sinnfreien diskussionen darüber :genau:

mal sehen, wie es weiter geht, ich glaube entspannt :a020:

beste grüße aus olbernhau euer micha :wave:
 

Blacky-5

Stammnaffe
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
296
Ort
Bad Doberan
Wenn ich mich richtig erinnere sehen die Mercury Wellen original so aus
So exakt wie die Welle verdreht ist, wundert es mich das die Welle offensichtlich nicht verbogen ist.
Das hätte ich bei dem Crash schon erwartet. Wenn ich mir den Verlauf der Nuten so ansehe, könnte das durchaus maschinell gefertigt
worden sein. Mich würde auch interessieren wie das ausgeht. Denn die Gefahr das es den einen oder anderen mal genauso ergeht ist zumindest da.

Gruß aus dem schönste Bundesland
 

Matu

uer fiske
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
3.867
Alter
52
Ort
Eggersdorf b. Berlin

farsundklaus

Farsundklaus
Mitglied seit
30 Juli 2006
Beiträge
3.254
Alter
59
Ort
Farsund
Der Propellerschaden passt nicht zu einer verdrehten Welle und eine Welle lässt sich nicht so korrekt verdrehen. Ich bin immer noch der Meinung das bei meinem 60Ps Viertakter die Welle genau so aussah
 

michamicha

da isser ;-))
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
2.734
Danke für die weiteren Antworten.
Beim Motor handelt es sich um einen Evinrude 50 PS.
Bei der Kollision ist der Motor nicht ausgegangen.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Vibrationsfreie Grüße aus dem Erzgebirge micha
 

Deepseahunter

Norgekenner
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
1.315
Beim Etec ist die Verzahnung gerade. Hab nen 90er auf meinem Boot und schon 50 u 60er gehabt.
Gruß Mario
 

AndyBln

Sportangler
Admin
Mitglied seit
22 November 2003
Beiträge
3.794
Alter
45
Ort
Norddyrøy
Der Propellerschaden passt nicht zu einer verdrehten Welle und eine Welle lässt sich nicht so korrekt verdrehen. Ich bin immer noch der Meinung das bei meinem 60Ps Viertakter die Welle genau so aussah
Selten so ein Quatsch gelesen! Klaus, wenn man keine Ahnung hat, hilft es wenn man sich raus hælt am meisten! Welchen Sinn wuerde eine verdrehte Welle machen?

Im vorliegenden Fall ist die Welle genau da verdreht, wo die Propeller Einfassung aufhørt, diese geht in den seltensten Fællen bis zum ende der Welle.
Bei einem so starken Schaden ist nicht auszuschliessen das das Getriebe im inneren was abbekommen hat.
 

Norge Extreme

Kveite
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
1.592
Moin Michamicha,

es geht Euch ja vermutlich darum, ob Ihr hier übers Ohr gehauen werdet oder nicht?

Ich denke nicht, die Welle im Anhang könnte die richtige sein, sieht aus wie die von Matu.
Die verdrehte Verzahnung lässt sich so nicht wirklich sinnhaft herstellen.

https://www.bootskram.com/propeller...MIn8iAsOyq4wIV6BbTCh09TQU7EAQYASABEgKT3vD_BwE

Ob die Welle keinen Schlag hat, kann man so gar nicht sehen.
Leichte Unwuchten wird die Dichtung nebst Nadellager sicher zeitnah zerlegen und dann tritt da Salzwasser ein.
Der Zahneingriff ist dann auch suboptimal, alles nicht empfehlenswert.

Ich würde die Einheit auch tauschen.

Teurer Spass, mein Mitleid habt Ihr.

Was wird den bei solch einem Schaden so aufgerufen?

Gruss

Kveite
 
Oben