Dyrøysund Sjøhus Juni 2020

FCMer

Stammnaffe
Registriert
20 August 2018
Beiträge
283
Ort
Nähe BS
Sehr schön, dass freut mich, Petri!
 

GeWeBe

Stammnaffe
Registriert
20 Juli 2018
Beiträge
89
Die abendliche Session führte uns nach rechts Richtung Sorreisa. Auf der 20-m-Linie drifteten wir mit 0,5 Knoten. Hinter der Untiefe von Bøttholmen nahm der Zielfisch den Köderfisch am CH.
Jetzt Abendessen: Dorschfilet mit Poteter und Lettrømme.

2DCC769E-B1AE-4AAA-A994-A89E0C7E58C1.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

nessa69

New Member
Registriert
4 Mai 2019
Beiträge
2
Super Fische!!! Petri Heil . Wir sind in 3 1/2 Wochen dort. Wie sieht es mit den grossen Seelachsen aus? Danke für die tollen Berichte,das steigert die VORFREUDE enorm.
 

GeWeBe

Stammnaffe
Registriert
20 Juli 2018
Beiträge
89
Petri Dank und Skitt Fiske!
Auf die großen Seelachse sind wir noch nicht losgezogen, haben aber im tieferen Wasser um Mefjerdingen herum entsprechende SIgnale (langgezogene Linien) auf dem Echolot in 80-120 Metern Tiefe gesehen. Beim Zwischenstopp der Reise hierher haben wir im Selnes Campimg bei Namsos übernachtet. Dort wurden schon vor einer Woche viele große Köhler gelandet. Ich denke, wenn das Wasser in den nächsten Tagen noch etwas wärmer wird, sind die Kampfmaschinen auch hier gut zu überlisten.
Auch die anderen Boote des Camps waren erfolgreich: Dorsch in guter Küchengröße und vereinzelt bis 1,20 m Länge, Heilbutt um die 1 m und soger ein 86er Pollack wurden gestern gefangen. Alle Fische kamen im flacheren Wasser auf der 20-m-Linie, bei 30 m und mehr war Schluß mit lustig.. Erfolgreich waren vor allem "kleinere" Gummifische (15-18 cm). Es müssen also keine Klopper an das Vorfach.
Wir selber wollen ja eher selektiv fischen und nutzen Köderfische an der Nachläufermontage.
Heute ist es etwas windiger, wir werden versuchen, im Windschatten von Dyroya ein paar Pollacks zu finden. Die Untiefen bei Langoyhamn erscheinen mir dafür gut gemacht. Falls das Wetter mitspielt, werden wir auch noch auf die kleinen Platten probieren, die sandige Bucht vor Brostadbotn ist sicher gut dafür.
 

FCMer

Stammnaffe
Registriert
20 August 2018
Beiträge
283
Ort
Nähe BS
... Falls das Wetter mitspielt, werden wir auch noch auf die kleinen Platten probieren, die sandige Bucht vor Brostadbotn ist sicher gut dafür.

Da hatten wir an einem Abend einige große Köhler bis knapp über 1m. Unsere Nachbarn hatten dort ebenfalls einige gute Köhler und auch Heilbutt.

Je nachdem von welcher Seite der Wind weht ist auf Butt im Dyroysund entweder der flache Bereich vor Hundstrand oder gegenüber ab der Untiefenstange vor Nausthagen bis runter nach Uteng (weißes Haus mit Anleger ratsam. In den beiden genannten Bereichen hatten wir alle Butte unserer Tour gefangen, inkl. Stonies und gute Dorsche.
 

LengLöh

Stammnaffe
Registriert
18 Februar 2005
Beiträge
278
Alter
43
Ort
Bamberg
Danke für die Info, heisst Fisch steht eher flach nach Euren Erfahrungen. Mal sehen wie das weiter "hinten" bei uns ab MI/Do aussieht.
Aber echt Pollacks?? hab ich da oben noch nie einen gesehen. Weder bei uns noch in den Kisten der anderen.....Grüße und viel Spass und Erfolgs noch!
 

oggi_71

Stammnaffe
Registriert
18 Mai 2011
Beiträge
625
Alter
51
Ort
München
Danke für die Info, heisst Fisch steht eher flach nach Euren Erfahrungen. Mal sehen wie das weiter "hinten" bei uns ab MI/Do aussieht.
Aber echt Pollacks?? hab ich da oben noch nie einen gesehen. Weder bei uns noch in den Kisten der anderen.....Grüße und viel Spass und Erfolgs noch!

Pollacks haben wir auch noch nicht in den vielen Jahren gefangen. Respekt!
 

GeWeBe

Stammnaffe
Registriert
20 Juli 2018
Beiträge
89
Kurz ein Bericht von Tag 3
Die Tour auf Pollack war nicht von Erfolg gekrönt, dafür gab es Dorsch, die praktisch überall zwischen 5 und 30 Meter stehen.
Abends ging es auf den gestrigen Weg (rechts herum), um vielleicht noch mal zu Butten.
Bei wenig Drift (0,3 Knoten) war das nicht so erheiternd. Erst als wir die Plateaus im Standgas „abschleppten“, gab es kurz hintereinander drei Bisse. Aber die Platten konnten die 40er Köhler nicht ganz schlucken, somit blieben wir mit angelutschten Baits Schneider.
Zwei Schweinswale zogen in kurzer Entfernung vorbei, ein tolles Erlebnis.
Noch ein Blick über den Solbergfjord zum Anderdalen…bis morgen.
 

Anhänge

  • 8F214AB7-EE26-4FF6-9C97-68EC110AAF86.jpeg
    8F214AB7-EE26-4FF6-9C97-68EC110AAF86.jpeg
    38,8 KB · Aufrufe: 46

GeWeBe

Stammnaffe
Registriert
20 Juli 2018
Beiträge
89
Heute sind wir früh aufgestanden, der Wind sollte nur schwach wehen, was uns noch einmal nach Mefjerdingen zog, um die Roten zu betören.
Auf dem Fjord war es aber noch viel Welle und der Wird nahm zu.
Bei einer Drift von über 1 Knoten war es schwer, die 600g zielsicher auf 210 m zu bringen. Ich entschloss mich, den Buddy zu machen und das Boot im Standgas gegen den Wind über dem Spot zu halten, damit meine bessere Hälfte fischen konnte. Köder waren Filetstreifen vom Lumb mit Haut (hält sehr gut am Haken).
Und wir fanden den Schwarm: erst drei gute Rotbarsche bei 4 Versuchen, dann noch eine Wittling-Dublette. Auch zwei Gute, der große hat immerhin 54 cm. Die beiden werden heute Abend schmecken.
Im Camp ist seit gestern eine Crew aus Oberbayern, die wir vor zwei Jahren Ende August schon mal hier trafen. Es gab ein sehr nettes Servus und angenehme Gespräche.
Jetzt zähle ich, während deren Regen auf den Wohnwagen prasselt, noch einmal Schäfchen, bevor wir am späten Nachmittag noch mal loszufahren werden.7C019A5D-1EA2-4D2E-9F12-E85FD0245B38.jpeg136AEB7D-A24F-452D-A3FA-E01BE5D2E33A.jpeg
 

FCMer

Stammnaffe
Registriert
20 August 2018
Beiträge
283
Ort
Nähe BS
....
Bei einer Drift von über 1 Knoten war es schwer, die 600g zielsicher auf 210 m zu bringen. Ich entschloss mich, den Buddy zu machen und das Boot im Standgas gegen den Wind über dem Spot zu halten, damit meine bessere Hälfte fischen konnte...

So haben wir das auch gemacht, hatten an dem Tag als wir dort waren knapp 2 kn Drift. Einer hat gefischt, einer das Boot irgendwie versucht halbwegs auf der Stelle zu halten

und der 3. hat geraucht.
 

GeWeBe

Stammnaffe
Registriert
20 Juli 2018
Beiträge
89
So haben wir das auch gemacht, hatten an dem Tag als wir dort waren knapp 2 kn Drift. Einer hat gefischt, einer das Boot irgendwie versucht halbwegs auf der Stelle zu halten

und der 3. hat geraucht.
Wir sind nur zu zweit, deshalb habe ich mich geopfert, die zweite und die dritte Aufgabe zu übernehmen. 😂
 

GeWeBe

Stammnaffe
Registriert
20 Juli 2018
Beiträge
89
Dank!
Die Abendtour führte uns wieder vor Espenes. Drei Stunden ohne Erfolg.
Dann wollte Missus nach Hause und ich durfte noch eine Stunde alleine angeln.
Auf einem 20-m-Plateau im Standgas geschleppt, dann kam der Einschlag.

754C2564-8FA1-4417-84C8-B508417E3321.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bobdan

Stammnaffe
Registriert
4 Januar 2019
Beiträge
57
Prima Bericht und Bilder. Danke dafür. Zum Dyroysund werde ich auch noch fahren. Möglicherweise in 2023.
Danke für die tollen Tips. Benutzt du das Bait-Ball-sytem? Welches Gewicht haben die Bait-Balls. Ich habe 1 mit 300 gramm (Pink) und 1 mit 400 gramm (Schwarz mit orangem Bauch.)
Beite Bait-BAll´s mit Augen. Ich habe mir dann die Montage selbst angebaut. 1. Haken: Cirkle-Hook am Wirbel, 2. Haken (großer Einfachhaken.) Sehne geschützt mit Leuchtschlauch. Fixiert wird das ganze mit Fixiergummi. Benutzt du auch dieses System?
Weiterhin viel Spass und Petri heil.
 

GeWeBe

Stammnaffe
Registriert
20 Juli 2018
Beiträge
89
@Bobdan Nein, ich nutze keine Baitball/Fireball-Montagen mehr. Ich denke, die Bissausbeute ist bei Trennung von Blei und Köderfisch besser.
Ich nutze hier 250g-Schleppbleie, bei Angeltiefen bis 20 m reicht das.

Der heutige Tag begann spät mit Kaffee und Frühstück im Wohnwagen. Danach erkundeten wir die Insel Dyroya, auch der Wanderweg an der Südspitze stand auf dem Programm. Bei 12 Grad, Sonne und wenig Wind war das schon T-Shirt-Wetter. Auch unser „Bootshund“ fand eine Wanderung in toller Natur spannend.
Erst am Nachmittag starteten wir mit dem Boot. Wir wollten Schollen und weitere kleine Platten betören. Aber schon bei der ersten Drift von 6 m runter bis 25 m auf Sandgrund bekamen wir keinen Zupfer, dafür sahen wir jagende Fische im Mittelwasser, von daher wollten wir die Montage wechseln.
Beim Hochholen der Plattfischmontage stieg ein 67er Heilbutt ein und sorgte an der 33g-Rute für einen tollen Drill.
Auf die kleinen Gummis gab es mehrere Attacken, 5 Fische blieben hängen, davon wurden drei released wie schon der kleine Butt. Aber zwei der Köhler landeten in der Kiste für den morgigen Verzehr.
Alle Fische wurden von unserer Sassy, die wie schon im letzten Urlaub die eigene Schwimmweste anhatte, erwartungsvoll an Bord begrüßt.
Aber nach 4 Stunden war sie froh, wieder festen Boden unter die Pfoten zu bekommen.
Hier noch ein paar Impressionen:
 

Anhänge

  • 440D2EB5-B1EF-441A-9F10-8504BAEA4CE7.jpeg
    440D2EB5-B1EF-441A-9F10-8504BAEA4CE7.jpeg
    126,9 KB · Aufrufe: 28
  • 8FB3A481-6FA4-4908-85AC-E871FDAF7864.jpeg
    8FB3A481-6FA4-4908-85AC-E871FDAF7864.jpeg
    134,7 KB · Aufrufe: 30
  • F489C23C-2A2C-4AF4-BC3A-2D3A48ACDFB8.jpeg
    F489C23C-2A2C-4AF4-BC3A-2D3A48ACDFB8.jpeg
    94,4 KB · Aufrufe: 32
  • E8B62347-4468-499C-A817-07DFE33B9717.jpeg
    E8B62347-4468-499C-A817-07DFE33B9717.jpeg
    83,1 KB · Aufrufe: 32
  • 8EE253B5-B877-4CE3-8C27-3FB4AAF45B88.jpeg
    8EE253B5-B877-4CE3-8C27-3FB4AAF45B88.jpeg
    98,6 KB · Aufrufe: 32
Zuletzt bearbeitet:

LengLöh

Stammnaffe
Registriert
18 Februar 2005
Beiträge
278
Alter
43
Ort
Bamberg
Hallo, melde mich auch von vor ort. Anreise verlief, im Hinblick auf fie akt Umstände, recht gut. Sowohl der NBG als auch der FRA flug hat gepasdt. Leider hatten wir vin FRA kommen rund 50min verspätung u somit nur 1,5std in oslo. Das war knapp. Wir haben uns dann bemrrkbar gemacht nachdem wir gepäck abgeholt u furch den zoll waren. Es standen virle leute brim erneuten gepäch check bin u sas hatte nur 2 schalter offen. Wir wurden dann direkt zum sperrgepäckschalter gelotst. Dort komnten wir alles aufgeben. Ohne dies wäre es äusserst knapp mit dem anschlussflug geworden!! Heisst für slle....wartet da nicht lang sondern schnappt euch bodenpersonal. Die waren dann echt auf zack u hilfsbereit! Flug Bardu u transfer liefen glatt. Waren dann einkaufen u sind gegen 2230, das erste msl raus. Nicht ideal da niedrigwasser, bedingungen aber gut. Finnsnes haben wir einige stellen gemacht. Hermann, auf deinen ecken kam leider fast nichts. Ich glaube aber dass die zeit einfach nicht gepasst hat, aber alle wollten eben angeln. RÜckfahrt stop am 200m loch. Nur ein seelachskontakt. Dann hausbucht süsswassereinlauf. Dort mehr fischaktivität. Ab12m bis auf 65. Seelachse vereinzelt bis ca 4kg, vereinzelt dorsch auch bis 4kg und ein 75er butt auf gummi, der logo wieder schwimmt. Essen heute gesichert u noch bissl für die kiste. Solider Auftakt. Heute viel wind, sitzen noch im camp. Werden nachher einen 3std trip hausbucht machen und heute nacht wieder starten. Wind soll auf morgen früh nachlassen. Rest der boote hat ähnlich gefangen. Also kein grösserer fisch. Kleine seelachse stehen aber auf versch Grunnen bei finnsnes. Massen suf holmengrunnen. Leider kein dorsch dabei bzw nicht gefressen zu unserer phase. Habe tote rute mit seelachs immer mitdriften lassen, noch aber kein Abnehmer. Ggf fahren wir dann diese nacht richtung espenes vor wenn dort grössere seelachse kamen. Dorsche finden steht nat auch auf dem programm. Wir hatten heute sehr viel kleindorsch welcher zurück ging. Das für den moment. Grüsse!
 
Oben