Drysuit....oder auch, eierlegende Wolfsmilchsau

Dieses Thema im Forum "Auf See, Navigation, Boote und Sicherheit" wurde erstellt von db089dd, 2. Dezember 2018.

  1. db089dd

    db089dd Stammnaffe

    Registriert seit:
    18. März 2015
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Berlin
    Guten Abend zusammen!

    Ich habe viel über das Thema hier und woanders auch, gelesen.....heute, vor 14 Tagen, vor einem halben Jahr und auch vor einem Jahr.....aber zu einem Ergebnis bin ich für mich noch nicht gekommen.

    Ich suche für mich, Körperlänge 176 cm und momentan 98 kg....auf dem absteigendem Ast (ich meine die Kilos), einen Trockenanzug mit folgenden Kriterien:

    Ein "vernünftiger" Preis, praktisch muss das Teil sein....also Taschen im vernünftigen Maß am Anzug, der "Pinkler" sollte natürlich auch zum Standard gehören, nach Möglichkeit zweigeteilt oder aber, als Alternative, aber Oberkörper zu öffnen sein (jetzt höre ich schon die rufe nach Sicherheit.....dazu später mehr). Was für mich auch gaaaaaanz wichtig ist.....ich benötige keine Füßlinge oder "angeklebte" Stiefel. Muss es doch geben.....was an Armen und Hals mit Gummi oder Neoprenmanschetten geht, muss doch an den Füßen nicht aufhören.

    Zur Sicherheit......mir ist bewusst das nur ein geschlossener Trockenanzug "absolute" Sicherheit verspricht. Allerdings.......bei 20 Grad im Schatten und Ententeich, die Rute sitzend in der Hand.....was soll passieren? Okay, ein Orca könnte meine Boot zum kentern bringen.....eher unwahrscheinlich.....eine Kawenzmann überrollt mich und das Boot (brauche ich dann noch einen Trockenanzug???).....also alles Dinge die wie ein Sechser im Lotto vorkommen.

    Und ich gelobe.....sobald Action auf dem Boot ist, in welcher Forme auch immer.....Hammer Biss oder auch wenn ich nur weiter fahre zum nächsten Spot.....mach ich das Teil wieder zu.
    Eine Automatikweste mit 275 N habe ich obligatorisch an.

    Könnt Ihr mir weiterhelfen?
     
  2. Speedho

    Speedho Stammnaffe

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    911
    Ort:
    Leegebruch
    .....Bitte nicht als Belehrung verstehen aber wo wir hier wohl alle bei einem "Hammerbiss" aufgeregt sind wie Ferienkinder, möchte ich sehen wie Du dann ganz locker noch Deinen Trocki zumachst( hier sollte eigentlich ein Smily rein, ist aber zu Ernst)

    Evtl findest Du für Dein Anliegen mit den Füsslingen noch was passendes in den Tauchshops,
     
  3. bayer100

    bayer100 bayer100

    Registriert seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    2.068
    Das ohne Füsslinge würde ich mir sehr gut Überlegen. Die Manschette am Bein muss auf der Haut liegen um Dicht zu sein. Also nix mit Socken oder langer Unterwäsche drunter. Dadurch hast Du da unten eine Wunderbare Kältebrücke.

    Meines Wissens nach gibt es auf dem Markt auch nichts von der Stange. Technisch machbar ist es natürlich, ob Sinnvoll???

    Gruss Martin
     
    rohrhof und powerprinter gefällt das.
  4. MeFo-Schreck

    MeFo-Schreck Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3.777
    Ort:
    Viernheim
    Das wäre dann ein sogenannter "Semi-Drysuit", sowas gibt's für Surfer und Taucher , sind meist aus Neopren ( wie sowas Klick ) und sind somit nicht atmungsaktiv und dann wohl eher nicht mit den von Dir angedachten Taschen und der "Pinkelklappe" ausgestattet. Es gibt Semi-Drysuits mit Beinmanschette auch als atmungsaktive Modelle (wie sowas Klick ) aber auch die haben weder Taschen noch Frontreißverschluß (Du brauchst sogar einen 2. Mann, um überhaupt den Anzug zu schließen) noch "Pinkelklappe".:p075:
    Und die von @bayer100 /Martin erwähnten Kältebrücken solltest Du ernst nehmen, als ehemaliger Berufstaucher weiß er da genau von was er spricht!:genau:
     
  5. db089dd

    db089dd Stammnaffe

    Registriert seit:
    18. März 2015
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen und erstmal danke für die Anmerkungen!

    Ich muss gestehen, an das Thema Kältebrücke habe ich nicht wirklich gedacht.....und beim jetzt drüber nachdenken, klingt das natürlich logisch.

    Dann also doch Füßlinge. Und wie umgehe ich das Thema mit vollkommen zu großen Schuhe durch die Gegend zu laufen? Ich habe die Bedenken das die Füßlinge so auftragen und ich Schuhe tragen muss die eigentlich vier Nummern zu groß sind. Da würde ich mich dann unwohl fühlen.

    Aber danke nochmal für die Tipps!
     
  6. bayer100

    bayer100 bayer100

    Registriert seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    2.068
    Also 2 Nummern grösser sollten sie schon sein. (Unbedingt vorher anprobieren)
    Gummistiefel sind wohl die gängigste Lösung ( Da kommt aber sicher noch was von anderen)

    Da ich auch mit der Watthose zum Fliegenfischen unterwegs bin. Nehme ich die Wattschuhe da passt bei mir die grösse für beides.
    Gruss Martin
     
  7. plantamin

    plantamin plantamin

    Registriert seit:
    22. Mai 2018
    Beiträge:
    50
    Moin, der Trockenanzug ist das Sicherste, stimmt nicht, an Land bleiben ist noch sicherer, eine Rettungsinsel mitführen könnte das Ganze auch noch mal toppen. Aber bitte nicht denken, ich mache mich lustig, im Gegenteil, ich habe mich ebenfalls sehr mit dem Thema beschäftigt, das Für und das Wider abgewogen und festgestellt, es geht nicht ohne Kompromiss.
    Die Vorteile eines Trockenanzuges brauche ich hier nicht erläutern, die Nachteile sind für mich eben diese enganliegenden Bündchen mit denen ich nie klar kommen kann, weiterhin die fehlende Möglichkeit sich mal teilzuentkleiden. Hier liegt aber auch die größte Gefahr, Jacke aus = Verlust der Sicherheit gegen die Kälte des Wassers. Ein weiterer Nachteil der Trockenanzüge den nur wenige wirklich beachten ist die Kompatibilität mit der Rettungsweste. Dreht euch die Weste tatsächlich in die ohnmachtssichere Lage, ist das System tatsächlich aufeinander abgestimmt ? Im Prinzip sollten Rettungswesten das können aber bei Floatern mit Auftriebskörper versagt das Ganze dann doch schon ein mal.
    Letztendlich habe ich mich für den Kisuit entschieden und bin damit mehr als zufrieden, das Ding engt mich nicht so ein und es erfüllt Kälteschutznormen, die kaum ein Floater erfüllt ( zB. habe ich im eiskalten Wasser eine Zertifizierung die besagt, das ich es wohl eine Stund überlebe, bei 16 Grad sind das dann schon 8 Stunden ). Die Weste ist mit dem Anzug abgestimmt und ich bin sicher, das ich die Sterne und nicht die Fische beobachte.
    Egal was Du kaufst, es gibt auch hier nicht die perfekte Wollmilchsau.

    Ps. bei warm und Ententeich habe ich nur eine Weste an aber der Anzug ist an Bord und wenns mulmig wird ziehe ich ihn an
     
  8. db089dd

    db089dd Stammnaffe

    Registriert seit:
    18. März 2015
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Berlin
    Ich habe ehrlich gesagt darauf gewartet, dass jetzt so ein Beitrag kommt.....was WIRKLICH nicht negativ gemeint ist, ganz im Gegenteil !!!

    Nur habe ich jetzt wieder ein Problem, weil ich in Wirklichkeit immer noch zwischen einem Drysuit und dem Ki-Elements schwanke. Mir ist klar das mir diese Entscheidung niemand abnehmen kann und wird.....tja, schwierig. Ich habe bei einem Drysuit immer noch so meine Bedenken ob ich mit der "Krause" am Hals klar kommen würde. Dann ist da noch das Thema mit den Füßlingen.

    Genauso klar ist aber auch, dass es bestimmt kein Floater mehr wird.....die Teile sind mir einfach zu "unbeweglich".

    Na ich habe bis nächsten Juni noch etwas Zeit und wenn nicht, dann wird eben wieder die Hose des Brückenpersonals der BW angezogen, ne wasserdichte Segeljacke und die 275 N Weste von Secumar und gut ist.
     
  9. Prachtfinken-Theo

    Prachtfinken-Theo Stammnaffe

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bremen
    Ich habe mich auch für den KI-Suit entschieden und es nicht bereut; kann aus dem Beitrag von Plantamin so einiges herauslesen, was auch meine Kaufentscheidung erleichtert hat.

    Bin da einfach flexibler und kann je nach Witterungsbedingungen entscheiden.


    Gruß,

    Helmut
     
  10. Gerneraucher

    Gerneraucher Stammnaffe

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    710
    Ort:
    KAULSDORF
    https://oceanrodeo.eu/product/soul/
    Kann diesen Kitetrocki sehr empfehlen. Ist der erst mal angezogen hat man volle Bewegungsfreiheit . Leichtfertiges öffnen des Anzugs geht nur am Pinkler. Die Atmungsaktivität ist hervorragend. Trotz der Einteiligkeit hat man so eine Art Jacke auf der Brust, damit kann man noch zusätzlich auf sehr warmes Wetter reagieren. Eine Brusttasche und 2 Einschubtaschen sind am Oberteil vorhanden, reicht für Handy, kleine Kamera und Zigaretten........
    Unter 10 Grad Celsius empfiehlt es sich atmungsaktive (und nur solche)Unterwäsche drunterzuziehen.
    Einziger Kritikpunkt ist die Latex Halsmanschette....... geht bei mir gar nicht . Ich werde diese gegen Neopren tauschen lassen. Ist aber mein persönliches Empfinden, kann bei jedem anders sein .Das die Latexmanschetten am Bein eine Kältebrücke sind kann man ganz einfach umgehen. Ich ziehe Fleece gefütterte Neoprensocken über die Latexmanschetten und darüber nochmal eine fette Wollsocke. Das ganze steckt in halbhohen Stiefeln wo die Beinteile rübergestülpt werden .....Ist schön warm auch bei Sauwetter. Allerdings kriegt man im Falle eines über Bord gehens wohl schnell kalte Füsse ,da das System nur an den Latexmanschetten auch wirklich dicht ist. Darüber kommt eine 275N Automatikweste .
    Für mich ist dieser Anzug der optimale Weg zwischen Sicherheit und Kaufpreis/Ausstattung.
    Allerdings kann ich zur Langlebigkeit nix sagen, da ich den Anzug maximal 12Tage im Jahr trage und zwar in Norge.....zum Fischen ....Kiten will ich nicht.
     
  11. cbt

    cbt Stammnaffe

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    934
    Ort:
    Stralsund
    Man man man. Wenn ich dieses ganze Rumgeiere immer lese. Trockenanzug oder doch was anderes, aber zweiteilig und am Besten ohne einzuengen am Hals. Und und und.

    Es geht um Eure Sicherheit menschenskinder.

    Und JEDER der Kinder und Familie hat ist verdammt noch mal dazu verpflichtet bestmöglich dafür zu Sorgen, dass er heile und gesund nach Hause kommt, sofern er sich auch nur annähernd einen Trocki leisten kann, z. B. mit 24 Monatsraten etc. Und von wegen ohne Stiefel etc. ich kaufe mir doch auch kein Auto ohne Reifen.

    Ist echt nicht persönlich gemeint, aber es gab schon soviele solcher Anfragen hier.

    Kaufe Dir den Ursuit RDS mit Stiefeln, der Reisverschluuss lässt sich von oben links am Hals bis rechts unten im Schritt aus beiden Richtungen öffnen, zieh Deine Weste drüber und gut ist.

    Ahhhhhhh, sorry aber das musste echt mal raus.
    https://www.echolotzentrum-ursuit.de/shop/ursuit-rds-schwarz/
     
    Ilse Dorsch und rohrhof gefällt das.
  12. MarciMarc

    MarciMarc Stammnaffe

    Registriert seit:
    26. Februar 2017
    Beiträge:
    595
    Das gilt doch für jede 2 teilige Sicherheitsbekleidung... Floaterhose hält niemanden über wasser... Und Ki Suit ohne Jacke wäre doch genauso ein Sicherheitsproblem (zumal die Jacke ja auch die Weste inne hat.)
    Ok Floater und was ist mitm Trockenanzug?
    Ok Floater und was ist mitm Trockenanzug?
    Ich bin ja dafür sich kritisch mit Trocken- (sonstigen)anzügen auseinanderzusetzen, aber irgendwo sollte man doch dasselbe vergleichen um zu nen guten Schluss zu kommen.
    Das unangenehme Tragen durch die Abschlüsse ist für mich der einzige wirklich Unterschied den Du aufgezählt hast für den Vergleich Trockenanzug vs. KiSuit.
     
  13. powerprinter

    powerprinter Stammnaffe

    Registriert seit:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    5.916
    Ort:
    göttingen
    mit den stiefeln ist es aber auch nicht so einfach, weil wenn du im sommer fährst brauchst du keine wärmedämmung im gegensatz zum winter wo du viel dämmung brauchst. also passen sie entweder im sommer oder im winter.
    naja wie immer bleibt es ein endlostema.............................
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2018
  14. plantamin

    plantamin plantamin

    Registriert seit:
    22. Mai 2018
    Beiträge:
    50
    Ich nenne Nachteile eines Trockenanzuges und ein Nachteil ist nun mal, daß ich das Oberteil nicht ausziehen kann und bei Hitze ist das ein klarer Nachteil , Punkt. dieser Nachteil gilt auch für den Kisuit aber ich habe auch nichts anderes behauptet.

    Ich nehme mal an das Wort mitm ist deine persönliche Schreibweise für "mit dem" und dann antworte ich " Weiß ich doch nicht". Frag mal deine Rettungswestenfirma ob ihre Weste zum deinem Anzug passt und bitte um eine schriftliche Bestätigung - du wirst keine bekommen ! Bleibt dir also nur der Selbstversuch wenn du ganz sicher sein willst.. Beim Ki ist die Weste integriert und passt zum System und wurde getestet. Da ich zwar davon ausgehen kann das es beim Trockenanzug funktioniert aber es niemand schriftlich bestätigt ist das ein klarer Vorteil für den Ki gegenüber Floatern und Trockenanzug.
    Ob dein Trockenanzug zertifiziert ist kann ich doch nicht wissen, der Ki ist es jedenfalls. Und außerdem war das kein Vergleich zwischen Trockenanzug und Ki sondern ein allgemeiner Vergleich von Anzügen fürs angeln und am Ende habe ich geschrieben, daß ich mich für den Ki entschieden habe wo genau ließt du, das ich da einen Vergleich zwischen Ki und Trockenanzug beschrieben habe ? Als ich mich mit dem Thema beschäftigt habe waren auch Floater mit Auftriebskörper und Zweiteiler ein Thema. Bei Hitze ziehe ich beim Zweiteiler die Jacke aus und das nenne ich einen klaren Vorteil.

    Was meinst du mit " das Selbe vergleichen " Trockenanzug mit einem Trockenanzug und Kisuit mit einem Kisuit, beim zweiten habe ich die Antwort : sind gleich, hatte schon zwei !

    .
     
  15. MarciMarc

    MarciMarc Stammnaffe

    Registriert seit:
    26. Februar 2017
    Beiträge:
    595
    Mein Trockenanzug ist 2 teilig. Ich kann das Oberteil ausziehen.
    Du kannst doch nicht von Nachteilen des Trockenanzuges schreiben und dann KiSuit mit Floatern vergleichen. Du muss schon entweder KiSuit mit dem Trockanzug vergleichen, weil a) der Fragensteller ja nen Trockanzug haben wollte und b) du von den Nachteilen des Trockenanzugs schriebst. Du kannst natürlich auch den Trockenanzug mit einem Floater vergleichen.
     
  16. plantamin

    plantamin plantamin

    Registriert seit:
    22. Mai 2018
    Beiträge:
    50

    Boah, selten so was gelesen, das ist ja kaum zu überbieten und frag jetzt bitte nicht in welche Richtung.
    Wer keine Familie hat ist es nicht Wert, heil und gesund zurück zu kommen, die Freunde und Kollegen scheinen da nicht zu zählen.
    Auto ohne Reifen, was soll denn der Vergleich ? Na gut nehmen wir doch das Auto - hat denn dein Auto alle zur Zeit möglichen Sicherheitssysteme oder machst du da Abstriche, wer Familie hat muß natürlich die Vollausstattung wählen der Rest......!

    Niemand aber auch niemand ist sicher wenn er nach Norwegen fährt und wie viel Sicherheit jeder benötigt, angefangen beim Transportmittel, der Fahrdauer ( Übermüdung... ) sollte jeder für sich selber bestimmen, ich fahre ja auch nicht mit einem Panzer nach oben nur um sicher zu sein das mir bei einem Unfall nichts passiert sondern mit einem bequemen Fahrzeug und genau so wenig press ich eine Woche lang meinen Hals in eine Gummimanschette und erleide einen Hitzschlag nur weil ich den sichersten Anzug an habe.
    Ja man kann es mit der Sicherheit auch übertreiben und ich finde es genau an der Stelle übertrieben, wenn ich mein Wohlempfinden hinter die Sicherheit stellen soll. Und nichts aber auch gar nichts garantiert dir die absolute Sicherheit in einem Trockenanzug, es ist nur wieder ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. In vielen Fällen hat der Irrglaube an die absolute Sicherheit schon manchen zu Sachen verleitet, die er sonst nie riskiert hätte.
    Das Sicherste ist gesunder Menschenverstand, Aufmerksamkeit, Wetter im Blick und einen Blutalkoholspiegel der es einem erlauben würde in D Auto zu fahren.

    An alle die keine Familie haben - ich wünsch natürlich auch Euch eine glückliche Heimkehr !
     
    Bernd W., Nauke und DanielM82 gefällt das.
  17. plantamin

    plantamin plantamin

    Registriert seit:
    22. Mai 2018
    Beiträge:
    50
    Doch kann ich, ich habe allgemein über die Vor- und Nachteile eines Trockenanzügen geschrieben meinetwegen auch im Vergleich zur langen Unterwäsche. Der Trockenanzug ( meißt einteilig ) ist mir zu eng am Hals und an den Bündchen das ist nicht der Fall bei meiner Unterwäsche, beim Floater und beim Ki. Beim Trockenanzug kann man das Oberteil nicht ausziehen ( bei den Meißten ) im Gegegenteil zu meiner Unterwäsche und vielen Floatern. Der Trockenanzug hat keine passend zu ihm geprüfte Rettungsweste im Gegensatz zum Ki. bei meiner Unterwäsche liegen da keine genauen Erkenntnisse vor.
    c. ich kann tatsächlich auch einen Trockenanzug mit einem Floater und gleichzeitig mit einem Kisuit vergleichen ich muß halt nur die Vorteile und Nachteile von dem Anzug erwähnen nach dem gefragt wurde ich könnte sogar vier,fünf oder sechs Sachen miteinander vergleichen das müssen nicht nur zwei sein. Die Zahl der zu vergleichenden Objekte kann theoretisch unendlich sein, man verliert nur schnell den Überblick, wie du, und ich habe mich in diesem Fall nur auf drei Sachen beschränkt.
    d der Fragesteller schien mir nicht ganz sicher ob er das Richtige tut ( hat er sogar bestätigt ) und daher wollte ich ihm mit meiner damaligen Überlegung helfen

    Das ganze von mir war eine Erläuterung warum ich mich gegen den Trockenanzug und gegen die Floater entschieden habe. Es war KEIN Vergleich zweier Anzüge.
     
  18. MarciMarc

    MarciMarc Stammnaffe

    Registriert seit:
    26. Februar 2017
    Beiträge:
    595
    In Deinem letzten Post hast es ja logisch richtig verglichen, im ersten eher nicht. Ich glaube, Du hast da das richtige im Kopf, aber es kam nicht so rüber, es war etwas durcheinander.
    Grösster Nachteil der Unterwäsche: sie hat seltenst wasserabweisende oder gar wasserdichte Eigenschaften ;)
     
    plantamin gefällt das.
  19. plantamin

    plantamin plantamin

    Registriert seit:
    22. Mai 2018
    Beiträge:
    50
    Du kennst meine Unterhose nicht :a055: . ich halte einen Trockenanzug schon für das Optimale nicht das das falsch verstanden wird aber ich bekomme ein würgendes Gefühl am Hals und daher ist es für mich keine Lösung. Der Ki ist daher meine Alternative zum Optimum. Bei Floater mit Auftrieb wurde definitiv festgestellt, daß er einer Rettungsweste entgegen wirken kann und wenn ich lese, daß ein Trockenanzug ebenfalls Auftriebskräfte besitzt muß ich mir natürlich Gedanken machen aber ich hätte einfach mal eine Patrone geopfert und die Sache getestet, dann wüßte ich ob mein Anzug zu meiner Weste passt und auf youtube findet man einige Videos von solchen Versuchen.
     
  20. Nauke

    Nauke Fjordaufräumer

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    2.393
    Ort:
    Berlin-Müggelheim
    Genau so ist es! Schaut mal ins Archiv, so vor 10 Jahren war jeder ein Böser wenn er nicht im Floter und entsprechender Rettungsweste abgelichtet wurde.

    Ich konnte schon keinen Rollkragenpullover tragen und soll jetzt mit einer Halsmanschette Spaß beim Angeln haben. Schönen Dank auch!

    Auch wenns jetzt keiner glaubt, ich habe einen Trocki zum Eistauchen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Drysuit oder auch
  1. DarkestSun
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    747
  2. michl93
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    432
  3. Aurora Borealis
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.200
  4. energ1e
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    844
  5. Striker1982
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    10.619
  6. CrewDog
    Antworten:
    138
    Aufrufe:
    14.569
  7. Steffen1993.
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    2.434
  8. herrfrick
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    49
  9. rohrhof
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    641
  10. neptunmaster
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    83

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden