DGzRS rettet mal wieder Angler

Retep

Stammnaffe
Registriert
1 Oktober 2010
Beiträge
575
Alter
58
Ort
Hürth

ich möchte der DGzRS der Feuerwehr Lübeck und der dortigen Polizei danken.

Peter
 

Jockey

Ostsee-Angler
Registriert
7 Januar 2017
Beiträge
4.609
Erstmal Daumen hoch für die geglückte Rettung :a020:

Und jetzt mal meine Frage : Werden die Angler denn eigentlich für die entstandenen Kosten herangezogen oder ist die Rettung "kostenfrei" ?
 

Klotzfisch

Chimichanga
Registriert
16 Juni 2008
Beiträge
2.063
Alter
49
Ort
23626 Grammersdorf
Website
www.trollingtreff.de
Die Rettung war bei mir kostenfrei.
Mir ist vor ein paar Jahren die Zündspule geplatzt. Zwischen Rügen und Bornholm.
Ich wurde von der DGzRS 2,5 Stunden bis nach Sassnitz abgeschleppt.
Seitdem Spende ich jedes Jahr 20 Euro in eine Spendendose.
 

MeFo-Schreck

Stammnaffe
Registriert
16 Februar 2010
Beiträge
6.015
Alter
54
Ort
Viernheim
Soweit ich weiss, ist Seenotrettung erst mal kostenfrei...Wenn man sich nicht gerade GROB fahrlässig verhalten hat...Und die Hürden dafür sind sehr hoch
 

GerdausRostock

Stammnaffe
Registriert
24 September 2018
Beiträge
357
Ich denke grds. kostenfrei.
Die unterscheiden ja auch zwischen "Rettung" und techn. Hilfeleistung (abschleppen)

Vllt kommt es im Fall der techn. Hilfeleistung zu einer Spenden Bitte oder der Vormann der Station drückt einem nen Antrag auf Fördermitgliedschaft in die Hand. Letztlich wäre m. E. eine solche Bitte mehr wie gerechtfertigt da die Gesellschaft rein Spenden finanziert ist und so ein Einsatz (egal ob Kreuzer oder Seenotrettungsboot) mit Sicherheit mit einer Menge Kosten einhergeht.

Klasse Job den die Jungs der DGzRS da leisten

Hut ab
 

Jockey

Ostsee-Angler
Registriert
7 Januar 2017
Beiträge
4.609
Soweit ich weiss, ist Seenotrettung erst mal kostenfrei...Wenn man sich nicht gerade GROB fahrlässig verhalten hat...Und die Hürden dafür sind sehr hoch
Na ja , es wird hoffentlich eine rote Linie geben, ab der die Ausfahrt z.B. eines Kleinbootes nicht mehr zu verantworten wäre.
Im Hafen würde man ja z.B. auch keine Freigabe vom Hafenmeister bekommen ( wurde mir von einem Kutterkapitän so erklärt ) und dürfte somit nicht ausfahren.

Und ein technischer Defekt ist ja nun einmal etwas Anderes als Seenot durch bekanntes schlechtes Wetter.
 

GerdausRostock

Stammnaffe
Registriert
24 September 2018
Beiträge
357
Im Hafen würde man ja z.B. auch keine Freigabe vom Hafenmeister bekommen ( wurde mir von einem Kutterkapitän so erklärt ) und dürfte somit nicht ausfahren.
:a0155: kann ich mir so nicht vorstellen und mir hat auch noch nie ein Hafenmeister verboten den Hafen zu verlassen;
m.E. hat ein Hafenmeister diesbezüglich auch keine hoheitlichen Befugnisse.

Der/ das einzige was einen an der Überquerung einer imaginären "roten Linie" hindern sollte ist die eigene Vernunft (und daran scheitert es leider viel zu oft).

Eine "Ausfahrt" Verantworten muss m. E. ausschliesslich der Schiffsführer (ganz gleich ob Kleinboot oder Supertanker).

:a010:

gerd
 

Jockey

Ostsee-Angler
Registriert
7 Januar 2017
Beiträge
4.609
Das mit dem Hafenmeister wurde mir bei einer Tour von Kolberg nach Bornholm gesagt
 

MeFo-Schreck

Stammnaffe
Registriert
16 Februar 2010
Beiträge
6.015
Alter
54
Ort
Viernheim
Seenotrettung ist kostenlos , Hilfeleistungen sind kostenpflichtig , die Begriffe sind dehnbar , weil es auf Situation , Wetter usw ankommt .
Darauf solltet ihr hören, schliesslich ist DAS ein Rat direkt aus der Praxis der Praxis eines Seenotrettungskreuzers.👍👌
 

UkulelenzupferAL

Staffnamme
Registriert
28 Dezember 2015
Beiträge
1.482
Ort
Vechelde
....genau Axel.

Und alle, die es noch nicht machen oder gemacht haben..ruhig immer mal was in das Schiffchen spenden oder direkt oder Fördermitglied sein bzw. werden. :a010:

Viele Grüße,
AuchAxel
 

jochen

Bootsangler
Registriert
15 Dezember 2003
Beiträge
256
Alter
68
Ort
Bremen
Keiner sollte einen Hafenmeister dafür verantwortlich machen, ob ein Boot auslaufen darf oder nicht. Ebenso kann man nicht generell sagen, dass ab einer gewissen Windstärke nicht mehr ausgelaufen werden darf. Wenn ich z. B. von Damp auslaufe und dabei Westwind habe, kann ich ohne Probleme noch bei 5-6 unter Land (so bis zur 10 m Linie) angeln. Wogegen ich das bei 4 Windstärken aus Ost nicht mehr machen würde.
Da ist jeder selbst verantwortlich.
Haltet durch und bleibt gesund
Jochen
 

yves1311

Stammnaffe
Registriert
12 September 2018
Beiträge
95
Mahlzeit,

Hier noch ein Bild vom Boot

Der Artikel der Ostseezeitung ist ja leider verschlüsselt, gibt es mittlerweile Aussagen über die Ursache des Unfalls?
Ich habe ein Handyvideo gesehen das die Rettungsaktion mit dem Helikopter zeigt, also viel Welle war da nicht zu sehen.
 
Oben