•   
  •   
 
 
 

Daiwa bg pilkrute

aalonso

Aalonso
Mitglied seit
23 September 2006
Beiträge
1.027
Ort
Dortmund
Woran macht ihr die Spitzen Brűche fest? Materialfehler oder vielleicht auch #unsachlicher Gebrauch#? Vielleicht auch ein Aufschlagen auf die Reling?
Ich habe mir mal an der gleichen Stelle
im Spitzensegment eine abgebrochen weil ich sie beim zusammenstecken im im Dachkoffer eingeklemmt hatte. Es fiel im ersten Moment gar nicht auf das dort eine Beschädigung entstanden ist
später beim angeln auf dem Boot brach es dann beim Drill.
Aalonso
 

Hage

Stammnaffe
Mitglied seit
2 Januar 2017
Beiträge
73
Alter
34
Also nochmals... Denke fast es sind nur die travelruten die ein Problem haben/Hatten. Bei mir und einen Kumpel von mir sind beide zuerst im obersten Zapfen mitten durch gebrochen und dadurch dann in der Spitze gleich nochmal ein Fach nur beim trockenwedeln.
Keine Bootsreling oder autotüre sondern reine Materialfehler im Zapfen.
Grüße
 

aalonso

Aalonso
Mitglied seit
23 September 2006
Beiträge
1.027
Ort
Dortmund
Danke, für deine Ausführungen.
Muss bei meiner dann mal genau schauen denn ich habe Daiwa travel bis 300g
Aalonso
 

Jockey

Ostsee-Angler
Mitglied seit
7 Januar 2017
Beiträge
3.721
Ein Trockentest vor der Reise ist manchmal sehr martialisch, aber dringend zu empfehlen.
Wenn ich bei Kutterangeln einen 45er Dorsch nur per Rute über die Reling hebe ( nicht empfohlen, kommt in der Hektik aber gerne mal vor ), dann sind mal kurz ungünstige 2 kg Last auf der Rute - blöderweise auch noch im ungünstigen Winkel.
Wenn ich zu Hause einen Trockentest mache, habe ich schon Schiß, eine 1,5 Liter - Flasche im 0°-Winkel aus der Waagerechten anzuheben. Eigentlich völlig falsch - aber im Drill oder auf dem Boot macht man Dinge, die man sich zu Hause nicht trauen würde.
 

LengLöh

Stammnaffe
Mitglied seit
18 Februar 2005
Beiträge
188
Alter
41
Ort
Bamberg
Hallo zusammen,

ich hol das Thema aus akt. Anlass mal hoch. ich bin seit 2 Wochen aus Sorreisa zurück und durfte da auch ähnliche Erfahrungen machen.
Ich hatte mir extra für diesen Urlaub (wir fahren normal eher nach Norwegen als das wir fliegen), eine Daiwa BG Travel in 200gr und eine Daiwa BG Travel in 500gr zugelegt.
Beide Ruten haben 4-fach Teilung. Verpackt waren sie im gepolsterten Futteral, jeweils noch in ein Handtuch eingewickelt und im Hartschalenkoffer in dem sonst nur klamotten und Floater waren. Die ersten 4 Tage hatte ich ausschliesslich die 200gr Rute im Einsatz sowie eine "normale" zweigeteilte Balzer 71grad Nord Köhler Jerk. Mehr erforderte die Wetter/Wind/Drift Lage auch nicht. die 200gr Rute hatte Fischkontakt, aber nix aussergewöhnliches. Sagen wir mal Fische zwischen 2 und 5kg. am 4 Tag, pilkte ich mit einem 80gr Pilker auf 100m Tiefe. In einer der x-fachen Pilkbewegungen, ohne Fisch, Widerstand (ausser Pilker) etc. brach der Zapfen an der ersten Verbindung. Ich dacht ich steh im Wald. Am 6 Tag, also am letzten Angeltag, in der letzten Drift, wollte ich noch mal etwas tiefer auf Dorsch angeln. Da hab ich die 500gr Bootsrute von Daiwa genommen. Köder war ein 265gr. Storm Wildeye Giant Jigging Gummi. Auf 125m bekam ich einen guten Einstieg. Nach 2-3 Kopfschlägen war klar dass es ein besserer Dorsch ist. Das war es dann aber auch schon mit dem Arbeitstag der 500(!) gr. Rute. Beim 4 Kopfschlag, und gut eingestellter Bremse, brach widerum der Zapfen an der ersten Steckverbindung.
Wir waren mit zwei Booten nebeneinander, der Fisch, war quasi der letzte des urlaubs. Drill wollte noch jeder anschauen und dann war Fahrt Richtung Camp quasi abgemacht.
Somit einige Zuschauer bei diesem Ereignis. Der Applaus bei Bruch war dann auch dementsprechend. Den Dorsch hab ich dann mit müh und Not noch hochbekommen. War nat. kein Drill mehr sondern ein gefühlvolles tauziehen, ohne Gefühl :) war knapp 23pfund schwer....tut aber nix zur sache. Will damit sagen dass es kein Monster war.
Für mich, der seit 25 Jahren in Norwegen angelt, meine ersten Rutenbrüche. Und da hatte ich schon Hänger am Grund, in Netzen etc. da war das oben beschriebene eig.
Kindergarten. Ich schicke akt. beide Ruten an die jeweiligen Shops zurück, bei denen ich diese erworben hatte und bin gespannt auf die Aussage von Daiwa. Vertrauen hab ich in diese Rutenserie, auch aufgrund der von Euch beschriebenen Schäden überhaupt nicht mehr und hoffe das ich da keinen Ersatz, sondern eher ein Gutschrift bekomme. Mit sowas in der wichtigsten Woche des Jahres nach Norwegen fliegen (was nä Jahr wieder angedacht ist) macht wirklich null Sinn und da hab ich ja schon vor Abflug ein schlechtes Gefühl. Was nützen mir Reiseruten, wenn ich für diese aufgrund von Materialschwäche noch zusätzlich "normale" Ersatzruten einplanen und mitnehmen muss. Da hat sich dann Sinn und Zweck der "travel" Modelle erledigt. Vielleicht hat einer von Euch noch eine ähnlich Erfahrung zu dieser Rutenserie oder einen TIPP, welche Travel Ruten von welcher Serie hier besser und zuverlässiger sind.

Beste Grüße,
Thomas
 

Hage

Stammnaffe
Mitglied seit
2 Januar 2017
Beiträge
73
Alter
34
Meine Empfehlung ist die Daiwa Team pilk travel.
Egal in welcher Version.... Die hat keine Zapfen. Hatten 4 Ruten davon für eine Woche auf Senja dabei und waren alle davon sehr begeistert.... größter Fisch damit war ein 125cm Heilbutt.
War wie ich finde ein schöner Test für die "Spinnrute"
 

eu-genie1

Eugen
Mitglied seit
19 Dezember 2007
Beiträge
412
Alter
43
Ort
Schlüsselfeld
Kann ich mir nur anschließen:daumendrueck:.
Team Daiwa die 3 teilige Modelle und die Daiwa Sealine Inliner 4 teilige Traveller, fischen wir alle Ausführungen sind auch Top.

Gruß Eugen
 

LengLöh

Stammnaffe
Mitglied seit
18 Februar 2005
Beiträge
188
Alter
41
Ort
Bamberg
Danke für die Tipps. Die hatte ich mir auch angesehen. Wollte zuerst (da nicht klar ob wir weiterhin fliegen) nicht ein ganz so teures Modell zu legen und bin dann bei der BG Serie geblieben. Würde aber die zwei Ruten für eine Team Daiwa nun eintauschen.....mal sehen was raus kommt. Ich halt Euch mal auf dem laufenden. Wird aber etwas dauern vermute ich.....
 

aalonso

Aalonso
Mitglied seit
23 September 2006
Beiträge
1.027
Ort
Dortmund
Hallo,
meine Traveler und die meines Kollegen sind beide, auch oben, ca, 20cm vorm Spitzenring am selben Tag gebrochen.
Schon seltsam!
Vor allem ohne große Belastung beim
pilken von 200g Pilker.
Aalonso
 

Beginner

Stammnaffe
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
62
Alter
55
Moin,
Hatte mir die BG bis 125 WG bestellt. Der erste Wurf mit einem 40 Gr. Popper bescherte mir doppelten Rutenbruch... Hätte ich mal vorher bisschen gelesen... Bin mal gespannt, was der Händler dazu sagt... Da war nicht nur die Rute im A..., sondern auch der Urlaub.
 

rudy

Stammnaffe
Mitglied seit
28 Februar 2019
Beiträge
126
Also falls es noch aktuell sein sollte, ich habe im juni von Daiwa die Megaforce Travel Pilk WG100-200 gefischt und habe zum Glück keinen Rutenbruch beklagen müssen, im gegenteil sie hat bei allen fischen sauber mitgemacht und das gehalten was ich mir im vorfeld erhofft hatte.
 

aalonso

Aalonso
Mitglied seit
23 September 2006
Beiträge
1.027
Ort
Dortmund
Hallo,
Ich hatte die DAIWA Megaforce Travel Pilk 2.40m WG 200-400gram,4-teilig.
Eigentlich eine schöne Rute. Aber war nix.
 

LengLöh

Stammnaffe
Mitglied seit
18 Februar 2005
Beiträge
188
Alter
41
Ort
Bamberg
Hm......das ist schon irgendwie bedenklich wenn ich mir das so durchlese. Ich hatte bei den Ruten eig. ein relativ gutes Gefühl.
Aber danke für all Eure Rückmeldungen. Ich wollte mir mal ein Bild machen......wenn´s mir auch nicht gefällt!

.
 

LengLöh

Stammnaffe
Mitglied seit
18 Februar 2005
Beiträge
188
Alter
41
Ort
Bamberg
Update: bei der 200gr. Rute wurde mir der Kaufpreis vom Shop ersetzt, weil Ersatzrute von Daiwa nicht mehr lieferbar.
Für die 500gr. Rute habe ich von einem zweiten Shop noch keine Rückmeldung
 

chum

Stammnaffe
Mitglied seit
11 August 2019
Beiträge
16
Ort
Rangsdorf
Hallo, da ich auch eine bisher ungefischte Daiwa BG Travel 150 - 500g habe wollte ich nachfragen ob es überhaupt jemand gibt der positive Erfahrungen mit dieser Rute gemacht hat.
Vor einem Jahr ist mir ähnliches bei der ersten Ausfahrt in Flatanger und dem ersten Einsatz einer 4-teilgen WFT Sea Loard Travel passiert.
 

chum

Stammnaffe
Mitglied seit
11 August 2019
Beiträge
16
Ort
Rangsdorf
Hab mal mit einer 1kg Hantel 5 min Belastungstest gemacht, Hochheben, Schwingen, etc.. Rute hat gehalten, ob das aber auch die Realität in der Praxis wiederspiegelt?
 

LengLöh

Stammnaffe
Mitglied seit
18 Februar 2005
Beiträge
188
Alter
41
Ort
Bamberg
Hallo, nur der Vollständigkeit halber. Auch die zweite Rute (500gr BG Travel) wurde mir von dem betroffenen Shop nun gutgeschrieben. Daiwa hatte mir zuerst ein Ersatzteil des gebrochenen, oberen Rutenstücks mit Zapfen geschickt. Meine Begeisterung kannte keine Grenzen, das die mich ernsthaft mit dem Mist wieder losschicken wollten.
Der Shop regelt das aber nun und nimmt das, soweit ich das verstanden habe, auf sich. Rute einschicken und Gutschrift erhalten. Fand ich einen fairen Zug. Werde mir dann eine neue Team Daiwa Travel zulegen (so der akt. Plan).
Eigentlich möchte ich Daiwa nach dem rumgeeier (hat ewig gedauert bis das geklärt war obwohl Materialfehler ja offensichtlich) nicht mehr unterstützen....allerdings finde ich akt. keine geeignete Travel Rute in der 100-300gr Version die online gute Kritken hat, ausser eben die weisse Daiwa. Sollte da jemand noch einen Tipp haben wäre ich dankbar, ansonsten Thema von meiner Seite aus (endlich) erledigt.
vG
 

Hage

Stammnaffe
Mitglied seit
2 Januar 2017
Beiträge
73
Alter
34
Also mal abgesehen davon dass ich die Team Daiwa Travel immer noch empfehlen würde.... könntest dir mal die Okuma cortez 20-30lbs anschauen die gibt's mit 195cm als 3teilige Version allerdings von der Bedingung eigentlich für multirolle ausgelegt . Hab ich aber als leihrute in angelcamps auch schon in Kombi mit Penn Slammer 460 gesehen. Und funktioniert offenbar auch...
 

Jockey

Ostsee-Angler
Mitglied seit
7 Januar 2017
Beiträge
3.721
Wenn du kein echtes Vertrauen in die Daiwa hast würde ich überlegen , ob es sich nicht eher lohnt ein paar Euro drauf zu legen und sich eine TAC Cross Travel CT66300 auf Maß zu bauen.
 
Oben