Auskunft über Haus Austrheim von Dancenter wer war schon da?

bachangler

Stammnaffe
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
12
Hallo,

ich habe für 2020 Anfang Juni das Haus Austrheim von Dancenter gebucht, Haus-Nr. 94875, mit 60 PS Boot,
war von euch schon jemand da gewesen? gibt es paar Tips.
Wir waren zwar schon in Norwegen, aber noch nicht in der Region Bergen.

Gibt es allgemeine Bericht die uns weiterhelfen können,

Gruß Michael
 

leng28

Stammnaffe
Mitglied seit
29 Januar 2014
Beiträge
846
Alter
58
Ort
petershagen
Hi
Kurze vorstellung wäre immer gut
Gib mal fensfjord, austrheim, Kilstraumen bei der suche ein
Da findest du was
War bis dahin Haus fosnoy, über angelreisen
Gruss
 

bachangler

Stammnaffe
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
12
Hallo,
ja diesen Bericht hatte ich gefunden, falls es noch mehr Infos gibt, wäre super.

Bin Michael, aus der Südpfalz, schon einige male im Krossfjord und Ombo gewesen.
Gruß
 

bachangler

Stammnaffe
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
12
Das Haus war die ganze Saison über ausgebucht und nächstes Jahr auch schon wieder. Niemand hier der noch was dazu sagen kann?
Gruß Michael
 

Fischers Flitsche

Stammnaffe
Mitglied seit
24 Juli 2018
Beiträge
32
Mein Vater und ich waren letztes Jahr im August in dem Haus. Wir angeln zu 80 % mit Naturködern, deshalb kann ich zu Seelachsen usw. nicht viel sagen.
An Unterwasserbergen in der Nähe vom Senoksen (südlich bis westlich Richtung Fedje) oder vom Lyngosksen (westlich) haben wir Leng, Lumb, Seelachs und Dorsche gefangen (In Tiefen von ~ 70 - 150 m. Richtung Fedje sind wir gar nicht gefahren. Kannste machen bei arschglatter See, mir war aber aufgrund des versunkenen U-Boots vor Fedje ein bisschen mulmig. Makrelen mussten wir ein bisschen suchen, weil anfangs Delfine vor Ort waren.
Die Dorsche waren um die 90 cm, der Größte Leng war 1,40 m und der Seehecht war 1,14 m. Kleine Köhler haben wir gar nicht gefangen, sondern nur Makrelen.
Uns ist am besten Tag der Motor verreckt, es gab aber schnell ein Ersatzboot.
Zu der Zeit wo du da bist, kann ich nichts sagen.

Ich hätte gerne noch Weiter Richtung Süden im Fedjefjord geangelt, Richtung Schären, da gibt es Unterwasserberge. Die gehen teilweise von 70, aber auch teilweise von 150 m runter. Aber da war dann doch das Wetter zu schlecht, um da angeln zu können.

Gruß, Flitsche
 

bachangler

Stammnaffe
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
12
Hallo Flitsche,
danke dir für deinen Bericht, das sind schon mal ein paar wichtige Tips. Ich finde an einer neuen Unterkunft sind diese absolut wichtig, gerade wenn man nur eine Woche in N ist.
Damit man nicht zuviel Zeit mit suchen verbringen muß.
Wie sieht es mit dem Vermieter aus, weiß er wo gerade Fisch ist?
Wir waren schon in einer anderen Unterkunft da war der Vermieter eigentlich nicht daran interessiert das man Fisch fängt.
gruß
 

Fischers Flitsche

Stammnaffe
Mitglied seit
24 Juli 2018
Beiträge
32
Wie sieht es mit dem Vermieter aus, weiß er wo gerade Fisch ist?
Wir waren schon in einer anderen Unterkunft da war der Vermieter eigentlich nicht daran interessiert das man Fisch fängt.
gruß
Moin. Er hat mit der Angelei nicht viel am Hut gehabt. Er wusste, dass die Vormieter nicht so gut gefangen haben und Makrelen gesucht werden müssen.

Aber -

1. Muss man die Makrelen generell erstmal suchen
2. Kann ich nicht beurteilen, wie die vorherigen Vermieter geangelt haben
- Mit Pilkern und Gummifischen haben wir in der Region Bergen generell eher schlechte Erfahrungen gesammelt (vielleicht können wir es auch einfach nicht und ein paar Pollacks und Seelachse gingen theoretisch immer, wenn man es daraf anlegt)
- Es ist natürlich möglich, dass die Vorgänger nichts mit einem GPS/Kartenplotter Gerät anfangen können, was mir persönlich sehr viel hilft
- Auch ist es möglich, dass wirklich kein Fisch da war (da es aber an der Küste war, glaube ich eher nicht daran)

Uns wurde mit geteilt, dass auch große Fische in der Nähe vom Haus vorkommen ( bis ca. 5 km Richtung Fedje). Da haben wir auch die größeren Exemplare gefangen. Mit Sicherheit schwimmen da überall gute Fische herum, man muss sie nur finden. Wir haben einfach in der Ecke angefangen und es hat auch gepasst.
Ich habe dir ja schon mitgeteilt, wo du drauf achten solltest, also Untiefen suchen (ich weiß natürlich nicht, was du genau fangen willst, aber bei Leng, Dorsch, Lumb und Seehecht hat es bei uns geklappt) und mit etwas Glück hast du einen guten Spot.

Wenn du mit Naturköder im Ombofjord geangelt hast, ist das auch theoretisch das passende Geschirr für das Naturköderangeln in der neuen Region.

Grüße
 

bachangler

Stammnaffe
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
12
Moin,
wir haben sehr viel mit Pilkern gefischt, werden aber nun auf das Naturköderangeln umsteigen, da wir auch eine neue Gruppe sind.
Es ist oft so das Vormieter nicht viel gefangen haben, warum auch immer!!
Werden wohl einfach versuchen was geht, ohne eine spezielle Fischart zu bevorzugen.
können GPS und Seekarten bedienen und möchte nicht darauf verzichten.

gruß
 

Christian_0207

Christian_0207
Mitglied seit
3 November 2017
Beiträge
35
Alter
42
Ort
86720
Hallo Michael,
wir waren letztes Jahr Ende Mai in Kvalheim, das ist nicht weit weg.
Am Fosnstraumen haben wir recht gut gefangen. Seelachs, Dorsch, Leng.
Das ist bei dir direkt vor der Haustüre.
Hauptsächlich auf Pilker und stabiles Makrelenvorfach mit "Silberwürmchen" oder Sandaalimitaten.

Melde dich mal per PN, dann bekommst du noch eine Karte, ich schreibe hier von unterwegs...

Christian
 

bachangler

Stammnaffe
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
12
Hallo Christian,

nochmals danke für deinen Bericht, bestimmt sehr hilfreich, werde es nächstes Jahr testen.

Michael
 
Oben