Arnafjord / Sognefjord 01.06. - 08.06.2019 FJS602

Dieses Thema im Forum "Westnorwegen" wurde erstellt von nogard, 14. Mai 2019 um 10:43 Uhr.

Schlagworte:
  1. nogard

    nogard Stammnaffe

    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    194
    Servus Gemeinde,

    am 01.06. geht's zum Arnafjord, dem Seitenarm des fischreichsten Fjord Norwegens ;)

    unser Häuserl wird das FJS602:
    https://www.interchalet.de/detail.cfm?object_code=FJS602&object_name=

    Ende Juni 2016 waren wir schon mal am Sognefjord, in der Nähe von Vresvik, allerdings mit dem Schwerpunkt auf Wandern und Motorboot Fahren. Fischereitechnisch ging damals nicht viel, soll aber diesmal ganz anders werden!
    Wir haben damals bei völliger Ahnungslosigkeit unsere Pilker bei 40-120 m gebaden und sogar einige 40er Köhler, einen kleinen Leng und jede Menge kleine Rotbarsche an die Oberfläche befördert.

    Diesmal sind wir 3 Paare zwischen 35 und 43 + 1 Britischer Setter

    Generell sind auch dieses Mal unsere Hauptziele sich zu entschleunigen, frische Luft zu tanken, viel Wandern, mit dem Boot die Gegend erkunden.

    Wünschenswert wäre natürlich reichlich Fisch für jeden Tag und da sind wir überhaupt nicht wählerisch.

    Es wird kein Fisch nach D mitgenommen.


    Nach Einschlägiger Recherche im Netzt weiß ich in der Theorie was uns am und im Arnafjord erwartet. Außerdem habe ich über PN schon einige Tipps erhalten.

    Selbstverständlich ist keiner Tipp zu viel und ich würde mich über weitere Kommentare und Ratschläge sehr freuen!


    Das vorhandene Angelgerät reicht vom schweren NK-Zeug bis zu leichten Spinnruten für die Forellenseen auf Bergplateaus. Starke Vorfächer für Leng, Lumb und Seehechte, verschiedene Pilker, Bleie, Schleppzeug, GuFis für Pollack, Heringsvorfächer usw. sind vorhanden.


    Jemand aus dem Forum hat sich viel Mühe gemacht und die möglichen Fangstellen auf der Karte markiert und kommentiert:

    https://kart.gulesider.no/m/9CJkm

    Und die Beschreibung dazu:
    https://www.norwegen-angelforum.de/threads/arnafjord.40240/#post-594588

    Passendes Wetter vorausgesetzt, habe ich die anglerischen Ansätze definiert:

    1. Futterfisch am Ende des Fjordes finden oder gefrorenen beschaffen. Wie gut gehen Reker falls kein Köderfisch auffindbar??

    2. Wenn 1. Vorhanden, auf Tiefe gehen und auf Leng oder Seehecht hoffen. Idealerweise man fängt einen Lumb und nimmt sein Filet als NK für Lengs.

    3. Auf Pollacks entlang der steilen Uferkanten werfen

    4. Vom Steg werfen (Blinker, GuFis, Pilker mit Fischfetzen??)

    5. Schleppen mit Wobblern, GuFis, Blinkern (Tauchscheibe und Paravane sind vorhanden)

    6. Speedpilken bei Flut über extremen Tiefen im Sognefjord und auf Köhler hoffen.

    7. Den Finnafjord ansteuern und dort alles o. g. nochmal versuchen.


    So, jetzt nur noch 2,5 Wochen aushalten und gut ankommen! Wir reisen mit dem Auto an, von Augsburg über Hitshals-Langesund mit Übernachtung in Hirtshals. Leider hat sich der Hausbesitzer noch nicht gemeldet, ob es ein Problem ist wenn wir nach 20 Uhr ankommen (Fähre in Langesund um 13:30 Uhr)


    Bitte um Kritik und Anregungen!


    Grüße

    Michi
     
  2. nogard

    nogard Stammnaffe

    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    194
  3. nogard

    nogard Stammnaffe

    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    194
    nach so viel Resonanz die nächste Frage zur Route von bzw. nach Langesund (Fährhafen).
    Würdet ihr auch die von Google empfohlene Strecke nehmen oder die alternativen weiter rechts? Wir bekommen Ganzjahresreifen auf unseren Mietwagen. Ich hoffe es gibt auf dem Weg Anfang Juni keine Schneeverwehungen :a055:

    Danke und Gruß
    Michi

    Unbenannt.PNG
     
  4. maik 468

    maik 468 Stammnaffe

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    532
    Ort:
    Zeitlarn
    Hi

    Die Strecke passt, ab Odda wirds schön eng und zieht sich etwas.Dafür gibts einen schönen Kreisverkehr im Berg vor der Hardangerbrücke.
    Schöner ist über Kongsberg, da wird aber noch reichlich Schnee liegen, tolles Panorama.

    Gruß Maik
     
    nogard gefällt das.
  5. nogard

    nogard Stammnaffe

    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    194
    Danke!
    heute habe ich mit Herrn Otterskred telefoniert. Er wird uns gefrorene Köderfische in die Truhe legen! Ich soll ihn aber daran erinnern wenn wir ankommen :19:

    Gruß
    Michi
     
  6. katasen

    katasen Stammnaffe

    Registriert seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hamburg
    Ahoi,
    ich bin 2016 in der Ecke gewesen, genauer gesagt auf der anderen Fjordseite südlich von Balestrand.
    Unsere "nichtangler" Freunde lachen mich heute noch aus weil ich ihnen Fisch satt versprochen habe und dann nur zwei Seelachse, einen Lumb und drei Rotbarsche und einer Woche geliefert habe. :a055:
    Es war angeltechnisch echt eine Katastrophe, niemand hat dort gefangen. Es war wohl zu warm und zu weit vom Meer - zumindest war das der Tenor.
    In der zweiten Woche gab es viele Makrelen, allerdings ausschließlich auf die großen Heringsvorfächer.

    Dieses Jahr wird bestimmt alles viel besser laufen. Zumindest gab es dort auch Bilder von großen Fischen ;)

    Zur Route:
    Hin sind wir üder Langesund und Stavanger ander Küste, was aber auch schon eine Woche Urlaub mit Zelt war. Wandern, angeln und schlafen wo es gefällt.
    Die Rückroute wird für dich interesssanter sein: Wir sind die nördlichere Route über Geilo gefahren. Ging sehr gut, und war landschaftlich sehr reizvoll.
     
    Maisel und nogard gefällt das.
  7. nogard

    nogard Stammnaffe

    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    194
    Wir sind gewarnt, also gewappnet.
    Deswegen wird nichts unversucht bleiben, sowohl im Arna als auch direkt im Sogne als auch im Finnabotnen.
    Einzig das Wetter kann uns aufhalten.
    Hab von einigen, die dort waren und (für meinen Anspruch) erfolgreich geangelt haben, Tipps zu Leng- und Pollack-Stellen im Arnafjord bekommen. Mehr Chancen hat man aber dennoch direkt an der Mündung zum Sognefjord, so ab 200-300 m. Angeblich soll dort immer was auf NK gehen. Ein verzweifelter Angler hat mir empfohlen bei Ebbe und Flut mitten im Sognefjord mit schweren (Speed)Pilkern bei 120-80 m auf Köhler zu kurbeln. Nach eigenen Aussagen war die Angelei so sehr erfolgreich. Ansonsten schleppen wir halt wie im o. g. Link beschrieben.

    Grüße
    Michi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden